Astronotus Pool

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Astronotus Pool

      Hallo

      ich wollte gerne mal einen thread über

      Astronotus ocellatus

      aufmachen.
      Diese Art gehört zu dem urtümlichen Fischarten, dass heißt, dass sie auch weniger spezialisiert sind als viele andere Cichliden.
      Das urtümliche Wesen von Astronotus ist vielleicht auch der Grund für seine extreme Anpassungsfähigkeit an verschiedenste Lebensgegebenheiten und besonderen Selbstheilungskräfte


      Jedenfalls hat die Art es verdient in der Cichlidenwelt einen Platz zu bekommen, wo man alles posten kann, was mit diesen Tieren zu tun hat.

      Dieser thread wird auch nicht alt, also kann man auch nach Monaten mal wieder was schreiben
      und natürlich eine Unmenge von Fotos einstellen.

      Man hätte diesen thread auch

      Der Astronotus ocellatus thread

      nennen können.
      Muss man aber nicht.

      Die Haltung dieser Tiere hat viel Emotion zu tun.
      Man liebt sie oder hasst sie, aber man steht ihnen nie gleichgültig gegenüber.
      Statistisch gesehen berühren die Oscarhalter ihre Fische um den Faktor 28 mal öfter als bei der nächst folgenden Fischart.
      Oscarhaltung ist Herzenssache.

      Also traut Euch alles was ihr über diese irren Tiere wißt zu posten, bzw. alles was ihr nicht wisst hier zu fragen.

      Also los gehts:wink:
      viele Grüße

      Axel

      UBB-Code

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Axel ()

    • Hi Axel,

      sollte ich mal etwas anderes als Malawis und Tanganjikas pflegen und dazu noch über ein Aquarium mit mehr als 1000 Litern verfügen, wäre Astronotus ocellatus mein Fisch :] - ich hatte mal das Vergnügen, die Gruppe von Luzz live zu sehen :top: - Grüße nach Woltersdorf :wink:
      Grüße aus Berlin

      Marco
    • RE: Die Oscar Tonne

      hallo
      vor vielen, vielen Jahren hatte ich auch mal ein Einzeltier (natuerlich in einem viel zu kleinen Aq)
      Das mit dem Anfassen stimmt, der wollte nach der Fuetterung immer gestreichelt werden (vor der Fuetterung war er bissig :D
      Heute haette ich ein Aq in dem man gut ein Paar halten koennte. Natuerlich habe ich da lieber viele kleine Malawis drinn :wink:
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • RE: Die Oscar Tonne

      Hi

      da mach ich gleich mal den Anfang,

      Ich habe die Tiere erst seit Freitag mittag im Becken und war schon beim Umsetzen überrascht, wie wenig scheu sie waren, sondern dass sie vom ersten Moment vorne an der Scheibe standen und sich ihren neuen Mitbewohner ebenso genau anzuschaien, wie er sie.

      Sie kommen auch sofort nach oben wenn man sich am Becken aufhält, aufgrund der Größe der Tiere konnte ich heut nicht wiederstehen und musste versuchen, sie anzufassen.

      Und siehe da: keine hektische Flucht, sondern er ließ es geschehen, um dann ganz langsam davon zu schwimmen, dieser Vorgang ließ sich wiederholen.

      Ich war platt und begeistert


      :D :D :D :D :D :D
      viele Grüße

      Axel

      UBB-Code
    • Hi Axel,

      ich finde die Astronotus auch sehr genial, allerdings gefallen mir die Zuchtformen und auch die Bahia Red nicht so sehr.

      Meine beiden Wildfänge aus dem Rio Vita scheinen sogar ein Paar zu sein, hab im Moment nur Bilder von ihnen als Jungtiere, aber reiche noch Fotos der im Moment semiadulten Tiere nach. Sie sehen im Moment einfach nur Hammer aus !
      Bilder
      • Astronotus.jpg

        97,38 kB, 800×533, 4.357 mal angesehen
    • hallo Steffen,

      tolle Tiere:top:

      Haben die Beiden sich farblich noch verändert?

      allerdings gefallen mir die Zuchtformen und auch die Bahia Red nicht so sehr.
      Habe ich das falsch in Erinnerung oder hattest Du nicht vor den Wildfängen auch Albinos oder so was?????
      viele Grüße

      Axel

      UBB-Code
    • hier mal ein paar Bilder von meinen Neuzugängen.

