Krobia sp. Rio Oyapoque Bilder und Beschreibung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Krobia sp. Rio Oyapoque Bilder und Beschreibung

      Guten Morgen Freunde der Fische,

      ich möchte Euch heute einmal wieder eine Art meiner Fische vorstellen.
      Wenn Euch dies nervt, sagt es mir bitte. Okay.

      Steckbrief :

      Krobia sp. Rio Oyapoque

      Krobia sp. Rio Oyapoque -> Krobia guianensis(Regan, 1905) -> Südamerikanischer Delfinbuntbarsch

      Ich halte diese wunderschönen Buntbarsche schon seit Jahren und mußte feststellen, dass dieser Fisch ein absoluter friedlicher und scheuer Buntbarsch ist, welcher sich eigentlich in jedem Gesellschaftsbecken, wo es friedliche Beifische gibt, wohl fühlt. Ganz wichtig ist auch seinem natürlichem Biotop nahe zu kommen und ihnen Blätter ins Aquarium zu geben. Diese werden dann im Becken hin und her gezerrt um die richtige Lage zu finden. Auf diese Blätter wird dann abgelaicht, der Rand des Blattes bleibt frei und diese Blätter werden dann von den Tieren transportiert.
      Diese Krobia - Art wurde erst gegen 1989 wieder entdeckt und noch heute rätseln die Wissenschaftler, ob dieser Buntbarsch nicht schon früher beschrieben wurde. Es könnte sich um eine in Vergessenheit geratene Aequidens - Art handeln

      Vorkommen

      dieses Buntbarsches ist das nordöstliche Brasilien und die Guayana -
      Länder, Im nordöstlichen Amapä und sowohl ,,im Rio Oiapoque, als auch im
      Rio Caripi-Einzug.

      Lebensraum

      Der Lebensraum dieses Buntbarsches sind noch unberührte Regenwaldflüsse, welche sich dadurch auszeichnen relativ flach zu sein. Pflanzen sowohl Wasser - als auch Schwimmpflanzen und in das Wasser gefallene oder hängende Äste, ja ganzer Bäume, prägen diese Gewässer.

      Größe Männchen (in cm) 15

      Größe Weibchen (in cm) 13

      Ernährung Omnivore (Allesfresser)

      Wasserwerte pH-Wert 6,5 - 7,5, dH-Wert < 20°, Wassertemperaturen 24° - 30° Celsius

      Fortpflanzungstyp Substratlaicher

      Vergesellschaftung
      Eine Vergesellschaftung mit anderen ruhigen Buntbarschen ist möglich.Sein natürliches Biotop teilt er sich mit diversen "echten" Cichlasoma - Arten. Er kann also mit allen anderen friedlichen und ruhigen Buntbarschen vergesellschaftet werden. Ebenso sind Welse, lebengebährenden Zahnkarpfen und Salmler als Beifische möglich



      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Schwabe ()

    • Hallo Klaus,

      K. Lahme schrieb:

      SA ist zwar nicht mein Bereich
      ich könnte ja jetzt etwas sagen. Aber ich lasse es besser. :grinsgrins:

      Ich kann das schon machen mit den Beschreibungen, denn es ist kein grosser Aufwand. Ich recheriere eh gerne und stelle so mein eigenes kleines " Info-Buch" her. breitgrin.png
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold
    • Hallo Roland,

      das sind wirklich wunderschöne Fische :top:
      Ganz genauso wie die "echten" Cichlasoma. Sind zwar eher "Randgruppen-Cichliden", aber mir gefallen sie voll gut.

      Nur bleiben sie halt nicht bei 10 cm stehen und brauchen daher schon eine genügend große Unterkunft, die ihnen halt leider nicht jeder (ich zumindest nicht) bieten kann.

