Neues Becken, neue Art zu filtern?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neues Becken, neue Art zu filtern?

      Hallo

      Vor ein paar Tagen hat es mein 240 Liter Becken (120 x 40 x 50) zerrissen und da dieses in meinem Arbeitszimmer steht das mit recht hochwertigen Laminat ausgelegt ist habe ich vor dieses zu ersetzen.
      Die ganze Sache steht im ersten Stock und ein wesentlich größeres Becken steht außer Frage. So habe ich mich entschlossen nur etwas breiter und höher zu werden und habe mir darauf diesmal ein Made in Germany 120 x 50 x 60 Becken bestellt.

      Das vorherige Becken war ein günstiges Koplettset und der Unterschrank ist mir erstens mit einem 60cm Becken zu hoch, die Tiefe passt nicht mehr und der Schrank hat einen leichten optischen Wasserschaden.

      Zur Zeit bin ich noch unsicher was ich in dem Becken halten will, was mich mehr interessiert ist die Art zu filtern. Zur Verfügung stehen folgende Möglichkeiten.

      HMF Filter, mit Tunze 6015
      Kammerfilter mit Tunze 6018
      Eheim Pro 3 350
      Eheim Pro 3 1200XL

      Was mich an den ersten beiden Arten immer wieder reizt ist der niedrige Verbrauch von nur 3 Watt und 1800 Litern pro Stunde.

      Beim HMF Filter eine schwarze Matte, die Tunze irgendwo in das obere Drittel des Becken und gegebenenfalls noch ein Säckchen Eheim Substrat Pro

      Der Kammerfilter ist eine tolle und saubere Lösung nimmt jedoch bei der geringen Grundfläche schon sichtbar Platz in Anspruch zudem weiß ich nicht wie ich diesen dann am besten mit der Tunze Nanostream anbringen sollte.
      Ein richtiger Kmmerfilter oder nur eine Scheibe mit Loch für die Pumpe und ein Filterblock

      Die Außenfilter sind natürlich echte Stromfresser mit 16 und 25 Watt und zumindest der Pro 3 350 könnte in Sachen Medienkapazität von den ersten beiden Innenfilter Varianten locker geschlagen werden. Der 1200XL natürlich nicht.
      Dazu müsste ich den Unterschrank den Kanistern entsprechend anpassen und etwas höher machen.


      Was meint die Gemeinde dazu?

      Mfg t
    • Hi,

      ob nun HMF oder Mehrkammerinnenfilter ist doch reine Glaubensfrage - beides geht und ist sparsam :D . Hab beides schon benutzt. Vorteil HMF: lässt sich am einfachsten bauen. Vorteil(e) Kammerfilter: die erste Kammer (bei sind es insgesamt 4) kann als einfach zu reinigender, mechanischer Vor-/Schnellfilter herhalten.
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Hallo Marco

      Der Kammerfilter ist schon eine tolle Sache aber bei dem doch recht kleinen Becken nimmt er zumindest in der Version die ich im großen Becken habe doch recht viel Platz weg und zudem weiß ich nicht wie groß dieser sein sollte damit die Nanostream halt noch funktioniert.
      Nach meiner Meinung müsste die Kammer mindestens 15 cm tief sein so das die Pumpe noch genügend Wasser ansaugen kann und sagen wir mal 25 cm Länge das wären bei der Beckenhöhe von 60cm 22,5 Liter Filtervolumen.
      Wenn das jetzt noch in Kammern unerteilt werden würde könnte ich mir vorstellen das, dass ziemlich unpraktisch werden könnte. Beim großen Becken sind es immerhin 25 cm und die Klarwasserkammer ist dementsprechend groß.

      Eventuell weißt du jetzt was ich meine.
    • Hallo Tom,

      was soll denn überhaupt rein in das Becken? Denn wenn der Besatz nicht viel Dreck macht, würde ich den HMF nehmen. Wenn nicht viel grober Dreck vorhanden ist, bietet der Mehrkammerfilter mMn keinen Vorteil, braucht aber mehr Platz.
      Viele Grüße
      Malte
    • Hi,

      probiers doch bei der Beckengröße mit
      Mobiler HMF-Reaktor P60 2BL 60er Hoehe bis 500L Hamburger Mattenfilter HMFshop
      der nimmt verhältnismäßig wenig Platz ein und hat, da er über alle 4 Seiten ansaugt, fast die gleiche Leistung wie eine Matte über die Beckenbreite. Außerdem kann man ihn gut in die Einrichtung einfügen. Und bei handwerklichem Geschick kann man ihn auch selber bauen.

      Jakob
      Gruß Jakob

      Der Klügere gibt nach, nicht auf!
    • Hi,

      da ist mir Jakob doch zuvor gekommen ;)
      Ich würde auch so einen mobilen HMF aka Schaumstoffpatrone vorschlagen, gibt es glaube ich auch in schwarz. Wenn es keine Luftheber sein sollen, kann man auch einen Powerhead draufsetzen oder vielleicht gibt es auch eine geschickte Lösung für die Nanostreams?

      VG
      Andreas
      DCG 72 6192

      ***Wer will findet Wege, wer nicht will findet Gründe ;-)***
    • Hallo Malte

      Das ist es ja. Ich bin noch nicht sicher, so viele schöne Fische und nur 3 Aquarien zur Verfügung. Meine favoritisierten Besetzungen wären

      A: Ein Paar mittelgroße Zentralamerikaner zwischen 13 bis 18/19ccm /ungeheizt.
      B: Ein Paar kleine Channas (noch keine Channaerfahrung) ebenfalls ungeheizt.
      C: SA mit ein paar kleinen Erdfressern auf Sand und in der oberen Region ein Pärchen FlaggenBuntbarsche.
      D: Ein schönes Pärchen Skalare mit ein paar Corydoras und Salmlern.

      A und C würde ich jedoch bevorzugen die ja auch von der etwas stärken Art zu filtern profitieren würden.
    • Hallo Jakob und Andres

      Im Prinzip gebe ich euch recht, die HMFshop Filter sind alle ziemlich gut aber die großen Membranpumpen sind alle, alles andere als leise und mein Arbeitszimmer dient hin und wieder als Gästeschlafraum, da möchte ich für mich und auch für die Gäste ungern dieses monotone und dumpfe dröhnen im Raum haben.
      Zudem wären das für alles gut über 100 Euro für einen Schwammfilter mit Pumpe.
    • Hey !

      Der HMF ist effektiv und filter biologisch sehr gut, nur was mich immer daran stört sind zwei Dinge. Muss er gereinigt werden gelangt viel der Bakterienmasse und des Mulms zurück ins Becken und zweitens ist die Feinfilterwirkung mit der Zeit auch nicht mehr so schön. Schwebstoffe etc finde ich persönlich nur in gewissem Maße akzeptabel.

      Meine Favoriten sind Filterbecken oder feste Mehrkammer Innenfilter. Alternativ ist das Filtersystem von Juwel auch recht interesant. Bei den Topf-Außenfiltern habe ich gute Erfahrungen mit den CristalProfi von JBL gemacht.

      MFG Martin
      :mala: +++ :mitt: +++ :sued: +++ :tanganjika:

      MFG : Martin
    • Hallo

      Ich habe nochmal gegengerechnet und zumindest in der Größenordnung macht es keinen Sinn zum luftbetriebenden HMF zu wechseln. Ich denke mal das ich das Becken eher in Richtung A oder C besetzen werde und dann würde ich schon alleine für das Filtervolumen etwas zu erhöhen besser zwei ProfiBlackLine P60-1BL benötigen die wiederum eine V20 Membranpumpe brauchen. Das wären dann umgerechnet 150 Euro für alles zusammen um gegenüber einem Eheim 1200XL nur ganze 5 Watt zu einzusparen.

      Der einzige Vorteil wäre das ich den Unterbau niedrig halten könnte so wie gewollt dafür habe ich dann diese überall als sehr laut beschriebe Membranpumpe im Büro.


      Als Alternative bleiben also nur noch

      2 x Eck HMF mit zwei mal Tunze 6015
      1 x Kammerfilter mit 15 x 25 x 60cm Volumen
      1 x Außenfilter

      Bei den Nanostreams habe ich 3.5 Watt Verbrauch und bei der ersten Varinte 7 Watt insgesamt. Bei Option zwei würde ich sogar noch eine zweite 6015 einsetzen für etwas mehr bodennahe Strömung und wäre selbst mit einer 6045 nur bei maximal 11 Watt.

      Ich würde sofort auf den Kammerfilter setzen wenn ich wüsste das 15 cm genug Platz ist für eine 6015 ist so das diese ungehindert Wasser ansaugen kann. Das Volumen würde dann ja auch ca. eines größeren Eheim Knister gleichen.

      Eventuell meldet sich Peter ja später nochmal zu diesem Thema wenn er ein Zeit hat.


      Mfg t
    • Hallo

      ein Bekannten meinerseits baut sich gerade eine Zuchtanlage .
      Er bohrt sich die Becken und klebt aus Altglas was er sich selbst zuschneidet einen MKIF hinten an die Aquarienscheibe.

      HMF hat den Nachteil wenn man ihn rausnimmt läuft doch einiger Dreck ins Becken , beim MKIF bleibt er in der Kammer in kann dann Absaugen.
      Gruß Dieter
    • Hallo !

      Also ich pers. wäre vom Besatz her bei Deiner - C - Variante und
      beim HMF-Filter aus gleichnamigem Shop, ggf. plus einer kleinen Strömungspumpe
      ( z. B. Sicce ).
      Die Membranpumpen finde ich jetzt nicht wirklich laut für ein Arbeitszimmer, vor allem nicht, wenn Du sie
      in einem Schrank platzierst.
      Ausser Du nimmst eine V-10 z.B., die sind sicher recht laut.
      Aber die Hailea 5504 oder 5505 sind passend.

      Gruß
      :) :D :D