Algen die tausend und einste

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Algen die tausend und einste

      Hallo liebe Leute,

      mein Aquarium steht nun seit letzte Woche Mittwoch und es wachsen die ersten Algen da es für mich komplettes Neuland ist und mein erstes Aquarium ist, bitte ich euch um Rat sonst brech ich in Panik aus^^.

      Zum Aquarium 240l Brutto (tippe auf 190l Netto.)

      4x T5 von 10uhr vormittags bis 10 Uhr Nachts gedüngt hab ich net viel 15 ml Easylife Profito.

      eine JBL CO2 Anlage habe mit 30 Bläschen pro Minute

      Besatz noch nix,

      Temperatur 27 C°
      KH 15
      GH 14
      PH 7,5
      No2 0,01
      No3 3
      Fe 0,07

      und Fotos gleich dazu.




      Da der Nitritwert "ok" ist soll ich mal mit einem nützlichen Bewohner Anfangen?? Sollte aber die Pflanzen in ruhe lassen....

      lg Alex
      Wie kann man die E-mail ändern?.... -______-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nailen ()

    • Hallo!

      Bei neu eingerichteten Aquarien hat man anfangs schnell mal Fadenalgen,die durch unterschiedlichste Fakoren auftreten.

      Da Du Wasserpest und Hornkraut im Aquarium hast,würde Ich das Aquarium erst mal so belassen wie es ist,diese schnellwachsenden Pflanzen werden mit zunehmenem Wachstum überschüssige Nährstoffe aufbrauchen,und somit den Algen die Nährstoffe wegnehmen.



      Ich selbst richtete im Dezember ein Aquarium neu ein,bepflanzte es mit Vallisnerien,Sagittarien,und nach 2 wochen war es voller Fadenalgen. Nach und nach gab Ich Wasserpest und Hornkraut hinzu,aber die Algen blieben. Auch Algenfressende Fische (Rüsselbarben,Ohrgitterharnischwelse) bekamen das Problem nicht in den Griff. Auch grosszügige Teilwasserwechsel halfen nicht wirklich. Erst als Ich die Special Plant Leuchtstoffröhre austauschte,und stark veralgte Pflanzen aus dem Becken genommen habe,verschwanden die Fadenalgen nach und nach,und das Becken ist heute bis auf wenige in der Strömung Algenfrei.

      Ein Algenproblem kann immer mehrere Ursachen haben,da muss man immer etwas probieren bis man die Ursache gefunden hat

      In jedem Fall nicht aufgeben,und viel Spass mit Deinem Aquarium



      Schöne Grüsse,Thomas :)
    • Hi =],

      danke Thomas, neue Leuchtstoffröhren würden nicht schaden,ich werd morgen mehr schnellwachsende rein tun....

      Burckhard, wieso? Dachte das würde den Pflanzen auf die sprünge helfen.

      Lg Alex
      Wie kann man die E-mail ändern?.... -______-
    • Hi,
      zwei Röhren könnten je nach Pflanzenart auch genügen. Wenn Pflanzen zuviel Licht erhalten reagieren sie manchmal mit Wachstumsstillstand und verkümmern. Schalte lieber mal das Licht runter und beobachte das Ganze. Im Übrigen wieso Panik wegen Algen? Die gehören doch in dieses System und zeigen uns je nach Art wo es hapert und geben dem Ganzen den letzten Schliff.
      Gruß Jella
    • Hey,
      die ersten Wochen sollte man nicht düngen und mit einem Balken fahren. Nährstoffe gibts im Überfluss und die Pflanzen können nicht soviel aufnehmen bzw. befinden sich (bzw. einige) auch im Übergang von emers zu submers. Neue Röhren brauchst du sicherlich nicht, denn T5 haben eine sehr geringe Abnutzung im vgl. zu früheren T8.
      Für meinen Geschmack sind auch zu deutlich wenig Pflanzen drinnen. Leg mal eine ordentliche Portion 'Hygrophila polysperma' nach - leistet als sehr schnellwachsende Pflanze gute Dienste.
      Am Anfang ist das Wichtigste überhaupt: Geduld - wie eigentlich in der gesamten Aquaristik.
      Das scheinen zudem Bakterienrasen zu sein und noch keine Algen!

