576 Liter Mittelamerika

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      das kann gut sein. Bei mir klappte es als Gruppe bis das erste Paar sich fand, danach bildete sich noch ein 2. Paar, die restlichen 3 Weiber musste ich aber herausfangen. Zwischen den 2 Paaren gab es ausserhalb der Laichzeit überhaupt keinen Stress. Was mir besonders imponierte war die treue Paarbindung. Als das Weibchen verstarb, kümmerte das dazugehörige Männchen vor sich dahin und starb einige Tage später.

      Gilles
      :mitt: :wels:
    • Hi,

      langsam wird's bei den H. nicaraguens etwas ungemütlicher. Ein festes Paar vermag ich immer noch nicht zu erkennen. Manchmal zoffen sich die beiden Mädels, manchmal scheucht das größere das etwas kleinere Männchen und regelmäßig scheucht das größere Mädel beide Männer. Würde e vielleicht Sinn machen, ein "Paar" abzugeben und zu darauf zu hoffen, dass sich die beiden anderen dann ein richtiges Paar werden oder sollte ich noch abwarten?
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Hi Marco,

      behalte sie und schau halt weiter wie es sich Entwickelt. Wie Groß sind sie Jetzt Eigentlich es sollten sich doch langsam mal ein Paar zusammenraufen.

      Bei mir hat es nie so Lange Gedauert bis sie sich verpaart haben, aber vieleicht hast Du ja wirklich richtige Junge Jungfische bekommen, die nicht schon Älter waren als sie aussahen, also nicht Großgehungert.



      Gruß Bernd
    • Hi Marco,

      hab ich auch schon Gehabt alles Weiber immer Abgelaicht nur nie was Geschlüpft, Gestalte dein Becken einfach um Neue Reviere schaffen.

      Oder sie sind wirklich Schwul oder lesbisch.
      .


      Gruß Bernd

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kongo ()

    • Hallo,

      hatte mal das gleiche Problem, hatte 6 Tiere (2 M / 4 W), aber nie feste Paare. Erst als ich 4 Tiere abgab (behielt das kleinste Männchen und grösste Weibchen - warum auch immer) , kehrte "Ruhe" ein und es klappte perfekt. Das Männchen entwickelte sich prächtig. Habe das Paar heute noch und es ist unzertrennlich. Werde mal später versuchen Fotos zu machen.

      Gilles
      :mitt: :wels:
    • Hi Marco ,
      mein Sohn hatte 8 Tiere . Nie tat sich was. Es hatten sich drei Weibchen herausgebildet u. zwei Männchen die etwas größer waren. Wir haben dann den Rest abgegeben. Mit den verbliebenen Tieren ging erstmal nicht. Hab mich dann entschlossen ein Weibchen u Männchen bei mir ins Becken umzusetzen. Sie sind einfach zu schön zum weggeben :thumbsup: . Seit dem laichen die Zwei u streiten auch mal aber sie harmonisieren. Die Beiden sind keine Geschwister. Im Becken meines Sohnes ein ähnliches Bild nur laicht der Mann mal mit der einen dann mit der Anderen. Anzumerken ist auch das seit die Tiere allein sind die Farbintensität u Wachstum viel besser ist. Das quasi überzählige Weibchen wird geduldet u . nur kurz angedroht. Dir was raten ist schwierig.... Ich würde zunächst ein Männchen separieren bzw abgeben , wenn ersteres nicht möglich ist.
      Grüße Silvio

      :mitt: :sued:
    • Hi Marco,

      behalt zwei M und ein W setze die anderen erst mal in dein zweit Becken und beobachte mal was dieses Wochenende geschiet,

      dein W müßte sich dann für einen entscheiden.

      Wenn das nicht klappt mußt du halt weiter durchprobieren.



      Gruß Bernd
    • Hi Marco!

      Ich hatte es auch so gemacht, wie Bernd es eben beschrieben hat.

      Aus den Jungtieren entwickelten sich 4 Männchen und 2 Weibchen!
      Zuerst hatte ich eines der Männchen umsetzen müssem, da es im Wachstum völlig hinterher hinkte! Später dann das kleinste Weibchen, da diese ebenfalls von dem großem Mädel terrorisiert wurde! Aus diesen beiden wurde allerdings kein Pärchen!
      Das verbliebene Weibchen bändelte zunächst mit dem größtem und farbenprächtigsten Männchen an und es sah für mich so aus, als würde sich ein Pärchen entwickeln! Doch das zweitgrößte Männchen spannte sie dem größtem aus! :D

      Diese sind bis heute noch unzertrennlich ^^

      Um sicher zu gehen, lies ich alle drei Männchen mit dem Weibchen zusammen, was sehr lange gut funktionierte (falls sie sich doch wieder umentscheiden wollte :P )
      Obwohl sie bereits im beisein der restlichen zwei Männchen laichten, blieb es an den Reviergrenzen nur beim drohen!
      Leider wurde das Becken einfach zu klein für alle, so das ich nach dem 4. Wurf die beiden restlichen Männchen abgeben musste!

      Ich würde eines der Weibchen rausholen und das stärkste Weibchen sich entscheiden lassen!
      LG Ivy :wink:
    • Hi Silvio,

      das siehst du Falsch der Mann Baggert alle Weiber an, die die Kein Interresse haben verziehen sich in Höhlen oder Spalten wo Er nicht hin kann.

      Wenn er dann eine findet und sie Ihn für Würdig Empfindet, sieht es so aus als ob er sie sich Ausgesucht hat.

      Wie bei uns Menschen auch.

      Gruß Bernd
    • Hi,

      da war ich mal vier Tage nicht da....

      Die vier H. nicaraguensis paddeln immer noch (mehr oder weniger) friedlich im Becken, eine wirklich eindeutige Paarbildung konnte ich auch nach eineinhalb Jahren nicht ausmachen. Allerdings hat das größere Weibchen in den letzten Monaten immer mal wieder eine größrere Grube ausgehoben. Nun war ich vier Tage unterwegs und als ich am Sonntagabend ins Beckeen schaute, schwammen dort - quasi aus dem Nichts kommend :D - mindestens 40 bis 50 Mininicaraguensis von ca 5 Milimetern "Größe". Da ich aber keinerlei Zuchtabsichten hege, fand ich das gernicht so toll. Am Montagabend hatte sich das ganze aber "aufgelöst", irgendwer hatte viele kleine Proteinsnacks
      Grüße aus Berlin

      Marco