Brunnenwasser

    • Hallo,


      mal eine Frage in die Runde:
      Wer von euch benutzt Brunnenwasseer und auf welche Substanzen habt ihr vorher das Wasser getestet ?
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)
    • Hai,
      hatte vor Jahren mal das Wasser aus unserem offenen Brunnen (Betonringe) vor dem Haus benutzt. Ist aber nur 3 m tief. Das bedeutet, es handelt sich um Oberflächenwasser, d.h. Regenwasser, das nur durch die Erdschichten auf unserem Grundstück gesickert ist.
      Hatte kH, GH, pH, Phosphat, Nitrit, Nitrat und Ammonium getestet. War weich und sauber. Keine Probleme gehabt - nur im Winter war es einfach zu kalt (auch mir mit dem Geplantsche draußen), so dass ich wieder auf Leitungswasser umgeschwenkt bin.
      Gruß,
      Dirk
    • Moinsen,
      ich hatte es mal erwägt vor Jahren für meine Südamis, ABER: Im Winter wurde das Hauswasserwerk abgebaut>>>Stress für die Fische mit der Umstellung UND>>> Unsere Steine im Garten fingen an zu rosten...
      Habe es lieber gelassen.
      Kenne aber einige Leute die ihr Hww im Schuppen haben und das ganze Jahr angeschlossen, die machen das-
      Liebe Grüße aus dem Norden
      Maggi :trop:
    • Hallo,

      ich verwende nur Brunnenwasser, dass aus einem 20 m tiefen Brunnen kommt und es ist alles Bestens. Nitrat und Schadstoffe konnte ich nicht feststellen und es ist sehr weich und mit Ph 5,5 auch sauer..........aber es ist eben Südamerika ;)

      Die Zeilen werden dir Lutz, aber leider wenig helfen!

      Grüße
      Jochen
    • Moinsen,
      bei mir stellt sich da zusätzlich immer die Frage was umliegend an Natur ist. Hast viele Wiesen die gedüngt und begüllt werden, dann findet sich da leider auch einiges an "Mist" mit im Brunnenwasser.
      Hast Wald ist es einfacher, bei bewirtschafteten Feldern wäre ich auch vorsichtiger wegen der Pestizide...
      Liebe Grüße aus dem Norden
      Maggi :trop:
    • Hi,

      vielen Dank für die Zuschriften.
      Von der ländlichen Idylle bin ich etwas weg. Meine Befürchtungen liegen eher bei kurzfristigen qualitativen Schwankungen. Stadt und Industrie werden da eventuell ihre Spuren hinterlassen.


      roberti schrieb:



      Die Zeilen werden dir Lutz, aber leider wenig helfen!


      Mag sein, freut mich aber trotzdem, mal wieder was von dir zu hören.
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)