Phosphat ab wieviel mg schädlich für Fische?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Phosphat ab wieviel mg schädlich für Fische?

      Hallo,

      ich hatte mal das Aquariumwasser meiner Freundin testen lassen, sonst alles ok. außer der Phosphatwert lag bei 3,0+ mg.
      Kann dieser und noch höherer Wert schädlich für Fische sein ?(
      Zugegeben Tiefkühlfutter weiße Mückenlarven ect. wurden nicht ausgespült, daher meine Vermutung des erhöhtem Phosphatwertes.
      Der Verkäufer hat uns ROWA phos mitgegeben, das in den Filter kommt, zusätzlich sollte der WW mit kaltem Wasser durchgeführt werden anstatt mit temperiertem Wasser.
      Vorab vielen Dank.
      Gruß
      Heiko
    • Hallo Heiko,

      3 mg/L sind definitiv noch nicht schädlich für Fische. Bis zu 20 mg/L sind meines Wissens unbedenklich. Ich halte es für nahezu unmöglich im Aquarium Werte zu erreichen, die für Fische gefährlich werden. Eisendünger fällt Phosphat als Eisenphosphat, Pflanzen nehmen es auf, beim WW wird es entfernt...
      Wenn du bzw. deine Freundin Pech hast werden sich aber die Algen sehr darüber freuen.
      Grüße

      Gregor
      :west:
    • Dank dir, sie hat ein Pflanzenbecken, die Algen freuen such bereits bei ihr, deswegen dachte ich mir das was nicht stimmt, ich ja nur reine Wurzelbecken :)
      da bin ich ja beruhigt, ich muss zugeben das ich auch eher selten Gefrierfutter außer rote Mückenlarven ausspüle.
      Habe auch was davon gehört das Phosphat entstehen kann beim einfrieren, auch das beim ausspülen Nährstoffe/Vitamine verloren gehen, weiß nicht ob das stimmt.
      Gruß
      Heiko

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von skubi007 ()

    • Hallo Heiko,

      warum sollte es in einem Wurzelbecken Algenwachstum geben? Solange der pH-Wert aufgrund der Huminsäuren nicht äusserst niedrig ist wachsen sie darin aufgrund der fehlenden Konkurrenz durch Pflanzen sehr gut.
      Und warum und vor allem wie sollte in Frostfutter Phosphat entstehen? Phosphat ist ein essentieller Bestandteil nahezu aller tierischer (und pflanzlicher) Lebensformen und kann bestenfalls aus verwesten Mückenlarven ausgespült werden. Oder aber das Wasser in dem die Larven lebten war vor dem Fang sehr stark belastet, z.B. in Fischfarmen.
      Grüße

      Gregor
      :west:
    • Hallo Gregor,

      ich meinte das ich reine Wurzelbecken habe, klar gibt es in einem Wurzelbecken auch Algen, in den Jahren hat sich meine Rückwand gut zugesetzt,
      was ich auch nicht missen möchte, ansonsten gute Erfahrungen gegen Algen habe ich mit Nixkraut gemacht.
      Wegen den verwesten Mückenlarven soll wohl ein höherer Phosphatanteil drin sein, glaub ein Verkäufer meinte hat was damit zu tun
      mit welcher Methode die gefroren sind, irgendwas mit Schockgefrostet oder so.
      In dem Becken von meiner Freundin lösen sich die Algen schon nach gestriger Zugabe von ROWA phos.
      Gruß
      Heiko