Kamm mir einer Sagen , warum meine Pflanzen alle so Veralgen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kamm mir einer Sagen , warum meine Pflanzen alle so Veralgen

      Hallo ihr
      Kamm mir einer Sagen , warum meine Pflanzen alle so
      Veralge
      Nun zum Becken
      435L 120x60x60
      Mit 3kammer innen Filter
      1 Kammer filtermatten
      2 Kammer biobelle und Zellolit
      3 Kammer pumpe und Heizer

      Licht 2x40watt 6000k von 9 bis 22 Uhr und 10
      bis 20 Uhr 1x 18watt 8000 k Rohren neu 2 Wochen alt

      Wasserwerte
      C 24°
      PH 6,5
      NO 2 -0
      NO 3 -0
      KH -6
      GK -14
      CO 2 –ca20g
      CO 2 Anlage von JBL 401
      Volldünger 100ml 1x die
      Woche

      Fische
      1 Paar GoldSaum
      10x Panzerwelse Panda
      1 Paar Feuermaul bundbarsche


      Hofe habe nichts vergessen
      Und noch ein Paar Bilder
      Bilder
      • P9260005.JPG

        1,29 MB, 2.816×2.112, 68 mal angesehen
      • P9260006.JPG

        1,14 MB, 2.816×2.112, 54 mal angesehen
      • P9260008.JPG

        1,19 MB, 2.816×2.112, 50 mal angesehen
      • P9260009.JPG

        1,36 MB, 2.816×2.112, 38 mal angesehen
      guß guido :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von guido400 ()

    • Hallo,

      Algen können besonders dann gut wachsen, wenn es den Pflanzen nicht so gut geht. Wenn die Pflanzen dann derart "veralgt" sind, können sie natürlich nicht mehr wachsen - ein ewiger Kreislauf.

      Mir fällt auf, dass du in deinem Wasser kein Nitrat hast? Wie sieht es mit dem Phosphat aus? Damit Pflanzen vernünftig wachsen können, benötigen sie Nitrat und Phosphat in einer Relation von 10 : 1. Ein normaler Volldünger fügt dem Wasser eigentlich weder Nitrat noch Phosphat zu, da diese Stoffe i.d.R. in jedem Aquarium (oft im Überfluss) vorhanden sind.

      Pflanzen brauchen viele viele kleine und große "Bausteine" um zu wachsen - Licht, Nitrat, Phosphat, Mineralien, Spurenelemente, Co2, Eisen .... Fehlt nur eine Komponente, nutzen auch die anderen, die vllt. ausreichend vorhanden sind, nicht viel. Das Wachstum orientiert sich dabei immer an dem am geringsten vorhandenen Baustein. Ohne Nitrat ist also alles andere ziemlich "überflüssig". Aber nur gesunde, gut wachsende Pflanzen können Algen Contra geben.

      Entweder besorgst du dir einen Dünger der NPK enthält oder aber überlegst dir, wie du Nitrat und Phosphat ins Wasser bekommst - dann sollten die Pflanzen wieder wachsen.

      Gutes Gelingen

      Daniela
      Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – aber sie ist nicht Open Source - du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen
    • Hallo

      ist eigentlich normal für AQs mit starkem Algenwuchs: Nitrat wurde von den Algen komplett gebunden
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Hallo Jan,

      ich kenne eigentlich eher das Gegenteil, dass in veralgten AQ eher immer ein Übermaß an Nitrat und Phosphat im Wasser enthalten ist ...

      Viele Grüße

      Daniela
      Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – aber sie ist nicht Open Source - du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen
    • Hallo Guido,

      du hast 100 Watt Neonbeleuchtung an dem Becken plus CO2-Düngung. Da ist es kein Wunder, dass die Algen sprießen. Ich würde die Beleuchtung auf die Hälfte oder weniger reduzieren und dann mal schauen, was passiert.

      Viele Grüße

      Björn
    • Hey so wie sich dass liest Beleuchtest du zu lange 13 Stunden sind mir persönlich zu lange! ich beleuchte alle meine 13 Algenfreien becken 10 Stunden!

      Wie oft wechselst du wasser?

      Ich denke das nitrat wird dir vom riesen Bio Filter weg geschnappt!

      Wechsle dass filtermaterial gegen Filtermatten aus !

      Co2 und licht ist ja da!

      Gruß marcel
      Wissenshunger ist ein gutes Anzeichen für Intelligens!

      :west:



      Gruß marcel
    • Ps: Ah und an deiner stelle würde ich die ganzen veralgten Pflanzen gleich mal in die tonne kloppen! danach los gehen und 1-3 Bund hyghrophila polysperma kaufen und dass becken mit dem unkraut stabil bekommen!

