Fraktionswechsel/Besatzfrage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fraktionswechsel/Besatzfrage

      Hallo Leute,

      die letzten Jahre lag mein aquaristischer Schwerpunkt bei den Laetacaras. Dadurch quälte ich mich auch durch das leidige Thema Wasserchemie, was schon in der Schulzeit zu meinem unbeliebtesten Fächern zählte. Nach zähem studieren von Büchern, Internetseiten und ganzen Ordnern sitzt es aber ganz gut. :]

      Da wir aber demnächst umziehen, und ich beruflich bedingt meist nicht genügend Zeit und auch keine Lust mehr habe, um das Wasser für die WW der vielen Becken herzustellen, möchte ich zu meinen Wurzeln zurückkehren und wieder Mittelamerikaner halten.
      Die Werte des Leitungswassers sind pH 7,5, GH 10, KH 10.

      Mein derzeit größtes Becken ist 150x50x50.
      Darin sollen H.nicaraguense wohnen.
      Eine Jugendgruppe von 8 Tieren (6-8cm) schwimmt schon in einem 100x40x40.

      Mein Traum wäre aber so ein richtig großes Becken ab 2m, aber ich habe diesbezüglich Bedenken wegen der Statik. Die Decken der neuen Wohnung sind Beton. Das Haus steht 5 Jahre.
      Hat jemand so ein schweres Becken in der Wohnung stehen?

      Fischmäßig gefallen mir noch:

      C.octofasciatum (vor allem noch mehr, durch Klaus sein Report :top:). Mein Vater hatte früher schon ein Paar gepflegt, ich später dann auch, aber sie sahen bei weitem nicht so Klasse aus, wie die von Klaus! Die Damen hatten kaum blaue Tupfen am Körper.
      Auch unser Kater war fasziniert von diesen Fischen und verbrachte Stunden vor dem Aquarium. :D

      V.synspila, wovon es hier in einer Zoohandlung ein junges Paar gibt (ca.M/15cm,W/10cm). Sie schwimmen schon länger in einem recht kleinem Verkaufsbecken (ca. 60x40x40), vertragen sich wohl recht gut und waren letztens bei der wohl 1. Laichvorbereitung. Das Paar soll 50 € kosten. Ist der Preis ok?

      "Cichlasoma"-bocourti-Gruppe

      die Hypselecaras, was allerdings Südamerikaner sind und sicher andere Wasserwerte benötigen?

      die Cichlasoma (bimaculatum usw.), was auch wieder Südamerikaner sind.....

      alle Cryptoheros, wobei ich aber denke, dass eine "Cryptoheros-Suppe" zwar schön bunt ist, aber 1. die Agressionen untereinander recht hoch sein sollten und 2. die Gefahr der "Hybridenproduktion" dieser Gattung nicht zu verachten ist.

      Für Ideen und Anregungen, bezüglich machbarer Beckengröße und Besatz wäre ich dankbar.

      Viele Grüße
      Stephan
      Herzliche Grüße
      Stephan
    • Hallo Stephan,

      ich pflege z.Zt. ein Paar Synspillum zusammen mit 3 Bocourtis und V. argentea.
      Die Tiere werden alle sehr groß, und ob dann ein 2m-Becken ausreicht? Ich habe da meine Bedenken.
      Die Hypselecara werden auch ganz schöne Brocken, die hältst Du aber besser mit Heros Aequidens o.ä. zusammen. -Wasserwerte-!
      Ich halte Hypselecaras mit Rotkeil-Heros und Geophagus altifrons zusammen in einem 180er Becken. Allerdings sind die alle noch nicht ausgewachsen. Dann würde es nämlich ziemlich eng.
    • RE: Fraktionswechsel/Besatzfrage

      Original von Stephan
      Mein derzeit größtes Becken ist 150x50x50.
      Darin sollen H.nicaraguense wohnen.
      Eine Jugendgruppe von 8 Tieren (6-8cm) schwimmt schon in einem 100x40x40.

      Mein Traum wäre aber so ein richtig großes Becken ab 2m, aber ich habe diesbezüglich Bedenken wegen der Statik. Die Decken der neuen Wohnung sind Beton. Das Haus steht 5 Jahre.
      Hat jemand so ein schweres Becken in der Wohnung stehen?



      Hi,

      hast Du mal diese Seite Dir angeguckt?

      Da kannst Du mal grob überschlagen, was auf Dich zukommt. Wielange das Haus steht ist wurscht. ;)

      Original von Stephan
      alle Cryptoheros, wobei ich aber denke, dass eine "Cryptoheros-Suppe" zwar schön bunt ist, aber 1. die Agressionen untereinander recht hoch sein sollten und 2. die Gefahr der "Hybridenproduktion" dieser Gattung nicht zu verachten ist.


      Na ja, "alle" Cryptoheros wirst Du selbst in einem 2m Becken nicht unterbekommen. Sind glaube mind. sechs Arten. Besonders aggressiv wird der C. negrofasciatus sein. Dieser wird auch am ehesten "Ausgangsbasis" für Kreuzungen werden. Ich selbst habe mal gesehen, wie er mit einer Sajicadame Nachwuchs hatte. Daher lasse diesen eher weg.

      Hübsch wären Cryptoheros septemfasciatus (Regan, 1908), Cryptoheros sajica (Bussing, 1974), Cryptoheros nanoluteus (Allgayer, 1994), Cryptoheros myrnae (Loiselle, 1997), Cryptoheros altoflavus Allgayer, 2001.

      Denkbar wären auch Herotilapia multispinosa.

      Gruß
      Dirk
      honeste vivere,
      neminem laedere,
      suum quique tribuere.

      Ut sementem feceris, ita metes.
      ---
      kein Patent
      Lobbycontrol
      Beobachte die MdB
    • Hallo Axel,

      das Becken meiner Träume darf ab 2m sein, wenn die Statik es zuläßt.
      Die ausgesuchten Stellmöglichkeiten befinden sich alle an tragenden Wänden.

      Ich möchte auf jeden Fall vermeiden, weiterhin Wasser herzustellen.
      Die Fische sollten schon ideal zu meinem Leitungswasser (siehe oben) passen.
      Etwas über Torf filtern wäre noch ok, aber der stundenlange sontägliche Aufwand unter den begeisterungslosen Blicken und Gesichtszügen meiner Freundin mit der Torfkanone sollte schon wegfallen.

      Die Südamerikaner sollten dann wohl von der Liste gestrichen werden.

      Ups, ich schreibe mal wieder zu langsam.... :D

      Hallo Dirk, :wink:
      Sicher kenne ich die Seite von Olaf und habe mich dort reichlich belesen. ;)

      An alle Cryptoheros kommt man auch nicht ran. :(
      C.nigrafasciatus sollte auch nicht unbedingt mit rein, es sei denn, es wären WF oder WFNZ, wenn möglich aus Costa Rica mit blauer Kehle.
      C.cutteri soll auch so giftig sein, wie der C.nigrafasciatus.
      Momentan könnte ich C. spilurus, C.cutteri ("normal" und "gelb" ?() und C.sajica bekommen.
      C.nanoluteus geistert ja auch im Land rum und wird gelegentlich angeboten.
      C.septemfasciatus und C.myrnae waren wohl vor Jahren mal von Michi Tobler beim Tillmann zu haben, aber ob da noch Tiere existieren.....
      C.sp.Honduran Redpoint gab es vor kurzem in Holland, wie auch verschiedene WF vom C.nigrofasciatus von verschiedenen Standorten.
      C.altoflavus gibt es hier wohl auch nicht, zumal es Anregungen und Meinungen gibt, es könne sich hierbei auch nur um eine Standortvariante vom C.nanoluteus handeln.

      Kreuzungstiere Sajica x Nigrafasciatus habe ich selbst schon gepflegt (aus Neugier). Sie sind wunderhübsch, extrem produktiv und m.E.n. noch um einiges agressiver, wie die Nigrofasciatus.
      Es gibt sie jetzt sogar schon in mehreren Zoohandlungen (auch in Österreich) und man nennt sie grünflossiger Sajica.

      Dann gibt es von jeder Art wieder unterschiedlich gefärbte Standortvarianten, welche mehr oder weniger hübsch sind.
      Damit wären wir beim selben Problem, dass die "Jäger und Sammler-Urgene" wieder durchkommen, wie es bei den Laetacaras der Fall war. :D


      Viele Grüße
      Stephan
      Herzliche Grüße
      Stephan
    • Original von Stephan
      Hallo Axel,
      Hallo Dirk, :wink:
      Sicher kenne ich die Seite von Olaf und habe mich dort reichlich belesen. ;)

      An alle Cryptoheros kommt man auch nicht ran. :(


      Hallo Stephan,


      ich wußte nicht genau, ob Dir die Seiten bekannt sind. Wenn ja, ist es ja i.O.

      Zu dem Cryptoheros: jaja, die Sache mit der Erreichbarkeit.

      Wenn Du den C. nanoluteus haben willst, melde Dich mal hier bei einem Holger oder Hefes (in einem anderen Forum, aber derselbe). Er hat welche.

      Gruß
      Dirk
      honeste vivere,
      neminem laedere,
      suum quique tribuere.

      Ut sementem feceris, ita metes.
      ---
      kein Patent
      Lobbycontrol
      Beobachte die MdB
    • Hallo Dirk,

      Wenn Du den C. nanoluteus haben willst, melde Dich mal hier bei einem Holger oder Hefes (in einem anderen Forum, aber derselbe). Er hat welche.


      Ich weiß. :D
      Trotzdem danke ich Dir! ;)

      Viele Grüße
      Stephan
      Herzliche Grüße
      Stephan