Erstbepflanzung, wie mache ich es richtig?

    • Erstbepflanzung, wie mache ich es richtig?

      Hallo Zusammen

      Mein neues Becken (170x65x65) steht vor der Einlaufphase...

      Jetzt geht es um die Pflanzen... Das Becken wird ein Barschbecken.. Somit müssen Barschfeste
      Pflanzen her... Ich weiß viele von Euch haben in Ihren Barschbecken gar keine Pflanzen.. Aber
      ein wenig Grün soll es schon werden, deshalb ich mal folgende Wunschzusammenstellung...

      • 7x Riesenvallisneria / Vallisneria gigantea im Topf
      • 3x Große Amazonas-Schwertpflanze / Echinodorus bleheri im Topf
      • 1x Dennerle Echinodorus Tornado - Dschungelstar Nr. 14
      • 2x Breites Pfeilkraut / Sagittaria platyphyla im Topf


      Dann noch ein paar pflanzen, die nur zum Becken einfahren dienen sollen...

      • 5x Hornkraut - Raues Hornblatt / Ceratophyllum demersum - B085PP
      • 3x Dichtblättrige oder Argentinische Wasserpest / Egeria Densa - B037PP


      Düngen möchte ich primär mit Düngerkugeln ( wahrscheinlich JBL 7-Kugeln oder von Dennerle).
      Nährboden hab ich aktuell keinen drin. Flüssigdünger möchte ich Eisendünger einsetzen, genauso
      wie C02...

      Hab ich noch was vergessen? Sind es zu wenig Pflanzen?

      Ich bin für jeden Tipp Dankbar... Denn bei jedem Beckenstart hab ich die Erfahrung gemacht,
      das im ersten halben Jahr alles glatt lief und dann haben sich Algen speziell Pinsel- und Blaualgen
      breit gemacht....

      Dass möchte ich jetzt mit Eurer Hilfe möglichst vermeiden....

      Viele Grüße
      Holger
    • Hi Holger,

      von den genannten Arten wird eigentlich nur die V. gigantea als "barschfest" betitelt. Da Buntbarsch nicht gleich Buntbarsch ist, wäre es interessant zu wissen, welche Cichliden ins Aq kommen sollen.

      Mit Echinodorus und Sagittaria hatte ich bei Zwergcichliden aus Südamerika oder Westafrika keine Probleme. Bei den Echinodorus waren eher raspelende Ancistruswelse ein Problem. Bei den bekannten "Pflanzenmördern" aus Ostafrika/Mittelamerika würde ich den Arten eine Halbwertszeit um 24 h geben.

      Einigermaßen "bissfest" sind fast nur die "alten Bekannten", aus den Gattungen Anubia , Vallisneria , Microsorum und Cryptocoryne.

      Neben Hornkraut und Wasserpest, wäre auch die Muschelblume geeignet um den ungeliebten Algen und Bakterien Konkurrenz zubieten - allerdings auch den anderen Pflanzen. Muschelblume, Hornkraut und "schwimmende" Wasserpest beschatten dann auch noch recht stark, wenn sie mal loslegen. Was den Pflanzen wenig schadet und gut gegen Algen & Co hilft, ist eine 1-2 stündige Pause bei der Beleuchtung.

      Zur Menge schwer was zusagen, wie "begrünt" soll es den werden - wie schnell ? E.bleheri wuchs bei mir eher langsam, V. gigantea / V.spiralis wucherte mir rechtzügig alles zu und Sagittaria Arten klappen bei mir garnicht :hee: . Anubia , Microsorum und Cryptocoryne auch recht langsam wachsend.
      Gruß Harald :hut:
      Aquarienverein Ludwigshafen e.V.
      Homepage / Facebook/ Twitter
    • Hi Holger,

      Vallisneria gigantea Fraß der in meinem Avatar wie Salzstangen, rupfte sie aus und schob sie sich langsan rein. Aber wenn du genug davon Hast wachsen sie schneller als er sie fressen kann. Denn wenns was Leckers Gibt schlägt er sich natürlich erst Damit den Wanst Voll. Dann haben die Vallisneria gigantea etwas Zeit sich zu erholen.

      Ach Ja die Algen im ersten halben Jahr ist auch alles mit Grünalgen übersäht hab Damals versucht sie per Hand abzustreifen klappt auch aber sie sind Hartnäckig, einfach Ignorieren Spätestenz nach einem Jahr ist dein Becken so eingefahren, das du keine Alge mehr hast die Dich Ärgert, wenn du Ordentlich Fütterst.

      Jedenfalls hatte ich in meinen Aquarien, wenn die Becken mehrere Jahre stehen keine Algen außer ein Paar Grünalgen.

      Ach Ja Sollte ich erwähnen, wenn es auch ein Kontinentalmix ist, das ich immer wenn sie nicht zum Futter werden Siamesiche Rüsselbarben ca.11-14 cm mit im Becken habe und natürlich Diverse Welse.

      Pinzelalgen hab ich seit Jahren überhaupt nicht mehr. Wie Heißt es Geduld, Wasserwechsel und nicht zu viel Füttern,den was die Fische nicht fressen holen sich die Algen.

      Gruß Bernd

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kongo ()

    • Hallo Holger,

      wie Harald schon geschrieben hat wäre wichtig welche Arten hier einziehen. Bei Aulonocara bleiben die meisten Pflanzen unbehelligt, andere Arten machen alles nieder.

      Bei mir haben sich vor allem Anubias und Crinium-Arten, sowie Cryp. usteriana und Microsorum ( Javafarn) als haltbar erwiesen. Vallisneria nur bedingt.

      Diese wachsen entweder als Aufsitzer oder im Sand ohne jegliche zusätzliche Düngung. Da bei den "üblichen" Cichlidenbecken genug Ammonium , Nitat und Phosphate vorhanden ist.
      Bei 50 % Wasserechsel/ Woche sind auch die Spurenelement idR. reichlich vorhanden.
      CO² wird von den Fischen reichlich produziert, eine zusätzliche Zuführung halte ich für unnötig . Eine Strömungspumpe die Sauerstoff ins Wasser bringt ist für die Fische besser , und für die paar
      (sorry) Pflanzen reicht dann das CO² trozdem.

      Ich persönlich würde die Echinodorus und Sagittaria weglassen und zu den Vallisneria noch 10 Anubias barteri und 2 Crinium setzen.

      Die Pinselalgen gehören zu den Rotalgen und finden im alkalischen Wasser mit viel Nitrat ihr Optimum. Allerdings kommen die nicht einfach so, sondern werden über Sporen eingeschleppt.
      Wenn die Pflanzen also aus einem Becken ( z.B. Verkaufsbecken des Zoohandels) kommen und dort schon Pinselalgen wachsen , dann bekommst du sie Gratis mit.
      Gute Erfahrungen hab ich bisher mit einem Internetversandhändler gemacht, der z.B. Anubias barteri für 5 € verkauft und das in Top Qualität. Und ohne Pinselalgen.

      Soweit meine Gedanken auf deine Frage.

      Gruß Thomas
      Verrückt ist man nur wenn man wenige ist, sind alle verrückt ist das Normal !

      :mala: :tanganjika: :Vic:
    • Guten Morgen Bernd!
      Guten Morgen Harald!
      Guten Morgen Thomas!


      Erstmal vielen Dank für Eure Antworten. Ich hab schon garnicht mehr mit einer Rückmeldung
      gerechnet... Um so mehr freut mich Eure Postings. Besten Dank!

      Ihr habt natürlich recht, Barsch ist nicht gleich Barsch. Ich bin auch nur auf Wasserflora.de
      gegangen und hab die PFlanzen nach Barschfest sortieren lassen.... Hier will ich eigentlich
      auch meine Pflanzen bestellen, da die Pflanzen immer gut gewachsen sind und keine Algen
      auweisen... Gut, Algensporen wird man mit den blosen Auge auch nicht sehen können und es
      werden welche dabei sein.... dem bin ich mir durchaus bewußt. ;)

      Für das neue Becken ist erstmal ein Rivulatus Pärchen gesetzt. Ein Pärchen serverum red spotted
      und ein Pärchen Aquediens metae sollen auch noch einziehen.

      Zwei Zebrabuntbarsche, werden wohl in diesem Becken noch Ihr gnadenbrot bekommen...
      Sie sind jetzt schon knapp 5-6Jahre alt..

      Jetzt wieder zu den Pflanzen... Mit dem Rivulatus Pärchen habe ich mit den Vallisneria eigentlich
      gute Erfahrungen gemacht bis zu dem Zeitpunkt als mit dem Becken umziehen mußte, ab diesem
      Zeitpunkt war der Wurm drin und die Dinger sind mir stück für Stück eingegangen auch der Ersatz
      ging mir immer wieder ein... Früher konnte ich jeden Woche zum Ernten gehen...

      Auch die Echinodorus bleheri wurde von Ihnen in Ruh gelassen...Nur länger als 6Monate konnte ich
      diese Pflanzen nie pflegen... Sie hat zwar immer neue Triebe bekommen, die aber immer kleiner und
      Niedriger wurden, bis die Pflanze dann eingegangen war... Die Blätter waren aber bis zum absterben
      immer grün und nicht mit algen bestzt..eigentlich alles gut... aber denoch.... :(

      Ich Träume immer von einer Anubi-Mutterpflanze... will diese aber erst später einsetzten, weil die
      Anubi sehr langsam wächst... in einem älteren Becken, damals nur mit den Zebrabuntbarschen, habe
      ich hier gute Erfahren gemacht... die Pflanzen sind gut gewachsen, aber sie waren häßlich, weil die
      freihängenen wurzeln in der Anfangsphase mit Algen belagert wurden und nie ganz weggingen...

      Stimmt es eigentlich, dass man Anubia auch in dem Boden pflanzen kann, solange das Rizhorn freibleibt?
      Wenn ja, dann könnte ich diese Langsamwachspflanze auch bei einer Erstbepflanzung wagen? Oder was
      mein Ihr? Dann würde ich diese noch mitdazu nehmen....

      Der Hinweis bezüglich der Muschelblume klingt gut, da werde ich auch mal schauen, wie diese mir gefällt...
      vielleicht als Ergänzung oder Ersatz für die Wasserpest....Auch die Microsorum und Cryptocoryne werde
      ich mir nochmal ansehen... Bin für jeden Tip Dankbar....

      Jetzt sag ich nochmal Danke für Eure Postings.....

      Viele Grüße
      Holger
    • Hallo Holger,

      ich bei mir neigte Anubias zu Fäulnis, wenn sie in den Boden gepflanzt war. Viel besser gedeiht sie meiner Erfahrung nach, wenn sie auf Steine oder Holz gebunden wird, das Rhizom und die Wurzeln frei sind.

      Und ja, Heros efasciatus (andere Heros sind da wohl ähnlich?) haben bei mir mit allen Pflanzen kurzen Prozess gemacht - was nicht gefressen wurde, wurde zerbissen - auch Anubias und Cryptocoryne aponogetifolia. Aber vielleicht gibt es da auch andere Erfahrungen, Cichliden sind Individualisten.

      Viele Grüße
      Chris
    • Hallo Chris

      Vielen Dank für Deine Antwort.. ja das mit dem Anubias im Boden hab ich auch gehört..
      Aber wie gesagt, ich hab hierzu unterschiedliches gehört...

      Somit scheidet die Anubia für die Erstbepflanzung mal aus.. ich kann diese immer noch
      dazusetzen, wenn das Becken eingefahren ist.

      Die Muschelblume, die Harald empfohlen hat klingt gut und sieht nicht schlecht aus... die
      ist gekauft... :)

      Das die Heros so pflanzen vertilger sind war mir bislang nicht bekannt.. ich dachte, diese
      sind auch nicht anders als anderer "große" Barsche.. zumal ich auch schon Bilder von diesen
      in bepflanzten Becken gesehen habe... Aber gut, man sieht den Bilder nicht an, wie lang diese
      noch bepflanzt sein werden... :)

      Somit kommt es auf einen Versuch an... :)

      Besten Dank für Eure Postings!

      Viele Grüße
      Holger