Und so geht es schief

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi Tobias,

      habe gestern einen Bericht über Waschbären gesehen, ist schon beachtlich welche Zerstörungswut die Tierchen an den Tag (Dachziegel anheben, ins Haus krabbeln und die Dämmung zerfleddern).

      Warum kommt abdecken für dich nicht in Frage, ich haben meinen Teich (breiteste + längste Stelle 4m /8m auch abgedeck) allerdings damit meine kleinen nicht reinfallen. Stahlrohre über kreuz geschweisst und grünen Maschendrahtzaun draufgebunden, ist zwar optisch nicht so ansprechende, aber es kommt keiner rein und keiner raus. :D

      Ich denke mal die einzig sichere Lösung.

      Grüße Sven
    • Hallo Sven,
      der Teich ist einfach unguenstig geformt fuer so eine Aktion.
      Du musst dir Vorstellen, das er wenn man davor steht, auf der rechen Seite ebenerdig ist, links jedoch ca 1m hoch, weil er im Hang liegt.
      Das wuerde heissen, ich muesste einen richtigen Kaefig drueber bauen, und das ist ein wirklich immenser aufwand.
      Gruesse Tobias


      Satzzeichen sind KEINE Rudeltiere!


    • Original von Sven

      Warum kommt abdecken für dich nicht in Frage, ich haben meinen Teich (breiteste + längste Stelle 4m /8m auch abgedeck) allerdings damit meine kleinen nicht reinfallen. Stahlrohre über kreuz geschweisst und grünen Maschendrahtzaun draufgebunden, ist zwar optisch nicht so ansprechende, aber es kommt keiner rein und keiner raus. :D

      Ich denke mal die einzig sichere Lösung.

      Grüße Sven


      Hi Leute,

      ich bin zwar kein Teichbesitzer, aber für mich würde es auch absolut nicht in Frage kommen, den Teich abzudecken oder mit "scharfem" Gerät auszustatten. Ich meine, wie sieht denn das alles aus? So ein Teich soll doch harmonisch in der eigenen Gartenlandschaft einwachsen und nicht aussehen wie ne Festung ?(

      Natur ist halt Natur und der Waschbär gehört nun mal in der heutigen Zeit dazu, ob man will oder nicht. Und fängt man einen, kommt auf kurz oder lang mit Sicherheit der nächste. Ein Spiel ohne Ende, würde ich sagen.

      Am besten wäre wirklich, den Teich so tief und breit anzulegen (wenn möglich), dass die Burschen keine Chance haben in die Mitte oder in tieferes Wasser zu gelangen und die Fische zu fangen. Oder können die auch schwimmen oder tauchen?! Versteckmöglichkeiten im Teich schaffen und wenn machbar weniger wertvolle Tiere einsetzen.

      Natürlich verstehe ich Tobias Ärger auch, evtl. würde ich diese Wasserabwehrgeschichte mit den Bewegungsmeldern versuchen. Davon habe ich schon von einigen Teichbesitzern positive Resonanz gehört.

      Wie auch immer, du wirst eine Lösung finden :top:

      Ich wünsche gutes Gelingen...........
      Viele Grüße
      Stefan



      :sued: :mitt:
    • Hallo,

      hier bei uns in der Umgebung gab es vor dem 2. Weltkrieg eine Pelztierfarm, vgl. den Link von Susanna. Nach einem Volltreffer entkamen einige Tiere. Es ist also wahrscheinlich, daß diese Tiere von hier stammen. Die Frage wäre allenfalls, wie schnell diese sich ausbreiten bzw. wie weit diese wandern.

      Zu den Fallen: so eine mit Gitter usw. wirst Du wohl vergessen können. Die Tiere sind schon recht gewitzt.

      Es ist aber noch eines zu bedenken. Wenn man den einen wegfängt, kommt der nächste. Daher erscheint es ratsamer, die Vorschläge zum Verscheuchen genauer unter die Lupe zu nehmen. Und wegen des Elektrozaunes kann man es ggf. mittels Zeitschaltuhr regeln. ;) Es erscheint nämlich sehr fraglich, daß die Waschbären des Tages munter rumwandern, auch wenn es nicht ganz fernliegend sein mag. Dennoch sollte diese Variante extrem genau überdenken.

      @ Siermann: versuche mal bitte etwas mehr auf Deine Rechtschreibung zu achten.

      Gruß
      Dirk
      honeste vivere,
      neminem laedere,
      suum quique tribuere.

      Ut sementem feceris, ita metes.
      ---
      kein Patent
      Lobbycontrol
      Beobachte die MdB
    • Halloechen Susanna,
      also ich habe noch 2 Katzenwelse entdecken koennen im Teich, nachdem der Waschbaer da war.
      Nach der Attacke war der Waschbaer nicht nochmal da.

      Ich liess den Teich etwa 2 Wochen ganz in Ruhe.
      Als ich wieder Angeln war, nahm ich einige Koderfische mit, Plötzen.
      Diese (8 Stueck) setzte ich als Indikator in den Teich, um zu sehen ob das Tierchen wiederkommt.
      Aber nein, ich hatte/ habe Ruhe.
      Die Waschbaerin war wohl traechtig und hat jetzt Junge, daher sucht sie mich nichtmehr heim.

      Im August ist die Schonzeit der Waschbaeren vorbei und dann geht zusammen mit dem Jaeger die Bekaempfung los, da dieser besser als ich weiss wo sich die Tiere aufhalten.

      Letztes Jahr wurden uebrigens in einem anderen Teil der Sparte 10 Tiere erlegt.
      Bis in unseren Teil sind sie noch nie Vorgedrungen.
      Gruesse Tobias


      Satzzeichen sind KEINE Rudeltiere!


    • Hallo Dirk,
      sicherlich hast du da recht, aber wir hoffen das Terretortium fuer nachkommende mit Gefahr in Verbindung steht und diese es Dadurch meiden.

      Vllt ist es auch moeglich die Population soweit zu dezimieren, dass man sie wieder in den unteren Bereich der Sparte zurueckdraengen kann.
      Gruesse Tobias


      Satzzeichen sind KEINE Rudeltiere!


    • Hallo,

      ich wohne ca. 200 m vom Wald entfernt und habe seit
      15 Jahren ein Koi-Teich - ohne Probleme!

      Unser Wohnort ist 20 km nordöstlich von Ffm in der
      Wetterau - hier kommen Waschbären vereinzelt vor!

      Fischreiher haben wir hier auch reichlich!

      Aber noch nie Probleme mit den Koi´s!

      Mit Elektrozaun etc. wirds Du das Problem nicht
      lösen können - da diese Tiere sehr intelligent sind!

      Vielleicht solltest Du Dir auch ein Paar Katzen und
      einen Hund anschaffen - alleine die Geruchsspuren
      dieser Tiere vertreiben Waschbären sofort!

      Grüße

      Günter :wink: