Algen, Algen, Algen... dieses Mal sind's aber echt zu viele

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Marco,

      wenn sich die Farbe der Algen ändert, sehe ich es als Zeichen, daß sich am Milleu was getan hat.
      Grünalgen sind doch schon mal ein Schritt zur Besserung!
      Absorber wie Kohle und Zeolithe können unter bestimmten Voraussetzungen ihre gebundenen Stoffe wieder frei setzen.
      Das ist aber nicht der Grund des Algenbewuchswechsels.
      Die einen sterben ab, weil ihnen ein wichtiger Teil der Nahrung entzogen wird und geben wiederum Stoffe ab, die den neuen Algen wiederum zum Gedeihen dienen.
      Grüße Duschl

    • Servus,

      Snowgnome schrieb:


      S.....grobes Zeolith. Ich bin nun kein Chemiker aber wenn ich bei Wikipedia schaue, dann handelt es sich bei diesem Zeug irgendwie auch um Silikate.
      Bin auch kein Chemiker, aber das Silicium in Zeolith liegt sicher als SiO2 vor, also als Quarz, was eine sehr stark gebundene, stabile bzw. "reaktionsmüde" Siliziumverbindung ist und kein Silikat. Also keine Sorge darüber, denn vermutlich verwendest du auch Quarzsand und das ist reines Siliziumdioxid ;)

      Gruß
      Stefan
    • Hier,

      hier mal was zum Stand der Dinge:

      Aufgrund anderer wichtiger Dinge (die tägliche Arbeit) bin ich in den letzten Wochen nicht dazu gekommen, großartig was zu unternehmen. Weitere Maßnahmen als das SilicatEx haben nicht stattgefunden. Aber beim wöchentlichen Wasserwechsel hab ich immer fleißig die dicken Algenschichten von den Wurzeln und Blättern der Pflanzen entfernt. Inzwischen scheinen die Algen aber weitaus langsamer nachzuwachsen.
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Hi,

      und Update:

      Zur Erinnerung möge man sich noch mal die Bilder auf der zweiten Seite des Threads (Beitrag 29) ansehen.

      Inzwischen sieht es so wie unten auf dem aktuellen Bildchen aus. Selbst von der Rückwand verschwinden die Algen. Meine "umfangreichen" Maßnahmen sind einen Beitrag weiter oben beschrieben
      Bilder
      • DSCF2984.JPG

        102,99 kB, 800×451, 62 mal angesehen
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Hi,

      diesen Erfolg habe ich leider noch nicht verzeichnen können. Derzeit setze ich auf mechanisches Entfernen und Wasserwechsel. Einzig sichbare Erfolge ohne Eingriffe von außen sind Fraßspuren von Welsen. Hier werde ich noch nachsetzen.
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)
    • Hi,

      Hast du es mal mit diesem SilicatEx probiert?


      Nein. Bei ca. 4000L inkl. Filter ein zu teurer Spaß. Silikat wird wie ein Katalysator wirken, aber nicht die alleinige Ursache sein.
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)