News / Neuigkeiten - Neue Cichlidengattungen/- Arten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      Aber woran machst du fest, dass eine Veröffentlichung in Zootaxa keine
      gültige wissenschaftliche Veröffentlichung ist? Zootaxa ist bekannt für
      ihre strikte Handhabung der ICZN Regeln.
      Ich habe nicht von der Publikation in der Zootaxa gesprochen, sondern von McMahans Dissertation.


      Wenn solche Arbeiten nicht anerkannt werden, warum macht man sich dann
      solche Arbeit?
      Eine Dissertation oder Doktorarbeit schreibt man, ob den akademischen Doktor-Grad (Ph. D. bzw. Dr. rer. nat.) zu erlangen.
      Taxonomy and systematics of the herichthyins (Cichlidae: Tribe Heroini), with the description of eight new Middle American Genera darf man als eine Art Auskopplung aus McMahans Doktorarbeit sehen, gerade um die Anforderungen der ICZN nach einer peer reviewed Veröffentlichung (in der Zootaxa) zu erfüllen.
      Mittelamerika im Aquarium

      Nein, ich bin NICHT der Praktikant...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dennis Furmanek ()

    • Die Wissenschaft geht weiter

      Hallo zusammen,

      ja die Wissenschaft geht weiter, ich habe heute Abend eine Nachricht erhalten, dies ist sicherlich von Interesse.
      Die DCG - Allgäu hat eine Mitteilung herausgegeben, in welchem von neuen Gattungsnamen gesprochen wird. Ich komme nur beim Link der DCG nicht weiter, aber vielleicht hat ja jemand hier im Forum nähere Informationen. Link dazu

      Neue Gattungsnamen Mittelamerika ( 8 )
      • Chortiheros
      • Cribroheros
      • Darienheros
      • Isthmoheros
      • Kronoheros
      • Mayaheros
      • Talamancaheros
      • Wajpamheros
      und eine neue Gattung Südamerikas
      • Chocoheros microlepis
      Folgende Wissenschaftler Oldřich Říčan, Lubomír Piálek, Klára Dragová & Jindřich Novák haben wiederum 9 neue Gattungen beschrieben
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schwabe ()

    • Rätsel gelöst

      Hallo zusammen,

      folgende Cichliden wurden in eine neue Gattung überführt. Link


      Mittelamerika
      • Chortiheros gen. nov. Říčan & Dragová, 2016 Type species: Theraps wesseli Miller, 1996
      • Cribroheros gen. nov. Říčan & Piálek, 2016 Type species: Heros rostratus Gill in Gill & Bransford, 1877
      • Darienheros gen. nov. Říčan & Novák, 2016 Type species: Cichlasoma calobrense Meek & Hildebrand, 1913
      • Isthmoheros gen. nov. Říčan & Novák, 2016 Type species: Cichlasoma tuyrense Meek & Hildebrand, 1913
      • Kronoheros gen. nov. Říčan & Piálek, 2016 Type species: Cichlasoma umbriferum Meek & Hildebrand, 1913
      • Mayaheros gen. nov. Říčan & Piálek, 2016 Type species: Heros urophthalmus Günther, 1862
      • Talamancaheros gen. nov. Říčan & Novák, 2016 Type species: Heros sieboldii Kner, 1863
      • Wajpamheros gen. nov. Říčan & Piálek, 2016 Type species: Theraps nourissati Allgayer, 1989
      Südamerika
      • Chocoheros gen. nov. Říčan & Piálek, 2016 Type species: Cichlasoma microlepis Dahl, 1960
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Schwabe ()

    • Hallo Roland,

      danke für den Link - wirklich interessant.
      Ich habe die über 100 Seiten bisher nur überflogen. Aufgefallen ist mir dabei, dass die Gattung Nosferatu scheinbar ungültig ist, oder zumindest ein dickes Fragezeichen dahinter gehört.
      Viele Grüße
      Malte
    • Ging mir auch nicht anderst

      Hi Malte,

      Malte I. schrieb:

      Ich habe die über 100 Seiten bisher nur überflogen.
      jo ging bei mir auch nicht anderst. Ist einfach zu umfangreich und vor allem, hätte ich bloß besser in der Schule aufgepasst.
      Sind viele, viele Gattungen beschrieben und bei Kladenzuordnungen nunja ich bin kein Biologe. Mich hat vor allem die Mayaheros - Gattung interessiert. Ist sehr umfangreich. Ich muß dies erst einmal richtig übersetzen. Wie gesagt kann bei mir noch etwas dauern.
      Ach ja Chucos gibt es auch wieder. Muß ich mir auch noch zu Gemüte führen.
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold
    • Die DCG war mal wieder sehr fleisig

      Hallo zusammen,

      die DCG hat die Neuigkeiten in punkto Ichthyologie genauer betrachtet und hat die Neuerungen in einer Gattungsübersicht dargestellt.
      Und ja Malte, Du hast Recht die Nosferatu - Gattung fehlt komplett. Ist nun wieder ein Synonym mehr. Sie heißen nun wieder Herichthys und nicht mehr der Pame sondern der C
      yanoguttatus ist nunmehr der Typusfisch..
      Und ja so ganz bin ich noch nicht einverstanden, bei den Mayaheros spricht die DCG von zwei Arten dem Beani und dem Urophthalmus, nur wenn ich die Unterlagen lese komme ich auf gut und gerne 13 Arten, welche hier versammelt sein müßten. Außer es wären alles Synonyme.

      Aber trotzdem eine super Arbeit -> Link

      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schwabe ()

    • Hallo,

      man sollte sich immer im Klaren sein, dass Systematik und Nomenklatur nicht in Stein gemeißelt sind. Letztlich geht es darum die natürlichen Verwandtschaftsverhältnisse und den evolutiven Weg rezenter (und sowiet vorhanden auch fossiler) Organismen abzubilden. Dabei führen unterschiedliche Methoden (morphologische vs. genetische, mytochondriales Erbgut vs. Zellkernerbgut) zu unterschiedlichen, mitunter widersprüchlichen Ergebnissen. Diese Ergebnisse müssen dann in das System der klassische Systematik und binominalen Nomenklatur eingefügt werden. Das Problem ist, dass die klassische zoologische Systematik und die binominale Nomenklatur als Werkzeuge für einen kladistischen Ansatz in der Systematik recht grobes Werkzeug sind.

      Am Ende ist es auch oft Auslegungssache. Ob man nun die Gattung Herichthys bloß in zwei Kladen aufteilt, ohne diese zu Gattungsstatus zu erheben oder ob man jede Klade zu Gattungsstatus erhebt (Herichthys und Nosferatu), ist leztlich Auslegungssache. Alternativ könnte man auch jede Klade als Untergattung innerhalb der Gattung Herichthys ansprechen. Die Gültigkeit der Gattung Nosferatu hängt nicht nur an den tatsächlichen verwandtschaftlichen Verhältnissen, sondern auch an der Stärke der von den Erstbeschreibern (Maza-Benignos et al., 2014) vorgetragenen diagnostischen Merkmalen, insbesondere derer zur Abgrenzung gegenüber den Perlcichliden.

      nur
      wenn ich die Unterlagen lese komme ich auf gut und gerne 13 Arten,
      welche hier versammelt sein müßten. Außer es wären alles Synonyme.
      Das hängt davon ab, ob man die u.a. von Hubbs beschriebenen Taxa als eigenständige Arten betrachten will, oder als Unterarten oder als bloße einzelne Populationen. Man könnte auch Fragen, bei welcher Graustufe eines Kontinuums von weiß nach schwarz aus Weiß Schwarz wird.
      Mittelamerika im Aquarium

      Nein, ich bin NICHT der Praktikant...