      Aber wenn man ein Becken so um die 150 cm Länge frei hat, sind das sicher lohnenswerte Pfleglinge.
      Ebenso interessant (aber ruppiger) sind ja z.B. Tahuantinsuyoa macantzatza oder Bujurquina vittata. Letzere hatte ich auch mal gepflegt und gezüchtet, doch 300 Liter wurden irgendwann zu knapp für diese Art. Aber vom Verhalten her nicht zu toppen - zuerst das von dir beschriebene Ablaichen auf dem Blatt, und danach noch biparentale Maulbrutpflege - was will man mehr? :)

      Viele Grüße
      Chris
    • Da gibt es schon Krobias

      Hi Chris, :hut:

      Cichliden_Chris schrieb:

      das sind wirklich wunderschöne Fische :top:
      Ganz genauso wie die "echten" Cichlasoma. Sind zwar eher "Randgruppen-Cichliden", aber mir gefallen sie voll gut.

      Nur bleiben sie halt nicht bei 10 cm stehen und brauchen daher schon eine genügend große Unterkunft
      erst mal Danke im Namen von meinen Fischies und natürlich auch von mir. :top:

      Die Krobia - Gattung ist schon eine sehr interessante Gattung. Hier findest Du auch einen Zwerg -> den

      • Krobia xinguensis
        (Kullander, 2012)


      er wird max 12 cm und gehört daher zu den Zwergbuntbarschen. Hatte ich zu Anfangszeiten, sind sehr dankbare Gesellen, etwas scheu aber als Gruppe von sagen wir 6 Stück geht es. Mußte ich leider wieder abgeben, als meine echten Cichlasomas einzogen. Die Inka - Steincichliden würden mit Ihren 12 cm natürlich auch passen.

      Der Vorteil von Zwergbuntbarschen ist aber, dass Du Null Probleme bei der Abgabe hast. Die habe ich jetzt, es ist äußerst schwierig selbst mittelgroße Buntbarsche abzugeben. Aber was solls, ich will ja nicht züchten um irgend etwas zu verdienen. Wenn es Dich interessiert stelle ich auch dazu einen Steckbrief ein.
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Schwabe ()

    • Hallo Roland,

      i ch bin überrascht und hocherfreut, dass es meinen Lieblingsfisch doch noch irgendwo (Ehingen) in Deutschland gibt. Ich habe jahrelang nach ihm gesucht. Denn meine früheren Erfahrungen mit ihm waren durchweg nur positiv. Obwohl ich aus gesundheitlichen Gründen die aktive Aquaristik eingestellt habe wäre das DER Fisch, der mich trotz allem rückfällig werden ließe. Vielen DAnk für Deinen Bericht. Hast Du ab und zu Nachzuchten?
    • Doch noch ein Fan.

      Hi Axel,

      Axel schrieb:

      Hallo Roland,

      i ch bin überrascht und hocherfreut, dass es meinen Lieblingsfisch doch noch irgendwo (Ehingen) in Deutschland gibt. Ich habe jahrelang nach ihm gesucht. Denn meine früheren Erfahrungen mit ihm waren durchweg nur positiv. Obwohl ich aus gesundheitlichen Gründen die aktive Aquaristik eingestellt habe wäre das DER Fisch, der mich trotz allem rückfällig werden ließe. Vielen DAnk für Deinen Bericht. Hast Du ab und zu Nachzuchten?
      ja es gibt sie noch. Mir gefallen sie auch sehr gut. Sie werden dieses Jahr nur noch umziehen müssen.

      Ich verfrachte sie in mein Diskus - Becken. Hab da einen sehr guten Bericht unseres Heros-Papas gelesen. Dort fühlen sie sich sicher wohler, als im Moment. Im Moment schwimmen sie zusammen mit meinen echten Cichlasomas.
      Und wenn Du meinst es herrscht Rückfallgefahr. Hmm mal schauen ob ich Deinem Wunsche entsprechen kann. Du bist auf jeden Fall notiert.
      Ich halte eigentlich nichts von Nachzuchten und lasse somit eigentlich immer die Jungfische im Becken. Du kennst mein Problem, ich habe einfach ZUVIELE. :grinsgrins: Und los wirst Du sie auch nicht.
      Ich will schon seit über einem Jahr meine Bestände verringern. Pustekuchen und töten ist nicht so meine Sache.
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Schwabe ()

    • Fast vergessen

      Hallo Axel,

      ich und auch andere würden sich freuen, wenn Du wieder gesundheitlich so weit hergestellt bist, dass Du wieder aktiv wirst.
      Also Becken kaufen , minimum 1000 l. Dann Auto packen und eine Süddeutschland-Rundfahrt starten mit Ziel Ehingen.

