Zwischenhälterung der Fische in Wassertonne möglich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zwischenhälterung der Fische in Wassertonne möglich?

      Hallo,
      ich weiß schon, ich bin penetrant und ihr könnt mich auch gerne "Klette" nennen :D Aber ich hab da schon wieder mal eine Frage:

      Ist es möglich, meine Fische in der Zeit, in der das neue Becken aufgebaut wird und das alte bereits abgebaut ist, in einer lebensmittelechten Kunststoff-Wassertonne zwischenzuhältern? In meiner Tonne war immer nur Aquarienwasser, sie ist also nicht verunreinigt. Sie fasst knapp 100 Liter. Ich würde das alte Aquareinwasser übernehmen und den Heizstab hineinhängen (im Sommer bei Zimmertemperatur aber vermutlich nicht unbedingt nötig) und den Außenfilter einfach in der Tonne weiterlaufen lassen. Dann sollten auch die Filterbakterien problemlos durchkommen. Allerdings Licht hätten die Fische dann nicht.
      Geht das zur Überbrückung oder ist das zu hart für die Tiere? Ich möchte sie ja schließlich nicht quälen. Ich denke nur, dass ich für den Abbau des alten Beckens und das Mauern (Ytong) des neuen Unterbaus, das Einpassen der Platte, auf der das neue Aquarium dann stehen wird und die Einrichtung des neuen Beckens so lange brauchen werde.
      Wenn ich den bereits seit Jahren laufenden Außenfilter an das neue Becken hänge und zunächst keine neuen Tiere dazusetze (eher werde ich etliche abgeben), sollte es doch auch ohne Einfahrzeit möglich sein, die Fische einzusetzen. Neu werden allerdings der Bodengrund (einen aleten Bodengrund zu übernehmen ist vermutlich nicht sinnvoll, oder?) und einige Wurzeln sein. Ich würde die WW täglich beobachten und wenn nötig entsprechend WW machen.
      Ist das eine "Schnapsidee" oder realistisch?
      VG, Robert
    • hallo

      ich mache das meistens mit racko-boxen. die fische werden dann auf 2-3 boxen verteilt und die filter lasse ich da auch weiter mitlaufen.


      Gruss Chris
      Gruss Chris

      Ex. 25 Liter Garnelenbecken
      Ex. 60 Liter Gesellschaftsbecken
      Ex. 300 Liter Westafrika Becken
    • Hallo,

      ich habs mit nem Regenfass gemacht, hatte 350l oder mehr...schön ausgewaschen und gereinigt, Aquarienwasser rein, Steine rein, Filter rein,paar Stunden laufen lassen und denn Fische dazu. Licht mit Holzstiel mit Baulampenfassung + LED gebaut und drübergehangen!
      Gruss Jens
    • Hallo Robert,

      auch ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen: So lange das Fass nicht durch Chemikalien verunreinigt ist, ist das kein Problem.
      Fische sind zB auch bei einer Malachitgrünbehandlung (zB bei Blaualgenbekämpfung) mehrere Tage komplett ohne Licht zu halten. In Deine Tonne wird ja etwas Restlicht aus dem Raum sowieso gelanden, insofern ist für die Lichtversorgung gesorgt. Willst Du auch Pflanzen umsiedeln?
      Es grüßt André :hut:
    • Hi Robert,

      ich hätte keine größeren Bedenken, aber an welche Dauer dachtest Du? Ein paar Stunden oder auch Tage gehen sicher.

      Wenn Du etwas sinnvoll aus alten Becken übernehmen möchtest, dann macht Filter, Deko, Pflanzen und Bodengrund mehr Sinn als das Wasser. Ein eingefahrener Filter ist sowieso gut, die nützlichen Bakterien für die Nitrifikation leben aber auf Oberflächen, weniger im Wasser.
      Viele Grüße vom Niederrhein !

      Dirk :wink:
    • Hallo

      grundsätzlich müsste es gehen
      Kommt aber auch auf die Fische an wie groß sind die, wieviel hast du da drinnen und wie lange?

      Bei empfindlichen Arten wäre ich da vorsichtig, wenn es länger als zwei Tage dauert.
      Also vereinfacht gesprochen: bei robusten Arten-ja, bei heiklen=Schnapsidee :hut:


      Gruss Thomas
      :Gruß Doldilein :wink:
    • Hallo,
      es handelt sich dabei um 3 Mesonauta guyanae (oder insignis), 8 L-Welse und ca. 14 Corydoras (schwartzii und aeneus black). Die kommen für ca. 3 Tage in ein Wasserfass mit ca. 80 Liter (altem Aquarien)-Wasser. Darin würde ich den Außenfilter weiterlaufen lassen. Zusätzlich kämen eventuell eine große Wurzel und eine große Echinodoruspflanze rein.
      Ist es sinnvoll, eine "Luftpumpe" reinzuhängen?
      Geht das so?
      VG, Robert
    • Robert,
      wenn Fischer verpackt oder umgesiedelt werden, wird oft auch Wasser verschnitten und neues benutzt.
      So würde ich das auch machen.
      Das klappt schon, wenn nichts Ungewöhnliches passiert.
      Du musst halt sorgfältig arbeiten und regelmäßig kontrollieren.
      Gutes Gelingen!
      Liebe Grüße
      Phil
    • Hallo,
      vielen Dank für euere Ratschläge. Ich denke, dass ich das dann Ende Juni/Anfang Juli so angehen werde.
      Ich werde aber vielleicht den Aufbau, die Einrichtung und die "Inbetriebnahme" auch hier mit ein paar Bildchen dokumentieren, wenn das Interesse findet.
      VG, Robert