Die Flüsse und Seen unserer süd - und mittelamerikanischen Cichliden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rio Orinoco und seine Cichliden

      Hallo zusammen,

      heute habe ich einmal versucht doch ein paar Cichliden zu recherchieren.

      Meine Ausbeute ->

      • Acoronia nassa
      • Aequidens superomaculatum
      • Apistogramma helkeri
      • Apistogramma inridae
      • Apistogramma macmasteri
      • Apistogramma sp breitbinden
      • Andinoacara sp. Orinoco
      • Astronotus occelatus
      • Biotodoma wavrini
      • Cichla orinocensis
      • Cichlasoma orinocensis
      • Cleithracara maronii
      • Crenicichla aff. regani
      • Crenicichla lugubris
      • Dicrossus filamentosus
      • Geophagus winemilleri
      • Heros severus
      • Hoplarchus psittacus
      • Hypselecara coryphaenoides
      • Laetacara araguaiae
      • Mesonauta insignis
      • Mikrogeophagus ramirezi
      • Nannacara quadrispinae sp.
      • Satanoperca daemon


      • Acoronia nassa




      • Apistogramma helkeri
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold
    • Hallo Roland,

      wieder mal ein schöner Beitrag :top: .

      Ich erinnere mich, vor langer Zeit mal gelesen zu haben, daß Alexander v. Humboldt um 1800 herum eine natürliche Verbindung zwischen Orinoko und Amazonas gesucht und auch gefunden hat.

      Wenn man das bedenkt, kann man - ohne Schmälerung Deiner Fleißarbeit - schon annehmen, daß es im Orinoko noch wesentlich mehr Cichlidenarten gibt, weil die ja alle sich hin- und her ausbreiten können - sofern sie die jeweils anderen Wasserwerte vertragen.
      Besten Gruß aus Oberhausen
      :top: Walther :top: :ohne: :top:
    • Hi Walther,

      Severum02 schrieb:

      Ich erinnere mich, vor langer Zeit mal gelesen zu haben, daß Alexander v. Humboldt um 1800 herum eine natürliche Verbindung zwischen Orinoko und Amazonas gesucht und auch gefunden hat.
      ich weiß nicht wo Humboldt gesucht und ihn gefunden hat. Aber es ist eine Tatsache, dass der Orinoko auch auf Umwegen Teile seiner Wasserführung abgibt. siehe unten

      Schwabe schrieb:

      das obwohl er auch an den Amazonas abgibt und zwar indem ihm der Río Casiquiare im oberen Bereich bis zu 25 % ( Hochwasserzeiten ) abnimmt und dem Rio Negro zuführt.
      und klar ist auch, dass noch längst nicht alle Cichliden aufgeführt sind. Ich hoffe ich kann das so nach und nach wie in anderen Threads nachholen. Ich bin schon richtig gespannt wie ein Flitzebogen auf den Bericht vom Peter D. über seine Orinoko - Reise im neuen DCG - Info-Heft ( kommt bald ). Fische durfte er zwar nicht mitnehmen aber seine Eindrücke.
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold
    • Unser Martin ist einfach der Beste

      Hallo zusammen,

      kaum weiß ich nicht mehr weiter......ja und zack spring mir unser Martin zur Seite ( Für Leute, die ihn noch nicht kennen Mawenzi )und stellt ruckzuck eine Tabelle oder eine Map zusammen. Einfach sagenhaft. Für mich bist Du mein Mod. Einfach ein saugutes Cleverle. :thumbsup:

      Auflistung von 67 Arten von Cichliden, welche im Orinoco vorkommenden. Aufstellung durch Martin.

      Acaronia vultuosa Kullander, 1989
      Aequidens chimantanus Inger, 1956
      Aequidens diadema (Heckel, 1840)
      Aequidens metae Eigenmann, 1922
      Aequidens superomaculatus Hernández-Acevedo, Machado-Allison & Lasso, 2015
      Aequidens tetramerus (Heckel, 1840)
      Andinoacara pulcher (Gill, 1858)
      Apistogramma alacrina Kullander, 2004
      Apistogramma caudomaculata Mesa S. & Lasso, 2011
      Apistogramma flabellicauda Mesa S. & Lasso, 2011
      Apistogramma guttata Antonio C., Kullander & Lasso A., 1989
      Apistogramma helkeri Schindler & Staeck, 2013
      Apistogramma hoignei Meinken, 1965
      Apistogramma hongsloi Kullander, 1979
      Apistogramma iniridae Kullander, 1979
      Apistogramma inornata Staeck, 2003
      Apistogramma intermedia Mesa S. & Lasso, 2011
      Apistogramma lineata Mesa S. & Lasso, 2011
      Apistogramma macmasteri Kullander, 1979
      Apistogramma megaptera Mesa S. & Lasso, 2011
      Apistogramma minima Mesa S. & Lasso, 2011
      Apistogramma nororientalis Mesa S. & Lasso, 2011
      Apistogramma pedunculata Mesa S. & Lasso, 2011
      Apistogramma piaroa Mesa S. & Lasso, 2011
      Apistogramma velifera Staeck, 2003
      Apistogramma viejita Kullander, 1979
      Astronotus ocellatus (Agassiz, 1831)
      Biotodoma wavrini (Gosse, 1963)
      Biotoecus dicentrarchus Kullander, 1989
      Bujurquina mariae (Eigenmann, 1922)
      Caquetaia kraussii (Steindachner, 1878)
      Chaetobranchus flavescens Heckel, 1840
      Cichla intermedia Machado-Allison, 1971
      Cichla nigromaculata Jardine & Schomburgk, 1843
      Cichla orinocensis Humboldt, 1821
      Cichla temensis Humboldt, 1821
      Cichlasoma bimaculatum (Linnaeus, 1758)
      Cichlasoma orinocense Kullander, 1983
      Cichlasoma taenia (Bennett, 1831)
      Cleithracara maronii (Steindachner, 1881)
      Crenicichla frenata Gill, 1858
      Crenicichla geayi Pellegrin, 1903
      Crenicichla johanna Heckel, 1840
      Crenicichla sveni Ploeg, 1991
      Crenicichla zebrina Montaña, López-Fernández & Taphorn, 2008
      Dicrossus filamentosus (Ladiges, 1958)
      Dicrossus gladicauda Schindler & Staeck, 2008
      Geophagus abalios López-Fernández & Taphorn, 2004
      Geophagus dicrozoster López-Fernández & Taphorn, 2004
      Geophagus gottwaldi Schindler & Staeck, 2006
      Geophagus grammepareius Kullander & Taphorn, 1992
      Geophagus taeniopareius Kullander & Royero, 1992
      Geophagus winemilleri López-Fernández & Taphorn, 2004
      Guianacara stergiosi López-Fernández, Taphorn Baechle & Kullander, 2006
      Heros liberifer Staeck & Schindler, 2015
      Heros severus Heckel, 1840
      Hoplarchus psittacus (Heckel, 1840)
      Hypselecara coryphaenoides (Heckel, 1840)
      Laetacara fulvipinnis Staeck & Schindler, 2007
      Mesonauta egregius Kullander & Silfvergrip, 1991
      Mesonauta insignis (Heckel, 1840)
      Mikrogeophagus ramirezi (Myers & Harry, 1948)
      Nannacara quadrispinae Staeck & Schindler, 2004
      Pterophyllum altum Pellegrin, 1903
      Satanoperca daemon (Heckel, 1840)
      Satanoperca mapiritensis (Fernández-Yépez, 1950)
      Uaru fernandezyepezi Stawikowski, 1989

      und Martin über den Rest reden ( schreiben ) wir noch.
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Schwabe ()

    • Hi Walther mein Freund,

      Severum02 schrieb:

      Ihr beiden seid einfach ein tolles Gespann.
      dass sehe ich genau so. Unser Martin ist schon ein Guter und hat auch gleich noch eine Liste für Crenicichla - Fans zusammengestellt.

