Algen---Beleuchtung schuld?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Algen---Beleuchtung schuld?

      Hallo an alle!
      Habe zunehmend ein Problem mit Algen auf meinen Pflanzen und seit neustem auch auf dem Lochgestein.
      Wasserwerte PH 8,0
      KH 14
      Nitrit 0
      Nitrat 20
      Fe 0
      Temp 24 Grad

      Als Beleuchtung T5 2x38W Narva colourlux plus 865 cool daylight 10h täglich
      Mondlicht 24LED-Leiste 3W 4h pro Nacht
      Kann die Beleuchtung schuld sein?Der Belag auf den Pflanzen ist sehr festsitzend und eigendlich nicht zu entfernen.
      Kann mir jemand einen Rat geben?
      Bilder
      • 04012011162.jpg

        717,38 kB, 2.592×1.944, 240 mal angesehen
      • 04012011163.jpg

        647,79 kB, 2.592×1.944, 227 mal angesehen
      • 04012011164.jpg

        718,84 kB, 2.592×1.944, 231 mal angesehen
      LG Siggi

      [i][i]Es werden mehr Ausreden als Reden gehalten. Aber die Ausreden sind meist brillanter als die Reden.[/i][/i]
    • RE: Algen---Beleuchtung schuld?

      Hallo Siggi,
      alles ganz normal.

      Anubias veralgen im vollen Licht fast immer.
      Anubias sind Schattenpflanzen.

      Gruß Thomas
      Verrückt ist man nur wenn man wenige ist, sind alle verrückt ist das Normal !

      :mala: :tanganjika: :Vic:
    • RE: Algen---Beleuchtung schuld?

      Hallo Thomas :wink:
      Hatte mir nur Gedanken gemacht weil sich der Belag nun auch schon über das Lochgestein breitmacht.Kann ich dem auf natürliche Weise entgegenwirken?Bin mir ja bewußt das Algen ins AQ gehören,mach mir nur Sorgen das es zuviel werden da ich ja auch kaum Pflanzen im Becken habe die dem Wasser die Nährstoffe entziehen.
      LG Siggi

      [i][i]Es werden mehr Ausreden als Reden gehalten. Aber die Ausreden sind meist brillanter als die Reden.[/i][/i]
    • RE: Algen---Beleuchtung schuld?

      Hi,

      aufs Licht kann man es nicht schieben, auch wenn die Anubia im düsteren genauso gut steht heisst es nicht das sie im Licht schwächelt!

      Algen treten eher auf wenn die Nährstoffmänge den Verbrauch übersteigt!
      Zuviel Futterzugabe lässt zb. Phosphat und Nitrat ansteigen, was bis zu einer gewissen Menge auch wiederum Nährstoffe für die Pflanzen sind! Zuviel bringt jedoch auch das Algenwachstum in Gange, das Lichtangebot steigert höchstens den Stoffwechsel der Pflanzen/Algen und beschleunigt es.

      Allerdings sind Anuben sehr langsamwachsend, bei viel Licht können sie sich quasi garnicht so zügig dem Stoffwechsel der Aquarienbewohner wie Fische oder Garnelen, etc. anpassen oder auch den Algen und entziehen zu wenig Nährstoffe!

      Dann müssten weitere schnellwachsende Pflanzen zugeführt werden oder fleissigere WW um die Nährstoffe gering zu halten entgegenwirken, ggf. Filtermedien ändern Zeolith entzieht wiederum viele Faktoren, aber im Kontra auch wieder Nährstoffe wenn es zu wenig sind wobei auch wieder Algen auftreten können! Lichtreduzieren bringt ggf auch etwas zum unwohlsein der Algen oder längere Trockenphasen beim WW, nichts aber an der Nährstoffüber oder Untersättigung bzw. dem wiederkehren der Algen ;)
      Auch Kaliumdünger kann stark rotalgenwachstum fördern wenn er überdosiert wird!

      Eisendünger mögen Anubien wiederum! Sollte aber nur bei mängel wie Gelbe blätter zugegeben werden.

      Grüße Lex
      Kraft kommt nicht von körperlichen Fähigkeiten, sie entspringt
      einem unbeugsamen Willen. (Mahatma Ghandi)


      http://www.arbeitskreis-zwergcichliden.de/neu/
      http://www.zwergbuntbarsche.ch
    • Hallo
      die Nährstoffe entzieht man einem Aq am besten durch Wasserwechsel. Viel hilft viel und zuviel geht nicht.
      Wenn das Lochgestein veralgt, verliert es wenigstens einen Teil seines unnatürlichen aussehens :D
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Hallo und erstmal vielen Dank für eure Antworten.Klar,mir gefällt das Gestein auch besser wenn es bewachsen ist.Liegt allerdings im Auge des Betrachters.Und wenn man von Gestein garnichts mehr sieht ist es ja auch nicht das Gelbe.
      WW mach ich wöchentlich ca 50% und ich denk mal das ich nicht übermäßig füttere.Gefiltert wird mit E...m prof3 2075.Bin soweit auch zufrieden damit.
      Vllt mach ich mir auch nur zuviel Gedanken und es regelt sich von selbst.Ermutigend ist zumindest das nur alte Blätter diesen Belag aufweisen,dh.nur Blätter die vor 4 Monaten schon da waren beim bepflanzen.Alles was neu gekommen ist ist grün.

