300 Liter - Westafrika / Kongo Becken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • hallo zusammen,

      wollte nur loswerden das die kombi: p. taeniatus und a. thomasi ohne die kleinsten probleme funktioniert. ab und an ein wenig imponieren aber kein grossen agressionen. bei den anomalochromis gibt es zwischen den beiden mehr kloppereien als beim ganzen rest zusammen. leider hat sich bisher keines der beiden paare richtig gefunden. das kommt schon noch.

      hingegen wuerde ich die gelben kongosalmler eher in 150cm halten und in einer noch groesseren gruppe. wenn ich diese abgeben kann wuerde ich das tun. sie schimmern richtig geil blau/gelb. aber sind doch sehr nervös..

      von den synodontis nigriventris sieht man sehr wenig. es sind aber mittlerweile rechte brummer geworden.

      bald kommen noch pantodon bucholzi dazu. mal den versuch starten. so eigenartige viecher, das reizt mich sehr.

      schöne grüsse
      Gruss Chris

      Ex. 25 Liter Garnelenbecken
      Ex. 60 Liter Gesellschaftsbecken
      Ex. 300 Liter Westafrika Becken
    • Guten Morgen

      Hier habe ich mich wieder mal in Iphone-Fotographie versucht.

      Wie unten erwähnt sind beide Buntbarsche noch nicht richtig ein Paar.
      Die Anomalochromis thomasi jagen sich teils deftig durchs Becken. (also der farbigere den matten sprich klein gegen gross) Anzittern findet eigentlich gar nicht statt. Teilweise war es ein wenig da, hat sich aber nichts ergeben.
      Bei den Pelvicachromis sind beide "ziemlich beste Freunde". Anzittern findet letzte Zeit kaum mehr statt. Obwohl eine Kokosnusshöhle (praktisch komplett eingegraben) und weitere im Sand verbudelte Unterstände da sind, haben sie nicht angefangen zu graben.
      Bilder
      • AQ 1.JPG

        231,38 kB, 1.024×547, 189 mal angesehen
      Gruss Chris

      Ex. 25 Liter Garnelenbecken
      Ex. 60 Liter Gesellschaftsbecken
      Ex. 300 Liter Westafrika Becken
    • hallo zusammen,

      mein akueller besatz sieht weiterhin so aus:
      1/1 pelvicachromis taeniatus nigeria rot
      5/4 gelbe kongosalmler (alestoptersius caudalis)
      0/3 pantodon bucholzi
      5 synodontis nigriventris
      3 garra congoensis

      das verbleibende anomalochromis thomasi maennchen kann ich an einen guten platz abgeben. verstaendlicherweise spiele ich nun mit dem gedanken einer zweiten buntbarsch-art. wie immer sollte das ganze irgendwo in westafrika beheimatet sein. die p. taeniatus machen noch gar keine anstalten von laichen oder aehnlichem. wie auch schon so oft bin ich sehr unentschlossen. mein interesse gilt den hemichromis, nanochromis, tilapien, divandu.. welchen zusaetzlichen buntbarsch koenntet ihr empfehlen?

      beckengroesse 120x50x50

      bei den hemichromis hoert man ja die bekannten horrorgeschichten. die anderen fische kenn ich webig bis gar nicht. ich moechte nicht einen terroristen einsetzen da bisher alles ziemlich harmonisch nebeneinander gedeiht.

      danke euch spezialisten. ich freue mich auf weitere interessante diskussionen.

      gruss rc
      Gruss Chris

      Ex. 25 Liter Garnelenbecken
      Ex. 60 Liter Gesellschaftsbecken
      Ex. 300 Liter Westafrika Becken
    • Hallo Chris,

      einen zweiten Höhlenbrüter würde ich nicht nehmen, das wird ziemlich sicher schief gehen.
      Also bleibt nur ein kleiner Maulbrüter der Gattung Pseudocrenialbrus oder ein Offenbrüter.
      Da du keine Thomasi mehr halten willst müsstest du dann wohl über Hemichromis nachdenken.
      Ich habe eine Zeitlang Taeniautus und H. Guttatus zusammen in 130x60 gehalten und das hat problemlos funktioniert. Denke wenn du im Bodenbereich eine Barriere in der Beckenmitte einbringst, sollte das auch in 120x50 mit den kleineren Hemichromis Arten möglich sein.
      Grüße

      Gregor
      :west:
    • GSt schrieb:

