Welches Becken ist besser geeignet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welches Becken ist besser geeignet

      Hallo,

      ich bin Felix (33 Jahre), hatte vor 15 Jahren schon ein Aquarium und möchte nun wieder eine neues Becken installieren. Möchte ein Malawi-Becken gestalten. Habe schon gelesen dass es 300 Liter haben sollte.
      Jetzt meine Frage:

      Welches Maß wäre das Beste:
      100x60x50 BxTxH
      oder
      120x50x50 BxTxH

      Bin auch am Überlegen ein fertiges Komplettpaket zu kaufen.

      Auswahl: Incpiria 300 (100x55x65)
      oder
      Proxima 325 (130x50x50)

      Bitte Tipps und Meinungen...

      Vielen Dank und viele Grüße
      Felix
    • Hallo Felix,

      schön, dass Du den Weg zu uns ins CWF gefunden hast.
      Ein ganz herzliches Willkommen nach Nürnberg.
      Bei uns wirst du eine Menge an Know how Trägern finden, auch für Ostafrika-Cichliden.

      Viel Spaß beim Diskutieren mit uns und beim Durchstöbern unserer Beiträge.

      Für Dein 'Neues' nimmst Du am besten das mit der größten Grundfläche, aber beide haben ja 0,6 qm - da würde ich dann das längere (120 cm) vorziehen.


      :mala: :tanganjika: :Vic: :west:
      Viele Grüße aus Lüdenscheid
      Klaus

      UBB-Code :Vic:
    • Das ist doch leicht.

      Hallo Felix,

      ixi schrieb:

      Bin auch am Überlegen ein fertiges Komplettpaket zu kaufen.

      Auswahl: Incpiria 300 (100x55x65)
      oder
      Proxima 325 (130x50x50)
      das ist nicht gerade meine Fraktion. Aber mein Tipp lautet Proxima 325, a hat die größte Grundfläche und b das größte Volumen. Alles für die Fische.
      Auch von mir ein herzliches Willkommen. :hut:
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schwabe ()

    • Danke schon mal für die Antworten. Grundfläche ist tatsächlich beim Proxima größer, das Volumen aber leider nicht Also eher größere Grundfläche gegenüber größerem Volumen bevorzugen? Oder sind da die Unterschiede so klein dass es im Endeeffekt egal ist welches Becken ich dann tatsächlich nehme?

      Grüsse
    • Hallo Felix

      Herzliches Willkommen hier

      Die Eheim Becken finde ich preislich doch sehr heftig ....viel Geld wenig Becken.
      Dazu haben sie noch veraltete Lichttechnik.

      Das Becken aufjedenfall so groß wie möglich kaufen.
      Tiefe mit 50cm ist sehr wenig lieber 60.
      300L ist für Malawis schon unterste Grenze , ideal wären 150x60x60
      zumal diese Becken oft auch gebraucht in guten Zustand günstig zu bekommen sind.

      Ich persönlich , würde mir nur das Becken kaufen und den Rest selber bauen.
      klar ist das handwerkliches Geschick gegeben sein sollte.
      Gruß Dieter

      Mein Becken
    • 130cm Länge ist Maximum. 130x60x50 wären 390 Liter plus Schrank plus Steine plus Bodengrund...
      Da kommt halt einiges zusammen. Bin mir da etwas unsicher was das Gewicht für meinen neuen Boden mit Fußbodenheizung bedeutet.
      Im Hornbach gibts das Proxima für 799,-. Evtl kann man ja da noch handeln bzw. etwas Zubehör dazu abstauben...
      Wenn ich da bei Aquarienbauern anfrage komme ich nicht günstiger weg (hab ich gemacht) . Klar. Juwel ist billiger...wirkt aber auch billiger. Ist die Tiefe von 60 ggü. 50 cm wirklich so wichtig? Grüße
    • Hallo

      wenn Du einen Estrich mit Bodenheizung hast , brauchts Dir keine Gedanken zu machen.
      Bei mir steht ein 640L Becken , zumal ich auch das Heizungsbauhandwerk ausgeübt habe.
      Bei 390L wären kleinbleibende Non Mbunas zu überdenken , was den Vorteil hätte das diese weniger Steinaufbauten benötigen.
      Somit wird das ganze auch etwas leichter.
      bei einen 390L Becken (Brutto) bleiben abzüglich Steine Bodengrung usw. ca 250 L Wasser über, dies sollte man beim Besatz überdenken.


      was meinst dazu
      meduza6.de/komplett-aquarium/modern/130/
      Gruß Dieter

      Mein Becken
    • Hi,

      in einem Becken mut 60er Tiefe lässt sich ein ordentlicher Steinaufbau einfacher errichten als in einem mit nur 50 cm Tiefe. Zusammen mit dem Argument von Bernd wäre die Frage bezüglich der Tiefe dann eindeutig beantwortet :) ;)
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Ok. Das mit der Tiefe leuchtet ein. Wie gesagt: mach mir immer bissl Sorgen wegen des Gewichts. Habe übrigens einen Holz-Magnesit-Estrich von Chini...

      @ Dieter: Meduza hab ich auch schon überlegt, auchXXX, aber ich finde nichts über deren Qualität.
      XXXgibt auch nur 3 Jahre auf Dichtigkeit. Der Schrank sollte auch gut aussehen und was taugen. Haben grad alles neu umgebaut. Da soll das Aquarium natürlich auch schick sein ;)

      Wieviel muss ich denn bei der Höhe ca. Abziehen für die Berechnung? Werde ja das Becken sicher nicht randvoll machen...


      Name aus rechtlichen Gründen entfernt
    • Hi

      Malawist schrieb:

      Hallo
      bei einen 390L Becken (Brutto) bleiben abzüglich Steine Bodengrung usw. ca 250 L Wasser über, dies sollte man beim Besatz überdenken.


      Das halte ich aber für sehr "großzügig". ich denke mal, dass da schon etwas mehr Wasser bleibt, sofern man nicht "meterdick" Sand einbringt und daas Becken bis kurz unter den Rand füllt - Bei mir immer bis an die Streben an Front- und Rückscheibe. 100 Kg Steine verdängen ca 30-40 Liter Wasser und viel mehr wird man in 390 Liter nicht platzieren. Dazu noch ca 25-30 Kg Sand (verdrängt vielleicht 10 -12 Liter) und gut ist
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Warum kein Möbelschreiner ?

      Hi Felix,

      ixi schrieb:

      Ok. Das mit der Tiefe leuchtet ein. Wie gesagt: mach mir immer bissl Sorgen wegen des Gewichts. Habe übrigens einen Holz-Magnesit-Estrich von Chini...

      @ Dieter: Meduza hab ich auch schon überlegt, auch XXX, aber ich finde nichts über deren Qualität.
      XXX gibt auch nur 3 Jahre auf Dichtigkeit. Der Schrank sollte auch gut aussehen und was taugen. Haben grad alles neu umgebaut. Da soll das Aquarium natürlich auch schick sein ;)

      Wieviel muss ich denn bei der Höhe ca. Abziehen für die Berechnung? Werde ja das Becken sicher nicht randvoll machen...
      ich würde Dir einen Möbelschreiner empfehlen. Kann a nicht die Welt kosten, mein Unterbau samt Deckel fürs AQ ( 160 x 60 x 60 ) knapp 400,00 Euro mit allem Drum und Dran. Zudem könnte er Deine Wünsche farblich und bezüglich des Druckes auf den Boden umsetzen, indem er mehrere Bodenstreben einzieht und somit den Druck verteilt.
      Zu b ich habe ein Friedeberg AQ, ist immer noch dicht ( auch nach drei Jahren ). Ich bin mehr als zufrieden.
      Wenn ich mich so am Kopf kratze komme ich mit allem bei mir auf ca. 1.400 Euro. Mit zwei Filtern ( Innen -und Aussen ) zwei Heizreglern und einer entsprechenden Beleuchtung. :grinsgrins:


      Name aus rechtlichen Gründen entfernt
      Lutz
      Bilder
      • Diskus Becken.jpg

        391,3 kB, 1.232×816, 59 mal angesehen
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schwabe ()

    • Habe tatsächlich schon meinen Möbelschreiner gefragt. Er macht bei uns sowieso Einbauschränke, u.a. in dem Raum in dem das Becken hin soll. Könnte dann natürlich den Unterschrank aus dem gleichen Material mit den gleichen Fronten bauen.
      Macht mir gerade ein Angebot für 120x50. Aber könnte da natürlich nich was ändern. Mir würde ja das Maß gefallen.
      Würde mir dann evtl. sogar ein Weißglasbecken zulegen und dann dachte ich an eine Giesemann Sphera LED. Wobei die schon wieder relativ teuer ist.
      Alternativvorschläge für Abdeckungen? Sollte halt nicht irgendein Billigplastikteil sein.
      Könnte ich bei 120x50 oder 60 ( noch nicht entschieden) zwei verschiedene Mbuna-Arten einsetzen, bei denen sich sowohl Männchen als auch Weibchen deutlich untetscheiden?

      Danke für all die Hilfe.

      Grüße
    • Dann wird es auch was

      Hi Felix,

      dann mach es so. Nur noch einen Gedanken - > ist so trivial. DU HAST NIE ZUVIEL WASSER, EHER ZUWENIG. Nicht, dass Du dich nachher grün und blau ärgerst.

      Und zur Frage Mbuna - Vergesellschaftung bin ich so der letzte, den Du fragen darfst. Keine Ahnung, ich würde nämlich in solch ein Becken Thorichthys setzen.
      Leider anderer Kontinent.
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schwabe ()

    • Hallo Felix,

      ich würde ganz klar auf die 60 cm Tiefe gehen. Grade wenn Du zwei Arten möchtest, würde für mich nichts an den 60 cm vorbei führen. Die 10 cm mehr machen ganze 20% mehr Bodenfläche aus.
      Was Roland da geschrieben hat, stimmt fast immer. Man ärgert sich später meistens.

      Wozu die Sphera LED? Wenn ich das richtig sehe, wären das 2x 39W. Voll aufgedreht ist das ganz schön hell. Da würde man auch mit deutlich weniger auskommen.
      Viele Grüße
      Malte
    • Ok. 120x60x50 wären 360 liter. Plus Schrank plus Steine etc. Komme ich normalerweise auf Max 500kg?! Oder unterschätze ich da was?
      Mir gefällt die Sphera einfach optisch. Bin gerne für andere Vorschläge offen. Bei Friedeberg hab ich gesehen, dass es auch Abdeckungen gibt. Würde da eine mit einem LED-Streifen (Malawi) nehmen. Kennt jemand diese Abdeckungen? Taugen die was? Optik?
      Grüße
    • Hallo

      das Gewicht hängt natürlich davon ab wieviele Steine Du ins AQ einbringst.
      Es gibt dafür auch Berechnungstools - schau mal hier .

      Wenn Du die Beleuchtung fertig kaufst ist sie natürlich deutlich teurer.
      Du kannst aber auch die LED Stripes selber kaufen und einklaben.
      Da bist Du natürlich um einiges günstiger dran.
    • Bin leider nicht so der Bastler. Bzw. hätte dann irgendwie Bedenken dass da was nicht passt. Naja. Mal sehen was der Schreiner mir anbietet. Dann schau ich mal weiter. Werde das Ganze eh frühestens im Sep. in Angriff nehmen. Erst noch in den Urlaub :)
      Aber danke für das Tool!
    • Nur noch ein Punkt zur Überlegung

      Hi Felix,

      wenn der Sockel richtig gemacht ist, also keine Füsse (mit oder ohne Teller ) spielt es keine Rolle, wie lang oder breit ein AQ ist. Rechne mal durch wie hoch der Druck pro qcm ist. Dabei ist nur noch die Höhe ausschlaggebend.
      Und wenn es an der Wand steht, könntest Du theoretisch sogar noch die Wand zur Hilfe nehmen indem Du den Unterbau mittels Dübeln an die WAnd schraubst. Und eine Ziegel - oder gar Betonwand hält ne ganze Menge.
      Und dann kannst Du dir ein AQ stellen, wenn a der Platz dafür vorhanden, damit Du b auch irgendwann einmal größere Fische halten kannst. breitgrin.png
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schwabe ()

    • Das stimmt. Also einfach ne 50er Höhe, dann sollte es ja keine Probleme geben.
      Der Typ vom Estrich hat mir auch gesagt, wenn der Schrank Füße hat, einfach ne OSB-Platte unterlegen. Meinte 350kg pro qcm würde der Estrich aushalten.
      Leider nix schriftlich. Naja hab ihm nochmal ne Email geschrieben...
      Muss jetzt nochmal messen und die Frau überzeugen ;-)!
      Hätte grad ein gutes Angebot für ein Scubaline (130x60x60).
      Wand dahinter ist leider zum Teil Trockenbau. Da war mal ne Tür...

      Mal sehen. Die 60cm Tiefe könnten zu wuchtig wirken...