Gymnogeophagus meridionalis Jungtiere im Teich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gymnogeophagus meridionalis Jungtiere im Teich

      Hallo,

      meine Gymnogeophagus meridionalis haben vor zwei Wochen in meinem kleinen Teich (70x70x40cm) abgelaicht, die Eier entwickelten sich trotz der vor Tagen noch ungewöhnlich niedrigen Temperaturen und seit gestern schwimmen die Jungfische auf. Der Mini-Teich läuft seit April, einige Pflanzen sind schon drin, zudem schon Mulm an Boden....meint Ihr, dass sich dort bereits Kleinstlebewesen als Futter für die Jungfische angesiedelt haben? Ich habe vorsorglich mal Protogen-Granulat reingegeben. Wäre ja doch schade, wenn sie verhungern. Oder habt Ihr andere Futter-Vorschläge? Für Artemia-Ausbrüten und Aussieben habe ich eben leider keine Zeit.



      Viele Grüße, Till
    • Hi Till,

      ich züchte seit rund 10 Jahren G. meridionalis in 2 Teichen, die Jungtiere habe ich noch nie extra gefüttert. Allerdings sind meine Teiche etwas größer (1200 und 1500 l, dennoch "klein" für Teichverhältnisse). Fütter etwas zerriebenes Flockenfutter, das genügt allemal.
      Gruß,
      Peter
      Viele Grüße,
      Mr. Dovii
      buchhauser-peter.de

      :mitt:
      Großcichliden









      __________
      Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut! - Perikles
    • Hi Peter,

      bislang sieht das gut aus, die Eltern führen die Jungfische durch den Miniteich und verteidigen ihre Brut gegen die anderen Gymnogeophagen, zwischen den Algen und Pflanzen scheint es ausreichend Kleinstlebewesen zu geben, ab und zu gebe ich noch feines Trockenfutter dazu. Zudem brüte ich doch noch ein paar Artemia aus, nun dürften die Jungfische groß genug sein, um die zu verdrücken.

      Viele Grüße, Till