VoHa's HAQ - Entstehung und Entwicklung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • VoHa's HAQ - Entstehung und Entwicklung

      Moinsen,

      wie die Überschrift schon vermuten lässt habe ich mich wieder an einem HAQ (Holz-Aquarium) versucht. Nachdem der ertse Bau aufgrund verschiedenster Umstände leider nicht dicht wurde und erfolglos abgebrochen wurde, habe ich diesmal einiges anders gemacht. Wie es so meine Art ist konnte ich mir aber nicht verkneifen mal wieder rum zu experimentieren. Aktuell steht es jetzt ca. 2 Wochen im Waschkeller befüllt und absolviert bis Ende des Monats seine Probephase (Dichtigkeit / Stabilität). Bislang keinerlei Probleme. Bei der ersten Version traten diese ja schon nach ein paar Tagen auf (Beschichtung löste sich ab, Nacharbeiten führten zu Undichtigkeit, Holz saugte sich voll, etc.).

      Im "grünen" Forum habe ich dazu schon eine ausführliche Baudoku erstellt, aber ich möchte auch hier nochmal mein Projekt vorstellen. Diesmal habe ich aber abgewartet bis es auf dem Weg der Fertigstellung ziemlich weit fortgeschritten ist. Ich wollte mich nicht schon wieder blamieren. So fehlt dann letztlich nur noch dass Finish wenn die Probezeit vorbei ist. Da wird wohl ein wasserfester Lack wieder zum Einsatz kommen wie ich ihn schon beim ersten Mal verwendete. Achja, es fehlt noch eine zusätzliche Bodenplatte für die Komode, weil das HAQ jeweils 10cm übersteht. Da möchte ich lieber auf Nummer sicher gehen und die HAQ-Bodenplatte zusätzlich entlasten.

      Ein paar Hintergrunddaten:

      Es handelt sich um eine "Leichtbau-Variante", erstellt aus einem stabilen Holz & Styrodur. Verwendete Materialien: Styro, Fichtenholz, MDF-Platten, jede Menge Schrauben, Sikaflex 221i, Silikon, Holzleim, Brunnenschaum und Impermax für die Beschichtung. Natürlich auch eine Glasscheibe. Alle verwendeten Baumaterialien sind lebensmittelecht, kommen also auch bei Kühlräumen zum Einsatz (z.B.), sind somit auch AQ-Tauglich.

      Die Innenmaße des HAQs: 160x60x50cm (Länge/Breite/Höhe). Eingeklebter IF aus Styrodur. Abdeckung ebenfalls aus Styro, geklebt mit Brunnenschaum.

      Die Bodenplatte des HAQ ist eine 18mm starke MDF-Platte mit den Maßen 168x68cm. Dies entspricht den Außenmaß des HAQs.
      Als Holz für den Rahmen wurde Fichtenholz mit dem Querschnitt 50x30mm genommen. Verwendet als Rahmen für die Seiten,-und das Rückenteil, sowie für den Glasrahmen.
      Das Styro(dur) ist 30mm stark. Verwendet als Füllstoff in der Rahmenkonstruktion, als Innenfilter, und Abdeckung.
      Die MDF-Deckplatten sind 3mm dick. Verwendet als beidseitige Deckplatten für die Rahmenkonstruktion.
      Schrauben sind keine VA, sondern einfache Spax mit Torx-Antrieb. Grösse: 4.5x60mm. Verwendet für die Bodenplatte.
      Desweiteren Schlossschrauben mit 8x70mm für die Verschraubung der Seitenwände und der Rückwand, sowie des Glasrahmens.
      Der verklebte IF hat die Maße von 60x30x48cm (Wasserstand 45cm geplant), und kommt somit auf etwa 12-15% des Gesamtvolumens des HAQs.
      Das Gesamtvolumen sollte sich auf 432 Liter belaufen, abzüglich späterer Einrichtung. Wird sich dann wohl so bei 400 Liter netto bewegen.
      Da ich das HAQ noch nicht gewogen habe (im Leerzustand) kann ich nur schätzen. Ich tippe mal auf ein Leergewicht von 60-70 Kilo im Komplettzustand, also inklusive Abdeckung, Filter+Pumpen, etc.
      Zwei 10mm Gewindestangen sind als Querstreben im Holz verankert und lassen sich je nach Belastung nachstellen, wenn nötig.
      Momentan kann man an der Rückseite schon erkennen das sich die Konstruktion durchbiegt (ca. 10mm). Die Durchbiegung leigt im unteren Bereich des HAQs, wo der Druck der Wassersäule am höchsten ist. Dort sind aber auch am meisten Schrauben verarbeitet (alle 5cm eine). Das bedeutet das das HAQ stabil ist, aber eben doch flexible auf Druck reagiert und etwas nachgibt. Gelegentlich Tritte und Druckversuche sind bislang ohne Probleme weggesteckt worden (Was das HAQ angeht. Meine Füße sagen was anderes).
      Sprich: bislang sieht es diesmal sehr vielversprechend aus das ich endlich zu meinem HAQ komme. Ei paar versicherungstechnische Dinge sind noch zu klären. Glasbruch, sowie Hausrat etc. sind vorhanden, aber ich möchte halt da noch mal wissen wie es sich mit Gebäudeschäden verhält falls doch mal was passieren sollte. Immerhin ist es ein Eigenbau.

      Warum ich wieder mal was neues ausprobiere? Der Grund ist eigentlich: warum nicht? Mehr als schiefgehen kann es nicht, dann ist das Geld das einzige was verbraten wurde. Wenn es funktioniert bin ich einen grossen Schritt weiter in Richtung meiner Endversion die mir vorschwebt.
      Einzig und allein die Dicke der Wände ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber da lässt sich sicherlich noch was drann drehen wenn man andere Materialien verwenden würde. Mir ging es a) um ausreichende Stabilität, und b) um Gewichtsersparnis. BZW. Gewichtsersparnis bei ausreichender Stabilität, das trifft es wohl am besten.
      Styrodur ist ein Werkstoff der sich durch Biegen nur sehr schwer brechen lässt. Bei 30mm Dicke muss man schon ziemlich kräftig sein, oder Gewalt anwenden um das einfach so zu zerbrechen. Wenn die Fläche dann auch noch entsprechend klein ist, wird es noch schwerer. So der Gedanke.
      Theoretisch wäre also ein AQ denkbar dessen Wanne vollszändig aus Styro gebaut wäre, und das nur durch eine Rahmenkonstruktion gestützt wird.
      Die wäre auf jeden Falle wichtig, da sich Styro in keinen Fall so stabil verbinden läßt das es dem Druch standhält. Das müßte dann der Rahmen übernehmen.
      Über das Holz muß ich nicht viel sagen. Auch hier gelten dieselben Bedingungen. Nur läßt es sich eben wesentlich stabiler verbinden. Also lag für mich der Gedanke recht nah, beide Werkstoffe in einer Konstruktion zu verwenden. Als Deckplatten, und sozusagen Trägermaterial für die wasserdichte Beschichtung, sind dann die MDF-Platten angedacht. Hier wählte ich 3mm Stärke aus. Das entspricht exakt den Schrankrückwänden die man so kennt und die bei Kleiderschränken gerne mal auseinanderfallen. Hier muß ich allerdings zugestehen hätte ich vielleicht doch die 5mm starken Platten wählen sollen. Nicht wegen Undichtigkeitsängsten, sondern der Stabilität geschuldet. 3mm gehen auch, aber 5mm geben einem doch schon etwas mehr Sicherheitsreserven und beruhigen die Nerven.
      Verklebt sind die einzelen HAQ-Platten nicht mit Holzleim, oder AQ-Silikon, sondern stattdessen mit Sikaflex. So erhielt ich nach dem Verschrauben gleich die erste Möglichkeit heraus gequollenes Sika als Innennaht zu verstreichen. Genauso bin ich auch außen vorgegangen. Nachträglich ist sind dies Nähte an den Stoßkanten aber noch verstärkt nachgezogen worden. Warum Sika? Einfache Antwort: es hält wesentlich besser auf dem Impermax als AQ-Silikon, und lässt sich zudem sogar noch überstreichen, was mit Silikon unmöglich ist. Auch die Haftung auf Glas ist wesentlich stärker ausgeprägt. Für mich persönlich hat AQ-Silikon (das übrigens auch teurer als Sikaflex ist) ausgedient. Man kann das Sika in etwa mit dem Orca-Kleber, oder Perenator vergleichen, nur günstiger.

      Was die verwedneten Schrauben angeht so kommen diese mit Wasser nicht in Berührung, weshalb ich mich gegen VA-Stahl entschied. Schrauben dieses Kalibers+ die Anzahl die ich benötigte hätten den Preis allein für Schrauben auf weit über 100 Euro getrieben. Das muß nicht sein.

      Bis auf ein paar Fehlkalkulationen (zuwenig Sikaflex eingekauft, ebenso musste ich noch ein paar andere Schrauben besorgen) habe ich etwa 400 Euronen bezahlt. Die vorhandene Glasscheibe (150x50x1cm) habe ich dabei mal mit 100 Euro mithinein gerechnet. Glas ist leider so teuer bei uns.
      Warum ich das erwähne: weil mit Sicherheit wieder Antworten kommen das es sich nicht lohnt für diese Grösse selber zu bauen. Kenn' ich schon, die Sprüche. Laß ich nicht gelten, da ich für diesen Preis ein AQ stehen habe das auch schon über Abdeckung und Filtersystem verfügt, was bei einem "nackten" Glas-AQ alles extra berechnet werden muss. Summasummarum läufts beim Preis also etwa auf's selbe raus. Jetzt wieder meine Argumente die ich immer wieder gerne unterbreite: leichter wie ein Glas-AQ, stabiler (wenn richtig gebaut), energiesparender (aber hallo), und transportabler (siehe Stabilität, und Gewicht). Wer's nicht glauben will: im INet einfach mal Recherchen betreiben, selber bauen und nach messen. Ich mache auch keinen Hehl daraus: ich bin kein Fan von Glas-AQs. Mir persönlich zu empfindlich und ineffektiv.

      So, das war mal wieder ein extrem langer Text von mir. Hoffe aber das ihr was damit anfangen könnt. Besonders die, die eventuelle auch über ein Holz-Aquarium nachdenken. Nur Mut: wer eine Bohrmaschine beherrscht, und eine Hammer schwingen kann, der bekommt auch sowas hin. Nur zeit sollte man sich lassen. Ich habe etwa 2 Wochen dran gebastelt.

      Nun aber ein paar Fotos. Ich habe hier nicht alle aus der Baudoku genommen, sondern nur die wichtigeren ausgesucht die den Verlauf deutlicher machen.




      Bild 1+2: Der ehemalige Waschkeller in unserem Wohnblock.
      Bild 3: Die alte Glasscheibe, die erstmal gesäubert werden musste. Sch...job!
      Bild 4: Fast das gesamte Material. Mit Drahtesel und Sackkarre transportiert. Schwerarbeit....
      Bild 5: Ein Seitenteil. Mal probehalber zusammen gelegt.
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • ....und fünf weitere....




      Bild 1: Rahmen mit Holzlein einkleistern...
      Bild 2: nach dem Verkleistern kommt das verschrauben der Deckplatte...
      Bild 3: so sieht das dann aus (eine Seite)...
      Bild 4: den Kram dann umdrehen und das Styro zurechtschneiden und mit Silikon einkleben...
      Bild 5: zum Schluss die andere Deckplatte drauf leimen / schrauben. Fertisch....
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • ... weiter geht's...




      Sorry, hier stimmt die Reihenfolge nicht ganz...


      Bild 1: dasselbe Prinzip bei der Rückwand, hier allerdings mit zwei Querstreben um die Fläche kleiner zu halten...
      Bild 2: Rückwand mit geklebten Styro...
      Bild 3: Seitenteil mit Erstanstrich Impermax...(nach dem ausspachteln)
      Bild 4: Verspachteln der Bohrlöcher und des Rahmens (glatte Oberfläche schaffen, vor dem Erstanstrich)...
      Bild 5: das sieht dann so zum Schluss aus...



      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • ... was soll ich sagen: fünf weitere...




      Bild 1: Rückwand Erstanstrich (von insgesamt diesmal vier Lagen)...
      Bild 2: Bau der Styro-Abdeckung mit Brunnenschaum...
      Bild 3: Verschrauben der Einzelteile (vorbohren, etc)...
      Bild 4: Verstreichen des heraus gequollenen Sikaflex...
      Bild 5: Mal ein probehalbes zusammensetzen der Einzelteile (optische Wirkung testen)...

      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • ...und fünf...



      Bild 1: Verschrauben der Bodenplatte...
      Bild 2: Frontrahmen mit Glas verkleben...
      Bild 3: Eingeklebter Innenfilter und abschliessende Nachverfugung der Innennähte...
      Bild 4: Frontrahmen eingebaut und verfugt, sowie Einbau der Gewindestangen...
      Bild 5: Verschraubung der Gewindestangen im Holz (in die Querstreben eingebaut)...


      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • ...und desweiteren: Fotos...



      Bild 1: Wasser marsch, die ersten Liter...
      Bild 2: Über halbvoll, und nix knirscht oder tropft...
      Bild 3: Randvoll sowie es später befüllt wird, nothing happens...so ist der Stand der Dinge momentan. Alles im grünen Bereich. muß wohl bloß nochmal das Wasser austauschen. Die Brühe wird trübe (Staub, etc.)...


      Wie immer: fragen werden ungehend beantwortet. Konstruktive Kritik ist immer gerne erwünscht, und Gemecker wird ignoriert :ups:


      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Hm,

      Edelstahlschrauben kosten heutzutage nicht viel mehr als normale Stahlschrauben. Ich hoffe, die Gewindestangen sind aus Niro, sonst sehen die in 6 Monaten ganz übel aus.
      Du hast Dir da sehr viel Arbeit gemacht, zu einem stolzen Preis...
      Ich hab' 1983 mal eins gebaut 120 x 60 x 60 cm...nie wieder. Dafür fehlt mir einfach die Zeit.
      Inzwischen habe ich eins mit ~ 30.000 l gesehen...war vermutlich nicht viel mehr Arbeit als bei Dir, wenn ich mir die Details mal so angucke :D :D :D
      Viele Grüße,
      Mr. Dovii
      buchhauser-peter.de

      :mitt:
      Großcichliden









      __________
      Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut! - Perikles
    • Moinsen,

      daran habe ich gedacht: die Gewindestangen sind aus VA-Stahl. Werden aber auch nochmal zusätzlich überstrichen.
      Wenn man, wie ich, gerne handwerklich arbeitet dann ist der Aufwand garnicht mal sooo gross. Nachdem ich damit meine Erngen gemacht habe könnte ich das auch schneller hin bekommen und wahrscheinlich sogar noch einiges optimieren. Der Hauptkosten-Anteil entfällt nicht auf das Holz, oder das Styro. Es sind die ganzen Kleinteile, die Glasscheibe, und das Impermax (5 kg = 50,- Euronen). Das sind die eigentlichen Sachen die den Preis in die Höhe trieben. Naja, jetzt bin ich halt gespannt wie es Ende des Monats um die Dichtigkeit / Stabilität bestellt ist. Zumindest löst sich diesmal die Folie nicht vom Holz. Bei meinem damaligen Versuch hatte ich Siebdruckplatten genommen. Da diese mit Phenolharz beschichtet sind hielt das Impermax nicht auf dem Holz. Das wußte ich aber vorher nicht, und hinterher war's zu spät um noch was zu ändern. Auf MDF-Platten gibt es keine Probleme. Zudem ist die Rezeptur des Impermax verändert worden. Verdickungsmittel ist jetzt integriert, was man damals zusätzlich kaufen musste. Somit härtet das Zeugs auch schneller und stabiler aus. Stinken tut es dennoch wie Hulle...
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • ..würde die VA-Stangen nicht lackieren, denn das hält nicht lange, außer man grundiert. Warum die Chemie? Edelstahl passt super zur Aquaristik, bei mir ist im Keller alles aus Glas, Steinen, Edelstahl und Isoliermaterial. Holz ist nur im Aquarium, unter Wasser :)
      Viele Grüße,
      Mr. Dovii
      buchhauser-peter.de

      :mitt:
      Großcichliden









      __________
      Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut! - Perikles
    • Moinsen Peter,

      danke für den Tipp. Hast du auch wieder Recht. Sieht ja außerdem auch garnicht schlecht aus, von der Optik her. Leider habe ich mich etwas vertan, sodas die Stangen nicht ganz grade zueinander stehen. Eine ist etwa 1cm schräg geworden, wenn man von oben drauf schaut. Naja, Selfmade eben. Tut der Funktion aber keinen Abbruch.
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Hallo Volkmar

      Da hast Dir ganz schöne Mühe gemacht respeckt.
      Was mir so nebenbei in den Kopf gerade kommt.
      Man könnte eigentlich das Holz innen auch mit 4mm Glas verkleiden.
      Glas ist sehr einfach zu schneiden und evtl auch bohren , und das Zeug kann man aus alten Fenstern , Terassentüren entnehmen.
      nur mal so als Kopfkino.
      Gruß Dieter
    • ...als Mosaik, das wäre dann eine gute Beschäftigung breitgrin.png
      .rollroll:

      Leut' , ich seh' schon, Ihr seid nicht ausgelastet. :ups:

      Der eine baut ein Holzaquarium, das mehr als ein geklebtes Glasbecken kostet und mindestens 5 mal so viel Zeit kostet.

      Der andere würde dies dann innen noch auskleiden mit Glas...ts,ts

      Ich würde es außen noch mit Edelstahl verkleiden, dann kann beim Umzug problemlos mit den Ecken gegen Türkanten donnern... :grinsgrins: :grinsgrins:
      Viele Grüße,
      Mr. Dovii
      buchhauser-peter.de

      :mitt:
      Großcichliden









      __________
      Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut! - Perikles
    • Moinsen,

      oder gleich aus Stein zimmern. Beim Umzug dann als Kamin anpreisen...

      Schon recht, ich habe viel Zeit um sowas zu bauen. Bin ja Rentner, von daher...

      Wenn schon innen verkleben, dann PVC-Platten...

      Aber ernsthaft: wenn die Angst vor Wasser extrem ist hätte man innen noch Teichfolie einarbeiten können.

      @ Peter: 400 Euro sind auch nur eine grobe Schätzung. Wahrscheinlich liege ich sogar eher bei 350,- So gross ist der Unterschied zum geklebten Glas also nicht. Das billigste Angebot für eine Glas-AQ mit 160x60x50 lag bei knapp 320,- inkl. Versand (Lieferung). Da fallen dann die paar Euros mehr nicht sonderlich ins Gewicht, denn wie ich schon sagt: du mußt ja noch die Kosten für Abdeckung und Filter dazu addieren. Den Stundenlohn fürs bauen lasse ich mal dezent außen vor :D
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:
    • Hi,

      @Peter

      Du schreibst genau das, was ich denke :D

      @Volkmar
      Du kenst meine Meinung zu diesem Projekt. Bei deiner Rechnungbleibt außen vor, dass du bei einem gekauften Becken eine Händlergewährleistung und gegebenenfalls eine Herstellergarantie bekommst und im - nicht zu wünschenden Ernstfall - deinen Versicherungen auch nicht erklären musst, warum ein großer Selbstbaupott ausgelaufen ist und immense Schäden hinterlassen hat.
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Hallo zusammen,

      wie auch immer: ich finde es interessant und respektabel! Sicher kann man alles fertig kaufen, aber mal zu sehen was sonst noch so alles geht/ginge, warum nicht?!
      Also Volkmar, Hut ab mir gefällts auch wenn ich es selber nicht machen würde :thumbup:

      :hut: Kolja
      :mitt: :sued:


    • Moinsen,

      so, nun hat sich doch mal wieder was getan, und zwar ordentlich. Heute bin ich fix & foxi nachdem ich dreieinhalb Stunden gebraucht habe um das alte AQ abzubauen (Pflanzen raus, Deko unterbringen, Fische fangen, den Sand rausschaufeln, und zuletzt reinigen. Dann kam mein alter Freund mit seiner Frau vorbei. Die zwei Holden gingen in die Stadt, shoppen, und wir Männers schleppten uns dann mit dem AQ und em HAQ ab. Dazu dann noch die Schränke verrücken damit das größere HAQ dazwischen paßt. Naja, ich merke meine Bandscheiben ächzen. Morgen gehts ans einrichten und die letzten Sachen anbauen. Der Leuchtbalken muß noch befestigt werden und der ganze Deckel auch noch angeschraubt sein. Danach dann die Einrichtung. Ab morgen abend schwimmt dann alles im neuen HAQ rum. Hoffentlich haben es alle überlebt. Besonders meine alte Bolivianer-Dame (M. altispinosus) macht mir da sorgen. Die ist schon sehr hinfällig (immerhin fast 6 Jahre alt). Z. Zt. sitzen die Fische in einem sehr kleinen 60er AQ, aber ich denke das es für einen Tag gehen wird.

      Das HAQ hat jetzt drei Monate Standzeit im Keller hinter sich. Dicht, wie schon erwähnt, aber: dummerweise habe ich das HAQ auch zwei Styrounterlagen gelegt sodas die Mitte frei war. Als wir das HAQ heute aufstellte staunte ich nicht schlecht das sich der Boden in dieser Zeit ganz gut gewölbt hatte. Das HAQ wackelt. Naja, sobald Gewicht rein kommt ist das Thema vorbei. Dann sollte alles wieder Plan aufliegen. Das ist also schon eine sehr flexible Konstruktion die ich da gebaut habe, aber wichtig ist ja das die Einzelteile dicht halten, und das ist ja schon erprobt. Momentan ist das Outfit des HAQ aber nicht so prickelnd. Also nicht mosern, das wird noch ver(schlimm)bessert. Ich habe vor die Front und die Seitenwände mit Furnierholz / Leim / Ziernägeln / Silikon / und Klarlack noch zu verkleiden, damit die Optik dann auch Wohnzimmer gerecht wird. Äusserlich sieht's halt noch ein wenig nach Baustelle aus. Das wird dann Anfang Dezember erledigt. Diesen Monat reicht die Kohle nicht mehr dafür.

      Ich werde die Eckdaten, sowie Kosten demnächst mal posten. Leider habe ich es dann doch nicht geschafft den Preis unterhalb eines Vollglas-Beckens derselben Größe halten zu können, aber allzuweit drüber bin ich auch nicht. Das schönste für mich als Bastler: es ist voll und ganz DIY. Jetzt noch der letzte Schliff und dann kann es da stehen bis ich wieder mal was verrückteres plane und baue (ja, das ist bei mir immer möglich, Freunde!).

      So, denn mal ein paar Fotos von gestern und heute: soll denn auch mal das durchgeplante Chaos zeigen was bei solchen Aktionen nahezu immer auftritt (Kisten und Wannen wohin man schaut, halber Umzug).
      Bilder
      • HAQ 2.0 Update_01.jpg

        159,57 kB, 1.024×768, 25 mal angesehen
      • HAQ 2.0 Update_02.jpg

        153,24 kB, 1.024×768, 24 mal angesehen
      • HAQ 2.0 Update_03.jpg

        80,92 kB, 1.024×768, 24 mal angesehen
      • HAQ 2.0 Update_04.jpg

        118,01 kB, 1.024×768, 21 mal angesehen
      • HAQ 2.0 Update_05.jpg

        98,85 kB, 1.024×768, 21 mal angesehen
      • HAQ 2.0 Update_06.jpg

        133,97 kB, 1.024×768, 21 mal angesehen
      • HAQ 2.0 Update_07.jpg

        89,34 kB, 1.024×768, 23 mal angesehen
      • HAQ 2.0 Update_08.jpg

        94,79 kB, 1.024×768, 24 mal angesehen
      • HAQ 2.0 Update_09.jpg

        110,18 kB, 1.024×768, 26 mal angesehen
      • HAQ 2.0 Update_10.jpg

        109,07 kB, 1.024×768, 28 mal angesehen
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von VoHa123 ()

    • Moinsen,

      Demnächst gibts dann noch Fotos wenn alles wieder läuft. Bloß schade das ich die Pflanzen aus der Steinrückwand rausrupfen mußte. Waren grade so richtig schön angewachsen.
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von VoHa123 ()

    • Moinsen,

      heute war Einrichtung angesagt. Sand spülen (war mal wieder nötig), Technik installieren (Pumpen und Beleuchtung), Deko einsetzen, zu guter letzt: die Fische. Naja, und natürlich die gesamte Wannen und Kistenabbauerei. Erfreulicherweise haben es diesmal alle überlebt. Sogar meine alte Fischdame. Bei den kleinen Corydoas kann es leicht mal passieren das die unter dem Sand begraben werden. Aber alles glatt gegangen. Keine Verluste.
      HAQ läuft mit Frischwasserfüllung und neuer Filtermatte sodas ich die nächsten Tage ein wenig auf die Wasserwerte achten muß. Bei Bedarf halt TWW. Aber ich denke das sich das "Betriebsklima" relativ schnell wieder einpegeln wird. Spätestens in 2 Wochen sollte der Filter wieder richtig laufen. Angeimpft ist er ja.
      Momentan "heizen" alle Fische aufgeregt durchs Becken. Naja, fast zwei Tage in den kleinen und nun in dem noch größeren HAQ, da schwimmt man sich dann schon mal gerne aus. Verblüffend wie sich 10cm Tiefe auswirken auf die Optik. In der Länge kommt das so garnicht rüber, aber die Tiefe wirkt ganz anders wie beim alten AQ. Und auch das wackeln ist weg, wie ich es gestern schon schrieb. Durch das Gewicht liegt der Boden jetzt Plan auf.
      Ich bin allerdings, nach diesen zwei tagen, richtig groggy. Jeden Tag möchte ich das nicht machen müssen.
      So, dann Fotos wie es momentan aussieht. Morgen werde ich dann nochmal eine Zusammenfassung raushauen. Für die Leutz die keine Lust hatten den ganzen Trööt hier zu lesen.

      Nachtrag: die Scheiben sind inzwischen sauber von Farbresten gemacht worden. Klare Sicht also.
      (Die letzten drei Beiträge habe ich aus dem grünen Forum rüberkopiert. Ich bin zu kaputt um momentan was anderes zu tippern).
      Bilder
      • HAQ 2.0 Update11.jpg

        132,19 kB, 1.024×768, 26 mal angesehen
      • HAQ 2.0 Update12.jpg

        137,18 kB, 1.024×768, 27 mal angesehen
      • HAQ 2.0 Update13.jpg

        106,12 kB, 1.024×768, 25 mal angesehen
      • HAQ 2.0 Update14.jpg

        66,6 kB, 1.024×768, 28 mal angesehen
      • HAQ 2.0 Update15.jpg

        62,44 kB, 1.024×768, 29 mal angesehen
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von VoHa123 ()

    • Moinsen,

      hupps, das soll so natürlich nicht sein. Komischerweise werden sie bei mir angezeigt. Egal, ich werde sie morgen dann gesondert hochladen. Danke für dien Hinweis!

      Achwas: ich schaue mal ob ich das eben hinbekomme.
      So, hoffe das es nun richtig ist. Tja, sowas kommt dabei raus wenn man zu faul ist um es gleich richtig zu machen.
      Gruss, Volkmar
      Alles für's Aquarium !!! Alles für den Fisch !!!
      Möge das Wasser mit Dir sein !!!
      :allgemein:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von VoHa123 ()