      LG Siggi
      LG Siggi

      [i][i]Es werden mehr Ausreden als Reden gehalten. Aber die Ausreden sind meist brillanter als die Reden.[/i][/i]
    • Hi Siggi,
      Bevor ich mich zu sehr in die Pflanzen rein steigere,
      :D ist ja sicher ein Malawie oder Tanganjikasee Aquarium oder?
      Kieselalgen wirst du dann sicher eh nicht vermeiden bei dem Sauerstoffgehalt und Lichtwert, allerdings wachsen Crinumarten sehr gut unter diesen Bedingungen, meine Lieblingspflanze war bei den Neolamprologus die crinum natans welche auch Ableger bildete und für meinen Geschmack darin Ideal war und doch etwas algenkonkurrenz bildet!

      Auch schmeckt sie den meisten Fischen wohl nicht ;)

      Grüsse Lex
      Kraft kommt nicht von körperlichen Fähigkeiten, sie entspringt
      einem unbeugsamen Willen. (Mahatma Ghandi)


      http://www.arbeitskreis-zwergcichliden.de/neu/
      http://www.zwergbuntbarsche.ch
    • Hi Lex
      Danke für den Tip.Hab grad mal gestöbert...ja,sehr schöne Pflanze aber denk mal etwas zu überdimensioniert für mei Becken. beweg mich an der untersten Grenze für Malawibecken.Aber für ein größeres Becken ne echte Überlegung.
      Kieselalgen sind auch da aber nicht viele.Meine Sorge gilt mehr den schwarzen Algen bei mir.Wenn ich die befallenen Blätter entferne bleibt nicht viel über und Anubien brauchen ja bekanntlich Zeit.Werd mich mal in Geduld üben und sehen wies weiter geht auf den Steinen.

      LG Siggi
      LG Siggi

      [i][i]Es werden mehr Ausreden als Reden gehalten. Aber die Ausreden sind meist brillanter als die Reden.[/i][/i]
    • Hi Siggi,

      Vermutlich meinst du Pinselalgen welche soweit ich weiss zu Rotalgen zählen,
      Blieben mir in meinem Tanganjikaseebecken erspart ggf lag es auch an der Steinauswahl, ich nahm Heimischen Sandstein welcher wiederum Mineralien abgibt im Gegensatz zum Lochgestein!

      Wie gesagt Algen können sowohl in sehr belasteten Gewässern als auch in zu nährstoffarmen Gewässern auftreten wen zb Pflanzen das wachstum einstellen bzw. andere Faktoren fehlen

      Bei mir gab es eigentlich nur eine Alge :D
      Nannte sie damals Grüne Wolke, die Grünalge legte sich nur in den Strömungsbereich und die Pflanzen waren völlig Algenfrei! Pinselalgen traten auch nicht auf und die crinum machte sich in dem 60ltr ganz prima ;)

      Lamprologus Speciosus Felsenbecken

      Grüsse Lex
      Kraft kommt nicht von körperlichen Fähigkeiten, sie entspringt
      einem unbeugsamen Willen. (Mahatma Ghandi)


      http://www.arbeitskreis-zwergcichliden.de/neu/
      http://www.zwergbuntbarsche.ch
    • Hi Lex :wink:
      Ein Versuch wärs wert,habe ja bisher nur 2 Anubia und einen Javafarn drin.Denkmal ne vierte Pflanze war nicht zuviel. Aber nachdem was ich gelesen habe wird die Höhe meines Bodengrundes nicht reichen dafür.

      LG Siggi
      LG Siggi

      [i][i]Es werden mehr Ausreden als Reden gehalten. Aber die Ausreden sind meist brillanter als die Reden.[/i][/i]
    • Wie Hoch hast du denn den Bodengrund?

      Bei mir ist sie nur mit den Wurzeln ei gegraben, die Zwiebel sollte nur max. 1/3 darin sein wenn!
      Im Handel bekommst du meisst eh erstmal kleine Pflanzen.

      Grüsse Lex
      Kraft kommt nicht von körperlichen Fähigkeiten, sie entspringt
      einem unbeugsamen Willen. (Mahatma Ghandi)


      http://www.arbeitskreis-zwergcichliden.de/neu/
      http://www.zwergbuntbarsche.ch
    • Hallo Lex
      Wenn ich sie nach hinten rücke sollte der Bodengrund reichen denk ich.Werd mal sehen ob ich eine kleine bekomme.Bis die dann groß ist vergeht ja auch ne Weile und dann kann man weiter sehen.Nichts ist für die Ewigkeit :D
      Danke dir auf jeden Fall erstmal.

      LG Siggi
      LG Siggi

      [i][i]Es werden mehr Ausreden als Reden gehalten. Aber die Ausreden sind meist brillanter als die Reden.[/i][/i]
    • RE: Algen---Beleuchtung schuld?

      Hallo Siggi,

      nach den Bildern zu urteilen, könnte es sich auch
      um Braunalgen handeln.

      Diese setzen sich nicht nur auf Pflanzen sondern auch
      auch auf Steine und Scheibe etc.

      Du solltest Dir mal den Silikatwert von deinem Wasserwerk
      geben lassen und Deinen Wert messen. (lassen!)

      Mit jedem neuen WW wird der Silikatwert erhöht.

      Grüße
      Günter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von weifi53 ()

    • RE: Algen---Beleuchtung schuld?

      Hi Günter
      Dank dir für die Antwort,da muß ich mich mal bei meinem Anbieter schlau machen. aber dagegen spricht eigentlich das nur die Blätter schwarz geworden sind die schon da waren beim einsetzen.Alle neuen bleiben grün. Und zur Zeit würd ich sagen wird der Belag auch nicht mehr.Wollt noch warten bis einige neue Triebe da sind und dann mal die alten Blätter entfernen,da diese nicht zu reinigen sind.


      LG Siggi
      LG Siggi

      [i][i]Es werden mehr Ausreden als Reden gehalten. Aber die Ausreden sind meist brillanter als die Reden.[/i][/i]