576 Liter Mittelamerika

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 576 Liter Mittelamerika

      Hi,

      kürzlich hab ich noch Besatzvorschläge gesucht, nun mach Ich Ernst :D



      Meine Malawis sind weg, das Becken wurde nun einmal komplett geleert, der Bodengrund (Quarzsand) entfernt und die Rückwand mal
      grob von den Algen befreit. Inzwischen ist der neue, etwas dunklere und gröbere Bodengrund drin. Die beiden Wurzeln und ein paar große
      Klamotten wurden schon mal provisorisch dekoriert. Das gab schon mal einen ersten positiven Eindruck. Allerdings sieht es jetzt grad
      schon wieder ganz anders aus, weil ich die Wurzeln mit Steinen beschweren
      musste. Und es kommt definitiv noch mindestens eine weitere größere Wurzel. Die Bilder zeigen das "Ausgangsmaterial" und eine Zwischenstand. Fortsetzung folgt....
      Bilder
      • DSCF1635.JPG

        91,84 kB, 800×450, 1.316 mal angesehen
      • DSCF2494.JPG

        75,46 kB, 800×600, 639 mal angesehen
      • DSCF2497.JPG

        80 kB, 800×600, 660 mal angesehen
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • ...so ein schönes Malawibecken!

      Hi Marco,

      ich muß ganz ehrlich sagen, dass ich selten so ein schönes, weil harmonisches Malawibecken sah, hoffe es wird für MA genauso.
      Im Moment sind Deine Wurzeln, Äste aber recht dünn, das wirkt nicht so recht bei der Rückwand, pack' da mal ordentlich mehr Holz rein bitte.
      Viele Grüße,
      Mr. Dovii
      buchhauser-peter.de

      :mitt:
      Großcichliden









      __________
      Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut! - Perikles
    • Hi,

      wie war das mit der Geduld des Aquarianers ?(

      Also dieses unten auf dem Bild gezeigte Provisorium werde ich jetzt die nächste Zeit ertragen müssen. Steine, die die Wurzeln am Boden halten.... Die nächste Wurzel ist aber schon geordert.

      Übrigens was zum Spielkastensand, der ja immer wieder mal kontrovers diskutiert wird - den hab ich vor dem Einbringen in's Becken "halbe-Eimer-weise" kurz durchgespült und dann war mein Aquarium schon nach einem Tag völlig klar. Keine tagelangen Lehmtrübungen, keine Holzreste oder sonstiges.
      Bilder
      • DSCF2506.JPG

        74,56 kB, 800×450, 604 mal angesehen
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Moinsen,

      kurz eine aktuelle Erfahrung zu Sand: ich hab vor zwei Wochen auch den Bodengrund gewechselt, 0,1-0,5 grau raus und 0,2-0,4 weiß (Sandmann) rein. Habe nur einen viertel Eimer zur Probe gewaschen, keine Trübung. Also waschen nicht nötig. Mit dem grauen hatte ich ständig Schwebeteilchen die sich wie Mehl überall absetzten. Das ist jetzt vorbei. Das beste ist aber, dass sich meine Tiere seitdem nicht mehr scheuern und die Red Heads schönere Farben zeigen.

      Dein Becken gefällt mir sehr gut, der zukünftige Besatz wird sich ganz sicher wohlfühlen und wenn Du noch mehr Wurzeln einbringst, wird's auch strukturierter. Hast du auch was an Pflanzen geplant?
      Gruß Daniel :wink:

      PFLANZENFRAKTION :top:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von spezzeguti ()

    • Einfach liegen lassen/ So schlimm sieht es nicht einmal aus.
      Kann vielleicht noch einige Wochen dauern.
      Es gibt sogar Wurzeln die muss mann einige Monaten mit Steinen beschweren
      Ein Verrückter kann mehr fragen als zehn Weise beantworten können.
      150x50x50 MA; T. Macullipinnis (1/1 ), H. Nicaraguense (1/1 .), Ancistrus cf Cirhosus (3/2), Hoplosternum Punctatum (4 St.), Astyanax Mexicanus (14 St.), A. Multispinosus (1/1)
    • Hi!
      Also noch mehr Wurzln halte ich nicht für nötig...

      DIe drei Steine die die Wurzeln beschweren bleiben später auch drin oder?
      Denke das soltle genug Sturkturierung sein, sonst bleibt auch nicht mehr allzuviel Schwimmraum.

      Und MAs sind ja jetzt alle nicht die, die sich dauerhaft nur durchs Dickicht drücken.

      Weitermachen, bisher gefällt mir das sehr gut ;)
      Grüße

      Lennart
    • Hi,

      also auf den Bildern sieht man ja die Wurzelgrößen nicht so recht, die liegen ha alle am Boden ....

      Ein Foto von zwei Wurzeln hatte ich an anderer Stelle schon mal gepostet, hier aber noch mal. Die linke der beiden Wurzeln auf dem Bild unten hat eine V-Form, der längere der beiden Arme ist knapp 80 cm lang. Die rechte der beiden Wurzeln hat auch eine Länge von immerhin 70 cm. Die dritte (jetzt nicht extra abgebildete Wurzel) ist auch verzweigt, soll dann irgendwie stehen und hat eine Hhöhe von ca. 50 cm. Und dann gibt es noch was kleineres mit Verästelungen und ca 40 cm Länge.

      Und die beiden großen (unechten) Steine ganz links sollen eigentlich auch im Becken bleiben. Alternativ hab ich noch mehrere Kisten Selbstbausteine zur Auswahl :).
      Die kleineren echten Steine bleiben sicherlich auch.

      Im Großen und Ganzen lässt sich mit den vorhandenen Mitteln sicherlich einiges anfangen
      Bilder
      • DSCF2492.JPG

        125,84 kB, 1.024×768, 377 mal angesehen
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • Hi,

      hab mal wieder etwas weitergemacht. Die Wurzeln sind nun bis auf das Teil ganz recht so positioniert, wie ich es mir als endgültige Variante vorstellen könnte. Alle nicht auf dem Boden liegenden Steine und den hängenden Hohlstein man sich natürlich wegdenken, die dienen weiterhin als Beschwerung der Wurzeln. Noch bleibt nix von selbst unten.

      Aber jetzt noch ein paar Riesenvallisnerien oder so und dann passt das (hoffentlich)

      Die Fotoqualität ist nicht die beste, das Bild ist unmittelbar nach dem Wasserwechsel gemacht worden. Man sieht vor allem verdammt viele Luftblasen.
      Bilder
      • DSCF2511.JPG

        72,93 kB, 800×450, 551 mal angesehen
      Grüße aus Berlin

      Marco

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Snowgnome ()

    • Hallo Marco,

      Du könntest auch noch ein paar Feldsteine einbringen, um den Übergang Rückwand zum Bodengrund etwas zu kaschieren.
      Hier mal eine Anregung, mit relativ wenig Wurzeln viel Optik zu bekommen

      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)
    • Hi Marco,

      Gefällt mir gut!

      Links würde ich unter die Wurzel noch ein, zwei größere Steine legen, damit es eine eindeutige Reviergrenze wird.

      Was hältst du davon noch eine Tigerlotus einzusetzen? Passt meiner Meinung nach Super in ein Mittelamerika-Biotop, weil es die Seerosen im natürlichen Biotop imitiert.

      Bis wann kommen die Fische?

      Gruß
      Tobi