Besatzfrage 180x50x50

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Besatzfrage 180x50x50

      Hallo Zusammen!

      Ich bin Neu hier und freue mich dabei zu sein.
      Ich habe zur Zeit ein 120x50x50 Mittelamerikabecken und plane eine Vergrößerung auf 180x50x50 und eine Besatzänderung Richtung Südamerika.

      Mein Wunschbesatz sieht folgendermaßen aus:

      5 Satanoperca Jurupari
      1/1 Heros Notatus ODER 1/1 Heros sp. Rotkeil
      Salmlerart (noch nicht entschieden, Scheibensalmler oder Beilbauchsalmler)
      L welse (leider noch keine Gedanken gemacht)

      Nun zu meiner Frage:
      Das Beckenvolumen beträgt ja "nur" 450 Liter.
      Ist eine Haltung der beiden Buntbarscharten in dieser Konstellation unter Berücksichtung der Beckenlänge trotzdem machbar, oder sollte es eine 60er Tiefe haben?

      Problem wäre, dass sich die Unterhaltskosten und das Gewicht eigentlich an 450L orientieren sollten, da ich noch Azubi bin.

      Ich freue mich auf Antworten.

      Viele Grüße

      Christopher
      Christopher

      470 Liter Mittelamerika
    • Hallo und herzlich Willkommen ,

      zur Vergesellschaftung würde ich dir nicht raten. Das wäre mir zu viel. Satanoperca sollten als Gruppe gehalten werden. Erreichen diese die 20cm Marke, ist das schon eine Menge Fisch. Heros wären mir da zu große Brocken.
      Scheibensalmler sollten als Gruppe gehalten werden und sind damit im Hinblick auf ihre Größe auch keine Empfehlung. Beilbäuche gehen da schon eher, da etwas kleiner und oberflächenorientiert.
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)
    • Hallo,

      60er Tiefe wären besser aber 50 langen auch.
      Heros Notatus sind eher ruppiger als Rotkeil, Satanoperca ist überhaupt nicht durchsetzungsstark, heißt in der Brutzeit der Heros werden die unter Umständen
      kein gutes Leben haben.Klein bleibende Scheibensalmler Metynnis würden schon passen, würde persönlich in deiner Beckengröße eher Heros und Scheibensalmler Metynnis halten
      oder Scheibensalmler Metynnis und Satanoperca, wobei die Metynnis friedlich aber sehr lebhaft sind und Satanoperca eher ruhige Beifische mögen.
      Gruß
      Heiko
    • Hallo,

      danke für das Feedback.
      Angenommen das Becken würde eine 60er Tiefe haben, und statt Heros Notatus würde die Entscheidung auf Heros sp. Rotkeil fallen.
      Sprich:

      180x60x50
      1/1 Heros Rotkeil
      5 Satanoperca Jurupari (Reicht das als Gruppe, oder eher 6?)
      Beilbäuche
      L Wels

      Ändert das überhaupt etwas? Welche Rolle spielt überhaupt die Höhe des Beckens bei Erdfressern, würde da 180x60x60 große Unterschiede machen?

      Vielen Dank für eure Hilfe.

      LG

      Christopher
      Christopher

      470 Liter Mittelamerika
    • Hallo,

      würde Satanoperca nicht unbedingt mit Heros vergesellschaften, erstere sind schon sehr zurückhaltende Cichliden, eher eine Gesellschaft für Diskusfische beispielsweise.
      Und bei einer Gruppe würde ich stets eine gerade Anzahl pflegen, wenn möglich, so bleibt kein Einzeltier übrig.

      Viele Grüße
      Chris
    • Okay, danke für die Einschätzung.
      Ich würde gerne noch andere Meinungen hören, was die Beckengröße und den Besatz angeht.
      Mein Vater hält erfolgreich mehrere Heros mit Satanoperca schön länger zusammen, allerdings auch in 250x60x60.

      Also, folgender Besatz:

      180x60x50
      1/1 Heros Rotkeil
      5 Satanoperca Jurupari (
      Beilbäuche
      L Wels



      tatsächlich nicht möglich? Auch nicht bei 180x60x60?


      LG


      Christopher
      Christopher

      470 Liter Mittelamerika
    • Hallo,

      eine Garantie gibts bekanntlich nie - letztendlich bleibt nur das Ausprobieren und dann möglichst rasch eingreifen, falls es nicht so klappt, wie gewünscht.
      Letztendlich sind alle Cichliden Charaktertiere, und es wird sehr davon abhängen, wie das Heros-Pärchen charakterlich so drauf ist.

      Ich persönlich hatte schon sehr milde Heros efasciatus, hat problemlos geklappt mit Satanoperca jurupari in 180 x 70 x 70 cm.
      Man hört aber immer mal wieder, dass auch Heros ganz schön abgehen können, habe auch mal im Zoohandel einen ziemlich aggressiven Rotkeil-Heros erlebt.

      Viele Grüße
      Chris
    • Hi,

      ich denke auch, dass ich das ausprobieren muss.
      Ich kaufe die Tiere ja auch als Jungtiere, von daher wäre ein Becken mit 180x60x50 fürs erste sicherlich okay.
      Nun nochmal eine andere Frage:

      Ich finde immer wieder Bilder und Videos von Heros Severum, Heros Efasciatus, und Heros sp. Rotkeil, die alle gleich aussehen.
      Wo genau liegt nun der Unterschied bei den drei Arten?

