Knapp 100 Liter mit Julidochromis sp. "Gombe"

    • Hallo zusammen,

      und auch hier mal wieder ein Foto-Update von "Familie Gombe" ;)

      Viele Grüße
      Chris
      Bilder
      • Gombe3_Januar2017.jpg

        254,44 kB, 1.400×1.068, 32 mal angesehen
      • Gombe2_Januar2017.jpg

        375,55 kB, 1.824×1.368, 26 mal angesehen
      • Gombe1_Januar2017.jpg

        148,01 kB, 1.232×1.006, 27 mal angesehen
    • Servus zusammen,

      da jemand Interesse an meinen Gombe-Nachzuchten hatte, war Abfischen angesagt.
      Anfangs funktionierte es mit einer Fischfalle in Form einer Tonhöhle mitsamt Boden - bestückt mit Enchyträen als Köder - recht gut.
      Aber um die Jungtiere komplett zu erwischen, war das Ausräumen des Beckens leider unumgänglich.

      Viele Grüße
      Chris
      Bilder
      • Gombe1_Mai2017.jpg

        149,55 kB, 1.101×1.228, 17 mal angesehen
    • Servus Markus,

      klar - solch eine Gelegenheit sollte man nutzen.
      Sofern man das Elternpärchen herausfängt, ist unbedingt darauf zu achten, sie in getrennten Behältnissen unterzubringen - sonst kann es für das kleinere Tier ganz schnell böse enden.

      Viele Grüße
      Chris
    • Servus zusammen,

      da die Rheinkiesel doch ziemlich heterogen waren und ich finde, dass einheitlicheres Gestein schöner aussieht - auch inspiriert durch Stefans Malawibecken hier im Forum - wollte ich eigentlich Basaltgestein erwerben.
      Leider war hier in der Gegend keines in passender Größe verfügbar - daher bin ich auf Granit ausgewichen. Meines Wissens ist das Gestein im Tanganjikasee auch Granit?

      Na denn - hier das Ergebnis - das Pärchen gewöhnt sich gerade ein :)
      Sieht sicher besser aus, wenn die Steine mal etwas Algenpatina angesetzt haben.

      Viele Grüße
      Chris
      Bilder
      • Gombe1_Juni2017.jpg

        204,08 kB, 1.824×882, 13 mal angesehen
      • Gombe2_Juni2017.jpg

        159,55 kB, 931×851, 13 mal angesehen