      Die Deko gefällt mir ziemlich gut! Der Rest wird!

      Grüße Phil
      Liebe Grüße
      Phil
    • Hi,

      den Filter ordentlich animpfen, etwas weniger Licht und warten, bis sich alles einpegelt. Hab etwas Geduld.
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)
    • Hi Alex,
      alles was bisher geschrieben wurde; dem kann man eigentlich nur zustimmen. Habe selber grade mein 200er eingefahren (läuft jetzt etwa 6 Wochen), bzw. es fährt noch ein (insgesamt).
      Bakterienrasen ist auf etlichen meiner Wurzeln auch vorhanden. Sieht zwar unschön aus (Grau), aber ich lass ihn wuchern. Soweit ich weiss ist er ungefährlich. Ansonsten hatte ich leichte Anflüge von Fadenalgen was sich aber auch schon wieder eingepegelt hat. Bei mir schwimmen aber auch etliche Otocinclen im AQ rum die diese Algen gerne abknabbern.
      Ich finde allerdings 4x T5 etwas zu krass für 240l. Ich habe einen LB mit je 2x39W T5 in Lichtfarbe 830 / und ich glaube 865, oder so. Dazu Reflektoren. Das Licht reicht völlig aus. Eine tägliche Beleuchtungspause von 3 Stunden ist per Schaltuhr auch drin. So hält sich das Algenwachstum in Grenzen, bzw. lässt sich gut steuern und "kultivieren". Wie auch schon erwähnt wurde finde ich auch das Algen zu einem Wasserbiotop dazu gehören. Nur muss man halt etwas mehr auf die Balance zwischen dem Bedarf der Pflanzen und der Tiere achten. Aber wenns läuft und die Algen an der richtigen Stelle wachsen kann das sogar recht schön und nützlich sein (z.B. für Garnelen & Schnecken als Futterplatz).
      Also Fadenalgen dürfen gerne bei mir wachsen (bis zu einem gewissen Punkt). Was zuviel ist rolle ich mit einer kleinen Flaschenbürste (oder Pfeifenreiniger) auf und entsorge es.
      Ansonsten: die Wurzel-Deko gefällt mir. Setz doch einfach an die Rückwand noch mehr Valesnerien, und Wasserpest ein, oder Cabomba. Ich persönlich schwöre ja auch auf Muschelblumen, und...ja, Wasserlinsen. Dunkeln das AQ ab was den Algenwuchs auch etwas ausbremst und ziehen dir zusätzlich Schadstoffe aus dem AQ. Habe damit nur gute Erfahrungen gemacht und würde sie eigentlich immer einsetzen (zumindest bei meinem Besatz).
      Gruss, Volkmar

      Alles fürs Aquarium ! Alles für den Fisch !
      Möge das Wasser mit Dir sein

      :Vic:
    • Hallo Zusammen,

      mein Mittel gegen Algen?
      Ok ich fange mal anders an - ich habe bis jetzt ca. 15- 20 Aquarien eingerichtet. Bei den esten 4-5 AQ hatte ich auch Algenprobleme. Danach packte ich in die AQ soviele Pflanzen wie nur geht vorwiegend Wasserpest, Valisnerien, Echis, Hornkraut und Indischer Wasserfreund. Diese Pflanzen nehmen den Algen jegliche Basis. CO2 nutze ich nicht wäre bei jetzt 12 AQ auch zu teuer in der Erstanschaffung. Düngen tue ich über Tabletten, Flüssigdünger und zwischendurch auch mal mit Easy Life Carbo. Letzteres ließ meine Pflanzen ohne Ende wuchern. Das Mittelchen ist aber umstritten und wenn man nach googelt findet man alles mögliche. Für mich habe ich beschlossen dieses Produkt vorerst wieder abzusetzen bzw. habe ich eine Theorie die ich gestern auch das erste Mal verwendet habe. Gestern habe ich ein 25 Liter Becken neu angesetzt und anschließend 1 ml Easy Life Carbo dazu gegeben. So lange keine Fische mit im Becken sind dünge ich das Becken damit und ich möchte mal testen wie sich das Zeugs während der Einfuhrphase schlägt. Vergleichsmöglichkeiten habe ich mit einem anderen 25 Liter Becken das direkt daneben steht welches ich nicht mit dem Produkt angeimpft habe. Eingerichtet ist es ähnlich und als Besatz kommen in jedes 25er Becken 6 Killifische bzw. in dem zu letzt genannten schwimmen bereits 6 Kap Lopez.

      Auch ein gutes Mittel ein Becken ohne Algen zu haben sind wenige Fische.............
    • Hi Andreas,
      was EL Carbo angeht sind meine Erfahrungen auch nicht so prickelnd gewesen. EL ProFito finde ich besser. Ich bilde mir eigentlich ein das Easy Life FFM auch gut gegen übermässigen Algenbewuchs hilft. Nutze dieses schon seit Beginn meiner AQ-Zeit (also schon länger).
      Gruss, Volkmar

      Alles fürs Aquarium ! Alles für den Fisch !
      Möge das Wasser mit Dir sein

      :Vic:
    • Hallo Volkmar,

      EL Carbo brachte bei mir den gewünschten Erfolg allerdings wurde ich in einem anderen Forum in einem Thread aufmerksam auf die Nebenwirkungen. Da habe ich es wieder abgesetzt und die Pflanzen wuchern dennoch weiter. Brauchst du vielleicht Valisnerien? :D

      Wie in meinem vorigen Post geschrieben werde ich ich EL Carbo in dem 25er Becken testen und wenn die 6 Killifische eingezogen sind bzw. kurz davor mit kräftigem TW werde ich es wieder absetzen und dann mein Fazit ziehen. Ich glaube aber das meine Pflanzen ohne Ende wuchern werden....
    • Hallo Leute,

      freue mich sehr über euere Antworten, danke sehr! Werde aufjedenfall noch einige schnellwachsende Pflanzen reintun ("Hygrophila polysperma") sicher ist sicher CO2 Gehalt hab ich bissl erhöht, zurzeit ist noch kein Besatz drinnen über Geweihschnecken hab ich auch nachgedacht aber irgendwo hab ich gelesen das sie überall Eierablegen die widerstandsfähig sind beim weckputzen. Wenns nicht so ist setzt ich aufjedenfall welche rein da der Nitrit wert stabil ist und der Filter bestimmt seit einige Wochen rennt (getestet auf dichtheit daher war schon vorher Wasser drinnen).

      Die Belege auf den Wurzeln schauen wirklich aus wie weißer Schimmel außer am 2ten Foto die sehen aus wie kleine graue Fädchen.

      Aja jetzt rennts mit 2 Röhren statt mit 4 =)!

      lg Alex
      Wie kann man die E-mail ändern?.... -______-
    • Hi Alex,
      na, dann halt uns mal auf dem Laufenden wie es sich entwickelt. Wie erwähnt: Geduld tut Not. Der Bakterienrasen verschwindet irgendwann auch wieder. Was die Geweihschnecken angeht so kann ich das was du befürchtest nicht nachvollziehen. Naja, zugegeben: habe auch nur zwei kleine Exemplare im AQ. Dafür tummeln sich bei mir jede Menge Blasenschnecken, Posthörner, Turmdeckel,- und zwei Apfelschnecken im AQ. Also praktisch für jede Situation etwas dabei.

      @ Ed....
      Ich möchte nicht sagen das EL Carbo schlecht ist, bloss meine Erfahrungen waren da eben nicht so toll. Ein wenig zuviel davon und dir gehen die Pflanzen flöten. Da ist ProFito etwas geduldiger. Das verzeiht schon mal eine versehentliche Überdosis.
      Danke für's Angebot, aber meine Valis wachsen jetzt selber wie S... Kann demnächst selber welche ernten, genau wie Wasserpest und Muschelblumen. Momentan hoffe ich drauf das sich meine



      Alternanthera reineckii 'Rot' (lilacina) akklimatisiert. Steht zwar gut im Licht (AQ-Mitte) aber ist noch nicht so gut im Boden verankert. Folge: schmeisst Blätter ab. Wird aber weniger. In dem 200er ist ja auch keine CO²-Anlage dran. Die kommt erst später im grösseren AQ.
      Gruss, Volkmar

      Alles fürs Aquarium ! Alles für den Fisch !
      Möge das Wasser mit Dir sein

      :Vic:
    • Hallo,

      jo mach ich auf jeden fall, die Wurzel im 2ten Foto hab ich raus getan schnell abgeschrubbt,abgespühlt und wieder reingetan jetzt ist frei von den Bärtchen, die anderen entwickeln bissl mehr grauen Schimmel aber ich glaub das ist nich so schlimm ( glaub ^^ ). Zurzeit entwickeln sich immer mehr grüne Algen die an manchen Stellen lang gezogen ausschauen. Da wollte ich das die Geweihschnecken in aktion treten aber die gibts nirgendswo zu kaufen zumindest nicht in der nähe. Seit gestern tummeln 4 Amanogarnelen rum. Gibts da irgendein Rat wegen den grünen Algen an den Scheiben? Wann soll ich zum düngen Anfangen (Wenn es heißen sollte dann zu düngen, wenn sie in einem schlechten zustand sind dann könnt ich theoretisch was reintun ^^)?

      danke
      lg Alex
      Wie kann man die E-mail ändern?.... -______-
    • Hallo!

      Düngen würd Ich im Moment überhaupt nicht!

      Für die Scheiben gibts Algenmagneten,aber sonst würde Ich das Aquarium wirklich in Ruhe lassen,so schwer es auch fallen mag.

      Je mehr,eingegriffen wird,je mehr man versucht mit der Brechstange was zu verändern,desto länger dauerts im Endeffekt bis sich das biologische Gleichgewicht stabilisiert.



      Schöne Grüsse,Thomas!
    • Hallo
      ein Algenproblem hat man, wenn die Algen nicht wachsen.
      Das einzig problematische ist wohl eher die Einstellung der Leute zu den Algen.

      Grade bei relativ neu eingerichteten AQs sind Algen wichtig. Durch ihr plötzliches und starkes Wachstum verhindern sie, dass Ammoniak/Ammonium und Nitrit giftige Konzentrationen erreichen. Auf diese Weise haben Algen schon unzähligen AQ-Fischen das Leben gerettet.
      Jetzt könnte das Argument kommen, dass die Wasserwerte aber gut sind. Klar sind die gut. Die Nährstoffe wurden ja auch durch die Algen gebunden.
      Wenn die Filterung richtig gut funktioniert (das dauert gerne mal 1/4 Jahr) werden Ammoniak/Ammonium und Nitrit schneller vom Filter umgebaut und es ist für die Algen nicht mehr so einfach an eine Stickstoffquelle zu kommen. Es gibt zwar noch Nitrat, aber da muss ja erst durch viel Energie der Sauerstoff wieder abgespalten werden. Das können höhere Pflanzen oft besser als die Algen und darum wachsen Algen in alt eingefahrenen AQs selten sichtbar (auch wenn sie natürlich da sind)
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Hallo las einfach das co2 weg ist am Anfang nicht gut solange keine Tiere drin sind gebe dem aquarium auf 100 l 10 ml zitronensaft zu das senkt den ph wert und das moegen die Algen nicht 1x die Woche licht in der 1Woche ist auch nur für Algen gut
      der rechtschreibexperte
      [/b]
      Hier mein 3300 l Aquarium
      cichlidenwelt.de/CWF/index.php?page=Thread&threadID=38296
      Und mein 5700 l Aquarium
      cichlidenwelt.de/CWF/index.php?page=Thread&threadID=40248

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von thuma ()

    • Hallo
      warum sollte man denn da Zitronensaft nehmen?
      das hat für mich keinen erkennbaren Vorteil.

      Natürlich kann man beim Wasser durch zugabe von Säuren den pH-Wert senken. Ich würde dazu aber eine möglichst neutrale und starke Säure verwenden. Also zB. Salzsäure.
      Beim Saft düngt man das Wasser ja auch gleich mit abgestorbenem Pflanzenmaterial und neben der Zitronensäure bringt man auch gleich noch Zucker und evtl. weitere Fruchtsäuren mit ein. Das sind viel zu viele Parameter die man damit gleichzeitig verändert.
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.