Angepinnt kleine Anleitung zum Kauf von Zierfischen auf der Börse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • kleine Anleitung zum Kauf von Zierfischen auf der Börse

      hier einige Verhaltensregeln...

      Beim Besuch einer Zierfischbörse sollten Sie bedenken, dass die dort angebotenen Zierfische von Hobby-Aquarianern im heimischen Wasser gezüchtet wurden.
      Die Zierfische haben von daher einen hohen Qualitätsstandard und sind in der Regel unempfindlicher als der Wildnis entnommene Tiere.
      Trotz alledem erfahre wir immer wieder, dass Zierfischbörsen-Besucher Pech mit Ihren dort gekauften Fischen hatten, nicht weil Sie schlecht in der Qualität waren, sondern weil der Käufer gravierende Fehler begangen hat. Um einem großen Teil Fehlern vorzubeugen hier ein paar kurze Zeilen um Ihnen und Ihren Pfleglingen das Leben zu erleichtern.

      Die auf der Börse gekauften Zierfischen verlassen die Börsenaquarien und werden in einer Tüte mit etwas Luft eingepackt. Um Stress während des Transports zu vermeiden, wird er vom Börsenaussteller die Fischtüte in Zeitungspapier eingewickelt um weiteren Stress zu vermeiden und sicher wird auch ein weiteres Abkühlen auf dem Heimweg verhindert. Zu Hause angekommen sollten Sie Ihre Pfleglinge nicht sofort in Ihr neues Heim entlassen denn hier wird in der Regel der erste große Fehler gemacht, legen Sie die erworbenen Zierfische im geschlossenen Beutel in das Aquarienwasser, so dass sich die Temperatur im Beutel angleichen (ca. 20-30 Minuten) kann.
      Nun sollten Sie die Neulinge natürlich nicht ohne weiteres in das Aquarium lassen, sondern gleichen Sie das Wasser, besser die Chemie, in kleinen Schritten an. Nehmen Sie ein Wasserglas oder ein anderes kleines Behältnis(man kann das Wasser auch durch einen kleinen Schlauch zuführen) und fügen Sie dem Beutel Ihr bereits „eingefahrenes Aquarienwasser" in mehreren Schritten zu. Ich habe die Erfahrung gemacht, je länger man sich Zeit für diesen Vorgang läßt, um so weniger Ausfälle treten auf, danach keschert man die Tiere ab, d.h. das Transportwasser wird nicht mit dem heimische Aquarienwasser vermischt. Nach dem Einbringen ins Aquarium stellen Sie unter Umständen fest, daß Ihr Pflegling, je nach Einrichtung Ihres Aquariums erstmal für kurz oder lang von der „Bildfläche" verschwindet. Logisch ist, dass er sich orientiert und sich sein neues Zuhause genau ansieht.
      Bei untereinander aggressiveren Fischarten, ich denke hauptsächlich an Cichliden oder an andere revierbildende Fischarten hat es sich bewährt die Neulinge in der Dämmerung( Licht für einige Zeit ausschalten) einzusetzen damit Sie nicht gleich der Verfolgung ausgesetzt sind.
      Häufig wird den Neulingen gleich Futter angeboten. Ihre „Neuen" kommen wohlgenährt auf die Fischbörsen. Sie werden 2-3 Tage ohne Futter locker verkraften. Meist kennen Ihre „alten" die Füttergewohnheiten und drängeln sich eh vor, so dass „neue" am ersten oder zweiten Tag nur zusätzlichem Stress ausgesetzt werden.
      Achten Sie nach einer Neubesetzung auf Ihre Zierfische, denn Krankheiten bei Zierfischen entstehen zu 99% durch Stress, Veränderungen der Umgebung oder der Wasserchemie.
      Es ist immer von Vorteil sich die Telefonnummer Ihres Börsenanbieters geben lassen, denn er wird Ihnen in wichtigen Fragen sehr gern weiterhelfen.
      Ich wünsche Ihnen mit Ihren „neuen Pfleglingen" viel Spaß und Freude.
    • Hallo

      ich würde den Beutel nicht einfach so ins Aquarium hängen. Wer weis wo der schon überall rumgelegen hat, dann noch das Zeitungspapier, wer weis wie alt und schimmlig das ist und noch mit Druckerschwärze, vielleicht noch nass geworden auf der Börse...
      Den Beutel würde ich auf jedenfall abspülen.
      Und wenn der Beutel dann im Aquarium hängt, ist meistens genau darüber ne Leuchtstoffröhre, die würde ich ausschalten. Wegen "Stress" un so.

