Thorichthys meeki - 350l (Besatz)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Thorichthys meeki - 350l (Besatz)

      Liebe Forengemeinde

      um niemanden zu langweilen, anbei der Link zur meiner Vorstellung: Mit Begeisterung zurück zur Leidenschaft - Grüße aus dem Raum Frankfurt

      Ich freue mich sehr mein Hobby wieder aufnehmen zu können, brauche aber nach einigen Jahren und vor allem durch die neuen Dimensionen (von 60l bzw. 112l auf 300l) Eure Hilfe und Rat.

      Zuerst aber die Fakten

      Beckengröße: Rio 300 (120x50x60) – 350l
      Zeitplan: Lieferung Becken 15.8., Einfahren bis 1.10 anschließend Besetzung

      Geplante Beckenstruktur: Sand, viele Wurzeln, Höhlen und Steinaufbauten – Es sollen viele Rückzugsgebiete und Verstecke geboten werden, eine gute Struktur mit im Vordergrund Schwimmraum

      Wasserwerte:
      GH: 9,5
      pH: 7

      Motivation: Nach wirklich eingehender Recherche und wirklich viel Lesen und Diskutieren wird es ein Mittelamerikabecken mit Thorichthys meeki als Hauptbesatz. Leider bin ich durch die Recherche etwas unsicher was den Besatz angeht und hoffe hier wirklich auf Eure Hilfe und auch Ideen, denn mir ist bewusst dass es beim Besatz nie eine Garantie und verschiedene Auffassungen gibt.

      A. Thorichthys meeki Besatz:
      So, schon hier wird es schwer, denn hier scheinen sich schon die Geister zu scheiden. Zur Diskussion steht bei 300l:
      1M und 1W
      1M und 2W
      Eine Gruppe (5) Jungfische

      B. Beisatz: Ich würde neben den Meeki gerne noch eine weitere Art für den oberen Beckenbereich halten wollen, hatte an 1M und 4-5W Lebendgebärenden Zahnkarpfen (Platy, Schwertträger) gedacht. Andere Ideen? Salmler?

      C. Ich bin ein großer Wels Fan! Welche kann man zusammen mit Thorichthys meeki halten?

      Schon einmal vielen Dank für die Hilfe!

      Gruß,

      Christian

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skywalker76 ()

    • Hallo Christian,

      von einem zweiten Weibchen würde ich absehen.
      D. h. ein Paar einsetzen oder aus einer Gruppe eins finden lassen und danach die übrigen abgeben.

      Ein sehr geeigneter Beifisch ist der Liberty Molly (Poecilia gillii).
      An Welsen würde ich aufgrund der Beckengröße keine freischwimmenden Arten und keine Panzerwelse zusetzen.

      Ich bewundere deine Gedult, bei 6-wöchiger Einlaufzeit. :top:
      Grüße Duschl

    • Duschl schrieb:

      Hallo Christian,

      von einem zweiten Weibchen würde ich absehen.
      D. h. ein Paar einsetzen oder aus einer Gruppe eins finden lassen und danach die übrigen abgeben.

      Ein sehr geeigneter Beifisch ist der Liberty Molly (Poecilia gillii).
      An Welsen würde ich aufgrund der Beckengröße keine freischwimmenden Arten und keine Panzerwelse zusetzen.

      Ich bewundere deine Gedult, bei 6-wöchiger Einlaufzeit. :top:


      Hallo,

      Schon einmal Danke! Welche Welse gibt es denn die nicht freischwimmend sind?

      In Bezug auf Geduld wird es wirklich hart aber ich will auch ein Menge basteln und Strukturen schaffen...

      Gruß,

      Christian
    • Welche Welse gibt es denn die nicht freischwimmend sind?

      Zum Bleistift die Fensterputzer und alle zappelnden Saugnäpfe aus der Familie der Locariidae.
      Da eine für sich optisch ansprechende und auch bezahlbare und zugleich erhältliche Art zu bekommen wird möglicherweise eine "unendliche Geschichte" und weitere Liebhaberei :D
      Die Liberty-Mollies zupften bei mir übrigens Fanenalgen und es wurden stets Jungfische in meinen Thorichthys-Becken groß.
      Grüße Duschl

    • Super, danke!

      Morgen kommt das 350l Becken und dann geht es erstmal daran alles vorzubereiten, die Rückwand einzubauen etc...

      In Bezug auf den Besatz werden wird es jetzt folgender, ausser es gibt noch andere Vorschläge oder Meinungen:

      - Thorichthys meeki 1m/1w
      - Xiphophorus helleri 1m/3w oder Liberty Molly 1m/3w
      - 2 L46 Welse (Alternativ zwei andere L-Welse, kommt darauf an was ich bekommen kann)

      Mal schauen, wo ich dann auch gute Exemplare jeweils herbekomme, da ich mich bei mir in der Gegend noch nicht so gut mit Zierfischhändlern auskenne, werde also sicherlich auch hier posten...

      Viele Grüße,

      Christian
    • Kurzes Update:

      Das Becken ist am Montag geliefert worden. Leider verzögert sich die Lieferung der Rückwand, so dass ich es erst am Montag befüllen kann...grrrr..

      Das Wochenende steht nun unter dem Zeichen, Steine aus der Natur und Bächen für das Becken zu sammeln.

      Eine kurze Frage noch zu dem Besatz. Gibt es erfahrungsgemäß eine bessere Reihenfolge für den Besatz? Also erst Beifische (Schwertträger) und kurz darauf die Meeki, oder ist es egal...

      Viele Grüße,

      Christian
    • Moin Christian,
      bei all den verfügbaren L-Welsen ist gerade der L46 die schlecht möglichste Wahl für dein Becken. Dem wirst du in allen seinen Ansprüchen nicht gerecht.
      Schau dich halt mal um, Peckoltia, Ancistrus oder Panaquolusarten passen da viel besser zu den ruppigen Kerlen. Bei der Beckengröße kann man ruhig auf 20cm Fische gehen, die sich auch zeigen und was entgegenzusetzen haben. Die größeren Arten wachsen ja auch nicht von heute auf morgen auf die angegebenen Engrößen heran. Vielleicht auch einen jungen Hypostomus...
      Die Reihenfolge des Besatzes ist wurst, ich würde aber nachhaltig zu den Mollys raten.
      Solltest du Interesse an einem dominanten, hübschen Meekimann haben, kannst du ein richtig schönes Tier von mir bekommen. Mir ist er etwas zu temperamentvoll... ;)
      Liebe Grüße
      Phil
    • -phil- schrieb:

      Panaquolusarten

      -phil- schrieb:

      Moin Christian,
      bei all den verfügbaren L-Welsen ist gerade der L46 die schlecht möglichste Wahl für dein Becken. Dem wirst du in allen seinen Ansprüchen nicht gerecht.
      Schau dich halt mal um, Peckoltia, Ancistrus oder Panaquolusarten passen da viel besser zu den ruppigen Kerlen. Bei der Beckengröße kann man ruhig auf 20cm Fische gehen, die sich auch zeigen und was entgegenzusetzen haben. Die größeren Arten wachsen ja auch nicht von heute auf morgen auf die angegebenen Engrößen heran. Vielleicht auch einen jungen Hypostomus...
      Die Reihenfolge des Besatzes ist wurst, ich würde aber nachhaltig zu den Mollys raten.
      Solltest du Interesse an einem dominanten, hübschen Meekimann haben, kannst du ein richtig schönes Tier von mir bekommen. Mir ist er etwas zu temperamentvoll... ;)


      Zuerst einmal wirklich Danke für die Tipps und Anregungen, wirklich schön, wie das hier im Forum funktioniert. Da Du mittlerweile schon der dritte bist der mir zu Molly's rät werde ich dass auf jeden Fall in Betracht ziehen. Was für ein Besatz Molly's würdest Du denn empfehlen? 1m/3w oder eine größere Gruppe?

      Mit den Welsen ist es wirklich sehr schwer wie ich finde. Ich würde einfach sehr gerne eine Gruppe von 3-4 Welsen im Becken halten wollen. Schaue mir mal die von Dir genannten Arten an und dann schaue ich mal was ich bekomme. Ich habe ja noch ein paar Wochen Zeit...

      Viele Grüße,

      Christian
    • Mit den Welsen ist es wirklich sehr schwer wie ich finde. Ich würde einfach sehr gerne eine Gruppe von 3-4 Welsen im Becken halten wollen.


      guten morgen,

      es ist wirklich schwer! lese mit, da ich auch an einem MA - Becken dran bin!



      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Gruss Chris

      Ex. 25 Liter Garnelenbecken
      Ex. 60 Liter Gesellschaftsbecken
      Ex. 300 Liter Westafrika Becken
    • Kurzes Update...

      Die Leiden des Aquarianers...Gestern ist endlich die Rückwand angekommen, in einem Stück und in voller Pracht, also 120x50cm. Problem? Ein Juwel Aquarium mit Querstreben, so dass die Rückwand nicht in das Becken passt! Heute also zum Baumarkt und das Ding in zwei Hälften schneiden lassen und dann im Becken wieder zusammenkleben...
    • Hallo,

      meine Molly-Empfehlung lautet ganz klar Poecilia gillii, der Liberty-Molly.
      Da wirst du auf Dauer auch mehr Freude haben, als mit Xiphophorus helleri.

      Nichtsdestotrotz - und auch wenn andere es anders sehen mögen - halte ich das Becken auf Dauer für sehr knapp bemessen bzgl. Thorichthys meeki, ich persönlich würde es nicht machen.
      Eher Thorichthys socolofi oder Cryptoheros nanoluteus.

      Viele Grüße
      Chris
    • Hallo,

      anbei das erste Update, da nach drei Wochen Einfahrzeit gestern die ersten Bewohner eingezogen sind: 3 Apfelschnecken und 6 Liberty Molly (Poecilia gillii). Vielen Dank für den Tipp mit den Poecilia Gillii. Absolut toller Fisch, lebendig teilweise sogar schwarmverhalten und was wirklich klasse ist, sie fressen Algen, so dass nach einer Nacht das Becken schon richtig sauber aussieht. Sogar Fadenalgen fressen sie.

      Montag gibt es Fotos und Dienstag zieht eine Gruppe junger Meekis ein, zur Paarfindung.
    • Hallo Christian,

      die Gestaltung ist doch sehr gelungen. :top: :top: Das gefällt mir!
      Es sieht sehr natürlich aus.

      Mich stören nur ein wenig die vielen Schnittflächen der abgesägten Wurzeln.
      Aber das ist nur Jammern auf hohem Niveau.

      Weiter so!
      Viele Grüße aus Lüdenscheid
      Klaus

      UBB-Code :Vic:
    • Servus,

      super, dass es mit den Poecilia gillii geklappt hat - das ist wirklich ein klasse Beifisch für kleinere mittelamerikanische Cichliden! :top:

      Die Apfelschnecken würde ich aber - wie Phil schon sagt - besser umquartieren. Schnecken und Cichliden geht in den seltensten Fällen für erstere gut aus...

      Viele Grüße
      Chris
    • So, nach knapp drei Monaten ein Update, ein paar Fotos und erste Eindrücke.

      - Der Bestand hält sich prächtig und bis dato keine Verluste, sprich 5 Meekis und 7 Poecilia gillii vor drei Monaten eingesetzt und alle noch gesund und munter. Die Beiden Arten ergänzen sich wirklich hervorragend und bis jetzt absolut keine Probleme. Es ist allerdings ein sehr aktives Becken, denn insbesondere die P.Gillii wusselns wirklich den ganzen Tag umher und stets ist das Alpha Männchen hinter einem Weibchen hinterher. Die P.Gillii haben auch schon 3-4 mal Nachwuchs bekommen, allerdings hat keiner überlebt.

      Die Meekis sind wirklich tolle Fische und ich füttere mit Frostfutter, Lebendfutter sowie Erbsen. So haben sie sich in den letzten Monaten von 3-4cm auf 7-8cm entwicklelt. Einzig bei der Geschlechterbestimmung habe ich noch arge Probleme und es kam auch bis dato zu keinen Ablaichversuchen, so dass ich manchmal glaube, dass ich auch 5M haben könnte. Allerdings halten sich seit ca. 1-2 Wochen zwei Meekis häufig links und zwei andere rechts im Becken auf. Sieht einer der Experten hier im Forum verschiedene Geschlechter?

      In den kommenden Tagen werde ich weitere Fotos hochladen und auch weitere Eindrücke schildern:

      Bilder
      • k-IMG_0276.JPG

        102,25 kB, 640×480, 41 mal angesehen