Südamerika - Geophagus spec. leider wurden sie nie genau bestimmt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Südamerika - Geophagus spec. leider wurden sie nie genau bestimmt

      Bestimmung von Geophagus spec????

      Hallihallo aus dem Westzipfel,
      in diesem Fred möchte ich einen weiteren Versuch starten einen Geophagen zu bestimmen, den ich nun seit 2003 pflege und nachgezogen habe.

      Damals vielen mir Wildfänge ins Auge, die mich direkt an Geophagus Altifrons spec? erinnerten, aber waren sie es wirklich.
      Die Flossen und Kopfform passte da nicht so recht.

      Die Herkunft wurde als Rio Maria Magdalena angegeben, nur passt das Erscheinungsbild nun irgendwie wirklich eher nach Brasilien, sollte man zumindest meinen.

      Der Preis war saftig, aber egal, ich hatte gerade ein großes Paludarium
      eingefahren, und diese Tiere waren irgendwie Liebe auf den ersten Blick.
      Außerdem hatte ich bald Geburtstag :whistling:

      Sie sollten adult sein, und die Größe war auch noch für das Becken akzeptabel.
      Wie gut das keine weiteren Tiere das Becken beherbergten, denn die Wildfänge zeigten durch die Überführung
      geschwächt einige Schmarotzer, insbesondere Würmer.

      Also so schnell wie möglch Nachzucht, die dann auch zu meiner Freude sehr schnell gelang.

      Die Elterntiere konnte ich (separat gehalten) nie so richtig von ihren Plagegeistern befreien.
      Wie auch immer, ich pflege eine Grppe von 7 Tieren, darunter 3 Pärchen.

      Allerdings, jetzt wo sie langsam ihre Endgröße erreicht haben, bin ich
      der Meinung das sie in einem größeren Becken mit Sicherheit besser zur
      Geltung kämen. Auch wenn sie nicht zu den wirklich großen z.b. ?Altifrons?
      Exemplaren über 30cm gehören.

      Hier jetzt aktuelle Bilder.

      Also denn mal los, besonderes Augenmerk auf Schwanzflosse und Kopf.

      Hier eines der Pärchen











      Viele Grüße und Danke für´s ansehen,
      schrubbi

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von schrubbi ()

    • Hi Thomas,
      Danke Ja, ich versuch in den nächsten Tagen die Fotos noch zu verbessern, sind halt alle wirklich aktuell.
      Ich bin gespannt ob nicht weitere Tiere in dieser Zeit, oder danach, in unsere Breitengrade gespült wurden.
      Irgendwann hatte ich es einfach aufgegeben. Über das www sollte es doch irgendwie gehen.
      Grüssle,
      schrubbi
    • Hi,
      Die Herkunft wurde als Rio Maria Magdalena angegeben, nur passt das Erscheinungsbild nun irgendwie wirklich eher nach Brasilien, sollte man zumindest meinen.
      das ist nun sicherlich nicht richtig und wie du schon schreibst gehören sie wohl sicher nach Brasilien.

      Für mich sehen sie nach Geophagus sp. aff. altifrons aus dem Rio Tapajos aus.

      Gruß
      Jochen
    • Hallo Jochen,
      der Unterschied zu G. sp. aff. altifrons 'Tapajos' ist die geflammte (geflaggte) Schwanzflosse.
      Wobei sie zu dieser Standortvariante wirklich noch die grösste Ähnlichkeit bietet.
      Im Gesamten sind die Tiere etwas gedrungener.
      Die Seitenflecken fehlen bei adulten Tieren komplett.

      Da möchte ich auch noch dieses Zitat von Jens Gottwald hinzufügen.
      Die Arten des Komplexes, die ich als Geophagus sp. aff. altifrons + Fundort bezeichnen möchte, zeichnen sich
      durch einen großen Seitenfleck und eine gestreifte Schwanzflosse aus.
      Bei Schreckfärbung erscheint die typische Querbänderung.
      Ich sollte, wenn es nachher dunkel ist, versuchen eine gute Aufnahme der Schwanzflosse zu schiessen.
      War aber damals auch mein erster Gedanke, nur wenn man die Tiere direkt vergleicht, passt es nicht.
      Grüssle,
      schrubbi

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von schrubbi ()

    • Hi,

      tja, wenn's der Jens nicht sicher weiß, dann wird's wohl sehr schwierig sein 8|

      Mich erinnern sie einfach an Tiere aus dem Tapajos, zuerst dachte ich sogar es seien echte altifrons!

      Aber ich bin da kein so ein Spezialist wie der Jens. Vielleicht findet er es ja noch heraus!

      Gruß
      Jochen
    • Hi Jochen,
      mit all den Standortvarianten sieht man oft den Wald vor lauter Bäumen nicht, aber ich suche nun wirklich schon lange.

      Hier ist auch der ältere Bericht von Jens, vielleicht würde der nach heutigen Erkenntnissen wieder ganz anders aussehen ;) .

      google.de/imgres?q=G.+sp.+aff.…4&ved=1t:429,r:1,s:0,i:68

      Ich hoffe mal das es vielleicht noch andere Halter gibt, aber auch da habe ich bisher keinen gefunden, und die Bilder auf der Festplatte zeigen irgendwie immer ein Detail was abweicht.

      Mich ärgert das ich damals bezüglich des Fangortes nicht noch einmal nachgebohrt habe, auch wenn ich vielleicht nicht mehr erfahren hätte.
      Grüssle,
      Frank
    • Torosus09 schrieb:

      Hi Frank ,

      wenn der Jens es nicht 100% weiß , dann wird es niemand 100% wissen .
      Da wirst du wahrscheinlich in allen Foren der Welt nachfragen können und wirst nicht schlauer werden :D
      Es gibt für Geophagen nicht nur Jens Gottwald auf dieser Welt! Ich will ihm sein Wissen nicht abstreiten, aber da existieren schon noch ein paar weitere Koryphäen in Deutschland und in anderen Ländern...
      ;)
      Viele Grüße,
      Mr. Dovii
      buchhauser-peter.de

      :mitt:
      Großcichliden









      __________
      Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut! - Perikles
    • Hi,
      bevor der Fred jetzt hier zerflückt wird, kopierfähiges im Netz zu Geophagus sp. aff. altifrons war halt der Beitrag von Jens.
      Mir ist klar das es da noch viele mehr gibt, die man auch anschreiben kann, im Netz ist auch der ein oder andere unterwegs, daher auch dieser Versuch hier in dieser Rubrik.
      Aber viel wichtiger (schwenk zurück zum Thema :D ), Geophagus sp. aff. altifrons "Tapajos", die ich bisher gesehen habe, zeigen einen deutlichen Seitenfleck. Mehr wollte ich nicht vermitteln.
      Grüssle
      :sued:
    • @ Peter ,

      ja da hast du sicherlich recht , aber sind diese wenigen Leute in Foren unterwegs ?

      @ Frank
      "Mir ist klar das es da noch viele mehr gibt,"
      Falsch , da gibts eigentlich kaum noch jemanden , der da auf dem Niveau vom Jens ist :P

      Will ja niemanden die Hoffnung nehmen oder irgendwas schlecht reden , aber die Chance , dass jetzt noch was
      sinnvolleres kommt als das vom Jens , geht gegen 0 .

      Ansonsten allen noch schöne Ostern

      Viele Grüße
      Dennis
    • Hallo Frank,

      ich würde mich vielleicht mal mit Jens Gottwald in Verbindung setzen und über einen anderen Service sprechen, den er Dir sicherlich anbieten wird:
      Wenn Du ihm einen kleines Schnibsel aus dem nachwachsenden Flossenbereich schickst, dann läßt er daraus ein DNA Muster erstellen.
      Zwar ist seine Sammlung an DNA Mustern sicher noch nicht selbständig, jedoch denke ich, dass selbst anhand der schon vorhandenen Muster eine ganz ordentliche Annäherung zu errichen ist.
      viele Grüße

      Axel