Erfahrungen mit LED-Beleuchtung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungen mit LED-Beleuchtung

      Hallo,

      sicherlich haben viele von euch schon über LED-Beleuchtung nachgedacht oder schon längst umgesetzt.
      Ich möchte den T5-Leuchtstoffröhrenbalken (2 T5-Röhren mit je 54 W ) über meinem 400l-Eheimbecken durch eine steuerbare LED-Beleuchtung ersetzen.
      Ich habe hier einen super Zoohändler bei dem ich letztes Jahr auch eine vielversprechende LED-Beleuchtung gekauft hatte und dann aber schnell wieder zurück gegeben habe. Das Ergebnis war erschreckend! Die Farbwiedergabe war zu schlecht und der Lichtstrom zu gering.
      Ich muss zugeben, dass ich etwas vom Fach bin und sicherlich dadurch etwas pingelig.
      Ich habe dann auch mal Modelle verschiedener Firmen verglichen. Mein Fazit war schließlich:
      - Amortisation der Investition nicht gegeben bei ca. 400 € inkl. Steuerung
      - die Hersteller werben mit großer Energieeinsparung, bieten jedoch auch weniger Lumenstrom (Lichtausbeute) an (weniger Licht bei weniger Leistung = logisch wa?)
      - Farbwiedergabe schlecht, auf einen RA (Farbwiedergabeindex) oder CRI von 80 sollte man in der Aquaristik nicht stolz sein, da werden aus schönen bunten Fischen ganz schnell graue Heringe (habe überhaupt nix gegen Heringe!)
      - Farbtemperatur Tageslicht, im Farbspektrum aber zu sehr blau/grün = kein Tageslicht
      -insgesamt werden die Begriffe und Werbeslogan, wie Farbtemperatur, Tageslicht, "entspricht natürlichem Licht", hohe Lichtausbeute für den Verbraucher irreführend verwendet

      Aber nun zu meiner Frage? Könnt ihr vielleicht über eure Erfahrungen mit LED-Beleuchtung schreiben. Es gibt ja auch viele Bastel-Internet-Anbieter, welche gar nicht so schlecht klingen. Und welch Erfahrungen habt ihr mit dem Pflanzen- und Algenwachstum?

      Liebe Grüße
      Kieso
      :west: + :sued:
    • Hallo Kieso,

      gleich vorab, ich betreibe seit 2 Monaten erst meine ersten 2 LED-Leuchten.
      Den Vorteil sehe ich darin, daß sie unterwasser betrieben werden.
      D.h., keine Reflexionen auf der Wasseroberfläche, Abwärmenutzung im Wasser und zugleiche Kühlung des Leuchtmittels.
      Zur Farbwiedergabequalität halten sie mit einer 965 keinesfalls mit!

      CRI von 80 sollte man in der Aquaristik nicht stolz sein, da werden aus schönen bunten Fischen ganz schnell graue Heringe
      Da gebe ich dir 100% Recht! Wobei sich gerade graue Heringe sehr eignen aus bunten LEDs blaue oder rote Fische zu generieren. ;)
      Ich glaube es kommt darauf an, welche Ansprüche und Ziele man hat. :top:
      Grüße Duschl

    • Ich habe seit geraumer Zeit eine LED-Beleuchtung von daytime, bin damit sehr zufrieden. Sicherlich nicht ganz günstig, aber auch keine Mondpreise.
      Pflanzen wachsen sehr gut, Algenwachstum hat leider auch etwas zugenommen (ich führe das aber auf andere Gründe zurück).
      Die LEDs gibt es auch in einer steuerbaren Variante.
      Gruß Frido :)
    • Hallo Kieso,

      ich kann deine Erfahrungen bestätigen und habe meine LED auch wieder abgeschaltet. Mein Favourit ist nach wie vor HQI.

      Es gibt hier aber auch Menschen, die mit aus Einzelkomponenten selbst zusammengebauten LED-Systemen guter Erfahrungen gemacht haben.