      Ich habe auch gelesen, dass sie in der Vergangenheit oft untereinander gekreuzt wurden, sodass eine genaue Artenbestimmung manchmal auch nicht möglich ist.
      Habt ihr da Erfahrungen?

      Viele Grüße

      Christopher
      Christopher

      470 Liter Mittelamerika
    • Meine heros "Rotkeil" entpuppten sich in einem Becken ähnlicher Größe als derartige Psychos, dass selbst Geophagus "Redhead" Löcher bekamen, die nach Ausquartierung der Heros wieder verheilten.
      Gruß


      fisker


      http://fisker.hat-gar-keine-homepage.de/
    • Hallo,

      @ fisker:
      Das deckt sich mit meinen Beobachtungen zu Heros sp. "Rotkeil" - es scheint mir, dass diese Heros-Variante (oder Art?) schon deutlich aggressiver sein kann, als die "normalen" Heros efasciatus (nicht sehr farbenprächtig, dennoch tolle Cichliden, Offenbrüter).

      Viele Grüße
      Chris
    • Hi,

      danke für eure Erfahrungen.
      Dann überlege ich mir das mit den Heros nochmal..

      Was wären denn Beifische (cichliden) zu den Satanoperca, die vom "Körperbau" nicht ähnlich sind?
      Ich finde es schön, wenn 2 cichlidenarten gehalten werden, die sich sowohl farblich als auch von der Körperform voneinander abheben.

      Ausgeschlossen sind Diskus (zu hartes Wasser in Köln) und Skalare (zu..versteht mich nicht falsch...standard)

      Und eine weitere Frage: Zu der Gruppenhaltung von Satanoperca, MÜSSEN es zwangsweise 6-8 Tiere sein, oder würde eine Gruppe von 4 Tieren angesichts der Beckenmaße auch funktionieren? Geht dann das Sozialverhalten flöten?
      PS: Habe auch etwas von Vieja Arten gelesen als Beifisch. Werden diese nicht viel zu groß?

      Viele Grüße

      Christopher
      Christopher

      470 Liter Mittelamerika

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dubfocus ()

    • Moin Christopher,

      zuerst einmal zu den Vieja:

      Da musst du dich entweder vertan haben oder irgendwo steht absoluter Quatsch.
      Vieja sind Mittelamerikaner und gegenüber den Satanoperca absolute Rauhbeine. Die kannst du sofort streichen ;)

      Ich würde aufgrund der geringen Tiefe deines Beckens die Satanoperca als einzige Cichliden halten, da hast du auf Dauer mehr von :top:

      Die brauchen ja auch viel freie Fläche, von daher solltest du alles Weitere auf die Satanoperca als deine "Hauptfische" abstimmen.
      Und dann finde ich sind 6 Tiere schon ein schöner Blickfang! Dazu ein paar Welse und Salmler und es wird ein stimmiges Becken :wink:
      Grüße

      Lennart
    • Hallo,

      Cryptoheros sp. honduran red point habe ich noch nicht gehalten, wie wäre es mit Archocentrus multispinosus oder Cichlasoma sajica,
      die sind recht friedlich, selbst bei deiner Beckengröße geht einiges, klar manche Konstellationen sind mit ziemlicher Sicherheit zum scheitern verurteilt,
      auch was bei dem einen geht muss bei dem anderen noch lange nicht gut gehen.
      Kannst ja mal auflisten was dir so alles am ehesten an Besatz gefallen würde, dann können wir immer noch hier aussortieren.
      Stimmt schon Satanoperca mit 25+cm sehen schon mächtig aus und füllen das Becken auch gut aus, lieber Cichliden dazu setzten die nicht mehr wie so 15cm
      erreichen und nicht ausgesprochene Raufbolde sind zu den überhaupt nicht durchsetzungsstarken Satanoperca.
      Gibt auch schon einige schöne Salmler.
      Gruß
      Heiko
    • Hi,

      ich suche eher etwas, was sich farblich abhebt, und nicht in Richtung gelb/weiß geht.
      Zur Zeit pflege ich Thorichtys Maculipinnis und eben die C. sp. Red Point.

      Wenn ich mal so recht überlege, wie wäre es mit diesen beiden als Vergesellschaftung?
      Ich weiß es sind Mittelamerikaner, aber von den Wasserwerten sehr flexibel!

      Zudem sind beide sehr friedlich und tun niemandem was, außer sie verteidigen ihre Brutstätte, dann lassen sie in einem kleinen Umkreis niemanden mehr rein.

      Sonstige Besatzwünsche werden leider alle sehr groß..

      Aequidens Rivulatus
      Aequidens Pulcher
      astronotus ocellatus

      Vieja Synspila
      und eben die Heros Rotkeil als Favorit!

      Aber ich bin gerne offen für neues, gerade wenn es in die Farbbereiche Blau geht.. deshalb gefallen mir auch die Heros Rotkeil sehr gut.

      Falls ihr Ideen hat, her damit!

      LG

      Chris
      Christopher

      470 Liter Mittelamerika

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dubfocus ()