Astronotus Pool

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original von h-mn
      Hätte vielleicht auch den Effekt, dass die Weibchen dann gleich in Laichstimmung kommen:D


      Du erst wieder :D

      Aber man weiss ja nie ;)

      Ronny kann sich vllt noch erinnern,das man bei meinen die Geschlechter anhand der Genitalpapille recht gut unterscheiden konnte.
      Gruesse Tobias


      Satzzeichen sind KEINE Rudeltiere!


    • Moin

      Das nach einem Wasserwechsel, die BB oft in Laichstimmung kommen, habe ich schon miterlebt.

      Den Oscars scheint aber das mechanische Arbeiten mit Schlauch und Zange während des WW schon Freude zu machen.
      Seitdem ich hier arbeite und Wasser abpumpe, haben auf einmal beide Tiere große Sandmassen zu bewegen und legen sich dabei mächtig ins Zeug, übrigens an einer ganz anderen Ecke, als vorher.:D :D

      Mit den breiten Mäulern wird da ausgehoben und planiert => Bulldozer
      viele Grüße

      Axel

      UBB-Code
    • Original von Auratum
      Original von h-mn

      Ronny kann sich vllt noch erinnern,das man bei meinen die Geschlechter anhand der Genitalpapille recht gut unterscheiden konnte.


      hi ihr beiden,

      zu unterscheidung der papille müsste man diese allerdings erstmal zu sehen bekommen. das geschieht ja erst während des laichens. nach eurer methode, falls sie denn den erfolg bringt, müsste man die fische natürlich aus dem wasser holen :ups:

      und ein astronotus kann kämpfen wie ein wasserbüffel :D
      Viele Grüße
      Stefan



      :sued: :mitt:
    • PH-Wert und Oscars

      Ja ich weiß, Oscars sind sehr tolerant hinsichtlich der Wasserwerte:top:

      Dennoch würde mich interessieren, bei welchem PH-Wert ihr Eure Oscars haltet und wo die Grenze ist.

      Mein CO2 ist gerade alle, der PH-Wert hat sich daraufhin bei 7,7 eingestellt.
      Ist das tolerabel?
      Wenn ich mittels CO2 den PH-Wert auf 7 drücke, was technisch gar kein Problem ist, schieße ich ja schon einiges an CO2 ins Wasser.

      Wenn Ihr die Oscars auch bei ähnlichen Werten, wie meine 7,7 haltet und da keine Probleme erkennt, dann würde ich das mit dem CO2 in diesem Becken ganz sein lassen.

      Für die paar Valisnerien und die paar Farne ist es wohl nicht erforderlich.

      Bitte gebt mal Eure Meinung dazu kund.:wink:
      viele Grüße

      Axel

      UBB-Code
    • Bulldozer,Wasserbueffel,Vielfrasse...

      Gibt es noch einen Buntbarsch mit so vielen Spitznamen ?( :D

      Ich weiss die genauen Werte nicht die hier herrschen,aber im Schnitt muesste es um PH 6-6,5 und kaum Messbarer Haerte liegen.

      Allerdings kenne ich auch Leute im Raum Berlin (Betonwasser),welche ohne Aufbereitung des Wassers ihre Astronoten schon seit Jahren pflegen.
      Ich wuerde sagen beobachten.
      Gruesse Tobias


      Satzzeichen sind KEINE Rudeltiere!


    • Hallo Axel,

      du drückst deinen CO2 Wert um 0,7 mit einer CO2- Anlage und deine Fische sind noch nicht erstickt? :D

      Also bei höheren KH Werten den pH mit eine CO2 Anlage zu senken ist keine gute Lösung, da die gelöste CO2 Menge sehr hoch oder eher zu hoch ist.
      Ich bin der Meinung, dass die oscars eher einen höhreren ph und viel O2 bevorzugen anstatt einen "optimalen" pH und einen hohen Co2- Gehalt...

      Ich würde einfach die CO2 Anlage weg lassen...
      mit freundlichen Grüßen

      Christian


      :mitt: + :sued:
    • Hallo Christian,

      du drückst deinen CO2 Wert um 0,7 mit einer CO2- Anlage und deine Fische sind noch nicht erstickt?

      ne, ich hatte so einen Wert um 7,4 eingestellt.

      7 habe ich als Beispielswert genannt, weil der neutrale Wert ja den meisten behagt. Da ist ja das traurige in Bremen, dass das Leitungswasser im Grunde durchaus Aquarientauglich ist, vor allem schön weich, wenn die nur nicht künstlich mit Natronlauge das Wasser in den alkalischen Bereich bringen würden.

      Ich denke auch, dass ich die CO2 Anlage einfach mal auslasse. Vielleicht werde ich den CO Diffusor versuchsweise mal als Diffusor für mein Ozon benutzen.
      viele Grüße

      Axel

      UBB-Code
    • Hallo Axel,

      der pH ist bei Oscars nicht so kritisch. Richtig sauberes Wasser ist wichtiger.

      Vielleicht werde ich den CO Diffusor versuchsweise mal als Diffusor für mein Ozon benutzen.

      So mache ich das auch. Beim Lindenholzausströmer reagiert mir schon zu viel Ozon mit dem Holz selbst. Die Ausströmer sehen irgendwann aus wie Holzkohle.
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)
    • Hallo,

      hier einmal ein paar aktuelle Fotos meines Tiger- Weibchens. Sie und Er wachsen langsam auf die 30cm Marke zu...
      Bilder
      • Balz 038.jpg

        498,2 kB, 2.189×1.642, 752 mal angesehen
      • Balz 041.jpg

        293,75 kB, 2.189×1.642, 782 mal angesehen
      mit freundlichen Grüßen

      Christian


      :mitt: + :sued:
    • Geschlechtsunterschied

      Hallo Christian,

      ein prachtvolles Tier:top:

      da könnte man fast schon Angst um den rotkeil bekommen, wenn man sich so die Bilder anschaut.;)



      Wollte gerne noch mal eine Frage in die Runde stellen.

      Ich habe gelesen, dass manche Halter in der Lage sind (oder das meinen) das Geschlecht von Oscars an den Flossenformen zu erkennen.

      Wenn ich es richtig verstanden haben, soll das Weibchen eher einen runden Abschluss von Rückenflosse haben, während das Männchen dort eine länger ausgezogene und spitze Flosse hat.

      Könnt Ihr das bestätigen oder ist das Unsinn?

      Habt Ihr vielleicht andere Tips zu Geschlechtererkennung ???

      Über möglist viele Beiträge hierzu würde ich micht freuen.:wink:
      viele Grüße

      Axel

      UBB-Code

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Axel ()

    • RE: Geschlechtsunterschied

      Original von h-mn

      Wollte gerne noch mal eine Frage in die Runde stellen.

      Ich habe gelesen, dass manche Halter in der Lage sind (oder das meinen) das Geschlecht von Oscars an den Flossenformen zu erkennen.

      Wenn ich es richtig verstanden haben, soll das Weibchen eher einen runden Abschluss von Rückenflosse haben, während das Männchen dort eine länger ausgezogene und spitze Flosse hat.

      Könnt Ihr das bestätigen oder ist das Unsinn?

      Habt Ihr vielleicht andere Tips zu Geschlechtererkennung ???

      Über möglist viele Beiträge hierzu würde ich micht freuen.:wink:



      Hallo,

      diese These hatte ich auch schon mal in einem anderen Forum aufgestellt.
      Nur, damals wußte ich ja welches Männchen und welches Weibchen ist.

      Ich glaube inzwischen wieder, dass es fast unmöglich ist die Geschlechter vor der ersten Eiablage zu unterscheiden. Das ist auf jeden Fall der absolut sicherste Weg!

      Ich pflege inzwischen nur noch 3 Weibchen, alle 2 1/2 HJahre alt. Sollte ich nochmal einen schönen Mann finden, bekommen die Mädels wieder gesellschaft.

      Gruß Uli
    • Hallo,

      die Unterscheidung lässt sich sehr schwer treffen. Das Laichgeschäft ist die sicherste Methode. Eine weitere These ist die Unterscheidung spitzer (Weibchen) und breiter (Männchen) Köpfe . Aber auch das ist recht vage.
      Viele Grüße
      Lutz


      Es gibt Wirklichkeiten, die selbst vom Fernsehen nicht totzukriegen sind.
      (Hans Bernhard Schiff, 1915-1996)
    • Hallo,
      Ich habe auch schon davon gelesen,das Maennchen bulliger sein sollen.
      Bei meinen ist es genau anders herum.

      Ich habe unter die Oscars geschaut.
      Die Form des Afters unterscheidet sich doch schon recht stark.
      Zumindest bei meinen.
      Ob es bei allen so ist vermag ich nciht zu sagen.
      Gruesse Tobias


      Satzzeichen sind KEINE Rudeltiere!


    • Was ich allerdings glaube, das man mit viel Erfahrung die Tiere auch am Verhalten unterscheiden kann.
      Aber wahrscheinlich sage ich das nur von meinen...
      Auf jeden Fall sind meine ziehmlich ruppig,hatte schopn des öfteren blutige Hände sie springen sogar ca. 20 cm aus dem Wasser...
      Das sind meine Arowanas Lämmer gegen...nur die Chrenicichla lassen sich von ihnen nicht lumpen.
      LG Showa
      :tanganjika: :sued:

      Hier bohren (X) für neuen Bildschirm.
    • Original von Auratum
      Hallo,
      Ich habe auch schon davon gelesen,das Maennchen bulliger sein sollen.
      Bei meinen ist es genau anders herum.


      Hallo Tobias,

      auch diese These habe ich damals aufgestellt. Aber erst nachdem ich wußte, wer was nun ist.

      Ich verlinke hier mal mein FAQ aus dem Raubfischforum, dort habe ich auch einige Bilder zu meinen damaligen Vermutungen.

      Astronotus FAQ

      Gruß Uli
    • Hallo Axel,

      dass Thema ist nun auch schon wieder über 2 Jahre alt und Bezugsquellen gibt es keine mehr in meiner Gegend.

      Gruß Uli

      PS: sind denn die Bilder im FAQ zu sehen gewesen? Wenn nicht, liegt es daran, weil man nicht angemeldet ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ulrich Vialon ()