      biba Berti
    • Hi Berti, ich weis ja nicht woher deine Erkenntnisse über die Fischtüten kommen, ich kenne es nur so das neue Fischtüten genommen werden und es versteht sich das man die Beutel nicht unter einen Strahler legt, denn da wäre die Wärme wohl das größere Übel ;) auch das versifftes Zeitungspapier genommen wird ist mir auch nicht nachvollziehbar.
    • hi Manfred,
      gut da hab ich mich bisl blöde ausgedrückt. Aber das womöglich gefährliche Fremdstoffe, durch anhaften am Transportbeutel ins Aquarium gelangen, ist vorstellbar. Und dass die Aquarienbeleuchtung eingeschaltet ist, ist auch oft so.

      biba Berti
    • Hi,

      bei uns werden auf privaten Börsen mitunter gebrauchte Tüten verwendet, welche schon mal ein wenig undicht sind. Eingewickelt in Zeitungspapier, weicht dieses natürlich auf. Aber das läßt sich doch leicht abwischen und schadet mit Sicherheit weniger als all die anderen Fehler, die gemacht werden und Manfred oben recht gut beschrieben hat. :wink:

      Ciao,

      Peter
      Viele Grüße,
      Mr. Dovii
      buchhauser-peter.de

      :mitt:
      Großcichliden









      __________
      Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut! - Perikles
    • Original von Bertiecus
      Aber das womöglich gefährliche Fremdstoffe, durch anhaften am Transportbeutel ins Aquarium gelangen, ist vorstellbar.


      Wenn du natürlich Fischbeutel verwendest, die vorher irgendwo im Sondermüll oder in einer Chemikalienfabrik herumgelegen haben, dann könnte es sein dass "gefährliche" Fremdstoffe ins Becken gelangen. Nur wäre das für mich dann nicht wirklich nachvollziehbar.

      Ich denke mal die Beutel sind im Durchschnitt nicht weniger unhygienisch wie unsere eigenen Hände, wenn wir direkt im Waser herumwerkeln.

      ;)
    • RE: kleine Anleitung zum Kauf von Zierfischen auf der Börse

      Original von Manfred
      .....Es ist immer von Vorteil sich die Telefonnummer Ihres Börsenanbieters geben lassen, denn er wird Ihnen in wichtigen Fragen sehr gern weiterhelfen. ....


      und lassen Sie sich, wenn Sie die Fische noch nicht kennen, auch bitte den lateinischen Namen aufschreiben.

      Gerade im Bereich Malawi, liest man im Forum häufig : .. und dann noch 5 Blaue, weis nicht welche Art das ist ...

      Oder wird auf Börsen gefragt: ... was paßt da noch dazu oder ich hätte gern noch ein Weibchen ... und bekommt ein unscharfes Handybild unter die Nase gehalten.


      @Manfred :top:
      Gruß Harald :hut:
      Aquarienverein Ludwigshafen e.V.
      Homepage / Facebook/ Twitter
    • Hallo,
      wenn ich mir neue Fische zulege,gieße ich den Transportbeutel in einen Eimer um-Sprudelstein rein und alle 10-15 Minuten gebe ich etwas Wasser aus dem AQ dazu.Das geht dann etwa 60-90min.so.
      Vor dem Einsetzen der Fische wird das AQ abgedunkelt und dann werden die Tiere mit einem Kescher in ihr neues Heim gebracht.
      Damit habe ich bisher sehr gute Erfahrungen gemacht und auch noch nie Ausfälle gehabt.
      Gruß Martin