Anubia hat braune Kruste auf den Blättern...

    • Anubia hat braune Kruste auf den Blättern...

      Hallo!

      Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen...
      Ich habe ein 300L Malawibecken, die vorhandenen Pflanzen sind 2 normal großé Anubia bateri, 1Anubia Mutterpflanze, 1 Javafarn.

      Die Anubien haben seit 3 Wochen eine braune Kruste auf den Blättern und sind bis vor zwei Wochen gar nicht gewachsen... seit zwei Wochen dünge ich mit Flüssiguniversladünger und hab seit dem auch schon zwei neue Blätter als Dank bekommen.

      So... in einem anderem Forum sagte man mir es wäre zu wenig freies Co2 im Becken, und deshalb würden die Pflanzen das heraus spalten ?(, und sich dann eine Kalkablagerung deshalb bilden. Es würde den Pflanzen nicht Schaden sondern nur unschön aussehen.

      Stimmt das?
      Wenn ich vorsichtig mit dem Finger über das Blatt reibe geht diese Schicht nach kurzem reiben ab... und kommt dann auch nicht wieder... aber jetzt jede Pflanze rausholen und abrubbeln? :ups:
      Wenn es den Pflanzen nicht Schadet lass ich es drauf...

      Ich hoffe ihr wisst etwas dazu...

      LG Domi
      Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!!!
    • Hallo
      es ist normal, dass Anubias mal ne Wachstumspause einlegen. Dies kann auch mal ueber nen Monat dauern. Bei den Belaege wird es sich um Kieselalgen handeln. Die wachsen bei mir auch prima und das schon seit Jahren. Es kann sein, dass sich auch etwas Kalk auf den Blaettern (auf der Unterseite) ablagert. Das ist auf die biogene Entkalkung zurueckzufuehren.
      Gruss
      Jan

      Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool.
    • Hm... das glaub ich nicht, den die hatte ich in der ersten Woche der Einlaufphase auf dem Sand... und das hier ist ne richtig harte Kruste die sich wirklich nur mit richtig starkem rubbeln weg machen lässt. Kieselalgen gehen ja ganz einfach ab...

      Oder lieg ich falsch?

      LG Domi

      PS: Die Blattoberseite ist betroffen, und da auch nur an stellen an die Licht hin kommt. Wenn ein anderes Blatt "Schatten" auf das Blatt darunter wirft, ist an der Stelle nichts.
      Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von yellow*_86 ()

    • Hm... ok, das klingt dann doch nach biogener Entkalkung. Ob das dauerhaft schädlich ist für die Pflanzen kann ich allerdings nicht sagen, da ich erst seit einigen Wochen mit diesem Phänomen zu tun habe.

      Meine "Kalkschicht" lässt sich allerdings nicht so einfach "abwischen", sondern ist sehr hart und bietet allerlei anderen Algen wohl den perfekten Halt.

      so long
      alex
    • ja... ja ... ja genau so ist es... Fadenalgen fühlen sich da besonders wohl... aber die vertragen meine Lichtmittagspause nicht (8!)... also so einfach abwischen lässt sich das nicht, sondern wirklich nur wenn ich richtig kräftig am Blatt rubbel und auch die Fingernägel benutze(natürlich so das ich die Blätter nicht kaput mach).
      Also ich denke dann schon das es sowas ist
      Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!!!