      Da wären 4 Andinoacara pulcher
      5 Heros sp. Rotkeil
      3 Laetacaras, welche muß noch genauer unter die Lupe genommen werden
      3 - 4 Krobias und
      3 - 4 Cichlasoma amazonarum
      zur Abholung bereit. Hätte folgenden Vorteil, Du hättest ein volles Becken und ich ein halbleeres. breitgrin.png
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Schwabe ()

    • Hallo Roland,

      vielen Dank für Dein großzügiges Angebot. Aber sei vorsichtig! In Ehingen wohnt auch mein Bruder. Ehe Du Dich versiehst, stehe ich auf der Matte ;)
      Da ich aber erst vor Kurzem mein 1700 Ltr.Becken auseinander genommen habe wirst Du wohl kaum viele Fische an mich los werden können. (obwohl die Arten äußerst interessant für mich wären).
      Zunächst will ich aber nur in Gedanken Aquaristik betreiben. :hee:
    • Hallo Roland,
      ein ganz toller Fisch, optisch sagt der mir wirklich richtig gut zu.
      Hast du diesen Krobia mal mit Salmlern zusammengehalten? Welcher Größe etwa?
      Der sieht doch recht kräftig aus mit großem Maul...
      Deine Längenangaben beziehen sich auf die Gesamtlänge?
      Den K. xinguensis habe ich ne Ecke größer im Kopf.
      Liebe Grüße
      Phil
    • Hallo Roland,

      bzgl. K. xinguensis - sind deine Tiere wirklich bei 12 cm dauerhaft stehengeblieben?
      In den DCG-Informationen war mal ein Artikel, wo über 16/17 cm große Tiere (Männchen) berichtet wurde. Dieter Dühring (von dem man leider schon lange nichts mehr hier gehört hat) hatte auch mal sehr große Exemplare (nahe 20 cm) schwimmen.
      Vielleicht gibt es unterschiedlich groß werdende Populationen?

      Es gibt übrigens auch Zwergcichliden, die absolut nicht gefragt sind - Laetacara-Arten wird man hier in der Gegend beispielsweise so gut wie nicht los, sie sitzen auch immer ewig beim Händler.

      An Steckbriefen bin ich immer interessiert :)

      Viele Grüße
      Chris
    • Hallo Ihr Drei von der Buntbarschfront,

      Axel schrieb:

      vielen Dank für Dein großzügiges Angebot. Aber sei vorsichtig! In Ehingen wohnt auch mein Bruder. Ehe Du Dich versiehst, stehe ich auf der Matte ;)
      also Axel damit hab ich ja überhaupt gar kein Problem. Bist Du im Ländle komm einfach vorbei. Irgend etwas Essbares und Trinkbares wird sich schon finden

      -phil- schrieb:

      ein ganz toller Fisch, optisch sagt der mir wirklich richtig gut zu.
      Hast du diesen Krobia mal mit Salmlern zusammengehalten? Welcher Größe etwa?
      Der sieht doch recht kräftig aus mit großem Maul...
      Deine Längenangaben beziehen sich auf die Gesamtlänge?
      Den K. xinguensis habe ich ne Ecke größer im Kopf.
      Hi Phil,
      ich besitze keine Salmler und daher kann ich Dir diese Frage nicht beantworten, aber ich denke aufgrund ihres friedlichen Musters, dürfte es da überhaupt keie Probleme geben. Sie sind schon mittelgroße Buntbarsche und ich messe sie bis zum Ende der Schwanzwurzel also ohne Flosse, wie es ja auch richtig ist.
      Die Xingus hatte ich nur ca. 6 Monate bei mir schwimmen. Ich bekam sie mit ca. 4 cm und hatten bis zur Abgabe die 10 cm gerade leicht überbrückt.
      Ich hielt mich dabei an die Aussage von Steack/ Linke -> Amerikanische Cichliden I Kleine Buntbarsche
      Und hier ist der Krobia Xingu der einzige Buntbarsch innerhalb dieser Gattung, welcher unter Zwergcichliden geführt wird.