      Ich konnte leider noch keine eigenen Fotis machen, daher greife ich jetzt mal auf die Bilder von Stefan zurück

      Ich hoffe, ich habe Dein copy right nicht verletzt.
      Bilder
      • DSC03513.jpg

        50,88 kB, 800×600, 4.030 mal angesehen
      • DSC03245.jpg

        62,99 kB, 800×600, 3.983 mal angesehen
      viele Grüße

      Axel

      UBB-Code

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Axel ()

    • hallo
      Original von Stefano
      ... allerdings gefallen mir die Zuchtformen und auch die Bahia Red nicht so sehr...

      ist Bahia Red eigentlich eine Zuchtform oder eine Lokalform?
      Das ist einfach nicht der Bereich wo ich mich auskenne, darum frage ich mal :)
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Hi,
      ah jetzt kann ich sie auch sehen... (8!) :D
      Die sind ja echt hammer-stark. Sehr imposant. Mein "Fischhändler des Vertrauens" züchtet sie auch, und er meint es ist nicht leicht die richtige Anzahl an Nachwuchs-Oscars im Becken zu haben. Sind es zu wenig oder zu viel, gehen sie auf sich los. Teilt ihr diese Meinung?

      Gruß Tom
      Den Dummen kann man überreden, den Klugen muß man überzeugen!
    • Hallo Jan,
      jep,ist eine Lokalform.
      Das Gebiet aus dem sie stammen ist auch nicht unbedingt riesig,verglichen mit den Herkunftsgebieten anderer Cichliden.

      Das Astronoten wirkliche Charaktertiere sind,spiegelte sich in einer Unterhaltung wieder,welche ich mit Christian fuehrte.

      Seine Bahias sind ruhige und nette Gesellen,von der Chrarakterlichen Beschreibung her so,wie ich meine ersten Oscars kennengelern habe.
      Meine Bahias sind von einem anderen Schlag,kleine Raufbolde,die meiste Zeit ruhig,fast schon lauernd.
      Wenn dann aber mal ein Fisch in ihre Naehe kommt wird dieser auf sehr nachdrueckliche Art und Weise vertrieben.
      Aufgrund dessen bin ich auch einer derer,die eigentlich 2mx0.6mx0.6m als Minimum fuer die Paarhaltung ansehen.

      Auch konnte ich bei den Bahias feststellen das sie wesentlich schwimmfreudiger sind,als die Oscars,welche ich bisher erlebte.
      Dafuer haelt sich wiederum ihre Fressgier in Grenzen.
      Sie fressen zwar nicht wenig,aber auch keine Unmengen,ausserdem fressen sie doch recht bedacht.
      Und,was ich persoenlich klasse finde,sie haengen nicht ewig bettelnd vor der Scheibe.
      Die kommen erst betteln,wenn ich eine Dose in der Hand habe.

      Ich bin wirklich froh,dass ich den Platz mittlerweile habe,um diese Tiere gut Pflegen zu koennen,denn seit ich sie das erste mal hatte,kam ich nichtmehr von ihnen los.

      Auch schoen:
      Bei mir werden Pflanzen in Frieden gelassen.
      Und wenn sie gerrade volle Fahrt haben beim schwimmen,dann wird abgebremst bevor sie in die Valisnerien reinrasen und selbige entwurzeln wuerden.
      Gruesse Tobias


      Satzzeichen sind KEINE Rudeltiere!


    • Speiseplan für Astronoten

      Moin

      ich bin ja noch ganz neu und unerfahren im Hinblick auf Oscars:

      Bitte schildert mir mal, was Ihr den so zu fressen gebt und wir Ihr inbesondere den pfanzlichen Teil der Nahrung sicher stellt.

      Gibt es auch etwas, dass sie nicht mögen oder nicht vertragen?

      Ich bin für alle Ratschläge dankbar.:wink:
      viele Grüße

      Axel

      UBB-Code
    • Hallo


      Bei den bahia red ist ja offensichtlich das Problem, dass es nur eine handvoll Halter in Deutschland gibt und die Tiere irgendwie alle aus dem gleichen Genpool stammen.

