Australoheros sp. "Red Ceibal" der "kleine festae"!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Australoheros sp. "Red Ceibal" der "kleine festae"!

      Hallo,

      seit einiger Zeit befasse ich mich etwas intensiver mit der Gattung Australoheros.

      Als ich von einem Freund Australoheros sp. "Red Ceibal" angeboten bekam, griff ich daher sehr erfreut zu. Die Kleinen massen erst 1 cm und waren WfNz.

      Zuerst verhielten sie sich recht scheu in dem kahlen Aufzuchtbecken, dass nur mit einem Schwammfilter ausgestattet war. Aber so konnte ich immer für eine gründliche Reinigung des Beckens sorgen. Ich wollte doch auf keinen Fall das mir bei der Aufzucht ein Missgeschick passiert.
      Es dauerte auch nicht so lange und die Kleinen hatten sich gut eingelebt und bettelten bald immer nach Futter, so bald ich mich dem Aquarium näherte. Gefüttert hatte ich zu nächst entkapsilierte Artemia, später dann Flockenfutter und gefrostete Artemia.

      Sie gingen gut ans Futter und wuchsen daher recht zügig, so dass ich sie bald in ein größeres Becken setzte, dass sie zusammen mit "Geophagus" brasiliensis und Jenynsia bewohnten.

      Bald viel mir auf, dass sich die kleinen A. "Red Ceibal" kräftig behackten und das mit einer Größe von 3-4cm. Das unterschied sie schon mal total von den mir bisher bekannten Australoheros. Die Färbung ähnelte kleinen "Cichlasoma" festae und genau so verhielten sie sich auch, dauernd auf Konfrontation aus. Die Färbung und das Verhalten hatten ihnen auch schon den Namen "kleine festae" eingebracht. Nun wusste ich auch warum dieser Namen zustande kam. :D
      Auch die Körperform ist entgegen den anderen Australoherosarten eher gesteckt und wenig hochrückig.

      Ich habe sie nun abermals umgesetzt, in ein größeres Becken, dass sie sich nur mit einem Ancistrus teilen müssen. Mal schauen wie es weiter geht mit den "kleinen festae" :)

      Gruß
      Jochen
      Bilder
      • rd (Kopie).jpg

        35,56 kB, 640×427, 149 mal angesehen
      • red cebal. (Kopie).jpg

        58,6 kB, 640×427, 139 mal angesehen
      • red ceibal- (Kopie).jpg

        40,48 kB, 640×427, 155 mal angesehen
    • 'kleinen festae' ist denklich eine gute Name fur diese Art

      Sie sind recht agressief, ich hatte diese Art for 4 Jahren, mit viel spaB - und Toten.

      Meine WV Mann ist bereits etwa 15 cm, und ein Einzeltier weil er seine Frau ermorderd hat. Sein sohn ist dieses Jahr auch einzeltier geworden - auch als Morderer. Er ist nur 10 cm, und deshalb zu klein fur die Vaterbecke. Seine Jungfishe waren wegen die Kaltsommer klein, und haben die Uberzetzung nicht uberlebt :(

      Wann es irgendwo nog eine Frau gibt?
      GruB, Bas

      Meine vorname ist Bas. Vielleicht fremd für euch (8!)
    • Wow, sehr schöne Tiere! :top:

      Aber mit kleinen festae haben die ja nicht viel gemeinsam, denn kleine festae sind alle stark quer gebändert und haben ein komplett anderes Kopfprofil...

      Sie sehen eher aus wie kleine umbriferus oder kleine loisellei mit roten Flossen :)
      Viele Grüße,
      Mr. Dovii
      buchhauser-peter.de

      :mitt:
      Großcichliden









      __________
      Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut! - Perikles
    • Hallo Peter,

      meistens zeigen sie intensive Körperstreifung, ähnlich wie festae, nur wenn ich mit der Kamera komme verblassen die Streifen. Übrigens habe ich den Beinamen nicht erfunden, den haben sich andere ausgedacht. Ich finde aber er passt ganz gut, denn sie sind recht bissig, rötlich, zeigen (meist) Streifen, ok das Kopfprofil ist anders - darum sind's auch "kleine festae".

      Aber das ist schlussendlich eh egal!

      Das hervortreten der Streifen hängt sehr von der Stimmung der jeweiligen Tiere ab. Meist sind sie etwas gereizt - da sind sie immer gestreift! :D Übrigens zeigen alle Australoherosarten Streifen auf dem Körper, aber eben nicht immer.

      Ich werde sie schon noch mit Streifen ablichten können. Besonders brutpflegende Tiere zeigen eine sehr intensive Streifen, aber bis es bei meinen soweit ist wird es noch ein Weilchen dauern.

      Gruß
      Jochen
    • Australoheros schrieb:

      Hallo Peter,

      Du nun wieder. ;(

      Jochen meint da bestimmt: - schön bunt, aber auch mächtig aggressiv ! ;)
      So ist das halt bei SA , die schönsten sind auch die kompliziertesten. :rolleyes:

      Gruß Sven



      Hi Sven,

      naja, ich glaube, Jochen hat einfach schon zu lange keine Mittelamerikaner mehr.

      Die sind eigentlich bunt und aggressiv...



      Jochen's Australoheros sind wirklich schöne Tiere, aber dass Du diese als "schön bunt" bezeichnest, kann ich halt' nicht nachvollziehen.


      Aber ich lasse euch gerne Euren Spaß :D
      Bilder
      • Australoheros facetus1.jpg

        266,45 kB, 700×408, 110 mal angesehen
      Viele Grüße,
      Mr. Dovii
      buchhauser-peter.de

      :mitt:
      Großcichliden









      __________
      Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut! - Perikles
    • Hallo,

      so langsam werden sie jetzt geschlechtsreif und die bisherigen kleinen Streitereien gehen in ein Balzgehabe über.

      Die Geschlechter kann man jetzt auch schon ganz gut erkennen. Die Weibchen bekommen eine schwärzlich Zone, oder Flecken, in der Dorsale, den Männchen fehlt das.

      Die Bilder zeigen 3 Weibchen ein Männchen.

      Gruß
      Jochen
      Bilder
      • IMG_1486 (Kopie).jpg

        80,66 kB, 800×533, 102 mal angesehen
      • IMG_1488 (Kopie).jpg

        77,62 kB, 800×533, 96 mal angesehen
      • IMG_1490 (Kopie).jpg

        73,24 kB, 800×533, 109 mal angesehen
      • IMG_1493 (Kopie).jpg

        62,85 kB, 800×533, 102 mal angesehen