      Cichliden_Chris schrieb:

      bzgl. K. xinguensis - sind deine Tiere wirklich bei 12 cm dauerhaft stehengeblieben?
      Hi Chris,
      ja bei mir schon. Hab ich aber eigentlich Phil auch schon erklärt. Meine Kleinen gab ich ab, als meine Cichlasoma amazonarums einzogen. Damit war es aus mit meinen Zwergcichliden, egal ob Krobias, Apistogrammas oder Schmetterlingbuntbarschen. Daher kann ich Dir auch nicht sagen, ob sie stehen geblieben sind oder nicht. Aber ich denke, Du wirst immer adulte Tiere finden, welche die eigentliche Grösse der Fische locker überschreiten.
      Nur jetzt ist die Frage, welche Größe soll man annehmen. Cichlasoma amazonarums werden auch mit Männchen 15 cm angegeben, ich habe ein Männchen aber nur eins, welcher an den 20 cm nagt. Hmm ist jetzt dann 20 cm richtig ? Und klar ist, dass jeder sollte er solche Fische besitzendiese benennt, welche aus der Masse hervorstechen.
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold
    • Dachte ich mir, Roland.
      Bei Größenangaben kann man ja, um Missverständnisse zu vermeiden, dazuschreiben, ob es die Standardlänge oder Gesamtlänge ist.
      Da ist deine Standardlängenangabe schon sinnvoller, denn was mache ich, wenn der Fisch lange Filamente hat...
      Klassischerweise findet man in der nicht wissenschaftlichen Literatur aber eher Gesamtlängenangaben.

      Darf man fragen woher du die Tiere hast?
      Liebe Grüße
      Phil
    • Unterschiedlich

      Hi Phil, :hut:

      Ganz unterschiedlich , meine Krobias Xingu hab ich ganz normal über meinen Fischhändler bestellt. Diese Art stellt kein grosses Problem dar, während meine jetzigen Krobias eher durch Zufall zu mir kamen. Da war ich in Friedrichshafen auf der Fischbörse. Naja und schwuppdieschwupp. Waren sie meine.
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold
    • Schauen machen schlau

      Hey Fischbros.,

      bei meiner heutigen Stöberarbeit bin ich über einen Bericht bezüglich des Krobia xinguensis gestossen, schon deshalb lohnt sich dieses Forum für Jeden.

      Unser Peter hat nämlich seine eigene Homepage und genial auch gleich die richtige Beschreibung -> augenfleckbuntbarsche.de/krobia-xinguensis.html
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schwabe ()

    • Ein paar Bilder

      Nun ein paar Bilder möchte ich schon noch zu diesem Thread beisteuern.
      Und es gibt sie wieder. Ich habe ein ganzes Becken voll beim Thomas Tillmann bestaunen dürfen.














      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Schwabe () aus folgendem Grund: Bild eingefügt

    • Hallo Stefan,

      devito666 schrieb:

      Tolle Fische! Ich habe mich mit der Südamerika Fraktion noch nie befasst, bin beeindruckt.
      ja da gibt es schon sehr tolle Fische. Und nicht nur von den Farben her, auch der Körperbau ist einzigartig. Da müßte eigentlich für jeden Cichliden - Liebhaber etwas dabei sein.
      Nur die Wasserpanscherei hinterläßt hin und wieder einen kleinen Wermutstropfen.
      Grüsse
      Roland

      DCG 89 2012



      Reden ist Silber und Schweigen ist Gold