      Gruß marcel
      Wissenshunger ist ein gutes Anzeichen für Intelligens!

      :west:



      Gruß marcel
    • Hey,
      für ein Pflanzenbecken und 60cm Höhe sind knapp 100 Watt nicht die Welt. Für den durchschnittlichen Buntbarschhalter hier im Forum aber unmoralisch viel ;)
      Rosettenpflanzen wachsen da noch gut, für viele Stengelpflanzen reichts nicht. An den Pflanzen erkennt man das auch - langer Abstand zwischen Blättern.
      Zumindest zusätzliches Co2 hilft da dann auch nicht mehr viel. Wenn du Wert auf solche Pflnazen legst würde ich das Licht aufstocken und einen Eisenvolldünger zudüngen. Die Düngung ist oft so komplex, dass Probieren reicht. Auf WW, Messen und danach düngen halte ich nicht viel...
      Bspw.habe ich 3x54W 6500er über 130x60 mit guten Reflektoren - und trotzdem gibt es ab und an Fadenalgen und es ist nicht immer perfekt. Vorher mit 2x54W wucchs deutlich weniger und es sah so aus wie bei dir aktuell.
      Grüße Phil
      Liebe Grüße
      Phil
    • Hallo,

      was mich in diesem zusammenhang mit Pflanzenwuchs interessieren könnte ist, ob jemand bereits Erfahrungen mit diesen Panelen gesammelt hat:

      ebay.de/itm/220555574295?ssPag…_trksid=p3984.m1423.l2649

      Ich bin zwar auch ein Cichlidenfreund und benötige daher keine großen Lichtquellen über meinen Becken, doch würde mich das schon interessieren ob die Panele was taugen, oder ist es evtl. besser noch zu mischen mit Blau/Roten Leds, um ein breiteres Spektrum des Lichts abzudecken!

      LG
      Dirk
      :Vic:
      ...auch ein Fisch hat Gefühle, obwohl der Köderwurm anderer Meinung sein könnte!!!! breitgrin.png



      :Vic:

    • Hi Guido,

      du hast ja schon genug hilfreiche Tipps bekommen, aber ich schließe mich Marcel an. Hatte auch lange Algenprobleme mit den meisten Pflanzen und hab dann irgendwann gnadenlos ausgemistet. Drin blieben nur noch Javafarn und Anubien. Schnellwachsendes Hornkraut ist seitdem das Einzige, was noch an Pflanzen ins Beckem kam. Das Bepflanzen eines Cichliden-Beckens mit zu filigranenen, auf eine spezielle Düngung mit exakten Wasserparametern angewiesenen Gewächsen wäre mir persöhnlich zu viel Aufwand. Das überlasse ich inzwischen lieber den "Naturaquarianern" :) .
      L.G. Doro & Rudi


      Jeder Erfolg schafft Feinde. Nur der Mittelmäßige ist überall beliebt!


      Zu seinen Leichen im Keller sollte man stehen. Noch besser wäre es, erst gar keinen Friedhof anzulegen.
    • Hallo ihr





      Danke für die antworten, aber was nun? alles raus .


      Oder neue Pflanzen kaufen.
      und weniger Watt (anubien )


      Ach das mit dem Licht ! ist mit Sonnen auf und Untergang und
      der Filter ist nicht groß 20L mit 500L/H Pumpen Leistung.


      Wasser wechsel jede Woche ca 150-200L
      guß guido :wink:
    • Hallo ihr !
      ich schon wider habe mall eine frage,
      kann ich mein Becken mit dem besatz auch so ein richten wie die Bild unten ,
      und dann nur mit einer röhre oder hänge Lampen
      Bilder
      • image.jpg

        50,59 kB, 630×354, 36 mal angesehen
      • image (1).jpg

        90,25 kB, 630×419, 37 mal angesehen
      guß guido :wink:
    • Hi Guido,

      eigentlich spricht nichts dagegen, aber achte darauf, daß die Meekis genug Rückzugsmöglichkeiten haben, da die Goldsaum (ich denke, du meinst Andinocara rivulatus) doch einen Tick dominanter sind. Würd einfach noch einige Bündel Javafarn an den Wurzeln aufbinden, damit auch Sichtbarrieren geschaffen werden. Auf Dauer bezweifle ich aber, daß die Vergesellschaftung der beiden Arten gut geht :huh: .
      L.G. Doro & Rudi


      Jeder Erfolg schafft Feinde. Nur der Mittelmäßige ist überall beliebt!


      Zu seinen Leichen im Keller sollte man stehen. Noch besser wäre es, erst gar keinen Friedhof anzulegen.