Nikon 5100

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mr. Dovii schrieb:

      und Du eher die gleichen Brummer hast wie ich (naja, evtl. halb so groß wie meine )
      Da haste Dich aber um ne 10er Potenz verhauen. breitgrin.png
      Der Grundelkerl hat geprahlte 4 cm.

      Wobei ich normalerweise eher kleinere Fische knipse.
      Juvenile Heterandria formosa zum Beispiel.
      Wenn ich da mit den Zwischenringen zu Gange bin, müssen die Lütten schon sehr dicht an die Scheibe ran, damit ich sie noch erwische.
      Da hätte ich mir ab und an eine etwas längere Brennweite gewünscht. ;(

      Roland aus E. schrieb:

      ...woher weißt Du das alles ?
      Zwei sehr gute Lehrer (Andreas Werth und Sigi Bäsler) und viel üben, üben und nochmals üben. ;)
      Gruß Elke
    • Hallo Elke,

      ich bezog mich auf Roland's Fische, nicht auf Deine. :P
      Erkennbar ist das bei meinem Post daran, dass ich schrieb:

      "Hi Roland..."

      Sonst hätte ich ja geschrieben "Hallo Elke..." :grinsgrins:

      Schon klar, dass Deine Grundeln nicht so groß sind.
      Manchmal genügt es nicht, nur gute

      Fotos zu machen, auch Lesen will gelernt sein...
      Duck und wech... breitgrin.png
      Viele Grüße,
      Mr. Dovii
      buchhauser-peter.de

      :mitt:
      Großcichliden









      __________
      Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut! - Perikles
    • Hi Elke,

      Elke schrieb:

      Och, ich habe viele Namen... wie "Manfred" oder "Martin"...warum dann nicht auch "Roland"...
      nö hast Du nicht, für mich bist Du " die " Elke. Fertig. Und fangt bloß nicht an, mich auch noch mit " die " anzureden. :grinsgrins:
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold
    • Hallo Roland,

      nur zur Vollständigkeit der Hinweis auf Objektivsystemadapter.

      Sofern aus der alten Minolta-Sammlung ein leichtes Teleobjektiv besserer Qualität vorhanden sein sollte, könnte man sich für den Nahbereich auch einen Adapter Minolta SR Objektiv auf Nikon F Kamera vorstellen. Das beim Nikon-Anschluss grössere Auflagemass (46,5 vs. 43,5 mm) erlaubt allerdings (ohne ohnehin die Abbildungsqualität kompromittierende zusätzliche optische Elemente) nur eine Scharfstellung im Nahbereich, was hier aber ja ausdrücklich gefordert ist. Lästiger ist es, auf jeglichen Automatik-Komfort verzichten und somit auch mit Arbeitsblende einstellen zu müssen.

      Ich selbst benutze meine Canon 550D Crop-Kamera sehr gerne an einem auf einem Velbon Videostativ montierten Pentax M-Balgengerät mit zugehörigem 100er Makro aus den 70ern (kenrockwell.com/pentax/35mm/lenses/100mm-f4-smc-m.htm). Die längere Brennweite verschafft auch bei kleinen Fischen den nötigen Abstand. Abgeblendet wird über einen Knopf am Balgengerät entweder direkt oder mittels dort angeschraubtem mechanischen Auslöser. Sicher etwas umständlich, aber in Anbetracht der bereits vorhandenen Gerätschaften unschlagbar günstig. Hier zwei Beispiele auf die Schnelle (nicht beschnitten).



      Die Lichtstärke des Objektivs spielt bei modernen Digitalkameras mit rauscharmem Sensor keine so grosse Rolle mehr, zumal im Makrobereich ohne ausreichendes Abblenden eine angemessene Schärfentiefe sowieso meist nicht zu erreichen ist. Gegenüber einem aktuellen Superzoom kann, wenn gut berechnet, selbst eine Festbrennweite aus dem Antiquariat deutliche optische Vorteile bieten.

      Vielleicht hast du ja auch so ein Schätzchen im Schrank, das reaktiviert werden will, beispielsweise mit einem Adapter wie auf

      ebay.de/itm/Lens-Mount-Macro-a…n-camera-UK-/181777300444

      Bleibt nur vorab zu klären, ob bei kürzerer Objektivbrennweite trotz Auszugsverlängerung (Auflagemass + Adapter) die abzubildenden Schönheiten grössenmässig wirklich noch auf den Sensor passen. Deshalb testweise einfach mal das aufgeblendete Objektiv in entsprechendem Abstand vor das Kamerabajonett halten.

      Grüsse

      Christian

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Banga ()

    • Hallo zusammen,

      also heute war ich einmal auf der Bühne und habe umgeräumt und tatsächlich bin ich fündig geworden.

      meine Inventar - Liste :

      1. Tokina - Objektiv 90 mm 1 - 25 Nr.8402274
      2. Techno - Objektiv 35 - 70 mm 3.5 - 4.9 Nr.8710812
      3. Exakta - Objektiv 28 - 200 mm 3.5 - 5.6 Nr.8403847
      4. Exakta - Objektiv 70 - 300 mm 4.5 -5.8 MD 99303217
      5. und das Standard - Objektiv mit 55 mm Nr. 3942875
      dazu noch von Tokina einen Macro - Extender und vom Komura einen Telemore 95.
      Auch zwei zusätzliche Aufsteckblitze wurden gefunden.

      Ach ja und die Zweite war ein X 700.

      Kann man die Objektive brauchen oder eher nicht ?
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold
    • Hallo Roland,

      sollte 1) dieses Modell hier sein

      phillipreeve.net/blog/tokina-x-macro-90mm-12-5-review/

      dürfte sich die Investition in den 12 Euro-Adapter durchaus lohnen, zumal wohl auch noch der dazugehörige 1:1-Makro-Extender vorhanden ist. Günstiger geht's nun wirklich nicht.

      Das Standard 55er könnte für Nahaufnahmen ebenfalls noch nützlich sein. Die Zooms und der Komura-Telekonverter spielen in diesem Zusammenhang bei üblicherweise deutlich schlechterer Abbildungsqualität eher keine Rolle.

      Grüsse

      Christian
    • Hallo Christian,

      meinen herzlichsten Dank. Ich werde mir Deinen vorgeschlagenen Adapter besorgen und zunächst ein externes Blitzgerät und schauen wir einmal wie die Bilder werden.

      Aber nochmals meinen herzlichsten Dank. :top: :top: :top:

      Edit : Und ja es ist genau dieses Objektiv - Modell.
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold
    • Roland,

      ich versuche meist, mit dem vorhandenen Licht auszukommen, unbedacht eingesetzt wirkt Blitzlicht meist sehr artifiziell.

      Hier liegt zwar noch eine Nikon FA mit manuellem 1:1,4 35 mm und 1:1.4 85 mm Al-s Objektiv sowie Metz 45 CT-5 mit SCA-TTL-Adapter herum, zum aktuellen Nikon Blitzsystem kann ich Dir aber leider keine Auskunft geben. Da gibt's hier bestimmt erfahrenere Leute.

      Im Nahbereich reicht aufgrund der kurzen Distanzen die Blitzlichtenergie meist auch für indirektes Blitzen z. B. gegen Styroporplatten aus, sodass ein Schwenkreflektor von Vorteil ist. So lassen sich sehr weiche Schattenübergänge erzeugen. Ein Ringblitz erscheint mir nur im absoluten Nahbereich sinnvoll, erzeugt aber eine sehr flache Ausleuchtung, nicht jedermann's Sache. Zudem sitzt damit die Lichtquelle zirkulär sehr nahe an der optischen Achse, wodurch Reflexionen an der Aquarienscheibe nahezu unvermeidbar werden. Bei Benutzung des kamerainternen Blitzes kann ein grösserer Objektivvorbau zu Abschattungen führen.

      Aber evtl. lassen sich auch die vorhandenen Aufsteckblitzgeräte recyclen. Sofern deren Kondensatoren noch funktionsfähig sind, kann man sie zumindest im manuellen Modus an jeder Kamera mit Blitzanschluss einsetzen. Belichtungstestreihen sind mit Digitalkameras doch problemlos durchführbar, und sollte das Bild nicht gelingen, besteht ja anders als in freier Wildbahn nahezu immer die Chance zum Nachschuss. Eine Stativmontage erleichtert im Übrigen sicherlich das Handling.

      Grüsse

      Christian

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Banga () aus folgendem Grund: Ergänzung

    • Hi Christian,

      meinen herzlichsten Dank für Deine Ausführungen. Ich muss mir das einfach noch einmal durch den Kopf gehen lassen und dann werde ich hier doch einmal meine neuen Kreationen einstellen.

      Ja und ganz so nebenbei ist es auch fürs Forum ein super Thread geworden. Danke an alle.
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold