VoHa's HAQ - Entstehung und Entwicklung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moinsen,

      was gibts neues?

      Eigentlich nicht viel. Ich habe mich inzwischen nach einer vernünftigen LED-Beleuchtung umgesehen und bin fündig geworden. Nun heißt es sparen, sparen, sparen, denn der Spaß wird mich so um die 320,- Euronen kosten. Allerdings mit allem drum und dran, also auch TC420 Controller, etc. Im Sommer soll das dann realisiert werden, sofern unsere Waschmaschine nicht vorher die Grätsche macht.

      Ansonsten bin ich grade dabei die Bedingungen für meine ZBBs (L. dorsigeras, M. altispinosas) zu optimieren das die dann eventuelle auch mal ans laichen denken.

      Einen überzähligen "Singelfisch" der dorsigeras habe ich abgegeben, da er ständig gehetzt wurde. Zum Schluß echt heftig. So ist jetz noch ein Paar über, das zwar zittert, und miteinander rumschwimmt, aber keine Anstalten macht zu laichen.
      Ebenso habe ich mich von meinem Pärchen ramirezis getrennt. Waren zwar schöne Farbtupfer, vertrugen sich aber so garnicht mit den Bolivianern. Die kleinen stellten die Bolivianer locker in die Ecke. Ziemlich aggri, die ramis.
      So sind jetzt momentan ein älteres Männchen, und ein neueingezogenes Weibchen im HAQ. Die Lütte ist aber leider nur die Hälfte von Ihm, und noch scheint sich da nicht wirklich Interesse anzubahnen (falls überhaupt). Überlege ihm noch ein zweites Weibchen zu spendieren.

      Da meine Wasserwerte eigentlich richtig für Laichversuche sind habe ich nur die Temperatur auf 27° angehoben. Soll angeblich besser sein, aber so wirklich überzeugt bin ich da irgendwie nicht.
      Desweiteren wird mein Salmlerbestand jetzt radikal runtergefahren. Das bedeutet das 15 Glühlichtsalmler & 15 schw. Neons das HAQ verlassen müssen. Nur meine 15 Neontetras bleiben und werden auf 20-25 Stück aufgestockt. Zudem will ich unbeddingt noch 10-15 C. pygmaeus dazu haben. Momentan schwimmen da nur 5 einzelne Fischen rum. Das ist dann doch arg wenig bei dieser Beckengröße.

      Ich hoffe mal das die ZBBs dann mal laichen werden wenn weniger Salmler da sind. Zumindest kann man so schon erkennen das die verblieben Paare wesentlich entspannter durchs HAQ schwimmen.

      D.H., einiges was ich mir vorgenommen habe ist schon mal gemacht. Muß nur mal schauen das ich die Salmler noch in gute Hände geben kann. Wird schwierig werden, da es sich ja sozusagen um "Allerweltsfisch" handelt. Notfalls gehen die an meinen Händler im Tausch gegen ein paar Neontetras.

      Im Zuge der Fangaktion mußte ich erneut das HAQ ausdekorieren. Der Laetacara ließ sich absolut nicht einfangen. Dementsprechend sieht das Innenleben wieder mal anders aus, aber so soll es denn nun auch erstmal bleiben. Habe für die linke Ecke eine Wurzel aus dem Wald geholt, ordentlich geschrubbt, und gewässert. Die steht jetzt auch drin und verdeckt etwas den Spalt zwischen den Rückwänden.
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Hallo Volkmar,

      sehr schönes Becken - die Einrichtung sieht toll aus :top:

      Ebenso gefällt mir dein Dorsigera-Pärchen voll gut - bin mir sicher, dass sie irgendwann mal laichen werden, wo sie doch so gut miteinander harmonieren.

      Auch M. altispinosus laicht gern - gib dem Weibchen etwas Zeit und gehaltvolles Futter.

      Viele Grüße
      Chris
    • Moinsen Chris,

      thx für's Lob. Liest man immer wieder gern.
      Ja, zittern, umschwimmen, etc. ist da ja auch schon drin, aber eben auch mal etwas giftigere Wegscheuch-Aktionen. Leider hat sich das Männchen (jetzt doch deutlicher als solches zu erkennen) mit den anderen, kurz vor seiner Abgabe, gezofft. Maulzerren: infolge dessen jetzt leichte Blessuren am Maul. Hoffe das sich das nicht entzündet, sondern normal verheilt.
      Tja, und mein Bolivianer-Mann wird wohl noch sein zweites Mädel bekommen. Je nun, was soll ich machen: Wachstumsbeschleuniger füttern? Nee, die wird schon noch, das denke ich auch. Nur dauert es halt etwas. Am Futter solls nicht liegen. Bis auf LeFu und Gemüse kriegen die ja alles was man so braucht. Wenn ich daran denke wie lange mein Bolivianer-Mann gebraucht hat um zu wachsen. Urplötzlich legte er 2 cm zu. Ist jetzt nur unwesentlich kürzer als die Dorsigeras, natürlich nicht so wuchtig. Momentan scheinen zwei Arten ZBBs zu passen. Mal sehen wie das ist falls die beide gleichzeitg laichen. Da könnte es Zoff geben (aber mein 60er AQ steht als Reserve zur Verfügung).
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Hallo Volkmar,

      ich denke schon, dass es gut verheilt - regelmäßig und großzügig Wasserwechsel, dann klappt das sicher :)

      Dorsigera haben bei mir gern auf Steinen oder Pflanzenblättern gelaicht, Bolivianer eigentlich nur auf Steinen. Besonders begehrt - auch wenn mehrere Steinsorten zur Verfügung standen - waren kleine, flache Schieferplättchen (ungefähr 7 cm Durchmesser).
      Auch wenn Schiefer nicht unbedingt zu deiner Einrichtung passt - vielleicht mal jeweils auf der rechten und linken Seite in einem eher versteckten Winkel solch ein Schieferplättchen auf den Bodengrund legen - könnte evtl. dem Laichgeschäft nachhelfen :)

      Was das Futter angeht - dein Altispinosus-Männchen hatte ja auch ohne LeFu einen guten Wachstumsschub gemacht. Wenngleich ich sehr viel von Lebendfutter halte - nebst Enchyträen stehen nun auch Glanzwürmer aufm Speiseplan, die sehr gut genommen werden. Allernotfalls kann also auch eine einigermaßen regelmäßige (zweimal pro Woche) LeFu-Gabe der Laichbereitschaft nachhelfen.
      Und nicht zu viel im Becken hantieren - öfters als wöchentlich sollte man nicht reinlangen (nur so als Tipp, weiß nicht, ob das der Fall ist).

      Das Becken ist für zwei Zwergcichlidenpärchen wirklich sehr geräumig - ich denke, da dürfte auch bei gleichzeitiger Brutpflege nicht viel passieren.
      Was mehrere Altispinosus-Weibchen angeht - klar, kann man machen.... also 1/2 oder 1/3. Wobei manche (so meine aktuellen) Individuen auch eher paarbildend sind. Also wenn dein Männchen das Weibchen nicht herumjagt, und es ein sicheres Weibchen ist - reicht das auch. Die kommen schon noch in die Gänge, würde mich wundern, wenn nicht.

      Viele Grüße
      Chris
    • Moinsen Chris,

      mein Weibchen von den Bolivianer hat aktuell etwa 4 cm. Ab wann bilden sich die verlängerten Strahlen an den Flossen aus? Denn dann sehe ich direkt obs Männe, oder Weibl ist. Bisher ist nix zu sehen.

      Du weißt ja: LeFu würde ich gerne mehr füttern, aber die Quali ist mies. Bin am überlegen mir eine gute Online-Quelle zuzulegen, habe aber Angst das es zu lange dauern könnte bis das Futter dann bei mir ist. Selber ansetzen will ich aber nicht. Ist mir zuviel arbeit und außerdem möchte meine Frau das nicht.

      Das mit dem zweiten Weibchen hattest du mir ja vorgeschlagen. Finde die Idee eigentlich gut falls es mal Zoff geben sollte. Dann kann Männe sich ja auf das andere Weibchen konzentrieren. Mal sehen wie es wird. Ist ja erstmal optional. Obwohl eine Jungtier-Grppe mich ja auch reizt, zum Selberzüchten. Du weißt ja das ich da eventuell Pläne hege.
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Hallo Volkmar,

      also an den Flossenstrahlen erkennt man meiner Meinung nach oftmals nicht so wirklich was - klar haben Männchen in der Regel längere Bauchflossen, aber besser unterscheidet man die Tiere an der Genitalpapille, die ragt bei den Weibchen eigentlich stets etwas hervor (vor dem Laichen natürlich extrem) und ist wesentlich dicker als die sehr zierliche Papille des Männchens (die man außerhalb des Laichvorgangs nur minimalst sieht).
      Bei 4 cm sollte man schon etwas erkennen können - falls du Fotos des Weibchens online stellst, kann ich gerne mal mein Glück versuchen.

      Bei meinen vorherigen Altispinosus war das Männchen anfangs äußerst dominant - da waren zwei Weibchen echt zwingend - bei mehr Platz auch drei Weibchen.
      Bei meinem aktuellen Pärchen hingegen klappt die paarweise Pflege ausgezeichnet, und weitere Weibchen würden nur stören.
      In deinem Fall würde ich also nur ein weiteres Weibchen dazusetzen, wenn das Männchen zu sehr aufdreht. Wenn es harmonisch so ist, würde ich es lassen, wie es ist.

      Bzgl. Jungtiergruppe - wäre sicher eine Möglichkeit, jedoch würden die doch schon recht bulligen Dorsigeras kleinere Altispinosus wohl "in der Pfeife rauchen".

      Viele Grüße
      Chris
    • UPDATE 02.08.2017

      Moinsen mal wieder,

      es folgt mal ein Update meines HAQs, bzw. wie es in letzter Zeit so lief & und was grade passiert, und wohin es damit geht.

      1. Was war?
      Nix gutes. Nachdem ich meine Besatz im Mai nochmals reduziert hatte um für die L.dorsigeras eventuell bessere Laichbedingungen zu schaffen, ging eigentlich alles schief.
      Es begann damit das meine Frau unbedingt die Neontetras behalten wollte, und ich lieber die schw. Neons. Naja, Mann, läßt sich ja dann breitschlagen, und so behielt ich die Neontetras. Desweiteren kaufte ich dann zwei Weibchen für meinen einsamen M.altispinosus bei meinem örtlichen Händler ein (great Mistake).
      Und dann ging los: kurze Zeit später stellte ich fest das die Weibchen, ich sags mal salopp, völlig verkorkste Tiere waren. Das erste starb innerhalb von 14 Tagen. Also WW gecheckt, und testen laßen, alles in Butter. Weitere 14 Tage darauf verstarb dann auch das zweite Weibchen mit ähnlichen Symptomen (Abmagerung, Freßunlust, Verdunkelung der Farben, zum Schluß Verkrümmungen und zielloses Schwimmen). Da war ich dann schon sehr ärgerlich. Zum Glück war aber scheinbar bei den alten Fischen alles im Lot. Dachte ich...
      Falsch gedacht: kurz darauf brach bei den Neons Ichtyo aus. Das war zwar immer schon mal vereinzelt vorgefallen, aber noch nie so massiv. Innerhalb kurzer Zeit waren alle 25 Neons krank. Das kriegte ich dann wieder in den Griff, ohne Verluste. Stattdessen fingen jetzt die Pflanzen aufgrund der schwachen Beleuchtung an zu kränkeln. Auch die Hoffnung das ich durch Zugabe von Dünger diesen Vorgang stabilisieren konnte, erfüllte sich nicht. Dann wieder die Neons. Diesmal mit falscher / echter Neonkrankheit. Verblassende Farben, und sämtliche Symptome wie beschrieben. Das kannte ich noch aus meiner Anfangszeit als Aquarianer. Da hats mir auch einen Bestand von 30 Neons dahin gerafft. So auch hier wieder. Diesmal kamms aber noch dicker. Von meinen 20 Otos starben innerhalb kurzer Zeit 15 Stück, ebenso traf es meine geliebten C. pygmaeus. Als wäre das nicht schon genug gewesen ist mir dann auch noch das Weibchen vom L.dorsigera-Paar gestorben. Bis auf die pflegeleichten Pflanzen sind dann auch noch alle anderen Pflanzen hopps gegangen. Dies zog sich über einen Zeitraum von Mai-Juli hin. Trotz aller Versuche mit Wasserwechseln, Torf, Erlenzapfen, Seemandelbaumblättern, Vitaminzugaben, und letztendlich auch Einsatz von Medis, war da nix zu machen. Das AQ sah zum Schluß einfach zum Kotzen aus.
      Da ist mir dann auch der Draht aus der Mütze gesprungen. Ich ahbe lange Phasen gehabt wo ich nie Probleme hatte und alles bei mir Rund lief, aber wenns dann schief ging, dann richtig. Und diesmal war es schon das dritte Mal das ich mit ZBBs und Salmlern einfach kein Glück hatte. Das war mir jetzt einmal zuviel des Guten. Von daher: Schlußstrich unter Südamerika. Was neues muß her, wobei ich schon am überlegen war das Handtuch komplett zu werfen. War auch am überlegen ob es nicht doch am Impermax & Sikaflex liegen könnte, aber das erscheint mir irgendwie unlogisch. Beide Stoffe werden in der Aquaristik öfters verwendet und nirgends gibte es Berichte auf negative Auswirkungen. Das Becken lief ja auch vom Zeitpunkt der Inbetriebnahme bis zum Beginn des Ärgers ohne Probleme. Fische waren gesund und munter, allesamt.

      2. Was nun?
      Das dürften einige die meine Fragebeiträge gelesen haben wissen. Ich wollte dann auf Tanganjika-Chichliden umsteigen, bin dann aber beim Suchen über den P. nyererei gestolpert und hängen geblieben. Dieser Fisch soll es dann nun werden, in einem Artenbecken mit 12 Exemplaren. Ein wenig Grünzeugs dazu, Steinaufbauten basteln, und los soll es gehen.

      3. Was geht?
      Heute war ich endlich los und habe schon einen Großteil der Sachen besorgt, die ich brauche um a) das HAQ anständig aufzupolieren (Optisch), und b) künstliche Steine, und eine DIY-Rückwand zu basteln. Muß mir bloß noch Fliesenkleber besorgen und Spielkastensand, sowie eine Filtermatte. Der Rest ist schon gekauft.
      Fotos des Umbaus zeigen ich euch später, wenn die Verkleidung fertig ist. Abdeckung / Lichtkasten wird auch neu gebastelt. Diesmal sollte das vorhandene Licht ja für das Biotop ausreichen (eher Schwachlicht). Gibts auch weniger Algen.
      Also erstmal die alten Leisten vom HAQ runter gekloppt, dann die Außenseiten der Seitenteile & den Frontrahmen grob abgeschmirgelt.
      Dann schon mal ein Seitenteil mit der Verkleidung versehen die das HAQ erhalten soll (bis auf die Außenseite der Rückwand. Die bleibt wie sie ist). Soweit so gut. Muß vielleicht noch ein paar Verkleidungsteile sägen lassen. Als Verkleidung wird 3mm HDF-Platte in Buchenoptik verwendet. Passt am besten zum Unterschrank und dem Stubenschrank dazu.
      Morgen kommt dann das zweite Seitenteil dran, und wahrscheinlich geht dann die Sägerei mit den Teilen für den Frontrahmen los. Die sind leider schmaler als 10cm. Die kann mir der BM nicht sägen, was bedeutet das ich selber Hand anlegen muß. Entsprechend farbliche passendes Silikon habe ich mir auch schon besorgt. Klarlack fehlt mir noch, da ich befürchte das die Beschichtung ansonsten dorch durch Wasser fleckig wird, oder sich ablöst. Von daher werde ich am Schluß noch einmal mit Klarlack eine wasserfeste Versiegelung draufrollen. Das sollte dann reichen damit nix eventuell bei Wasserkontakt aufquillt.

      Nachtrag:
      Ein Restbestand ist über geblieben bestehend aus:

      - 1x M. altispinosus (M)
      - 1x L. dorsigera (M)
      - 7x Glühlichtsalmler
      - 2x C. pygmaeus
      - 3x O. affinis
      - ca. 10 Raub-TDS
      - ca. 30 Redfire-Garnelen

      Schwimmt momentan alles in einem 60ziger Becken rum. Scheint zu gehen, also laß ich's so. Falls die jemand haben möchte kann er sich gerne per PN bei mir melden. Sind geschenkt, nur Versand muß übernommen werden.
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von VoHa123 ()

    • Moinsen,

      so, allmählich nimmt das neue Äußere meines HAQs Gestalt an. Morgen werden noch ein paar Leisten verklebt und dann gehts ans absägen & schleifen der überstehenden Teile. Mal sehen ob ich morgen auch noch die Kanten mit Silikon versiegelt bekomme. Dann fehlt noch der Klarlack-Anstrich, und fertig ist das neue Outfit. Abdeckung fehlt dann noch, aber die sollte bis nächstes WE fertig sein. Die ist schnell gebaut / geklebt. Wenns denn soweit ist, gibts dann auch die passenden Bilder dazu. Dann heißt es Steine basteln und Rückwand bauen. Da bin ich schon ganz kribbelig drauf.
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Moinsen,

      so, dann mal ein Update in Bildern, damit man sehen kann was ich an dem HAQ verändert habe.



      Der Ablauf war wie folgt:
      Erstmal alle bisherigen Zierleisten runterreißen, das ganze dann plan schleifen, und dann Stück für Stück die Verkleidungen zurechtsäagen und aufsilikonieren, zum Schluß noch die Kanten wasserfest machen und ein Anstrich mit Klarlack drüber.
      Wie immer bei meinen DIY-Projekten sind kleinere Fehler in der Konstruktion, aber die sind meist nur optischer Natur.
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Noch ein paar Bilders:



      Ab dem Deckelbild gibts noch ein Paar Anmerkungen von mir:

      - nach Tipp von einem anderen User aus dem grünen Forum habe ich noch eine zusätzliche Zierleiste verklebt, was die Deckeloptik verbessert. Den schief eingebauten Griff habe ich, so gut es ging, begradigt.

      - die Gewindequerstangen die ebenfalls krum und schief eingesetzt wurden, habe ich ebenfalls nun begradigt. Sie erhalten aber noch
      stärkere Frontösen als Halterung. Die sind etwas zu schwach, das hält zwar, aber sieht spiddelig aus.

      - die Stelle wo der IF saß ist nun, so gut es ging, mit einem Cuttermesser begradigt worden. An dieser Stelle wird aber nochmals eine Schicht Sikaflex zu Vorsicht aufgetragen. Falls ich aus Versehen die Beschichtung bis zum Holz beschädigt haben sollte. Das sieht man später ja nicht, weil ja eine Rückwand reinkommt.

      Meine ersten drei Selfmade-Steine. Ein "klassischer" in Rundform, und zwei eher flachere Steine. Die meisten sollen eher flach gestaltet werden, damit ich sie eher Stapeln kann. Hier ist schon der zweite Anstrich drauf. Drei sollen es werden. Der finale Anstrich erfolgt mit Farbe und Sandbeimischung. Geht wirklich ganz gut wenn man erstmal die Technik raus hat.
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Moinsen Marco,

      richtig, ich mache die immer halbe / halbe. Der Zement drückt die dann etwas flach. Ich muß mal sehen das ich auch ein paar rundere Steine hin bekomme. Ist aber garnicht so einfach. Bin mal gespannt wie ich das Innenleben heil raus bekomme, ohne das die Hülle bricht.
      Trotzdem: interesantes Gematsche, das...nimmt aber tatsächlich einiges an Zeit in Anspruch.
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Hi Volkmar,

      bei so halb und halb mit glatter durchgehender Kante hätte ich Bedenken, dass die Steine an der Kante eventuell doch mal aufbrechen, wenn sie unsanft bewegt werden. Ich habe das nach und nach unregelmäßiger aufgetragen. Hier drei Fotos von meinen ersten Steinen - da mt Fassadenputzgtter anstatt Erdbernetz als "Armierung" (Aber noch ohne Oberflächenfinish".
      Bilder
      • 100_4287.JPG

        95,27 kB, 1.024×683, 3 mal angesehen
      • 100_4311.JPG

        93,11 kB, 1.024×683, 4 mal angesehen
      • 100_4292.JPG

        90,82 kB, 1.024×683, 6 mal angesehen
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Moinsen,

      @ Marco:
      Die Steine sind bislang ohne Putzgitter geformt. Das Putzgitter ist zu steif als das ich damit wirklich schön aussehende Steine hin bekomme. So müßte ich dann mit vielen einzelnen Streifen arbeiten und dazu ist mir der Aufwand zu hoch. Erdbeernetze kriege ich nicht so einfach. Geht auch ohne. Muß nur nach jedem Anstrich den Stein etwas drehen. Für die Rückwand werde ich aber Putzgitter verarbeiten. Das ist ja, pro Teil, immerhin eine relativ große Fläche. Die einzelnen Teile der Rückwand werde ich stellenweise überlappen lassen. Das kann mit Folie ganz gut realisiert werden, denke ich.

      @ Walther:
      Wie Marco schon erwähnte: ich denke es geht auch ohne zusätzliche Plastikrohre, o.ä. Dadurch das ich die Steine später stapeln, bzw. auch "aufrecht" stelle ergeben sich sicherlich genug Spalten und Höhlungen. Die geplante Rückwand will ich ja auch etwas wilder strukturieren. Da wirds dann hoffentlich genug Möglichkeiten später geben wo die Fische sich zurück ziehen können.
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Moinsen Walther,

      ich auch, ich auch... sind ja meine ersten Steine die ich baue. Da lasse ich mir dann auch Zeit mit. Dann kommen die Fische eben erst Mitte Oktober, oder Anfang November ins HAQ (hoffentlich ists dann noch nicht zu kalt für Versand).

      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Moin Walther,

      als Gott die Welt erschuf hat er zum Glück auch an heat packs gedacht ;) Soweit ich weiß wird der Versand nur eingestellt, wenn es wirklich richtig kalt wird. Letztes Jahr hatten wir hier einen goldenen November mit sonnigen 20°C :)
      Gruß Daniel

      :bild: