Zeigt eure Ostafrikaner!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      oh ja - ein Foto der gesamten Beckenansicht wäre toll :)
      Die Art ist jedenfalls mal fest auf meiner Wunschliste, sobald Platz ist (kann aber dauern, die Fische haben ja doch ihre Lebensspanne).

      Wie verhalten sich denn die Alttiere gegenüber der älteren Brut - wird sie massiv angegangen, oder nur halbherzig etwas verjagt?

      Viele Grüße
      Chris

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cichliden_Chris ()

    • Hallo Jakob,

      Das Becken ist nicht grade ansehnlich. Aber es erfüllt seinen Zweck. Bild kommt gleich nach.

      Hallo Chris,

      Keinerlei Aggression gegen die Jungen bis 3 cm Länge. Danach habe ich sie aus Platzgründen rausgefangen. Auch die Jungtiere zeigen keine Aggression gegen eine zweite Brut, wie ein vergessener Fisch aus der ersten Brut zeigt.
      Bilder
      • IMG_20170422_144548.jpg

        56,5 kB, 800×421, 33 mal angesehen
      Viele Grüße
      Malte
    • Servus Malte,

      für die Fische ist das Becken sicherlich super - darauf kommts doch an.

      Das ist natürlich ein Pluspunkt, wenn die ältere Brut verschont wird. Habe ich bei vielen Arten auch schon so erlebt, meine L. signatus hingegen machen eine ziemliche Ausnahme, die attackieren ihre vorangegangene Brut schon, aber das sind eh solche Laichmaschinen ;)

      Na, mal sehen, wenn ich mal Kapazität für diese herrlichen Telmatochromis habe, ob es dann noch welche "auf dem Markt" gibt. Jakob (München) wäre ja nicht aus der Welt :)

      Viele Grüße
      Chris
    • Hallo zusammen,

      ich habe grade eine Gruppe von ca. 2-3 Tage alten T. sp. Lufubu Jungfischen entdeckt. Interessanterweise haben die Tiere schon wieder in meiner Abwesenheit (10 Tage) abgelaicht.
      Da ich nicht davon ausgehe, dass die Tiere durch meinen Anwesenheit gestresst werden, frage ich mich, ob der Futter- und/oder Wasserwechselentzug der Auslöser zur Paarung sein könnte.
      Viele Grüße
      Malte
    • Hallo Malte,

      die T. sp. Lufubu kannst du von der Vermehrung garnicht abhalten. Selbst in meinem Lufubu-Becken (2,3x60 x60) mit extra Bewegungspumpe vermehren sie sich, obwohl dort einige große Orthochromis sp. Lufubu schwimmen und auch der Bestand an T. sp. Lufubu außerordentlich groß ist, kommen immer wieder Jungfische auf. Zudem befindet sich ein Schwarm Kneria stappersi im Becken. Also besatzmäßig schon fast grenzwertig.
      Gruß Jakob

      Der Klügere gibt nach, nicht auf!
    • Hallo Jakob,

      mein Pärchen hat vor ca 5 Monaten das letzte mal abgelaicht. Seit dem ist nichts mehr passiert. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass da einfach die Gruppendynamik fehlt.
      Und durchsetzungsfähig genug dürften sie ja sein. Wenn ich sehe, unter was für besatzmäßigen Bedingungen die anderen Telmatochromis-Arten ihre Junge durchbringen, dann wundert mich bei den dann doch zu den eher aggressiveren gehörenden T. sp. Lufubu gar nichts mehr.

      Wie groß werden denn die Orthochromis?
      Vermehren die sich auch so gut?
      Viele Grüße
      Malte
    • Hallo Malte,

      leider vermehren sich die Orthochromis sp. Lufubu nicht. Die größten Männchen sind bestimmt 12 cm lang und deutlich überlegen . Dennoch schaffen es die kleinen biestigen Thelmatochromis Weibchen Jungen durch zu bringen. Meist bleiben nur 3-4 Junge übrig, die anderen landen in den immer hungrigen Orthochromis. Aber trotz des großen Drucks lebt in dem Becken unbehelligt auch ein Schwarm adulte Kneria's.
      Gruß Jakob

      Der Klügere gibt nach, nicht auf!