Angepinnt Sammelthread Filterbecken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sammelthread Filterbecken

      Hallo Leute,

      nicht ganz uneigennützig möchte ich hier mal einen Sammelthread zu allem starten, was mit einem Filterbecken zu tun hat.
      Hier kann und soll auch was zum Ablauf der Filterung, zum Aufbau , zum Ablaufschacht usw. geschrieben werden.

      Natürlich gerne auch Fragen zu diesem Thema

      Je mehr Fotos ihr einstellt, umso besser.

      Haustier, Christian: bitte stelle noch mal die Bauanleitung zu Deinem Dursoablauf incl. Bilder auch im Betrieb einstellen. :hut:
      viele Grüße

      Axel
    • jan.s schrieb:



      Es wird wohl kaum gelingen eines zu bauen, das nicht funktioniert :)


      Das stimmt. Meines gehört sicherlich zu denen, die vom Platz/Nutzen verhältniss recht unnütz sind. Bin daher auch am überlegen wie ich es verbessern kann.
      Das Becken steht auf selber höhe wie das AQ, und funktioniert per 40er PVC Überlauf. Am ende sitzt eine Pumpe mit 1000l/h - rein vom überlauf kann ich bis ca 2500l/h gehen, bevor der Wasserstand zu knapp wird.


      Irgentjemand ideen?

      Streben o.ä. sind übrigents nicht drin, kann ich aber nat. Problemlos einkleben.
      Bilder
      • filterbecken.png

        23,14 kB, 1.152×648, 114 mal angesehen
      Beste Grüße,

      Patrick

      :sued: :wels:
    • Hi,

      wie groß soll/muss ein Filterbecken den überhaupt sein.
      Ich plane derzeit ein 1000l Becken.
      Zuhause habe ich noch ungenutzt ein Becken mit 116l und ein Becken mit rund 200l stehen. Reicht das Becken mit den gut 116 l oder muss es unbedingt das größere sein?
      viele Grüße

      Axel
    • Hallo Axel,

      an meinem 576ltr Becken ist ein 54ltr Filterbecken (das wie oben gezeichnet). Selbst mit der Suboptimalen bestückung reicht es vollkommen aus. Ergo sollte bei dir das 116l Becken ausreichen.

      Grundlegend würde ich schätzen, dass ein Filterbecken ca 5-10% des Beckenvolumens haben sollte. 5 ist evtl etwas knapp (hat jemand Erfahrungen damit?), aber 10% kommt definitv hin.



      Grüße,

      Patrick
      Beste Grüße,

      Patrick

      :sued: :wels:
    • OperationMetro schrieb:

      Hallo Axel,

      ...

      Grundlegend würde ich schätzen, dass ein Filterbecken ca 5-10% des Beckenvolumens haben sollte. 5 ist evtl etwas knapp (hat jemand Erfahrungen damit?), aber 10% kommt definitv hin.



      Grüße,

      Patrick


      Hi,

      dem stimme ich voll zu :top: , wobei meine 3 großen Aquarien nur etwa 6% Filtervolumen (bezogen auf Nettowasserinhalt) haben, aber seit mehr als 5 Jahren einwandfrei funktionieren, bei Besatz mit großen Mittelamis.
      Viele Grüße,
      Mr. Dovii
      buchhauser-peter.de

      :mitt:
      Großcichliden









      __________
      Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut! - Perikles
    • Hallo
      die größe vom Filterbecken hängt auch ein wenig vom Überlauf ab. Ist der Überlauf recht klein und der Durchsatz recht groß wird nach einem Pumpenausfall noch recht viel Wasser ins Filterbecken laufen. Dieses Ausgleichsvolumen muss man dort natürlich auch haben. Des Weiteren sollte auch noch Platz für die Wassermenge sein, die im Sommer innerhalb eines 2-wöchigen Urlaubs verdunstet.
      Da ist man dann in der Summe schnell mal bei 50-80 l Ausgleichsvolumen.
      Darum habe ich auch das 160er genommen.
      Wenn ein 116er und ein 200er da sind, würde ich einfach mal das 200er nehmen.
      Es schadet auch sicher nicht, wenn man mehr Filtermaterial hat und auch das Ausgleichsvolumen etwas großzügiger bemessen hat
      Gruss
      Jan

      Mein Forum: plattenspieler-forum.de
    • Hi,

      Es schadet auch sicher nicht, wenn man mehr Filtermaterial hat und auch das Ausgleichsvolumen etwas großzügiger bemessen hat


      Dem stimme ich absolut zu. Es besteht nicht zwingend die Notwendigkeit, den Filterdurchsatz / Fördermenge mit zu erhöhen. Wenn das Filtermedium dadurch noch langsamer durchströmt wird, ist das garantiert nicht von Nachteil.
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)
    • luzz schrieb:

      Hi,

      Es schadet auch sicher nicht, wenn man mehr Filtermaterial hat und auch das Ausgleichsvolumen etwas großzügiger bemessen hat


      Dem stimme ich absolut zu. Es besteht nicht zwingend die Notwendigkeit, den Filterdurchsatz / Fördermenge mit zu erhöhen. Wenn das Filtermedium dadurch noch langsamer durchströmt wird, ist das garantiert nicht von Nachteil.


      Je größer, desto besser. Aber auch mehr Stromverbrauch (Abkühlverluste!)
      Viele Grüße,
      Mr. Dovii
      buchhauser-peter.de

      :mitt:
      Großcichliden









      __________
      Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut! - Perikles
    • Hallo,
      stimmt so ein Filterbecken ist wirklich sehr einfach zu konstruieren. Ich benutze so ziemlich die einfachste Version davon, habe es fast komplett mit blauen Filtermatten bestückt, nur in der Mitte ist etwas Subrat von E.heim. Das Becken hat 500l, das Filterbecken 54l. Hohe Nitratwerte oder kranke Fische hatte ich noch nie in dem Becken, wobei ich auch immer nur sehr dünn besetzte.
      Ich habe anfangs versucht in das Filterbecken Plexiglasscheiben so einzukleben, dass das Wasser S-förmig durch das Filterbecken laufen muss und somit eine größere Strecke zu durchfließen hat. Das hat aber leider nicht funtioniert, da das Wasser dann viel zu langsam durch das Filterbecken lief. Vlt. war aber auch mit 5 cm der Abstand zw. den Plexiglasscheiben zu klein gewählt.
      Viele Grüße
      Tobi
      Bilder
      • 369662776.jpg

        1,27 MB, 2.112×2.816, 170 mal angesehen
      • 369667912.jpg

        1,41 MB, 2.112×2.816, 162 mal angesehen
    • Moin Moin,

      mal eine Frage.... ab wie viel Liter Beckenvolumen lohnt es sich ein Filterbecken anzuschaffen? Ich habe auch schon überlegt mir
      ein 3 Kammern Biofilterbecken hinzustellen für mein 360L Becken, aber weiss nicht ob sich das wirklich lohnt. Zur Zeit habe ich ein CP e1500 greenline + Innenfilter
    • Hallo Dennis,

      das ist dann wohl die HighTech-Variante :D
      Erst habe ich gedacht, dass die wirksame Länge des Filters ungünstig hoch ist, aber da du in der ersten Kammer ja noch Luft ins Wasser bläst, das Wasser dann noch 2x über eine Scheibe fließt und am Ende noch mit Ozon versetzt wird, sollte es da genug Sauerstoff im Wasser geben
      Gruss
      Jan

      Mein Forum: plattenspieler-forum.de
    • Hi,

      2 Fragen zum HighTech-Becken:
      Macht die Förderpumpe den dauerhaften Oozoneinsatz mit ?
      Schafft das Rückschlagventil nicht nennenswerte Strömungsverluste ?
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)
    • Hi Lutz,

      ich habe mich bei Tunze und Oase erkundigt, die sehen da keinerlei Probleme wegen dem Ozon.
      Das ist ein Valterra Rückschlagventil ohne Feder (siehe hier), das macht sich nur SEHR geringfügig bemerkbar.
      Außerdem habe ich bei meiner 40er Verrohrung ein Ventil mit 50mm Anschluss gewählt, so konnte ich keinen Unterschied im Durchfluss vorher/nachher feststellen. Sowas hier hingegen bremst natürlich deutlich!

      @Jan
      So ist es. Und wenn ich mal eine lautlose Luftpumpe mit etwas Power finde, würde ich noch eine O2 Zufuhr mittig installieren.

      Man wird irgendwie nie fertig und ständig kommen neue Ideen - genau das macht Spass! :top:
      Besten Gruß

      Dennis

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tremalzo ()