Etroplus maculatus

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Etroplus maculatus

    Etroplus maculatus (BLOCH, 1795)



    Synonyme

    Chaetodon maculatus, Etroplus coruchi, Glyphisodon kakaitsel


    Populärbezeichnungen

    "Punktierter Buntbarsch", "Indischer Buntbarsch"


    Herkunft/Verbreitung

    Vorderindien und Sri Lanka


    Körperbau/Größe

    E. maculatus besitzt einen, seitlich stark zusammengedrückten, scheibenförmigen Körper. Rücken- und Bauchlinie, von der Schnauzenspitze bis zur Schwanzwurzel gleichmässig gewölbt, so dass er eine fast symmetrische Gestalt besitzt. Die Maximale Körpergröße beträgt 8cm.


    Aussehen/Farbe

    Der Rücken ist graublau bis olivbraun, die Flanken orange bis goldgelb, gefärbt. Über die Seiten ziehen sich mehrere Punktreihen von orange/rötlicher Farbe. Auf den Seiten, in der oberen Körperhälfte, ist ein dunkler, runder Fleck sichtbar, welcher von einer hellen Zone umgeben ist. Wobei je nach Stimmung, jeweils rechts und links von diesem, ein weiterer Fleck hervortritt. Bei starker Erregung, sind die Flecken, durch zwei hufeisenförmigen Zeichnungen, untereinander verbunden. Drei weitere, ansatzweise ausgeprägte Streifen, treten auf dem Rücken auf (zwei am Anfang der Rückenflosse und einer am Ende, direkt unter deren weichstrahligen Teil). Die Rückenflosse ist gelblich, mit braunen oder rötlichen Punkten und einem roten Saum. Die Afterflosse, Schwanzflosse und die Bauchflossen sind ebenfalls gelblich, die ersten Flossenstrahlen hellblau irisierend. Die Augen können von gold bis leuchtend rot gefärbt sein, unter dem Auge befindet sich eine blau irisierende, halbmondförmige, Schuppenreihe. Auf dem Kiemendeckel sind drei goldreflektierende Streifen sichtbar.
    Im Handel wird auch eine xanthoristische Zuchtform angeboten.


    Geschlechtsunterschiede

    Die Unterscheidung der Geschlechter ist schwierig. Die Weibchen sind meist
    etwas matter gefärbt und kleiner.


    Fortpflanzungsverhalten

    Die Art laicht gern versteckt, auf einem Stein, Wurzel oder Blatt. Die Eiere hängen an kleinen Stielen und sind somit beweglich, sie werden von beiden Elternteilen umsorgt. Das Brutpflegekleid ist ausgesprochen attraktiv! Die Flossen und der Körper färben sich intensiv citronengelb, die Flossenstrahlen und die feinen Punktreihen rot, Bauch und Afterflosse, zum Teil auch die untere Körperhälfte, werden tiefschwarz.


    Verhalten

    Etroplus maculatus ist ein sehr ruhiger und friedlicher Cichlide. Er ist etwas empfindlich in Hinsicht auf Wasserwechsel (Frischwasser), dieser sollte möglichst behutsam durchgeführt werden. Ein leichter Salzzusatz von 1 - 2 Teelöffel, auf 10 l, trägt durchaus zum Wohlbefinden bei.


    Nahrung

    Es werden kleine Nahrungspartikel bevorzugt. Besonders gern werden schwarze und weiße Mückenlarven und Artemia gefressen. Auch Trockenfutter kann gegeben werden, wenn auch nicht ausschliesslich. Pflanzliche Kost sollte ebenfalls gereicht werden.


    Aquarium/Einrichtung

    Ein harmonierendes Pärchen kann in einem Becken ab einer Grundfläche von 60x30 cm gepflegt werden. Das Becken sollte zahlreiche Verstecke aus Wurzeln, Steinen u.ä. bieten. Eine stellenweise dichte Bepflanzung trägt sehr zum Wohlbefinden bei. Als Bodengund eignet sich feiner Kies oder Sand. Die Strömung im Becken sollte nicht zu stark sein!


    Vergesellschaftung

    Eine Vergesellschaftung ist problemlos mit anderen, möglichst ruhigen und friedlichen, Arten möglich.


    Wasserwerte

    pH >7
    dGH 10 - 25
    C° 25 -30


    Anmerkung

    Es besteht eine enge verwandschaftliche Beziehung mit der Gattung Paretroplus, welche auf Madagaskar endemisch ist.


    Literaturnachweis

    Süsswasserfische aus aller Welt - Günther Sterba (Verlag Zimmer & Herzog)
    Buntbarsche - Hans Frey (Verlag J. Neumann - Neudamm)
    Cichliden "Buntbarsche im Aquarium" - Helmut Pinter (Verlag Ulmer)

    Zum Eintrag in der Datenbank