Thorichthys meeki - 350l (Besatz)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Servus,

      auch wenn ich auf Dauer eine kleinere Thorichthys-Art genommen hätte - das Becken sieht top aus, die Poecilia gillii sind eine super Wahl. :top:

      Was die Meekis angeht - die reine Herrenrunde wird generell recht friedfertig bleiben. Aber natürlich kann ich es auch verstehen, wenn man mal Brut schwimmen sehen will - da kommt man dann natürlich um Weibchen nicht herum, sind wesentlich gedrungener und oftmals auch kurzflossiger als die Männchen.

      Hier das Weibchen im Vordergrund, mit typischen Proportionen:
      cichlids.com/uploads/tx_userci…487/img_53_f1b13bff94.jpg

      Viele Grüße
      Chris

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cichliden_Chris ()

    • Hallo,

      da habe ich wohl wirklich Pech gehabt und ich glaube ich brauche jetzt wirklich ein paar Tipps und Ratschläge der Community.

      - es ist richtig, dass es bis jetzt gut gegangen ist, allerdings wie schon geschrieben haben 2 Meekis die linke Seite des AQ besetzt (Wurzel) und 2 andere die rechte (Wurzel und Pflanzen). Der 5. ist also in der Mitte "gefangen" und wird nicht oft, aber doch ab und zu gejagt und weiss dann nicht wo hin. Ich nehme an, dass 2 der schwächeren Männchen sich unterworfen haben, da sie auch Balzverhalten zeigen.

      - Darüber hinaus glaube ich, dass das Becken für eine 5er Herrenrunde einfach zu klein ist, wenn diese in einigen Monaten ausgewachsen sind. Der urprüngliche Plan war ja sich ein Pärchen finden zu lassen und die anderen drei dann abzugeben. Durch die gute Aufteilung wäre auch ein zweites Paar möglich aber grenzwertig.

      - Quo vadis? Dies ist wirklich eine schwierige Entscheidung. Gibt man 2-3 Männchen ab (wenn dies überhaupt möglich ist) und nimmt 2 Weibchen auf? Oder belässt man die Runde wie sie ist und gibt evtl. höchstens 1 M ab? Wobei eine reine Herrenrunde natürlich schon etwas schade wäre, denn bei so einer langfristigen Sache wie den Meekis hofft man ja schon darauf, sie mal in ihrem natürlichem Verhaltung der Paarung beobachten zu können, auch weil die Meekis ja ausdrücklich Paarweise und nicht Kolonieweise leben.

      Fragen über Fragen...
    • Anbei ein wenig über meine Beifische, Poecilia gillii, die ich ja zusammen mit den Meekis im Becken habe und ohne das Forum hier überhaupt nicht auf dem Schirrm hatte, auch weil sie in den hiesigen Zoogeschäften nicht auftaucht und wohl nur über privar zu besorgen ist. Sie lassen sich leider sehr schlecht fotografieren, da es eine wirklich sehr lebendige Art ist.

      Ich habe im Becken 3M und 4W und kann hier auch nur empfehlen ein Übergewicht an W zu schaffen, denn insbesondere das Alpha M setzt den Weibchen doch 24/7 nach. Die W sind im übrigen mehr als doppelt s groß wie die M. Bei den M gibt es stets ein Alphatier, und dies ist auch das einizg bunt gefärbte Tier. Einmal konnte ich beobachten, wie sich das Alphatier einem anderen M erwehren musste, dabei haben die beiden M sich sehr eng umeinander gedreht, sich aber nicht gebissen. Nach 5 Minuten war das Schauspiel vorbei, aber sehr interessant zu beobachten.

      Poecilia gillii sind wie bereits erwähnt sehr lebendig und ständig unterwegs in nahezu allen Beckenregionen, mehrheitlich aber im oberen Bereich. Darüber hinaus haben Sie auch keine Angst oder Respekt vor den Meekis und schnappen diesen auch ab und zu mal Futter vor der Nase weg. Ein wirklich schöner Nebeneffekt, sie kümmern sich um Fadenalgen und picken auch sonst gerne Algen von Wurzel, Rückwand oder Scheiben.

      Poecilia gillii scheinen sehr anspruchslos zu sein und haben in den 3-4 Monaten schon 2-3 mal abgelaicht. In einem Becken mit 5 heranwachsenden Meekis haben sie aber kaum eine Chance zu überleben und enden als Proteinsnack...

      Insgesamt ein sehr gute Entscheidung, Poecilia gillii scheinen ein optimaler Beifisch für Meekis zu sein.
      Bilder
      • IMG_0376.JPG

        385,85 kB, 1.632×1.224, 10 mal angesehen
    • Servus,

      oh ja - Poecilia gillii war ja glaube ich u.a. auch meine Empfehlung damals und ist wirklich ein genialer Beifisch zu kleineren mittelamerikanischen Cichliden - meiner Meinung nach viel besser als Schwertträger.

      Die P. gillii sind flink und robust, brauchen jedoch ihren Platz - also kleiner dürfte dein Becken nicht sein.

      Was die Th. meeki angeht - du könntest es mal mit zwei Pärchen Meekis probieren - vielleicht klappt es. Falls nicht, dann eben ein Pärchen abgeben.
      Das würde jetzt konkret bedeuten, dass du zwei möglichst gleichstarke Männchen behältst, und den Rest gegen zwei Weibchen austauschst. Falls irgendwann ein Pärchen von beiden die totale Oberhand hat, wirst du das zweite Pärchen abgeben müssen.

      Ein Pärchen Meekis + die P. gillii wäre ja auch ein schöner Besatz, wenngleich man bei einer paarweisen Haltung von Cichliden immer mal wieder mit Aggressionen des Männchens gegenüber dem Weibchen rechnen muss - daher täte ich es vorerst mal mit zwei Pärchen probieren, die Aggressionen veteilen sich besser.

      Viele Grüße
      Chris
    • Cichliden_Chris schrieb:

      Servus,

      oh ja - Poecilia gillii war ja glaube ich u.a. auch meine Empfehlung damals und ist wirklich ein genialer Beifisch zu kleineren mittelamerikanischen Cichliden - meiner Meinung nach viel besser als Schwertträger.

      Die P. gillii sind flink und robust, brauchen jedoch ihren Platz - also kleiner dürfte dein Becken nicht sein.

      Was die Th. meeki angeht - du könntest es mal mit zwei Pärchen Meekis probieren - vielleicht klappt es. Falls nicht, dann eben ein Pärchen abgeben.
      Das würde jetzt konkret bedeuten, dass du zwei möglichst gleichstarke Männchen behältst, und den Rest gegen zwei Weibchen austauschst. Falls irgendwann ein Pärchen von beiden die totale Oberhand hat, wirst du das zweite Pärchen abgeben müssen.

      Ein Pärchen Meekis + die P. gillii wäre ja auch ein schöner Besatz, wenngleich man bei einer paarweisen Haltung von Cichliden immer mal wieder mit Aggressionen des Männchens gegenüber dem Weibchen rechnen muss - daher täte ich es vorerst mal mit zwei Pärchen probieren, die Aggressionen veteilen sich besser.

      Viele Grüße
      Chris
      Servus! Nein, kleiner dürfte das Becken wirklich nicht sein, gerade die Weibchen werden ganz schön groß.

      Wenn ich die drei Meekis abgeben kann, wird es auf zwei Paare hinauslaufen, dass ist der Plan und wird hoffentlich auch gut funktionieren.
    • Servus,

      dafür wünsch ich dir viel Erfolg!
      Eventuell kannst du ja mit dem Zoohändler verhandeln, sodass er - genügend Meekis und Vertrauen vorausgesetzt - die drei überschüssigen Männchen vielleicht gegen zwei Weibchen tauscht.

      Und eben möglichst zwei gleichstarke Männchen behalten, dann geht der Plan wohl am Ehesten auf.

      Viele Grüße
      Chris
    • Cichliden_Chris schrieb:

      Servus,

      ja - das Becken sieht super aus :top:

      Welche Rückwand hast du verwendet, und aus welchem Holz ist der filigrane Ast mitte-links?

      Viele Grüße
      Chris
      Servus,

      ist die K-Line 120x60 cm von fit-im-Fisch. Sehr gute Qualität allerdings muss man schon damit rechnen, dass ca. 5cm der Rückfläche verloren geht. Bei verstecken sich auch regelmässig Fische dahinter.

      Viele Grüße,

      Christian
    • Cichliden_Chris schrieb:

      Hallo,

      das heißt, die Rückwand wird nicht fest ins Becken geklebt, wenn die Fische dahinter können?

      Viele Grüße
      Chris
      Als ich glaube man kann Sie auch ankleben, aber bei mir hat es nicht funktioniert, da Sie doch recht groß und schwer ist und so modeliert ist, dass Du auf der Rückseite auch nur vereinzelt Berührungspunkte mit dem Glas hast. Damit die Rückwand sich nicht zuweit nach vorne schiebt, insbesondere im oberen Bereich, habe ich das Ansaugrohr und Auströmer des Außenfilters als Klemme benutzt (Wäscheklammerprinzip). Auch das ab und zu mal ein Fisch dahinter schwimmt, hat mich am Anfang gestört, mittlerweile aber nicht mehr, da es eben auch als Rückzugsraum genutzt wird.

      Viele Grüße,

      Christian