576 Liter Mittelamerika

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi,

      es schwimmen noch immer zwei Paare H. nicaraguensis, leider nur noch zwei T. meeki und die Rüsselbarben. Die H. nicaraguensis vertragen sich meistens, es gibt aber immer mal wieder Zoff. Da eine Paar leicht ab und zu mal. Bisher endete das Ergebnis aber immer als Proteinsnack für den Rest.

      Mein Fazit: Schöne Tiere. Aber ich würde sie nicht noch mal in ein Becken dieser Größe setzen. Nach meinem Geschmack wirken sie inzwischen doch recht groß für das Drumherum. Die Männer mögen knapp über 20 cm haben.
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Hi Chris,

      na vielen Dank, dass du das noch mal so betonen musst :wacko:

      Nee Quatsch, das war Spaß - ich betrachte das einfach mal als Erfahrung. Mache Dinge muss ich erst eine längere Zeit sehen, um mir eine eigene Meinung zu bilden. Und da die Fische ja mit ca 5 cm einzigen, hat es natürlich gedauert, bis der aktuelle Eindruck entstanden ist. 40 cm mehr Beckenlänge wäre nicht schlecht.
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Servus Marco,

      war auch nicht böse gemeint!

      Ich hatte die H. nicaraguensis seinerzeit auf 180 cm Beckenlänge - es war vom Verhalten der Fische ganz in Ordnung (hatte sie zusammen mit Thorichthys ellioti, Cryptoheros sajica und Andinoacara latifrons), aber das Männchen wirkte einfach zu wuchtig mit der Zeit.

      Sind die Th. meeki ein Pärchen?

      Falls ein größeres Becken in Planung ist - die H. nicaraguensis würden nach meinem Geschmack super zu Rocio octofasciata passen, ist auch ungefähr die gleiche Größenklasse.

      Viele Grüße
      Chris
    • Hi,

      da der Chris an anderer Stelle nach dem aktuellen Stand der Dinge fragte, zitiere ich mich mal selbst :)

      Snowgnome schrieb:

      Hi,

      es schwimmen noch immer zwei Paare H. nicaraguensis, leider nur noch zwei T. meeki und die Rüsselbarben. Die H. nicaraguensis vertragen sich meistens, es gibt aber immer mal wieder Zoff. Da eine Paar leicht ab und zu mal. Bisher endete das Ergebnis aber immer als Proteinsnack für den Rest.
      Im Prinzip läuft das Becken absolut konstant. Außer Wasserwechsel, Scheiben putzen und regelmäßiges Entfernen einiger Blätter ist nix zu machen. Das Becken bleibt jetzt noch ca. ein Jahr. Dann Umzug und irgendwann neuer Start mit etwas größerem Aquarium und anderen Fischen.
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Servus Marco,

      sind die beiden Th. meeki denn ein Pärchen?

      Wenn nach dem Umzug irgendwann ein größeres Becken in Planung ist, wäre das doch wieder eine super Gelegenheit für Mittelamerikaner, allerdings passend zur Beckengröße ;)
      Denke da an ca. 250 x 80 x 70 cm, besetzt mit H. nicaraguensis (ist für mich einfach einer der schönsten Mittelamerikaner), Rocio octofasciata, Vieja breidohri und Parachromis loisellei beispielsweise - das wäre für mich so ein Traumbesatz :)
      Oder falls das Becken eine Nummer kleiner ausfällt, ein ordentlicher Trupp Thorichthys aureus und dazu Poecilia gillii (waren bei mir stets um Welten haltbarer als Schwertträger, gar kein Vergleich).

      Viele Grüße
      Chris
    • Hi Peter,

      ich kann freiwillig auch nicht lange still sitzen - vielleicht deshalb :D

      Aber ist ja noch ein weiter Weg dahin, erstmal muss das Drumherum gebaut sein. Sicher ist momentan "nur", dass es weiterhin ein Aquarium gibt. Und irgendwann will der Sohnemann sicherlich auch eins :thumbsup:
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Hi,

      @Chris
      im Prinzip so wie am 23.12.2014 gepostet - nur etwas grüner. Und die Fische sind etwas größer. Da wird sich auch nichts mehr ändern, die Tage (naja, sagen wir mal Monate) des Beckens sind gezählt. Ein Abnehmer hatte sich ja bisher noch nicht gefunden.
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Hi,

      gestern nicht schlecht gestaunt.....

      Im Dezember 2013 sind die meisten Fische eingezogen. Seit langer Zeit schwimmen ja von den ursprünglich sechs nur noch zwei Th. Meeki durchs Becken, der eine bestimmt 12 oder 13 cm groß, der andere viel kleiner. Und gestern hab ich doch tatsächlich zum ersten Mal Meeki-Laich entdeckt. Okay, heute war er so gut wie weg. Ich hatte aber ohnehin nicht mehr damit gerechnet, dass es mal zu Fortpflanzungsbemühungen kommen würde.

      Hier noch ein unscharfes Handyfoto von den beiden...
      Bilder
      • 20170616_220521.jpg

        223,4 kB, 1.024×768, 27 mal angesehen
      Grüße aus Berlin

      Marco