Was sind das für Algen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was sind das für Algen?

      Ich habe mal ein paar Bilder eingefügt. Darauf sind Algen von Anfang bis zum komplett Überwuchs abgebildet.
      Diese befinden sich in meinem Malawibecken.
      Diese Algen habe ich schon immer, eigentlcih auf der ganzen Rückwand und auf allen Steinen. Vor einem halben Jahr bin ich umgezogen, habe dabei alle Steine und die Rückwand sauber gereinigt.
      Nach ca. 1 Monat fing dann der Algenwuchs wider an.
      Fürs erste möchte ich hier mal rausfinden um was es für Algen hier geht. Sie sind schmierig und leucht mite inem Schwamm zu entfernen.
      Als nächstes werde ich dann nach der Ursache Suchen. Wobei mir klar ist, dass ein Malawibecken nicht Algenfrei sein muss, aber muss es komplett alles überwuchern?
      Bilder
      • DSC_0296.JPG

        111,73 kB, 1.024×576, 17 mal angesehen
      • DSC_0299.JPG

        117,77 kB, 1.024×576, 15 mal angesehen
      • DSC_0300.JPG

        120,8 kB, 1.024×576, 18 mal angesehen
      • DSC_0302.JPG

        117,87 kB, 1.024×576, 12 mal angesehen
      • DSC_0303.JPG

        123,06 kB, 1.024×576, 19 mal angesehen
      Grüsse Dani
    • Hi,

      sieht für mich aus wie ganz normale Braun-Kieselalgen. Ich fand meine MAlawibecken vor Jahren immer erst dann schön, wenn die Steine wenigstens halbwegs veralgt waren
      Bilder
      • 100_5057.JPG

        118,99 kB, 1.024×683, 18 mal angesehen
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Hallo Dani,

      von der Farbe her scheinen es Kieselalgen zu sein. Die Bilder sind aber nicht wirklich aussagekräftig. Bei Bild Nr. 300 sieht es nach Cyanos aus, was auch dazu passt, dass sie schmierig sind und sich leicht mit dem Schwamm entfernen lassen.

      Kannst du ein besseres Bild einstellen - möglichst von einer "alten" Stelle, an der die Algen schon möglichst lange ungestört gewachsen sind?

      Gruß,
      Dirk
    • Hi,

      Dirk könnte auch richtig liegen, bessere Bilder könnten Klarheit bringen. Bei minem Foto oben handelt es sich um mein ehemaliges 450-Liter-Becken. Das wurde mit einer T8-Röhre beleuchtet. Die Wattzahl hab ich nicht mehr im Kopf, das müssen irgendwas um knapp 50 gewesen sein
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Hallo Dani,

      so wie es aussieht und du es beschreibst, sind es keine Kieselalgen und auch keine Braunalgen sondern Cyanobakterien und damit keine Algen. Wenn du Steine mit blauen Cyanobakterien aus dem Wasser nimmst und trocknest, werden die befallenen Stellen ebenfalls rötlich bis lila.
      Gruß Jakob

      Der Klügere gibt nach, nicht auf!
    • Ja mittlerweile ist mein Becken wieder gut zugewachsen, da kann ich ein paar Bilder reinstellen.
      Problem ist jetzt halt unter der Woche bin cih nicht vor 20:00 Uhr zu Hause, muss mal schauen ob es vom Licht her geht zum Fotografieren.
      Ich dachte eben auch immer an Kieselalgen aber diese müssten doch auch auf dem Bodengrun ansiedeln.

      Bei Cyanos naja, da habe ich mehr als negative Erfahrungen dazumal beim Meerwasser Becken.


      Khao Man schrieb:

      Wenn du Steine mit blauen Cyanobakterien aus dem Wasser nimmst und trocknest, werden die befallenen Stellen ebenfalls rötlich bis lila.
      Ja so einen rötlichen Stich haben sie schon.
      Grüsse Dani
    • Ich habe hier mal ein paar neue Fotos. Hat ein bischen viel rauschen drauf. Falls bessere Bilder benötigt, dann bitte gedulden auf das Wochenende. Da habe ich bessere Möglichkeiten
      Bilder
      • DSC_0918.JPG

        99,42 kB, 1.024×576, 9 mal angesehen
      • DSC_0920.JPG

        112,95 kB, 1.024×576, 7 mal angesehen
      • DSC_0923.JPG

        118,03 kB, 1.024×576, 7 mal angesehen
      Grüsse Dani
    • Also ich finde die Identifizierung der Algen in diesem Fall anhand der Fotos echt schwierig.

      Ich hatte auch mal so schmudeliges Lochgestein (ohne, dass mich das gestört hätte - Becken war sonst algenfrei).

      Bei mir haben die zum Scheibenputzen gekauften Stahlhelmschnecken Neritina pulligera, nachdem sie die Scheiben abgeweidet hatten, die Lochsteine wieder weiß gefressen.

      Gruß,
      Dirk
    • K. Lahme schrieb:

      Hallo Dirk,

      ich habe auch 5 von den schwarzen Helmschnecken - die arbeiten gut.
      Leider haben sie sich noch nicht vermehrt - weißt Du, wie das zu fördern ist?
      Gern auch im gesonderten Thema.
      Hallo Klaus,
      Eine Nachzucht unter Aquarienbediungen ist leider so nicht möglich. Da die Schneckenlarven zu ihrer Entwicklung vom Süß- ins Meerwasser und zurück müssen.[/i]
      Gruß Harald


      :mitt:
    • Hallo Klaus,

      Harald hat zwar recht, aber vielleicht sollte man sich davon nicht abschrecken lassen.

      Soweit ich weiß, legen die Schnecken die Eier in den Flüssen und die planktonisch lebenden Larven werden von der Strömung ins Meer getragen. Im Laufe ihrer Entwicklung wandern die jungen Schnecken dann immer dem Süßwasser entgegen und so wieder in die Flüsse.

      Ist also so ähnlich wie bei den Amano-Garnelen. Die hat ein Bekannter schon mehrfach vermehrt - mit mehreren Becken und unterschiedlichen Salzkonzentrationen.

      Gruß,
      Dirk