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Dennis Furmanek ()

    • Hallo Dennis,

      Dennis Furmanek schrieb:

      Das hängt davon ab, ob man die u.a. von Hubbs beschriebenen Taxa als eigenständige Arten betrachten will, oder als Unterarten oder als bloße einzelne Populationen. Man könnte auch Fragen, bei welcher Graustufe eines Kontinuums von weiß nach schwarz aus Weiß Schwarz wird.
      diese Gattung läßt mir einfach keine Ruhe und so schaute ich mich doch noch einmal um. Hmm in Holland wurde ich fündig, es sind Unterarten. Okay hast gewonnen. Link
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold
    • HAllo zusammen,
      habe gerade einen Fehler in meiner Zusammenstellung gesehen.
      ´Heros´ istlanus wird nicht, wie bei mir beschrieben, als Mayaheros geführt. Istlanus ist jetzt Amphilopus istlanus!
      Die Überraschung bei Mayaheros ist, neben der "Gültigkeit" der Unterarten von urophthalmus, das nun ´Cichlasoma´beani in der Gattung mayaheros geführt wird.

      Ich werde den Fehler auf meiner Website bei nächster Gelegenheit beheben.
      Sonst halte ich solche Zusammenfassungen für richtig und wichtig. Ich lege wert darauf die verwendeten Namen und deren Bezug zu übersetzen damit der Aquarianer
      1. die neuen Namen zu verstehen
      2. sich die neuen Namen dadurch besser einzuprägen kann
      und
      3. dem Aquarianer die Namen etwas näher bringen damit er sich vielleicht bemüht die Namen auch zu verwenden.!!
      :wink:
    • Mal wieder News

      Hallo zusammen,

      vor ein paar Stunden wurde mir wieder eine Info zugänglich gemacht, vielleicht interessiert es ja den Einen oder anderen.

      Die Herren Kautt, A.F., Machado-Schiaffino, G., Torres-Dowdall, J. & Meyer, A.
      haben sich der Midas angenommen und haben ihre Ergebnisse vorgestellt.

      Die Überschrift lautet :

      Anfängliche sympatrische Artbildung bei den Midas - Cichliden aus dem jüngsten und einem der kleinsten Kraterseen in Nicaragua aufgrund
      der differentialen Verwendung der benthischen und limnetichen Lebensräume ?

      Sehr wissenschaftlich und hierzu der Link
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schwabe ()

    • Neue Thorichthys - Art - > Thorichthys panchovillai

      Hallo zusammen,

      ich dachte eigentlich, es wird schon jemand eintragen. Nun ja seit heute gibt es eine 9. beschriebene Thorichthys Art mit einem sehr coolen Namen : Pancho Villa und somit heißt diese Art -> Thorichthys panchovillai

      beschrieben wurde er von Luis Fernando Del Moral-Flores*, Eduardo López-Segovia, Tao Hernández-Arellano .

      Beschreibung
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schwabe ()

    • Hallo zusammen,

      ist das der ehemalige Thorichthys sp. "Coatzacoalcos"?
      Auf den Thorichthys-maculipinnis-Komplex nimmt ja auch ein Artikel in den aktuellen DCG-Informationen Bezug, ist recht interessant.

      Auch die dort aufgestellte Behauptung, dass diese farbintensive Form (rot/blau) herausgezüchtet sein soll, ein Indiz dafür sollen laut Artikel auch die vielen deformierten Exemplare dieser Art sein, die im Umlauf sind. Letzteres stimmt wirklich, habe von keiner anderen Thorichthys-Art mehr deformierte Tiere - besonders am Schwanzstiel - im Handel gesehen.

      Und Wildfänge von Th. maculipinnis sind auch längst nicht so farbintensiv, auch da sah ich mal welche im Handel und hätte sie glatt für eine andere Art gehalten.

      Viele Grüße
      Chris
    • Hi Chris,

      Cichliden_Chris schrieb:

      Auf den Thorichthys-maculipinnis-Komplex nimmt ja auch ein Artikel in den aktuellen DCG-Informationen Bezug, ist recht interessant.
      aber vergiss den Artikel von Eckhard Schreiber ( DCG -Informationen Juni 2016 ) nicht. Ist ebenfalls sehr lesenswert.
      Und schau Dir einmal den Typusfisch an.
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold