Projekt 160cm x 60cm x 60cm

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Servus,

      also wenn du wieder komplett bei Null beginnst, würde ich dir folgenden Besatzvorschlag empfehlen:

      1/1 Herotilapia multispinosa
      1/1 Andinoacara pulcher
      1/1 Thorichthys meeki oder Th. ellioti
      4/6 Poecilia gilli (sollte klappen, wenn die A. pulcher noch klein sind, die P. gilli aber bereits der Futtergröße entwachsen - ein kleines Restrisiko besteht allerdings)

      Ich würde die Lebendgebärenden auch als Erstes einsetzen, und die Cichliden erst im Nachgang dazu - klappt besser, als umgekehrt.

      Auf Cryptoheros in Vergesellschaftung würde ich verzichten, die sind allesamt nicht ohne und es kann sein, dass du dir damit einen ziemlichen Unruhefaktor ins Becken holst, da sie ständig am Brüten sind. Falls doch gewünscht , würde ich persönlich zu Cryptoheros bzw. aktuell Amatitlania myrnae tendieren.

      Viele Grüße
      Chris
    • Hey Chris

      Erlaube mir eine Zwischenfrage. ... du rätst immer wieder zu Thorichtys in Gesellschaft mit anderen Cichliden, der große Kontext scheint aber eher die Haltung im Artbecken mit lebendgebärenden als Beifische zu sein. Bist du da so komplett anderer Meinung als z.B. Ecki oder Peter?

      Gruß, ein neugieriger Jimmy, dem geraten wurde, seine Thorichtys passionis eher alleine zu halten
    • Servus Jimmy,

      kommt meiner Erfahrung nach auf die Thorichthys-Art an.
      Th. meeki lässt sich wunderbar vergesellschaften mit gleichgroßen und vom Temperament her eher gemäßigten anderen mittelamerikanischen Cichliden, Th. ellioti ebenso.
      Th. aureus und Th. socolofi würde ich hingegen im Artbecken pflegen, bei Th. callolepis ist es sogar dringend anzuraten.

      Th. helleri lässt sich - dem Beispiel von Roland (Schwabe) folgend - wohl auch sehr gut vergesellschaften (sie zogen bei ihm im Beisein diverser anderer Cichliden sogar ihre Brut auf). Eigene Erfahrungen zu Th. helleri fehlen mir. Ebenso auch zu Th. pasionis, weshalb ich zu dieser Art keine persönliche Empfehlung geben kann.

      Würde das Ganze artspezifisch betrachten - es gab auch schon sehr massiv auftretende Th. meeki oder Th. ellioti, die an ihrem Beibesatz (andere Cichliden) kein gutes Haar ließen. Es gibt aber auch sehr empfindliche Vertreter - Th. callolepis würde ich nie jemandem zur Vergesellschaftung empfehlen, das ging bei mir böse daneben damals...

      Viele Grüße
      Chris
    • guten morgen

      ich möchte die cichliden als jungfische einsetzen. die päärchen sind dann noch nicht gefunden. soll ich von jedem bzw vier einsetzen? wenn ich jetzt auf 3 cichliden gehe sind das sofort 12 stück und das empfinde ich als sehr viel..?! oder bei 2 arten je 4 und diese dann drin lassen. scheint auch noch nach viel charakter im aquarium..

      in den verkaufsbecken ist es dann auch immer schwierig die päärchen zu erwischen.

      grüsse rc
      Gruss Chris

      Ex. 25 Liter Garnelenbecken
      Ex. 60 Liter Gesellschaftsbecken
      Ex. 300 Liter Westafrika Becken
    • Servus Chris,

      ich würde das je nach Verfügbarkeit machen - sollten von allen gewünschten Arten wirklich nur Jungfische verfügbar sein, dann bietet es sich schon an, je Art mehrere Jungtiere zu nehmen zwecks Paarfindung, vorallem wenn sie noch so klein sind, dass man keine Geschlechtsunterschiede erkennt.
      Ansonsten funktionieren meiner Erfahrung nach z.B. bei Cryptoheros auch zusammengewürfelte Pärchen recht gut, ebenso bei Herotilapia multispinosa. Andinoacara pulcher habe ich hingegen wählerischer erlebt.

      Toll ist z.B. auch die Kombination aus Herotilapia multispinosa und Thorichthys meeki - davon jeweils eine Gruppe Jungtiere einsetzen, dazu ein Trupp Poecilia gilli - perfekt!

      Viele Grüße
      Chris
    • hallo

      h. multispinosa und t. ellioti könnte ich haben. t. meeki fällt eher weg. wie du sagst, die verfügbarkeiten ist eher das problem.

      dem aeqidens pulcher traue ich nicht so recht. eher noch auf cryptoheros sajica zurück greifen. c. myrnae werde ich nicht finden.

      2/2 h. multispinosa
      2/2 t. ellioti

      oder dann
      1/1 h. multispinosa
      1/1 t. ellioti
      1/1 c. sajica

      alle in der grösse von 4-6cm einsetzen. da sind die geschlechter sicher erkennbar.
      Gruss Chris

      Ex. 25 Liter Garnelenbecken
      Ex. 60 Liter Gesellschaftsbecken
      Ex. 300 Liter Westafrika Becken
    • Servus,

      da Cryptoheros doch manchmal unangenehm werden können, würde ich dir zu Variante 1 raten... einfach mal je 6 Jungtiere von Th. ellioti und H. multispinosa einsetzen, idealerweise 3/3 je Art - und dann kannst du später noch immer mal reduzieren, wenn du merkst, dass es zu viel wird...

      Dazu passen Poecilia gilli einfach perfekt.

      Warum traust du den Andinoacara pulcher nicht? Sie sind etwas räuberischer als die genannten Arten - aber keinesfalls aggressiver.

      Viele Grüße
      Chris
    • nabend

      2/2 h. multispinosa
      2/2 t. ellioti
      2/2 a. pulcher

      das ist gar viel fisch. oder würde das gehen..? die rausfischerei danach wird dann ein spass. und sie dann noch loswerden ist auch schwierig. das ist meine sorge.
      Gruss Chris

      Ex. 25 Liter Garnelenbecken
      Ex. 60 Liter Gesellschaftsbecken
      Ex. 300 Liter Westafrika Becken
    • Servus,

      drei Pärchen von drei Arten wird durchaus klappen - bei lediglich zwei Pärchen im Becken kann es zu einer unschönen 2:2-Situation kommen.
      Aber eine Garantie gibts bekanntlich nirgends - Cichliden sind Charaktertiere.

      Ich würde entweder je ein Pärchen Th. ellioti, H. multispinosa und A. pulcher einsetzen, ODER ein Pärchen von Th. ellioti und zwei Pärchen von H. multispinosa.
      Oder eben jeweils kleine Gruppen der jeweiligen Arten, damit sich Pärchen finden können. Dann muss man halt irgendwann überzählige Tiere abgeben, wenn es zu eng wird.

      Sofern du im Laden bereits Geschlechter erkennst, würde ich bei H. multispinosa und Th. ellioti Pärchen zusammenstellen.
      A. pulcher ist da meiner Erfahrung nach wählerischer - da braucht es entweder ein harmonierendes Pärchen aus dem Laden, oder eine kleine Gruppe.

      Viele Grüße
      Chris
    • Servus,

      Andinoacara pulcher stammt aus Südamerika, lässt sich vom Temperament und den Ansprüchen her aber super mit kleineren/ruhigeren mittelamerikanischen Cichliden pflegen. Meines Erachtens sogar besser, als mit vielen südamerikanischen Arten.

      Es gibt aber auch Andinoacara in Mittelamerika - A. coeruleopunctatus.

      Also wenn du wirklich großen Wert auf "Mittelamerika" legst, dann A. coeruleopunctatus oder aber nur Th. ellioti und H. multispinosa.

      Viele Grüße
      Chris
    • guten morgen

      belesen zu sein sollte eigentlich ein vorteil sein.. im netz findet man schon alle möglichen angaben. die thorichtys ellioti bilden päärchen. also 1/1 einsetzen. der h. multispinosa lebt im harem oder als paar. könnte das experiment 1/3 aufgehen? oder verlieren da die überschüssigen weibchen?
      das becken habe ich noch umgestaltet.

      ps: ja, ich bin platy-liebhaber!
      Bilder
      • B4018F03-BC8F-4580-A430-D93EEE86AC26.jpeg

        835,99 kB, 3.128×1.270, 31 mal angesehen
      Gruss Chris

      Ex. 25 Liter Garnelenbecken
      Ex. 60 Liter Gesellschaftsbecken
      Ex. 300 Liter Westafrika Becken
    • Servus Chris,

      die Platy-Zuchtformen sind Geschmackssache ;)
      Ich hatte früher mal einen Platy-Wildform-Stamm, die waren toll - wären mir aber zu zierlich gewesen für eine Vergesellschaftung mit mittelgroßen Cichliden. Besonders die Andinoacara hätten mit denen einen sehr kurzen Prozess gemacht.

      Würde dir auch raten, von den Th. ellioti ein Pärchen einzusetzen. Und von den H. multispinosa zwei Pärchen.
      Die Art bildet keinen Harem - viel mehr sind die Tiere oft als Gruppe unterwegs, aus der sich dann brütende Pärchen absondern. Ich hatte lange Zeit zwei Pärchen von denen, manchmal schwammen sie friedlich als Gruppe, manchmal brüteten beide Pärchen und standen sich in Prachtfärbung drohend gegenüber, aber zu einem Beschädigungskampf kam es nie.

      Viele Grüße
      Chris
    • cichliden_chris schrieb:

      Würde dir auch raten, von den Th. ellioti ein Pärchen einzusetzen. Und von den H. multispinosa zwei Pärchen.
      Die Art bildet keinen Harem - viel mehr sind die Tiere oft als Gruppe unterwegs, aus der sich dann brütende Pärchen absondern. Ich hatte lange Zeit zwei Pärchen von denen, manchmal schwammen sie friedlich als Gruppe, manchmal brüteten beide Pärchen und standen sich in Prachtfärbung drohend gegenüber, aber zu einem Beschädigungskampf kam es nie.
      danke bestens!
      Gruss Chris

      Ex. 25 Liter Garnelenbecken
      Ex. 60 Liter Gesellschaftsbecken
      Ex. 300 Liter Westafrika Becken
    • Servus,

      gern geschehen!

      Halte uns mit Update-Berichten und Fotos auf dem Laufenden, ist doch immer interessant, wie sich solch ein Becken entwickelt.
      Du wirst mit dem Besatz viel Freude haben - das sind die richtigen Fische für diese Beckengröße. Achte nur darauf, dass alle eingesetzten Cichliden in etwa gleich alt/groß sind... dann hast du keinen "Dominator" von vornherein ;)

      Viel Erfolg und Grüße
      Chris
    • bonjour,

      also es sind thorichtys ellioti (2x) und herotilapia multispinosa (4x) geworden. die ellioti zeigen sich schön. keine scheu. farbe noch schwach. der grosse ist ca 7-8cm. der kleine 4cm. durchqueren das ganze becken.

      die multispinosa waren im selben verkaufsbecken und es waren sicher 4-5 sichere paare dabei. wir haben da versucht je 2/2 zu erwischen. diese sind aber noch so krass scheu.. kaum bewege ich mich im raum (kopfbewegen!), sind sie unter der wurzel. kann diese also noch nocht beurteilen..

      guten rutsch
      Gruss Chris

      Ex. 25 Liter Garnelenbecken
      Ex. 60 Liter Gesellschaftsbecken
      Ex. 300 Liter Westafrika Becken