      Hallo Chris,

      einen zweiten Höhlenbrüter würde ich nicht nehmen, das wird ziemlich sicher schief gehen.
      Also bleibt nur ein kleiner Maulbrüter der Gattung Pseudocrenialbrus oder ein Offenbrüter.
      Da du keine Thomasi mehr halten willst müsstest du dann wohl über Hemichromis nachdenken.
      Ich habe eine Zeitlang Taeniautus und H. Guttatus zusammen in 130x60 gehalten und das hat problemlos funktioniert. Denke wenn du im Bodenbereich eine Barriere in der Beckenmitte einbringst, sollte das auch in 120x50 mit den kleineren Hemichromis Arten möglich sein.
      Grüße

      Gregor



      Ciao Gregor

      In diese Richtung hatte ich auch schon gedacht. Beide Fische sind interessant. Doch bei beiden liest man mehr schlechtes als rechtes. Bei den Pseudocrenilabrus ist es gar nicht so einfach das Verhältnis M / W zu finden und allem anschein nach muss man im schlimmsten Fall die W zeitweise umquartieren (Erholung). Diese Möglichkeit bestünde bei mir nicht. Hat sonst jemand Erfahrungen mit diesen Zwergen? Beim Hemichromis riet mir damals sogar der Zoofachhändler ab. (doch sehr überraschend) Fabrlich sind beide imposant. wieviel ist dran an den Terrorgeschichten der beiden Buntbarschen? Kommt das von schlechter Beckenstrukturierung oder war da jeweils Pech dabei?

      Eventuell hat jemand hier noch eine Idee für einen Fisch der noch niemand auf dem Radar hatte?

      Guten Appetit

      RC
      Gruss Chris

      Ex. 25 Liter Garnelenbecken
      Ex. 60 Liter Gesellschaftsbecken
      Ex. 300 Liter Westafrika Becken
    • hallo zusammen,

      welcher ist der kleinstbleibende hemichromis? der fisch kann so imposant rot sein. die räubergeschichten machen mir aber irgendwie angst. ist er wirklich so aggro!?

      tilapien werden bestimmt zu gross fuer mein becken. nanochromis ist doch recht aehnlich dem pelvicachromis. anomalochromis habe ich gehalten. daher faellt der weg.

      bitte entschaerfe jemand das die hemichromis so "asozial" sind. ;-P
      Gruss Chris

      Ex. 25 Liter Garnelenbecken
      Ex. 60 Liter Gesellschaftsbecken
      Ex. 300 Liter Westafrika Becken
    • 300 Liter - Westafrika / Kongo Becken

      Hallo Ruben

      Ich würde behaupten dass egal welche hemichromis variante dazu setzen wirst, sie werden die pelvis beherrschen. Bei den Pseudocrenilabrus ist es leider so dass diese hübschen kerle einfach immer am keilen(streiten) sind, wenn die Männchen mal ne Ruhe geben fangen die Weibchen an.
      Könntest es mir P. subocellatus versuchen oder eine 2tes Paar deiner taeniatus.

      gruss frank
    • Hallo RubenS

      Ich würde behaupten dass egal welche hemichromis variante dazu setzen wirst, sie werden die pelvis beherrschen. Bei den Pseudocrenilabrus ist es leider so dass diese hübschen kerle einfach immer am keilen(streiten) sind, wenn die Männchen mal ne Ruhe geben fangen die Weibchen an.
      Könntest es mir P. subocellatus versuchen oder eine 2tes Paar deiner taeniatus.

      gruss frank


      hallo frank,

      ich schaetze die pelvicachromis genau so ein wie du. die bekommen wohl bald einmal von einem anderen buntbarsch auf den deckel. daher suche ich schon eine fisch der kein höhlenbrüter ist um zumindest so vom platz andere ansprueche hat.

      der pseudocrenilabrus ist wie schon oft gesagt ein hingucker. wie beim hemicromis liest man hier auch nicht viel gutes ueber den maulbrueter.

      eine weitere pelvicachromis-art..? why not. ich will nur nicht das es irgendwelche kreurzungen gibt. ich weiss nicht mal ob bzw die p. pulcher sich mit den p taeniatus kreuzen..? resp die p. sacrimontis oder halt p. subocellatus. eventuell nanochromis. aber auch hier: hoehlenbrueter.
      Gruss Chris

      Ex. 25 Liter Garnelenbecken
      Ex. 60 Liter Gesellschaftsbecken
      Ex. 300 Liter Westafrika Becken
    • 300 Liter - Westafrika / Kongo Becken

      Hallo Ruben

      Ich sehe mit 2 Höhlenbrütern keine Probleme. Links und Rechts je eine Kokosnuss und in der Mitte eine barriere die als reviergrenze dienst , meiner Meinung nach müsste es klappe. Ich weiss ja nicht wie es bei Euch in der schweiz ist mit Westafrikanern zu bekommen. P pulcher bzw sacrimontis kreuzen sich nicht mit taeniatus sind aber schon wieder dominanter wie taeniatus. Taeniatus unter einander kreuzen sich schon eher.
      Wie ich schrieb subocellatus , nanochromis oder Paranochromis würde gehen.

      Gruss Frank
    • hallo zusammen,

      folgender besatz schwimmt bei mir und ich kann keinerlei, ausser natuerlich das uebliche imponiergehabe, aggressionen ausmachen:

      1/1 pelvicachromis taeniatus (paerchen bei dem es nicht mit nachwuchs klappt)
      1/1 nanochromis transvstitus (m und w aber noch nicht ein paerchen. jagen und zittern wechselt sich ab)
      1/1 anomalochromis thomasi (jungtier dazugekommen. anfaengliches verjagen, nun nur noch wenig. geschlechter nicht wirklich sicher)
      1/2 pantodon bucholzi (weniges treiben vom maennchen)
      5 synodontis nigriventris
      3 garra congoensis
      5/4 alestopetersius caudalis

      zudem sind mehr tigeloten dazugekommen und bilden nun eine schoene schwimmpflanzendecke.

      ich hoffe es ist erlaubt:
      aquarium.ch/forum/showthread.php?t=79185
      Gruss Chris

      Ex. 25 Liter Garnelenbecken
      Ex. 60 Liter Gesellschaftsbecken
      Ex. 300 Liter Westafrika Becken

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rubens ()

    • Hallo Fischfreunde

      Ich verabschiede mich hiermit von der Westafrika-Fraktion. Das Becken ist geräumt und alles im Verkauf. Ich werde mich vergrössern. :freufreu:

      Pelvicachromis taeniatus
      Top Fische. Leicht zu pflegen. Nicht sehr aggressiv.

      Anomalochromis thomasi
      Das Schwierigste ist hier die Paarfindung und die Geschlechterbestimmung. Ich hab das 3-4 mal versucht und jedes Mal gescheitert. So schwamm die meiste Zeit einer alleine im Becken.
      Farblich geben Sie schnell ab wenn kein Partner da ist.

      Pantodon bucholzi
      Sehr spezielle Fische. Enorm springfreudig. Haben noch jedes kleine Loch getroffen. Liebhaber-Fisch

      Garra congoensis
      Habe ich ohne mein Zutun nachgezogen. Innerartlich phasenweise aggressiv. Sehr wirblige Fische.

      Alestopetersius caudalis
      Wunderschöne Männchen bei passenden Werten. Etwas schreckhaft. Schwimmfreudig

      Synodontis nigriventris
      Sieht man nicht oft wenn genügend Unterstände im Becken sind. Heikel für Weisspünktchenkrankheit. Achtung: Kein Fangnetz verwenden! Verfangen sich mit den Widerhaken an den Flossen im Netz. Plus Achtung: Flossen können stechen. Wirkt dann wie Brennnesseln.

      Nanochromis Transvestiten hatte ich kein Glück. Ebenfalls mit Nicholsi Maulbrüter.

      Nun geht es weiter mit einem 160x60x60 Becken. Das die Wasserwerte vom Hahnenburger bei 8kh und microsiemens ca 409 liegen, bin ich noch nicht sicher in welche Richtung es gehen soll. Osmose will ich nicht unbedingt mehr verwenden...
      Bilder
      • IMG_9556.JPG

        1,34 MB, 3.264×2.448, 61 mal angesehen
      Gruss Chris

      Ex. 25 Liter Garnelenbecken
      Ex. 60 Liter Gesellschaftsbecken
      Ex. 300 Liter Westafrika Becken
    • hallo

      ja bin aus der CH. Westafrika war geil. Jetzt ist erstmals etwas anderes dran. ausser ich werde millionär und kann mir einen neubau mit fischraum leisten.

      grüsse RC
      Gruss Chris

      Ex. 25 Liter Garnelenbecken
      Ex. 60 Liter Gesellschaftsbecken
      Ex. 300 Liter Westafrika Becken