270l für Malawi- oder Tanganjikasee?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin, moin,

      kleines Update von den Winzlingen:



      Den Kleinen scheint es gut zu gehen. Gelegentlich sind sie etwas schreckhaft und verkriechen sich zwischen den Steinen, aber meistens düsen sie durchs ganze Becken. Geschlechtsunterschiede konnte ich noch keine ausmachen (aktuelle Größe ca. 3 - 3,5cm). Aktuell füttere ich noch 2 mal täglich mit einem Fastentag pro Woche. Bald werde ich wohl auf eine Fütterung am Tag reduzieren.

      Das Becken hat ja nur 270l brutto (120cm Becken), aber dDer E-HMF läuft mit einer 500l-Pumpe, mehr Strömung gibt es nicht. Im Habitat der der C. saulosi (Taiwan Reef) soll es aber eine relativ starke Strömung geben. Würdet ihr eine zusätzliche Pumpe einsetzen?
      Gruß Daniel

      :bild:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MrR ()

    • Das sieht doch mal richtig klasse aus.
      Auch eine Tunze Nanostream mit 4800 l/h wird nicht zu stark sein
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Freut mich wenn das Becken gefällt, ich bin auch sehr zufrieden :) Auf den Bildern sieht man es noch nicht, aber auf den Steinen entwickelt sich gerade ein schöner Algenaufwuchs. Natürliche Futterquelle? Check.

      Ich habe hier noch eine StreamOn+ 2000, die wirds wohl auch tun. Allerdings ist die Achse glaube ich im ***** ;(
      Gruß Daniel

      :bild:
    • Cichliden_Chris schrieb:

      Tolles Becken :thumbup:
      Ich kann nur wiederholen, freut mich wenn's gefällt. Die ersten beiden Winzlinge zeigen jetzt dunkle / blaue Ränder an den Flossen. Da steht wohl ein Wechsel des Farbenkleids an ;)

      Habe mit Bezug zu dem Becken noch ein weiteres Anliegen: Eine Kollegin hat in einem 100l Becken einen einzelnen Yellow sitzen (bzw. halte ich es für einen). Weil der auf seinen Mitbewohner, einen älteren Antennenwels, sehr aggressiv reagiert und desssen Flossen ziemlich zerrupft hat, stehen dem Yellow jetzt noch ca. 50l hinter einer Trennscheibe zur Verfügung. Gelinde gesagt nicht optimal.

      Zwei Fragen:

      1. Ist das auf den Bildern wirklich ein Labidochromis caeruleus "Yellow"? Ihr wisst meine Malawi Erfahrung ist eher mau, und die Berichte des sehr aggressiven Verhaltens passen nicht recht zu meinem Bild der lammfrommen Yellows.




      2. Ist es ratsam den armen in mein Becken zu meinen halbwüchsigen C. saulosi zu setzen? Würde ihn gern aus seiner misslichen Lage befreien.


      Gruß Daniel

      :bild:
    • Servus,

      wie Marco schon sagt - ist sicherlich ein Yellow.
      Nahezu jeder Cichlide kann sich aggressiv verhalten, wenn er absolutes "Oberwasser" hat, sprich wenn nichts und niemand ihm Paroli bietet. Für Malawisee-Cichliden sind die Yellows zwischenartlich (innerartlich nicht immer) recht friedlich, aber es bleiben dennoch Cichliden...

      Das Einzeltier zu deinen Saulosis zu setzen, halte ich für keine gute Idee. Lieber ihn übergangsweise in seinem 50-Liter-Abteil sitzen lassen, bis eine Gesellschaft in Form von Artgenossen (ggf. nimmt ihn auch ein Händler, der bereits eine Gruppe Yellows schwimmen hat) gefunden ist.

      Viele Grüße
      Chris
    • Cichliden_Chris schrieb:

      Das Einzeltier zu deinen Saulosis zu setzen, halte ich für keine gute Idee. Lieber ihn übergangsweise in seinem 50-Liter-Abteil sitzen lassen, bis eine Gesellschaft in Form von Artgenossen (ggf. nimmt ihn auch ein Händler, der bereits eine Gruppe Yellows schwimmen hat) gefunden ist.
      Der Yellow hat die heftigen Temperaturen der letzten Tage nicht gut verkraftet. Die Umsiedlung ist somit obsolet.
      Gruß Daniel

      :bild: