Krobia sp. Rio Oyapoque Bilder und Beschreibung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi Tim,

      aber immer gerne:

      Die Krobia entwickelten sich in den ersten Monaten sehr gut und stellten sich als echte Vielfraße heraus. Sie wurden mit zunehmender Größe aber immer scheuer. Besorgte damals auf Anraten einen Trupp hochrückiger Salmler (kleine Fische anwesend = keine Räuber da). Das hat die Krobia etwas anders gefreut als erwartet...die wurden nämlich verputzt. Damit erübrigte sich auch meine Frage aus dem vorangegangenen Post. Krobia sind tatsächlich sehr erfolgreiche Fischjäger. Als sich das mit der Scheue nicht wieder geben wollte nahm ich an, dass den zwischenzeitlich fast ausgewachsenen Tieren (16-18cm) das Becken zu klein geworden sei. Daher gab ich sie dann an einen Bekannten in ein Becken >1000l ab.

      Im neuen Becken drehte der Trupp dann so richtig auf und sämtliche weiteren Insassen ihres neuen zu Hauses wurden so nachhaltig vom Fressen abgehalten, dass irgendwann ein schöner großer Kaktuswels dran glauben musste. Daraufhin mussten sie wieder umziehen, soweit ich weiß in ein 600l Artbecken.

      Mein Fazit: Besser nur mit wehrhaften größeren Cichliden vergesellschaften.
      Gruß Daniel

      :bild:
    • MrR schrieb:

      wurden so nachhaltig vom Fressen abgehalten, dass irgendwann ein schöner großer Kaktuswels dran glauben musste.
      Hi,

      Kann ich mir kaum vorstellen. Eh so ein Wels verhungert, braucht es Zeit.
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)
    • Seit Juni 2018 waren die Krobia bei dem Bekannten (40 Jahre Aquarianer), im November folgte dann das Unglück mit dem L25 (habe nochmal nachgesehen). Ob das nun wirklich den Krobia zuzuschreiben war kann ich schlecht beurteilen, war ja nicht dabei :hee: Er war jedenfalls davon überzeugt.
      Gruß Daniel

      :bild:
    • Hallo Daniel,

      MrR schrieb:

      hochrückiger Salmler (kleine Fische anwesend = keine Räuber da). Das hat die Krobia etwas anders gefreut als erwartet...die wurden nämlich verputzt
      dass kann bei Cichliden immer passieren, selbst bei Diskus - Fischen. Die mögen auch Neons und sind von daher noch lange keine Fischjäger.

      MrR schrieb:

      wurden so nachhaltig vom Fressen abgehalten, dass irgendwann ein schöner großer Kaktuswels dran glauben musste.
      Zweifel angebracht, die Krobias sind so scheu, dass sie sich eigentlich immer verspätet zum Essen einfinden. Da ist der Rest eigentlich schon gesättigt.

      MrR schrieb:

      Mein Fazit: Besser nur mit wehrhaften größeren Cichliden vergesellschaften.
      Kann ich so auch nicht bestätigen, bei mir schwammen sie mit Laetacaras, Apistogrammas und Cichlasomas….. allesamt kleiner wie die Krobias und null Probleme.
      Und viel größere südamerikanische wehrhafte Cichliden kenne ich nicht, ausser die Mesoheros oder die Andinoacaras und mit denen würde ich sie nicht vergesellschaften.
    • Moin Roland,

      die Krobia waren mit 10-12 cm noch recht klein und die Salmler waren adulte Hyphessobrycon robertsi. Die sind mal eine ganz andere Liga als so ein Neon. Ich habe hier im Forum auch schon von K. xinguensis gelesen, die Panzerwelse futterten. Mag daraus jeder seine eigenen Schlüsse ziehen, ich würde sie jedenfalls nicht wieder mit Salmlern vergesellschaften und nach den Berichten meines Bekannten auch nicht mehr mit sonstigen empfindlicheren Tierchen.

      Deinen Erfahrungen dazu, dass Krobia zurückhaltene Fresser seien kann ich nur entschiedenst widersprechen. Die haben schon bei mir alles genommen was ins Becken kam, von Brocken Fischfilets über ganze Erbsen und den Gurken und Zucchini für die Welse. Sie waren immer als erste beim Futter und haben auch gerne mal meine größeren Welse weggeschubst. Aber leider nur beim Fressen...sonst hab ich sie dann wieder nicht gesehen :hee:

      Krobia Charakterfisch.

      Gruß Daniel

      :bild:
    • Hallo Daniel,

      Schwabe schrieb:

      ich besitze keine Salmler und daher kann ich Dir diese Frage nicht beantworten, aber ich denke aufgrund ihres friedlichen Musters, dürfte es da überhaupt keie Probleme geben.
      ich schrieb schon einmal etwas über sie. Salmler hmm pflege ich nicht.
      Aber wenn Du schreibst, dass sie Salmler zum Fressen lieben, na gut glaube ich Dir das unbenommen.

      MrR schrieb:

      Deinen Erfahrungen dazu, dass Krobia zurückhaltene Fresser seien kann ich nur entschiedenst widersprechen.
      Nun bei war das das so. Zuerst die Heros.... kein Wunder... hatten auch den kürzesten Weg zum Fressen, dann die Cichlasomas….. sind viel agiler wie ein Krobia … und dann erst die Krobias…. während dessen warteten die Welse, was noch übrig blieb und wegschubsen ließen sich meine Welse nicht, waren auch ein ganzes Stück größer als die Krobias.