mein neues Projekt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin Leute,

      die Unordnung wie Ihr es nennt ist ständigen Wandlungen unterworfen.
      So sackt das Holz immer mehr zusammen, nachdem vor 3 Wochen noch Hölzer aufschwammen.
      Ich werde auf Dauer wohl etwas eingreifen müssen, momentan finde ich es auch okay.

      Das Becken sieht nach jedem größeren Eingriff dann ohnehin wieder anders aus. Speziell, wenn Fische rausgefangen werden müssen. Dann muss natürlich das ganze Holz und das überwiegende Wasser raus, sonst bekomme ich die nicht.

      Das wird in den nächsten Ende August oder im September der Fall sein, denn fange ich die Oscura und 2 kleinere Melanurus raus.

      Nach solchen Aktionen bekomme ich es nie wieder so hin, wie es vorher war.
      Das ist dann wie nach einer großen Flut.

      Das Thema Beleuchtung macht mir noch ein bischen Kopfzerbrechen.
      Es ist schon recht dunkel. Auf der Totale täuscht das. Insbesondere über Tag und wenn das Licht von aussen auf der Scheibe spiegelt, sieht man drinnen nichts.

      Gibt es eine günstige Ergänzung für meine Aqualampen???
      viele Grüße

      Axel
    • Axel schrieb:

      Gibt es eine günstige Ergänzung für meine Aqualampen???
      Hi,
      warum Ergänzung und wo soll der Rest an Leuchten denn hängen?
      1x neu und dafür effektiv.
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)
    • sind halt teure LED Aqualeuchten, aber ich meine einfach etwas zu wenig Licht.



      Andere Frage:
      Ich möchte gerne doch wieder mit Ozon arbeiten.
      Ich hasse aber dieses ewige Gebrumme der Membranpumpen.
      Da das Becken im EG steht und darunter ein Keller befindlich ist, frage ich mich nun, ob man die Mempranpumpe einfach in den Keller stellt und einen Luftschlauch durch ein zu bohrendes Rohr nach oben zieht.
      Wird eine Membranpumpe besonders belastet, wenn die Luft über mehrere Meter zur transportieren ist ???
      Ich hätte noch mehrere , auch eine starke Hailea 20 zu bieten.
      viele Grüße

      Axel
    • Moinsen Axel,

      was die Membranpumpe angeht und deren Belastung so kann ich dazu nix sagen. Ich ersönlich würde mal einen "Trockenlauf" machen, also Schlauch dran, die Pumpe etwa dahin packen wo sie später arbeiten soll, und dann schauen was passiert. Ich weiß ja nicht ob so'n Teil heißlaufen kann, aber zumindest wüsstest du dann wieviel, und ob genug Luft oben raus kommt.
      Gruss, Volkmar

      Alles fürs Aquarium ! Alles für den Fisch !
      Möge das Wasser mit Dir sein

      :Vic:
    • Hallo Axel,

      Axel schrieb:

      Gibt es eine günstige Ergänzung für meine Aqualampen???

      Axel schrieb:

      sind halt teure LED Aqualeuchten, aber ich meine einfach etwas zu wenig Licht.
      ich muss gestehen ich finde die Beleuchtung so wie es auf den Bildern aussieht echt klasse. Ich stelle bei mir fest, dass vor allem meine Welse bei so einer Beleuchtung viel aktiver sind als wenn man es zu arg ausleuchtet.
      Bezüglich einer günstigen Ergänzung habe ich mir gerade so 10W Baustrahler bestellt. Die Kosten ~5 - 10 € je nach Bezugsquelle (+ Kabel und Stecker für den Anschluss natürlich). Ich lade gerne mal Bilder hoch wenn ich sie installiert habe, mein Becken ähnelt von der Einrichtung deinem und ist auch 60cm hoch.
      Gruß Daniel

      :bild:
    • Hi,


      Axel schrieb:

      Ich hasse aber dieses ewige Gebrumme der Membranpumpen.
      Nimm einen billigen Powerhead mit Diffusor. Wenn das Ozon den im 2-3 Jahren zerbröselt hat, wegwerfen und neu.
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)
    • Moinsen,

      ich liebe Luzz für seine einfachen Lösungen.

      Mein vorhandener Powerhead hatte zuletzt keine Leistung mehr gehabt.
      Aufgrund der Anregung von Luzz habe ich jetzt das mal den Propeller rausgenommen und alles ausgespült und siehe da, plötzlich zieht der Diffusor auch wieder Luft.
      Ich habe die Pumpe hinter eine große Tunze Strömungspumpe installiert und nun habe ich einen wunderbaren Eintrag von vielen kleinen Blasen.

      Das ganze war mir wichtig, weil nach meiner Einschätzung die Fische jedenfalls gegen Abend zu schnell atmen.
      Ich bin mir nicht ganz klar darüber, woran das liegen kann.

      Wahrscheinlich scheint mir, dass die mit der großen Menge Holz im Becken zu tun hat. Das sind zum Teil große kompakte Stücke, wo ich nicht ausschließen kann, dass da auch eine gewisse Zersetzung stattfindet, die vermehrt Sauerstoff zehrt.

      Ich denke, dass dieses Problem sich mit einem vermehrten Eintrag von Sauerstoff oder besser gesagt dreiwertigem Sauerstoff in den Griff bekommen läßt. Engiftet und zerfällt in einfachen Sauerstoff bzw. oxidiert mit unerwüschten Stoffen.
      Durch den Einsatz der Powerhead werde ich eine der beiden Tunze wieder rausnehmen, die die Wasseroberfläche bewegen sollten.
      viele Grüße

      Axel
    • Hallo Axel,

      liegt m.E. an den Wurzeln. Hatte ich auch mal, alle Cichliden in den drei großen Becken atmeten plötzlich wie verrückt, nachdem ich überall neues Holz platzierte. In den kleinen, dichter besetzten Aquarien eine Reihe darunter war nix...
      Viele Grüße,
      Mr. Dovii
      buchhauser-peter.de

      :mitt:
      Großcichliden









      __________
      Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut! - Perikles
    • Moin, moin,

      Mr. Dovii schrieb:

      Hallo Axel,

      liegt m.E. an den Wurzeln. Hatte ich auch mal, alle Cichliden in den drei großen Becken atmeten plötzlich wie verrückt, nachdem ich überall neues Holz platzierte. In den kleinen, dichter besetzten Aquarien eine Reihe darunter war nix...
      Das Problem habe ich auch, gerade jetzt im Sommer. Vergeht das mit der Zeit oder hilft nur permanente Belüftung?
      Gruß Daniel

      :bild:
    • moin

      bei kompakten Hölzern sind Fäulnisherde/Zersetzungsvorgänge, die Sauerstoff zehren, nichts ungewöhnliches.
      Sollte sich mit der Zeit geben. In dem Maße wie die restliche Luft aus dem Holz entweicht.
      Ich werde ordentlich belüften und regelmäßig wasserwechseln
      viele Grüße

      Axel
    • Hallo Axel,

      Axel schrieb:

      moin

      bei kompakten Hölzern sind Fäulnisherde/Zersetzungsvorgänge, die Sauerstoff zehren, nichts ungewöhnliches.
      Sollte sich mit der Zeit geben. In dem Maße wie die restliche Luft aus dem Holz entweicht.
      Ich werde ordentlich belüften und regelmäßig wasserwechseln
      ich hatte auch den Eindruck, dass das Phänomen vermehrt vor dem wöchentlichen Wasserwechsel ansteht, kurz danach ist dann erstmal wieder "Ruhe". Habe gerade zwei neue dicke Wurzeln eingebracht, die müssen aktuell, nach ca. einem Monat Wässerung, immer noch von Steinen am Boden gehalten werden. Das deckt sich ja mit deiner Beschreibung.

      Bist du mit deiner Beleuchtung schon weitergekommen? Die Baustrahler haben sich als Fehlkauf erwiesen. Das "warmweiß" ist eher ein krasses Gelb, und das leider nicht im Sinne eines schönen schumrigen Lichts, wie man es in einem durch Huminstoff dunkel gefärbten Fluss erwarten würde :D
      Gruß Daniel

      :bild:
    • Moin Daniel,

      mit der Beleuchtung habe ich bisher noch nichts weiter unternommen. Hat keine Eile. Das Problem stellt sich, wenn draussen die Sonne scheint und sich in der Frontscheibe spiegelt.
      Die Wasserfärbung durch Huminstoffe sollte bei mir Geschichte sein, wegen des OZONS .
      viele Grüße

      Axel
    • Moin,
      ich konnte mich jetzt bereits eine Woche lang an den Neuzugängen Maskaheros argentea und Rocio octofasciatum erfreuen, Schone wohlgeratene Tiere.

      Gerade im Vergleich dazu ist die Größe meiner Oscura Heterospila sehr unbefriedigend. Ich habe sie im August 2016 aus Duisburg geholt. Sie sind alle mehr oder weniger 10 cm lang und man hat das Gefühl , dass da auch nichts mehr passiert.

      Sind viel in der Gruppe unterwegs. Ein leichtes Schwänzeln hin und wieder. Sonst eher das Verhalten von juvenilen Tieren.


      Frage:
      Gibt es eine Möglichkeit, diese Entwicklungsverzögerungen noch wenigstens zum Teil auszugleichen???
      Für sachdienliche Hinweise bin ich dankbar
      viele Grüße

      Axel