      Gruß,
      Dirk
    • HAllo zusammen,
      ich habe beim umstellen von Leuchtstoff auf LED die Erfahrung gemacht wenn man eine annähernd gleich Lichtleistung haben will muss man auch entsprechend bei LED Watt haben. Also LEDs mit 2 Watt sparen bestimmt Strom, aber es gibt kein Ergebnis. Da kann man sich auch vor ein dunkles Aq setzen.
      Pflanzen habe ich keine. Optisch am besten kommt bei mir 2 x Warm 1 x Kalt. (lumlight LED Leuchtbalken)
      Über einige andere Aquarien habe ich von led-Aqauristik Leuchtbalken liegen mit nur einer Lichtfarbe (Polar) verschiedene Längen. Bin für Aufzuchtbecken damit ganz zufrieden. Es wächst sogar ne Valisiniere und ne Anubia.
      Mein WZ-Aquarium habe ich auch mit led-aquaristik nachgerüstet und später die neue Leiste Growx5 zugeschaltet. Damit bin ich nicht zufrieden. Die Growx5 macht für mein Geschmack kein schönes Licht.
      Eine Stromersparnis kann ich nicht feststellen.
    • Hallo
      Habe seit ca. 5 Jahren LED Beleuchtung .
      Wird auch so bleiben , ua. habe ich das ganze Haus auf LED umgestellt.
      Stromersparnis ist enorm, Zeitgleich auch alle Heizungspumpen erneuert .
      vormals 5000 KWH im Jahr nun 3200 KWH

      Was ich vermerke ist das der Algenwuchs sehr nachgelassen hat , an den Scheiben so gut wie nichts mehr.
      Pflanzen wachsen etwas langsamer meine ich.
      Habe nur Cryptocryne und Anubias im Malawi Becken.
      Vormals hatte ich 2x 38 Watt nun ca 20 Watt.
      Man muß aber auch sagen das es nicht mehr so hell im Becken als mit LSR, fürMalawis aber locker ausreichend.
      Auch im Wohnraum war es eine Umstellung ,LED hat so gut wie kein Streulicht somit nicht mehr so hell in der Bude.
      Sollte jemand dunkle Möbel und evtl noch die Türen in Eiche dunkel haben , wird es mit LED schon arg düster haben.

      Fakt
      für lichtarme Aquarien mit geringer Bepflanzung meiner Empfindung nach zu empfehlen,
      wie es bei Pflanzenbecken aussieht kann ich nicht aussagen.
      Sehr schön ist der Nebeneffekt die dimmbarkeit der LED , Sonnenaufgang bzw untergang bis zum Mondlicht ist
      eine schöne Spielerei.
      Gruß Dieter

      Mein Becken
    • Moinsen,

      Meine Erfahrungen decken sich mit denen von Dieter. Etwas heller dürfte es gerne sein. Leider ist mir die Abwärmenutzung zu gering. Die war bei den alten LSR besser. Momentan ist meine LED-Beleuchtung auch eher eine Übergangslösung zu einer besseren (wie ich hoffe) LED-Lösung. Da gibt es verschiedene alternative Möglichkeiten das umzusetzen, darunter auch welche die den Geldbeutel nicht so stark belasten und auch den Geschmack des jeweiligen Nutzers erfüllen was Farbtemperaturen angeht. Generell sollten man aber, was Werbeversprechen angeht, immer skeptisch sein. Ausprobieren, und ein wenig rumprobieren, bis man was für sich passendes gefunden hat. Von daher bin ich ein Freund der Eigenbau / Alternativ-Varianten. Vorgefertigte Produkten hinterlassen oft einen schalen Nachgeschmack.
      Gruss, Volkmar

      Alles fürs Aquarium ! Alles für den Fisch !
      Möge das Wasser mit Dir sein

      :Vic:
    • Hey Leute,
      ich habe ja gehofft, dass mal einer einen Hersteller oder Lieferanten nennt. ;)
      Ich hatte mich ja auch zurückgehalten, die Firmen schlecht zu machen.
      Hat den jemand von euch Erfahrungen mit LEDs von LEDaquaristik.de?
      Die Beispielbecken bzw. Kundenbecken sehen ja auf den Fotos genial aus.
      Würde mich interessieren, ob die jetzt auch noch so schön aussehen....

      Liebe Grüße
      Kieso
      :west: + :sued:
    • Hallo Kieso,

      ich habe seit 2.5 Jahren zwei Röhren von LEDaquaristik.de über einem Becken. Obwohl die Modelle mittlerweile überholt sind, bin immer noch zufrieden damit. Das Preisleistungsverhältnis war damals ziemlich gut.

