Ich lege mir ein neues Becken zu.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich lege mir ein neues Becken zu.

      Hallo

      nach etwas längerer Abstinenz habe ich einige Fragen.
      Ich habe: einen Unterschrank, eine Eheim professional 3 mit 1200 Litern, eine Abdeckung.
      Ich benötige ein Becken 200 x 70 x 70 (BxHxT). Bohrungen lasse ich mir für den Filter machen.
      Bisher denke ich an ein Diamant-Becken. Hat jemand andere gutgemeinte Vorschläge? Die Grundfläche ist vorgegeben. Wie sieht es mit der Höhe aus? Sind 70 cm optimal, oder sollte es etwas höher sein?
      Der Filter hat leider keine Heizung. Jetzt ist so ein Heizstab keine Schönheit. Ich bin bei Google auf eine Heizung gestoßen, die hinter den Filter an die Leitung angeschlossen wird. Hat jemand damit Erfahrung oder einen anderen Tip?
      Der Besatz wird aus 6 Synodonthis Petricola bestehen. Die Fische sind schon vorhanden. Der Rest aus Malawis. Yellows müssen sein. Danach bin ich offen. Ich denke mal, 3, max. 4 verschiedene Arten, die Farblich kontrastieren und sich nicht gleich killen, dann ist das Becken voll. Ein Räuber (früher Ali, auf den neuen Namen komme ich nicht) in blau, damit das Becken nicht in kürzester Frist zur Sardinenbüchse wird.
      Wenn alles läuft, denke ich an einen Austausch der Beleuchtung auf LED.
      Meinungen, Ratschläge etc. werden gerne gelesen.

      Steven
    • Hallo

      das optimale Becken gibt es nicht. 200x70x70 ist günstig zu bekommen. Höher wird deutlich teurer, aber größer ist immer besser.

      Der Filter ist für solche Aquarien aber eher ein Spielzeug. 1200 l/h Durchsatz sind zwar vermutlich ausreichend, aber das Filtervolumen ist eher klein und darum ist der Filter kaum geeignet.

      Mein Tip: Verkaufen. Es gibt haufenweise Leute, die die Eheim-Töpfe für gute Filter halten und dafür Geld ausgeben.

      Wozu eine Heizung, ist der Raum so kalt? Für Malawis reichen Temperaturen knapp oberhalb von 20° C. Das schafft man auch durch Beleuchtung und Pumpen.
      Hintergeschaltete Aussenheizungen sind aber keiner Neuerung. An meinem ersten Aquarium, vor über 40 Jahren hatte ich schon die "Florida Therme" von Vitakraft. Das Prinzip konnte sich nicht durchsetzen, da man dadurch (wie bei den Filtern mit Heizung) auch die Wärmeverluste deutlich erhöht.

      Wenn du unbedingt einen Heizstab brauchst, dann sollte es gerade in Malawi-AQs ja kein Problem sein, diesen in der Nähe einer Strömungspumpe hinter ein paar Steinen zu verstecken.

      Beim Filter würde ich dir entweder zu einem Filterbecken oder aber zu geräumigen Innenfiltern raten. Selbst ein einfacher Mattenfilter wird aber den Eheim-Topf an Abbauleistung und an Volumen übertreffen.

      Der "Ahli" den du suchst, hieß eigentlich nie so. Es ist der Sciaenochromis fryeri, der ganz am Anfang mal mit dem Sciaenochromis ahli verwechselt wurde. Seit 1993 ist diese Art aber eindeutig als Sci. fryeri beschrieben. Sciaenochromis ahli wurde bereits 1935 von Trewavas beschrieben.
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Hallo jan.s

      kalt ist die Bude auf keinen Fall. Das Aquarium wird im Wohnzimmer stehen. Da ich eine Erdwärme Heizung habe und meine Frau eher ein "Frostköttel" ist, ist die Temperatur immer um 22 bis 23 Grad. Hast recht, sollte eigentlich reichen. Kann ich mir scheinbar sparen.
      Mit dem eheim dachte ich mir, ich habe das Non plus Ultra.
      Hälst du ei Filterbecken für besser? Es ist noch alles machbar.

      Steven
    • Hallo Steven,

      bei diesen Raumtemperaturen brauchst du wirklich keine Heizung fürs Malawi-AQ. :)
      Die Fische nehmen übrigens auch bei Temperaturen um 18° C nicht direkt Schaden, sie vermehren sich dann aber nicht mehr.

      Ein Bekannter von mir hat einen beheizten Schwimmteich mit Malawis. Im Winter drängen sich die Fische meist an den "wärmeren" Stellen mit Temperaturen um die 16° C. Wenn die Temperaturen im Teich wieder auf 20° C steigen, setzt dort der spontane Babyboom ein. So als wenn die Fische etwas nachholen müssten ;)

      Filterbecken sind toll.
      1. hat man kaum Beschränkungen beim Filtervolumen
      2. wird das Wasser auch zwischen den Filterstufen gut mit Sauerstoff versorgt. Dadurch arbeiten die Bakterien besser, bzw. es können sich mehr Bakterien ansiedeln
      3. sie sind gut zu reinigen
      4. hohe Sicherheit bei Undichtigkeiten

      Natürlich haben Filterbecken auch Nachteile
      1. durch die offene Bauweise verdunstet deutlich mehr Wasser
      2. man braucht relativ starke Pumpen, um das Wasser wieder zurück ins AQ zu befördern.
      3. die Abstimmung für den Überlauf braucht ein wenig Fingerspitzengefühl

      Innenfilter sind da ein guter Kompromiss. Natürlich verbrauchen sie Raum im Becken, aber das ist ja kein wirkliches Problem.
      An Sicherheit sind sie kaum zu toppen und man kommt mit recht schwachen Pumpen aus
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Hi,

      im Prinzip hat Jan schon alles gesagt :)

      Wenn man viel Wert auf Sicherheit legt (so wie ich), dann greift man zum Innenfiltersystem (Mehrkammer oder HMF). Da bleibt das Wasser immer im Becken. Nachteil ist eben, dass man etwas Platz "verschenkt"
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Hallo Steven,

      ich denke auch, auf eine Heizung kannst du verzichten. Wenn du ein geschlossenens Becken hast, bei dem die Beleuchtung unter der Abdeckung liegt, hast du zusätzlich noch die Abwärme der Beleuchtung als Heizung. Dann wird die Beckentemperatur wahrscheinlich etwa 1-2° über der Raumtemperatur liegen.

      Umrüsten auf LED würde ich mir genau überlegen. Habe jetzt doch einige Leute gesprochen, die den Wechsel bereuen und sagen, mit Röhren hätte das Becken besser funktioniert. Außerdem wird es einige Jahre dauern, bis du die Investitionskosten durch die Stromersparnis wieder drin hast.

      Beckenhöhe 70 reicht meiner Meinung nach aus. Überleg mal, wie lang deine Arme sind.

      Ansonsten kann ich mich auch größtenteils Jan anschließen.

      HMF-Innenfilter kann ich auch empfehlen. Abgesehen von der Sicherheit spart man noch Strom. Und bei möglichst großer Ansaugfläche braucht man die Matten kaum reinigen.

      Gruß,
      Dirk
    • Hallo

      danke für die Ratschläge. Werde ich auf alle Fälle überdenken.
      Jetzt zum Aquarienbauer: Diamant habe ich bisher ins Kalkül gezogen. Ist nicht allzu weit entfernt, die Qualität ist nach Hörensagen gut.
      Noch ein anderer Tip parat?

      Steven
    • Hallo

      ach,ja. Die Synodontis petricola. Das alte Becken kommt weg, das neue an den Platz gestellt, aufgebaut und Wasser rein. Dann denke ich, dass ich 6 Wochen warten muss. Ich habe ein 60er Becken mit Filter und Beleuchtung. Kann ich den petricola die Zeit in dem kleinen Becken antun? Oder was wäre eure Lösung?

      Steven
    • Warum willst du 6 Wochen warten?

      Da dein altes Becken einen Filter hat, Hast du auch Filterschlamm. Einfach ins Becken kippen und wenn man halbwegs wieder was sehen kann, können die Fische rein.
      Wir reden hier also von 2-3 h Wartezeit
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • jan.s schrieb:


      Da dein altes Becken einen Filter hat, Hast du auch Filterschlamm. Einfach ins Becken kippen und wenn man halbwegs wieder was sehen kann, können die Fische rein.
      Wir reden hier also von 2-3 h Wartezeit


      Hallo jan.s

      geht das tatsächlich so einfach? Bisher hatte ich immer Horrormeldungen über das Einlaufen und tote Fische etc. gehört.

      Steven
    • Warum willst du 2-3 h warten?

      Die Fische freuen sich über den Filterschlamm. Das gibt mal etwas Abwechselung im Futtersortiment: Rädertierchen, Pantoffeltierchen, Glockentierchen.....

      Aber das Wasser ein paar Stunden abstehen zu lassen, schadet den Fischen ganz bestimmt nicht.

      Gruß,
      Dirk
    • Hallo Steven

      erstmal Glückwünsch zum neuen Projekt.

      Aus Erfahrung rate ich dir zu einer 70er Höhe. Wir hatten schon eine 80er und diese ist sehr schwer zu händeln. Das Becken meiner Frau hat genau die Maße die du dir vorstellst. Wir filtern dieses Becken mit einem 70er HMF mit 2 Lufthebern sowie einem Biofilterbecken (70x40x40)

      Aber:

      Wenn du dir das Becken eh schon neu bauen lässt würde ich dir ganz klar zu einem Filterbecken raten. Besser gehts einfach nicht.

      Die angesprochene Verdunstung dämmst du ein wenn du Abdeckscheiben drauf machst.

      Stromverbrauch ist gering wenn man die richtige Pumpe kauft. Empfehlen kann ich dir hier die Jebao 8000 bzw. die 6000. Unsere 8000er läuft auf 50% und verbraucht lächerliche 35 Watt. Wenn du dir die Jebao DCT-6000 gönnst und sie auf 50% laufen lässt braucht diese auch nur 20 Watt. Diese Förderpumpe kann ich einfach nur empfehlen. Preis/Leistung einfach Top. Ausserdem ist die Pumpe leise.

      Die Abstimmung bzgl. dem Überlaufschacht bekommt man mit den richtigen Kugelhähnen schon hin. Dies dauert tatsächlich ein bisschen bis man die richtige Höhe so eingestellt hat wie man sie gerne hätte. Aber auch kein Problem.


      Persönlich würde ich 3 Bohrungen machen lassen. Ab- Zu- sowie Notüberlauf. Die PVC Teile bei pvc-welt.de/ bestellen und gut ist.


      Bei der Beleuchtung kann ich persönlich auch nur für LED sprechen. Für gute LED. Aber das muss jeder selber wissen.
      Und eins noch. Malawis bei 20 Grad schwimmen zu lassen finde ich überhaupt nicht gut und würde bzw. werde das mit Sicherheit nicht empfehlen nur weil es "gehen mag" Gut, man muss ihnen nicht die 26 Grad geben in denen sie sich sichtlich wohl fühlen aber 24 ist für mich eine absolute Untergrenze.

      Aber auch hier wie bei allem. Das ist meine Erfahrung die ich gemacht habe, kein muss, kein soll nur ein gut gemeinter Rat.

      LG
      Da Mitch

      PS: Wenn du den Bodengrund vom alten Becken mitnimmst, deinen neuen Filter - welchen auch immer - mit dem alten Filtermaterial animpfst geht das sehr gut mit dem gleich umsetzen.
      Klug zu fragen, ist schwieriger, als klug zu antworten.

      Mfg Da Mitch


      :mala:
    • Hi

      Da Mitch schrieb:

      ,,. Das Becken meiner Frau hat genau die Maße die du dir vorstellst. ...

      Ich habe gerade ganz komische Bilder im Kopf :grinsgrins: .rollroll:

      Die Pumpen scheinen ja wirklich sparsam zu sein. Als ich noch ein Filterbecken an meinem 1120er hatte, hatte ich dort nach langem Suchen eine Pumpe mit gemessenen 35 W.
      Den HMF betreibe ich nun mit einer Marea Strömungspumpe. 4800 l/h bei 13 W

      Ich habe hier noch ein kleines AQ mit einer 85er höhe. Das ist auch toll, aber man muss sich natürlich nicht einbilden, dass man da noch an den Boden kommt
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Hallo Steven

      auf jede Frage wird man verschiedene Antworten bekommen , jeder hat so seine Erfahungen oder Eigenheiten.

      Filtermethode
      wenn man etwas Platz im Becken abgeben kann ............MehrkammerInnenfilter
      oder ein Filterbecken ........´Stromverbrauch max 15Watt mehr macht am Tag ca. 10cent aus.

      Heizung kann man sich sparen , ich hatte die Heizung diesen Winter genau 1 Woche an , Im Becken sind immer23 bis 24°

      Yellow sind in meinen Augen nur als Jungfisch wirklich Gelb , im Alter werden sie immer unschöner, aber das soll jeder für sich emntscheiden.

      Persönlich würde ich NonMbunas setzen
      Gruß Dieter

      Mein Becken
    • Da Mitch schrieb:

      ... aber 24 ist für mich eine absolute Untergrenze.
      ...

      Woran machst du diese Untergrenze fest?

      20° C habe ich nur relativ kurzfristig in der Übergangszeit, wenn das Wohnzimmer nicht mehr geheizt wird. Die Wassertemperatur im AQ liegt praktisch immer 1-2° über der Raumtemperatur. Also im Winter eher bei 22-23° und im Sommer teilweise auch bis 26°
      Unter wenn es an die 20° geht, wird die Vermehrung langsamer und die Mädels brüten deutlich länger. Aber da die Fische auch weniger Energie verbrauchen, ist auch das längere Brüten kein Problem.
      Ich merke keine Unterschiede bei den Fischen. Wenn das Wasser im Sommer mal zu warm wird (also über 26°) dann mache ich nen Wasserwechsel und kühle damit sogar nebenbei den Raum. :)
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Hey !

      Ich habe mir mein 160x60x60 bei ATD Friedeberg bauen lassen. Manchmal ließt man von etwas dauer was Rückmeldung etc angeht, das ist teilweise richtig. Aber die Qualität ist super. Ich bin selbst mal vor Ort gewesen ( Dort gibt es keine Ausstellung, aber man hat mich sehr nett empfangen und mit in die Werkstatt genommen) und kann nichts bemängeln. Den Preis fand ich auch sehr fair. Das Becken wurde per Spediteur geliefert und war top Verpackt. Also einfach mal Vorbeischauen oder Angebot einholen.

      Filterbecken habe ich selbst aus einem 100x40x50 Gebaut. Das Filterbecken steht im Keller und dazu brauche ich eine starke Pumpe um ca 3 Meter zu Überrücken. Ist ne Kofmortabele sache, würde ich aber so nicht noch mal machen da die großen Pumpen teuer sind bzw. der Verlust durch die Leitung schon merkbar ist. Heutzutage würde ich das Becken größer Kaufen und einen Mehrkammer-Innenfilter bestellen.

      Als Beleuchtung setze ich auf LED weil ich gerne den "Sonnenkringel-Effekt" habe möchte ohne auf teure HQI zu setzen. Das funktioniert super, und Röhren möchte ich nicht mehr haben.



      MFG Martin
      :mala: +++ :mitt: +++ :sued: +++ :tanganjika:

      MFG : Martin
    • Hi,

      beim Kauf größerer Aquarien würde ich durchaus daraauf achten, ob - so häufig üblich - bis zur Bordsteinkante oder aber wirklich bis zum späteren Standort des Beckens geliefert wird. Macht schließlich keinen Spaß, so einen Glaskasten selbst bewegen zu müssen und wenn einem oder dem Becken dann was passiert, kann man niemanden dafür verantwortlich machen
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • jan.s schrieb:

      Da Mitch schrieb:

      ... aber 24 ist für mich eine absolute Untergrenze.
      ...

      Woran machst du diese Untergrenze fest?

      20° C habe ich nur relativ kurzfristig in der Übergangszeit, wenn das Wohnzimmer nicht mehr geheizt wird. Die Wassertemperatur im AQ liegt praktisch immer 1-2° über der Raumtemperatur. Also im Winter eher bei 22-23° und im Sommer teilweise auch bis 26°
      Unter wenn es an die 20° geht, wird die Vermehrung langsamer und die Mädels brüten deutlich länger. Aber da die Fische auch weniger Energie verbrauchen, ist auch das längere Brüten kein Problem.
      Ich merke keine Unterschiede bei den Fischen. Wenn das Wasser im Sommer mal zu warm wird (also über 26°) dann mache ich nen Wasserwechsel und kühle damit sogar nebenbei den Raum. :)


      Hallo Jan

      Mitch hat ja geschrieben , nach seinen Erfahrungen geht er nicht unter 24°
      Wei er es so für gut empfindet.
      Das man dies mach soll , hat er ja nicht erwähnt und festgelegt.

      Jan ich denke man sollte auch andere Meinungen akzeptieren ;)
      Gruß Dieter

      Mein Becken
    • Hallo Dieter,

      es ging ja genau um diese Erfahrungen. nach denen habe ich gefragt. Natürlich akzeptiere ich seinen Standpunkt. So sehr sogar, dass ich ihn auch verstehen möchte.
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • jan.s schrieb:

      Hintergeschaltete Aussenheizungen sind aber keiner Neuerung. An meinem ersten Aquarium, vor über 40 Jahren hatte ich schon die "Florida Therme" von Vitakraft. Das Prinzip konnte sich nicht durchsetzen, da man dadurch (wie bei den Filtern mit Heizung) auch die Wärmeverluste deutlich erhöht.


      Hallo

      ich sehe, die Temperatur ist eine Glaubensfrage.
      Wahrscheinlich werde ich eine Heizung installieren. Im Schnitt wird mein Wohnzimmer auf 23° geheizt. Wenn die Aquariumheizung auf 24° eingestellt ist, wird sie in den seltensten fällen heizen und auch wenig Strom verbrauchen.
      Wie ist das mit der Heizung hinter dem Filter in den Rohren? Hat jemand Erfahrung?

      Steven