      Wenn Ihr also in dieser Hinsicht neue Tiere zur genetischen Auffrischung sucht, dann mag dieser Import von aquarium glaser für Euch interessant sein

      Das Problem ist ja immer, das Glaser nur an den Grosshandel verkauft, also Ihr Euren Dealer ansprechen, der seinen bigdealer und der bei Glaser.

      Es sollen aber noch genug Tiere da sein:D
      :wink:
      viele Grüße

      Axel

      UBB-Code

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Axel ()

    • Hallo Axel,
      Das sie alle aus dem gleichen Genpool stammen bezweifel ich.
      Es wird sich um (mE) mindestens 2 verschiedene Handeln.

      Zu deiner Ernaehrungsfrage:

      Fuettern kannst du eigentlich fast alles was gefressen wird.
      Ich zum bsp Regenwuermer,Wasserlaeufer,Mueckenlarven,Heuschrecken,Grasheupfer,Mehlwuermer,Fischfilet,Wasserfloehe,Cyclops,Bachflohkrebse,Shrimps.......

      Um den Pflanzlichen Part zu bedienen,fuettere ich Erbsen.Allerdings auch nicht in Rauen Menge,bin aufgrund anderer Meinungen und Erfahrungen etwas vorsichtiger was Huelsenfruechte angeht.
      Wenn ich FLocken gebe,dann Mixe ich diese mit zerkleinerten getrockneten Brennesseln,so dass der Anteil der Brennesseln ueberwiegt.

      Es ist im Grossen und Ganzen Gewohnheitssache,und ein Geduldsspiel fuer den Pfleger,denn was sie nehmen,ist auch davon abhaengig wie Hartnaeckig du es versuchst...
      Was meine nicht kennen fressen sie nicht,wenn ich es einfach nur ins Becken werfe,das muessen sie mir schon aus der Hand genommen haben,damit sie mir glauben das es nicht schaedlich ist.
      Dann,von diesem Moment an,wird es immer gefressen.
      Das Gedaechtniss dieser Tiere scheint wirklich phaenomenal zu sein.
      Gruesse Tobias


      Satzzeichen sind KEINE Rudeltiere!


    • Hallo,

      Ist sag nur eins,ein Pfauenaugenbuntbarsch der keine Regenwürmer frißt ist krank.

      Fressmaschinen besonders für Kreuzspinnen,richtige Oberflächenjäger und Welse ist ein Muß bei Pf.augenb.b.becken.

      Große Pf.augen sollen sogar Wachtelküken fressen. ?(

      MfG
      Ronny


      Schaubeckenanlage
    • Original von CICHLIDEN1
      Ist sag nur eins,ein Pfauenaugenbuntbarsch der keine Regenwürmer frißt ist krank.


      Nicht direkt,wie sagt man so schoen:
      Was der Bauer nicht kennt frisst er nicht :D
      Ich habe das auch schon gehoert das sie die Dinger einfach verweigert haben.

      Was die Wachtelkuecken angeht,vorstellbar ist es,sie sollen wohl auch in der Natur kleine Vogelbabys fressen,welche aus dem Nest ins Wasser fallen.
      Aber erstrebenswert ist es sicherlich nicht,da die meisten Leute es wohl uebertreiben und die Kuecken fuer die Fische kaum verwertbare Naehrstoffe liefern.

      Bei zu einseitiger,zu eiweisreicher Nahrung neigen auch Oscars zu Aufbruechen/Loecher,das wollte ich auch noch am Rande erwaehnen.
      Und da das Spektrum der zu bietenden Nahrung nicht zuletzt durch die schiere Groesse des Maules kaum Grenzen kennt,sollte mE auch so abwechslungsreich wie nur Moeglich gefuettert werden.

      Obwohl eine alleinige Ernaehrunge mit Grosscichlidensticks Namenhafter Hersteller auch moeglich ist.
      Da ist auch alles drin,aber ich versuche es so natuerlich wie moeglich zu halten.
      Gruesse Tobias


      Satzzeichen sind KEINE Rudeltiere!