      Meine Ansprüche sind allerdings auch relativ gering bzw nicht auf Pflanzen ausgelegt. Die Farbwiedergabe ist für mich ausreichend. Eine Röhre 10000 k und eine 13000 k geben einen, im Tanganjikabecken gewollten, leichten Blaustich ohne zu viele Rottöne zu verlieren.
      Verschiedene Cryptocorynen wachsen ebenfalls ok bis gut.
      Viele Grüße
      Malte
    • @ Dieter und Volkmar, :wink:

      wenn es jetzt bei euch dunkler ist als vorher ist es doch klar, dass ihr weniger Strom für Licht bezahlen müsst. Dafür muss man aber keine LED kaufen. Das geht ganz einfach auch mit vorhandenen Leuchtstoffröhren. Man braucht nur jede zweite auszuschalten :grinsgrins:

      Gruß,
      Dirk
    • Duschl schrieb:

      gleich vorab, ich betreibe seit 2 Monaten erst meine ersten 2 LED-Leuchten.
      Den Vorteil sehe ich darin, daß sie unterwasser betrieben werden.
      D.h., keine Reflexionen auf der Wasseroberfläche, Abwärmenutzung im Wasser und zugleiche Kühlung des Leuchtmittels.
      Zur Farbwiedergabequalität halten sie mit einer 965 keinesfalls mit!

      Hey,

      könntest Du bitte kurz ausführen wie du das umgesetzt hast? Ich habe mich bisher nicht groß mit LED beschäftigt, das mein Aquarium unbedingt abgedeckt bleiben sollte und ich mich nicht mit Kühlung etc. auseinandersetzen wollte.
      Gruß Michael
    • Dirk1 schrieb:

      @ Dieter und Volkmar, :wink:

      wenn es jetzt bei euch dunkler ist als vorher ist es doch klar, dass ihr weniger Strom für Licht bezahlen müsst. Dafür muss man aber keine LED kaufen. Das geht ganz einfach auch mit vorhandenen Leuchtstoffröhren. Man braucht nur jede zweite auszuschalten :grinsgrins:

      Gruß,
      Dirk
      Hallo Dirk

      ist mir schon Klar.
      Nur LSR kann ich nicht dimmen , die Gerätschaften sind Handlicher.
      LSR verliert an Leuchtkraft.
      Gruß Dieter

      Mein Becken
    • Malawist schrieb:

      Dirk1 schrieb:

      @ Dieter und Volkmar, :wink:

      wenn es jetzt bei euch dunkler ist als vorher ist es doch klar, dass ihr weniger Strom für Licht bezahlen müsst. Dafür muss man aber keine LED kaufen. Das geht ganz einfach auch mit vorhandenen Leuchtstoffröhren. Man braucht nur jede zweite auszuschalten :grinsgrins:

      Gruß,
      Dirk
      Hallo Dirk
      ist mir schon Klar.
      Nur LSR kann ich nicht dimmen , die Gerätschaften sind Handlicher.
      LSR verliert an Leuchtkraft.
      Hallo Dieter,

      es gibt auch dimmbare LSR-Systeme und LED verlieren ebenso an Leuchtkraft.

      Gruß,
      Dirk
    • Hallo Dirk,


      wenn es jetzt bei euch dunkler ist als vorher ist es doch klar, dass ihr weniger Strom für Licht bezahlen müsst. Dafür muss man aber keine LED
      kaufen. Das geht ganz einfach auch mit vorhandenen Leuchtstoffröhren.
      Man braucht nur jede zweite auszuschalten

      der Schrecken vor Jahren mal mindere billig LEDs gekauft zu haben scheint tief zu sitzen.

      Die Links unten habe ich schon ein paar mal eingestellt, bitte lies die Daten und stelle doch du mal einen Link zu vergleichbaren t5/HQI ein. Von mir aus auch ohne zu berücksichtigen, daß LEDs nur in eine Richtung strahlen und so auch das ganze Licht genutzt wird.

      led-tech.de/de/High-Power-LEDs…m/W--LT-2523_206_209.html

      led-tech.de/de/High-Power-LEDs…750K-LT-2644_206_209.html

      Das sind beides einfach anzuwendende stripes, mit ein wenig mehr Kenntnis der Materie und handwerklichem Geschick lässt sich mehr erreichen. Zur Kühlung der beiden obigen reicht übrigens eine 40/3mm Aluflachstange völlig.

      Gruß, helmut
    • moskal schrieb:

      Hallo Dirk,


      wenn es jetzt bei euch dunkler ist als vorher ist es doch klar, dass ihr weniger Strom für Licht bezahlen müsst. Dafür muss man aber keine LED
      kaufen. Das geht ganz einfach auch mit vorhandenen Leuchtstoffröhren.
      Man braucht nur jede zweite auszuschalten
      der Schrecken vor Jahren mal mindere billig LEDs gekauft zu haben scheint tief zu sitzen.


      Gruß, helmut
      Hallo Helmut,

      u.a. wegen deiner positiven Erfahrungen hatte ich ja ganz oben geschrieben:

      Dirk1 schrieb:


      Es gibt hier aber auch Menschen, die mit aus Einzelkomponenten selbst zusammengebauten LED-Systemen guter Erfahrungen gemacht haben.

      Zitat Helmut:

      "Die Links unten habe ich schon ein paar mal eingestellt, bitte lies die
      Daten und stelle doch du mal einen Link zu vergleichbaren t5/HQI ein.
      Von mir aus auch ohne zu berücksichtigen, daß LEDs nur in eine Richtung
      strahlen und so auch das ganze Licht genutzt wird."


      led-tech.de/de/High-Power-LEDs…m/W--LT-2523_206_209.html


      led-tech.de/de/High-Power-LEDs…750K-LT-2644_206_209.html


      Ich komme da auf 116 Lumen pro Watt. Das ist ohne Zweifel gut und günstig sind die Dinger auch. Hätte ich nicht noch ein paar Ersatzröhren im Schrank gefunden, hätte ich die schon ausprobiert. Der CRI- RA - Index ist nicht angegegeben, dürfte aber etwa bei 80 bs 85 liegen.

      Ich nutze diese Röhren:
      leuchtmittelmarkt.com/Narva-LT…-EQ958-G5-NARVA-BIO-vital

      ....71 Lumen pro Watt. Dafür ein praktisch mit dem Sonnenlicht identisches Spektrum (wenn ich mich nicht irre CRI- RA- Index 97). Die "nur" 71 Lumen pro Watt liegen daran, dass auch unsichtbare Strahlung (UV und IR) abgegeben wird.

      bei der hier sind es 84 Lumen pro Watt:
      leuchtmittelmarkt.com/Narva-LT…IVE-white-CIRCADIAN-light


      und bei der hier 96 Lumen pro Watt:
      leuchtmittelmarkt.com/Narva-LT…l-Daylight-COLOURLUX-plus

      Die kostet € 3,15 pro Stück bei einer angegebenen Lebensdauer von 24.000 Stunden (bei 12 Stunden täglich sind das über 5 Jahre) - bei einem von Narva angegebenen Leuchtkraftverlust in der Größenordnung von 10% bis zum Lebensende.

      Ich verwende die Bio-Vital mit Doppel-Ellipsoid-Reflektoren. Ich beleuchte damit ein 235 x 60 x 60 Becken mit knapp 100 Watt. Pflanzen wachsen und Fische sehen gut aus - ebenso das gesamte Erscheinungsbild.

      Die verlinkten LED sind von der Effizienz her den T5 überlegen - kein Zweifel. Die normalerweise im Baumarkt und/oder Zoohandel angebotenen LED-Systeme sind aber einer guten T5-Beleuchtung (nach heutigem Stand) beim Preis-/Leistungsverhältnis auch mittel- und langfristig unterlegen. Was die Farbwiedergabe angeht muss man zudem gegebenenfalls ziemlich teure LED-Systeme kaufen, um auf ähnliche Werte wie bei den Vollspektrum-LSR oder HQI zu kommen. Auch hier sind die LED nach heutigem Stand unterlegen.


      @ Dieter

      Sorry, wollte mich nicht unbeliebt machen und dich auch nicht ärgern. Fand es halt irgendwie komisch, LED mit dem Argument der Stromersparnis zu empfehlen, wenn es hinterher dunkler ist.