"Cichlasoma" grammodes Report

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RE: "Cichlasoma" grammodes Report

      Hallo Michael
      irgendwie hab ich den Beitrag wohl immer überlesen. (8!)
      Klasse Bericht und das Männchen Mitte der Fotoserie ist wahrlich in Farbe und Form fast nicht zu toppen.
      Hatte Dir vor ca 2 Wochen mal ne Mail geschrieben,kam die nicht an??Hab ab und an Probleme mit Internet und kann sein,das die auch im Nirvana verschwunden ist wie einige andere auch! :ups:
      Gruß Klaus
    • So, nach aktuellem Stand hat unser "Cichlasoma" grammodes auch endlich einen eigenen Namen bekommen. Also eine eigene Gattung.
      Chiapaheros grammodes.
      McMahan & Piller haben diese 2015 aufgestellt. Mit Chiapaheros grammodes handelt es sich um nur eine Art in dieser Gattung. Sie ist also Monotypisch. Der Gattungsname bezieht sich auf die Herkunft dieser Cichliden. Chiapas ist ein Bundesstaat Mexikos. Grammodes kommt dort im oberen Grijalva-System vor, welches sich noch bis Guatemala zieht.
      Ich selber pflege diese tollen Cichliden nicht mehr. Einzig aus dem Grund der für alle anderen Cichliden gleichfalls Gültigkeit hat, Platzmangel. :)
      Leider sind die Gegebenheiten stets begrenzt.
      Vielleicht gibt es hier im Forum noch einige Pfleger? Meldet euch!


    • Hallo Peter,

      danke für den Hinweis. ich habe mich schon gefragt, ob die Körperfülle erst mit dem Alter kommt.
      Das Weibchen frisst ziemlich gut. Das Männchen ist leider ein relativ langsamer und auch sehr wählerischer Fresser. Da wird alles erst ganz genau begutachtet.
      Viele Grüße
      Malte
    • Ja, die Tiere scheinen leider aus schlechter Haltung zu kommen. Auch sind sie wohl älter als sie groß sind. In dieser Große haben meine noch nicht ans ablaichen gedacht.
      Peppel sie schon auf.
      Die Kombination Hypsophrys nicaraguensis und Chiapaheros grammodes kann ich mir sehr gut vorstellen.
      Schreibe ruhig in den Report hier wenn es was Neues gibt.
    • Hallo zusammen,

      wirklich auf Verdacht eine Wurmkur oder Flagellatenkur?
      Das ist immer eine schwierige Sache, aber manchmal ist es sicher unumgänglich.

      Ich persönlich favorisiere Enchyträen, damit sie was "auf die Rippen" bekommen.
      Aber natürlich dürfen sie keine Erreger in sich tragen, sonst geht der Schuss nach hinten los eventuell.

      Doch müsste man vorher eruieren, welche Erreger es konkret sind? Wie sieht denn der Kot aus?

      Viele Grüße
      Chris
    • Hallo Chris,

      wie gesagt, ich werde erst einmal ausprobieren was mit Futter geht. Vielleicht sind sie wirklich nur zu dünn. Die Fische sehen auch abgesehen vom Bauchumfang gesund aus.

      Der Kot sieht normal aus. Allerdings sehe ich nur relativ wenig für einen Fisch dieser Größe. In dem Becken ist auch relativ viel Strömung. Es kann also sein, dass die mehr machen als ich mitbekomme, da nichts liegen bleibt.

      Das Männchen zeigt auch durchaus Interesse am Futter. Nur bis es sich traut, ist es meist zu spät und das Weibchen hat sich das Futter geschnappt.
      Viele Grüße
      Malte
    • Malte I. schrieb:

      Womit würdet ihr denn eine Wurmkur machen?
      Wenn ich eine Wurmkur mache dann mit dem Wirkstoff Praziquantel, so nehme ich zB. Cyprinocur W.

      Es ist schwierig einen schüchternen Fresser hochzupäppeln wenn er das Futter weggeschnappt bekommt. Hier wäre es angebracht zu separieren (wenn du die Möglichkeit hast).
    • Hallo Michael,

      danke, dann weiß ich Bescheid. Evt habe ich sogar noch Panacur - falls es nicht längst abgelaufen ist.

      Ich war jetzt zwei Tage nicht da und konnte dementsprechend nicht füttern. Aber ich habe mir natürlich Gedanken gemacht. Frostfutter, Lebendfutter, Granulat alles schön und gut. Ich habe grade einfach Flockenfutter (füttere ich sonst nur sehr selten) ausprobiert.
      Und er frisst. Zwar langsam, aber eine Flocke nach der anderen.
      Vielleicht ist es einfach nur eine Gewöhnungssache ?(
      Viele Grüße
      Malte
    • Hallo

      Frisst er eher am Boden oder auch an der Oberfläche? Wenn ja könntest du es doch mal mit Gammarus probiere, eventuell einmal pro Woche eine Tüte lebende Futtergarnelen anbieten oder ihn an die Futterzange gewöhnen.
      Bei Flocken habe ich bisher nur gute Erfahrungen mit den Söll Powerflakes gemacht.