      Martin ist einfach top. :top: :top: :top:

      Seine Liste - > alle noch nicht beschrieben

      Crenicichla sp. 'Atabapo'
      Crenicichla sp. 'Casiquiare'
      Crenicichla sp. 'Inirida I'
      Crenicichla sp. 'Inirida II'
      Crenicichla sp. 'Inirida III'
      Crenicichla sp. 'Lugubris Atabapo'
      Crenicichla sp. 'Orinoco Dwarf'
      Crenicichla sp. 'Orinoco Puerto Ayacucho'
      Crenicichla sp. 'Strigata Orinoco'
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold
    • Hallo zusammen,

      nun ja nach bald zwei Jahren bin ich im Überlegen, nachdem doch ein Interesse vorhanden ist......

      hier einfach einmal weiter zu machen.

      Wie seht Ihr dies ?
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold
    • Hallo mein Freund,

      ich bin noch in der Überlegphase,
      erstens fehlt mir hier der Martin, mein Cleverle und
      zweitens bin ich im überlegen ob ich hier dann die Cichliden dazugesellen soll oder vielleicht eher die Beifische. :D
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold
    • Moin mein Freund Roland,

      Schwabe schrieb:

      zweitens bin ich im überlegen ob ich hier dann die Cichliden dazugesellen soll oder vielleicht eher die Beifische.
      Verstehe ich nicht ganz ... Geht es hier nicht um Cichliden? Wo willst Du die denn hinzugesellen? Oder bin ich wieder mal senil?
      Besten Gruß aus Oberhausen
      :top: Walther :top: :ohne: :top:
    • Hallo Walther,

      Walther schrieb:

      Oder bin ich wieder mal senil?
      nun mein Freund, nene bist Du nicht.
      War ein Witz, um doch mal die eine oder andere Meinung so in schriftlicher Form zu provozieren .
      Kennst mich doch ….. bin halt ein kleines Teufelchen.
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold
    • Río Coatzacoalcos

      Río Coatzacoalcos

      Nun gut machen wir eben in Mexiko weiter und da sich aufgrund diverser Cichliden - Beschreibungen in letzter Zeit der Río Coatzacoalcos eigentlich aufdrängt... warum nicht.

      Der Rio Coatzacoalcos hat eine Gesamtlänge von 325 km und ist somit der viertgrößte Fluss in Mexiko. Er entspringt im Bergland der Sierra de Niltepec und endet mit seiner Mündung im Golf von Mexiko. Sein Einzugsgebiet erstreckt sich während seiner Reise auf 17.369 km² und einer Entwässerung von gerade einmal 89 m³/s. Zusammen mit seinem größten Nebenfluß, dem Río Uxpanapa, bildet er für Hochseeschiffe auf einer Strecke von 28 km eine schiffbare
      Fahrrinne, welche dazu führte, dass sich hier westlich des Flusses die Hafenstadt Coatzacoalcos entfalten konnte.

      Und so ist es auch zu verstehen, dass die Gegend um diese Flussmündung herum und zwar beidseitig durch ihre Hafen - und Industrieanlagen die wichtigste wirtschaftlichste Rolle spielen. Hat man früher eben die Uferzonen und das ganze Hinterland abgeholzt um Weideland und Felder zu bekommen und hat dadurch der Umwelt einer gehörigen Schaden zugefügt ist es heute die Industrie. Tja was gibt es noch zu schreiben, nun im Jahr 1980 wurde eine Schrägseilbrücke mit einer Gesamtlänge von 1170 m und einer Pfeilerhöhe von ca. 100 m fertiggestellt. Dies gilt nun alles eines der Wahrzeichen des modernen Mexiko. Nur hinuntersehen auf den Fluss würde ich persönlich da nicht, denn im Rio Coatzacoalcos ist alles drin, was nicht reingehört. Von Düngemittel,
      Pflanzenschutzmittel und menschlichen Abwässern und dies bereits im Oberlauf. Hier sind solch beträchtlichen Giftmengen im Fluss; und natürlich kommen erhebliche Mengen an Plastikmüll, Abwässer der Chemieindustrie und die der Raffinerien noch hinzu. Dann stimmt der Mix und der Río Coatzacoalcos gilt somit als der am meisten kontaminierte Fluss Mexikos.

      Das geht soweit, dass wohl im Mündungsgebiet weiterhin Fischfang betrieben wird, obwohl die Fangquote extrem nach unten ging und im Grunde genommen niemand Fisch aus diesem Fluss will. Da frage ich mich dann schon einmal hmm, sind denn hier alle " gesund" um es einmal zu umschreiben.

      Ja da lobe ich mir dann das nächste am Fluss stattfindende Projekt, dies ist ein vierspuriger 2,3 km langer, wovon ca. 700 m unter dem Fluss verlaufen, Straßentunnel. Dieser steht kurz vor seiner Fertigstellung; er soll die Stadt auf dem westlichen Flussufer ans Umland anbinden. Dieser verläuft bis in 30 m Tiefe und unterhalb Flussbettes immer noch bei ca.10 m. Dies finde ich gut, muss man schon nicht die Tragödie anschauen.
      Damit wird man auch dem Namen Coatzacoalcos ('Ort, wo die Schlange sich versteckt') gerecht.









      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Schwabe () aus folgendem Grund: Formatierung hat mir nicht gefallen

    • Der Río Coatzacoalcos und seine Cichliden

      Hallo zusammen,

      es ist eben eine kleinere Ausbeute, alles andere hätte mich auch gewundert.

      Folgende Cichliden konnte ich diesem Fluss zuordnen, zum Teil wurde auch das Flussbecken mit einbezogen,

      Ausbeute :
      • Maskaheros regani
      • Parachromis multifasciatus
      • Paraneetroplus bulleri
      • Thorichthys callolepis
      • Thorichthys helleri
      • Thorichthys panchovillai
      • Trichromis salvini
      • Vieja coatlicue
      • Vieja fenestrata







      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold
    • Mexiko : Der Bundesstaat Chiapas und sein Fischreichtum

      Hallo zusammen,

      heute einmal ganz anders wie sonst.
      Es gibt zum Bundesstaat Chiapas, also im Süden Mexikos, welcher direkt an Guatemala angrenzt eine hervorragende Arbeit bezüglich der Gewässer und welche Fische in ihnen beheimatet sind.

      Diese Arbeit will ich Euch auch nicht vorenthalten, habe sie schon weiter verteilt.
      Sehr interessant, hier in diesem Bundesstaat gibt es 35 verschiedene Cichliden - Arten, wobei deren gerade einmal 5 ( vielleicht auch nur 4, müssen wir abwarten ob der Rocio ocotal nicht ein Synonym ist) Arten es nur hier gibt ( endemisch ). Es wird auch das Gefährdungspotenzial angesprochen.
      Insgesamt wurden 311 Fisch-Arten plus 12 eingeführte Arten registriert.

      So zum Zeitvertreib, danach mache ich wieder in alter Form weiter.

      Der Bundesstaat Chiapas und seine Fische
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schwabe () aus folgendem Grund: Ein n vergessen

    • Sorry Leute,

      ich muss hier doch nochmals eine Liste hinterlegen.
      Hat folgenden Titel " Die Fische des Amazonas: Verbreitung und biogeografische Muster mit einer umfassenden Artenliste."
      Und ja den Amazonas hatten wir schon.
      Viel Spaß bei Download und dem Lesen.

      Dokument
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold