Lebendgebärende im Gartenteich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo ,

      Habe ich richtig gelesen vorgestern X.eiseni rausgefangen,es war zukalt!!
      im Dezember ?(

      Lebendgebärende in Deutschland von Mai - Oktober in Teichaußenhaltung.

      Die Temperaturen(Durchschnittswerte) findes Du im Atlas(Herkunftsland) zu den jeweiligen Fisch.

      Schade um die Fische.

      Mfg
      Ronny
    • IHallo Ronny,

      Xenotoca eiseni ist ein mexikanischer Hochlandkärpfling. Da gehen die Luftemperaturen schon mal runter bis fast auf die 0°C.
      Die Wassertemperatur liegt zwar noch darüber, aber die vertragen auch 5°C.
      Bestimmte Kärpflinge gehen auch ins Hochland (z.B. in Oaxaca) und dort wird das Wasser im Winter empfindlich kalt.
      Ich hatte mal in Oaxaca-Stadt 6°C nachts!

      mit unseren Wintern ist es momentan nicht viel anders...


      Gruß,

      Peter
      Viele Grüße,
      Mr. Dovii
      buchhauser-peter.de

      :mitt:
      Großcichliden









      __________
      Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut! - Perikles
    • Hai Peter,

      auch wenn die Luft-Temperaturen nachts mal in Richtung Gefrierpunkt gehen, heisst das noch lange nicht, dass das die Wassertemperaturen auch machen.

      Schade, dass die Fische nicht antworten können, wie ihnen das gefällt.

      Siggi
      "Abseits der ausgetretenen Wege befinden sich die besten Würmer"frei nach S.Bäsler
    • Hai,

      ich denke die Temperaturen in unseren Teichen beträgt derzeit nicht mehr als 4° C, auf meinem Teich ist morgens Eis.
      Das würden die Lebendgebärenden aus den Hochlagen Mexikos eher seltenst dort haben.

      Siggi
      "Abseits der ausgetretenen Wege befinden sich die besten Würmer"frei nach S.Bäsler
    • Hi,

      interessantes Thema!

      Bei meinem Teich liegen die Temperaturen bei 19 - 20°C ! :wink:

      Der is beheizt :D

      Darin kannste so ziemlich alles halten und züchten.

      Liebe Grüße Micha
      "Das Wahre und Echte würde leichter in der Welt Raum gewinnen,
      wenn nicht die, die unfähig sind, es hervorzubringen,
      zugleich verschworen wären,
      es nicht aufkommen zu lassen."
      (Arthur Schopenhauer)
    • Hallo Ronny,
      im September habe ich geplant abgefischt. Allerdings traue ich X.eiseni die Überwinterung durchaus zu. Im Winter 2007/8 habe ich Macropodus opercularis aus dem Baumarkt mit zwei Verlusten von 10 Altieren überwintert. Nachwuchs ist auch durchgekommen.

      Hallo Micha, mit welchen aufwand heizt Du. Ich halte nur einen Teil der Oberfläche eisfrei.
      Dann habe ich noch ein Frühbeet mit eingegrabener Badewanne und (Not) Heizstab. Da sind aphanius mento drin.
      mfg Jürgen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von goldfisch ()

    • Hi Jürgen,

      mit einem selbst gebauten Wärmetauscher.

      Styrodurbox zweigeteilt. Eine Seite für die Stromversorgung, auf der anderen Seite sind in Spirale gerollt etwa 50 m 1"-Schlauch in Abstand gewickelt. Die Schläuche sind zur besseren Wärmeübertragung mit Alufolie ummantelt.
      Um die Schläuche sind Aquarienheizmatten und Heizkabel platziert. An der Decke des WT sind 3 Temperaturgesteuerte Terrarienlüfter angebracht, die die Luft um die Schläuche wirbeln.
      Der WT läuft mit etwa 700W.

      Die Schaltzeiten entsprechen denen eines im Haus befindlichen Aquariums mit 600 Watt. Also normaler Schaltzyklus.

      Die Temperatur wird über 2 Steuergeräte geschaltet. Das Eine über Temperaturfühler im Teich an der Ausströmeröffnung, das Andere ist für die Temperatur im WT, um einer Überhitzung und dadurch entstehenden Schäden entgegenzuwirken.

      Natürlich ist der Teich überdacht und gegen Wärmeverlust isoliert.

      Für mich die einzige Möglichkeit, meine großen L-Welse unterzubringen.

      Die Pflanzen wachsen hier auch im Winter ohne Ende.

      Dieser WT ist aber zur Zeit nur eine provisorische Lösung.

      Der neue WT ist schon geplant und wird nächstes Jahr gebaut (mit geringerem Stromverbrauch).


      Liebe Grüße Micha
      "Das Wahre und Echte würde leichter in der Welt Raum gewinnen,
      wenn nicht die, die unfähig sind, es hervorzubringen,
      zugleich verschworen wären,
      es nicht aufkommen zu lassen."
      (Arthur Schopenhauer)
    • Hi Jürgen,

      wie gesagt, ist das Ganze zur Zeit noch ein Provisorium.

      So auch die derzeitige Überdachung.

      Sie besteht aus einer Holzkonstruktion aus 5 x 5 cm Balken, die auch bei Schneelast im Winter stabil bleiben.
      Darauf ist ein Aufbau aus Pergola-Stegplatten, die sich auch leicht bearbeiten lassen und ineinandersteckbar sind.
      Darüber ist eine extra starke Noppenfolie (2cm Stärke) verlegt.

      Wichtig, um zu sehen ob der Wärmeschutz gegeben ist, also an der Abdeckung kein Wärmeverlust entsteht, sieht man daran, daß bei Frost die Oberfläche der Abdeckung gefroren bleibt und nicht taut.

      Am Futterplatz ist eine dieser Noppenfolien übereinander gelegt um an einen etwa 70 x 70 cm Schacht zu kommen.

      Der momentan vorhandene Teich hat etwa 2,5 - 3 Qubikmeter.

      Der entgültige Teich, noch in Fertigstellung, wird etwa 8 Qm fassen.
      Das Ganze ist als Mehrkammersystem aufgebaut.
      Der größte Bereich ist begehbar und kann auch im Winter genutzt werden.

      Über die entgültig fertiggestellte Teichanlage kommt eine Konstruktion, die mit FlügelMuttern in kurzer Zeit auf- bzw. abgebaut werden kann.

      Seit 2 Wintern halte ich darin bereits meine großen L-Welse, Schmerlen, Grundeln, Guppys (eigene Kreuzung), Siamesische Rüsselbarben, Glimmerlabeos, Diamantbarsche und Zwerggarnelen.

      Liebe Grüße Micha
      "Das Wahre und Echte würde leichter in der Welt Raum gewinnen,
      wenn nicht die, die unfähig sind, es hervorzubringen,
      zugleich verschworen wären,
      es nicht aufkommen zu lassen."
      (Arthur Schopenhauer)
    • Hallo Micha,
      klingt cool. Hast du Fotos ? Diamantbarsche habe ich im großen Teich. Leider die Fischart, welche ich am seltensten sehe. Diesen Sommer waren sie gerade einmal zu sehen ! Scheibenbarsche sieht man im Sommer vieleicht einmal pro Woche. Makropodus und Notropis sind eigentlich immer zu sehen.
      mfg Jürgen
    • Hi Jürgen,

      meine Tiere sind mit wenigen Ausnahmen alle handzahm. Auch die sonst so scheuen Diamantbarsche
      Im Teich lassen sich alle von mir angegebenen Arten streicheln, bzw. kommen angeschwommen, wenn ich im Teich hantiere.

      Schade, daß meine alte HP bereits gelöscht ist, da waren fast alle Bilder zu sehen.
      Die neue HP braucht noch etwas Zeit.

      Ich schau ma auf meinem Rechner nach, dann stell ich hier ein paar Fotos rein.

      Allerdings sind die Aufnahmen Qualitativ nicht so gut.

      Liebe Grüße Micha
      "Das Wahre und Echte würde leichter in der Welt Raum gewinnen,
      wenn nicht die, die unfähig sind, es hervorzubringen,
      zugleich verschworen wären,
      es nicht aufkommen zu lassen."
      (Arthur Schopenhauer)
    • Hi,

      hier mal n paar Aufnahmen!

      3 Bilder vom Futterplatz und der zutraulichkeit meiner Tiere.

      Ein Bild zeigt das Muschelbecken, in dem ich letztes Jahr meine Muschelblumen gezogen habe. Die kommen aber nicht mehr in diesen Teichabschnitt.

      Von der ganzen Teichanlage, einschließlich des 2. begehbaren Teils habe ich keine Aufnahme.
      Das Bild auf dem der Teich mit Pflanzen zu sehen ist, ist ein Ausschnitt des oberen Teiches.

      Das Bild mit den Natursteinen ist ein Teilausschnitt des großen 2. Teichabschnittes, mit Unterschlüpfen für meine Glyptoperichthys.

      Und zum Abschluss noch eine meiner Elfen (Libellen) :D
      Das ist die, die auch in meinem Avatar abgebildet ist

      Liebe Grüße Micha
      Bilder
      • Zutrauen von Tieren 11 mg.jpg

        259,4 kB, 2.048×1.536, 432 mal angesehen
      • Zutrauen von Tieren 15 mg.jpg

        140,38 kB, 960×1.280, 413 mal angesehen
      • Zutrauen von Tieren 18 mg.jpg

        146,48 kB, 960×1.280, 426 mal angesehen
      • Teichpflanzen 01 mg.jpg

        531,16 kB, 2.048×1.536, 370 mal angesehen
      • Detailaufnahme Teich1 08 mg.jpg

        262,7 kB, 1.280×960, 431 mal angesehen
      • Teich2 Welshöhlen 01 mg.jpg

        530,65 kB, 2.048×1.536, 413 mal angesehen
      • Zutrauen von Tieren 06 mg.jpg

        243,45 kB, 2.048×1.536, 372 mal angesehen
      "Das Wahre und Echte würde leichter in der Welt Raum gewinnen,
      wenn nicht die, die unfähig sind, es hervorzubringen,
      zugleich verschworen wären,
      es nicht aufkommen zu lassen."
      (Arthur Schopenhauer)
    • Original von Mr. Dovii
      IHallo Ronny,

      Xenotoca eiseni ist ein mexikanischer Hochlandkärpfling. Da gehen die Luftemperaturen schon mal runter bis fast auf die 0°C.
      Die Wassertemperatur liegt zwar noch darüber, aber die vertragen auch 5°C.
      Bestimmte Kärpflinge gehen auch ins Hochland (z.B. in Oaxaca) und dort wird das Wasser im Winter empfindlich kalt.
      Ich hatte mal in Oaxaca-Stadt 6°C nachts!

      mit unseren Wintern ist es momentan nicht viel anders...


      Gruß,

      Peter


      Mit meine Teichen - von Doppelglas isoliert :) soll das doch möglich zein.

      wir haben, in die Niederlande ach nicht so kalte Winters wie in Bayern :)

      Gute Idee, Danke :top:
      GruB, Bas

      Meine vorname ist Bas. Vielleicht fremd für euch (8!)
    • Hallo Gemeinde,

      war ich doch heute sehr erstaunt, als ich durch den Garten schlenderte. Hatte ich vor 2 Wochen doch einen Ameca splendens in meinen 250 Liter Teich gesetzt und 2 junge Xenotoca eiseni in einen 50 Liter Steintrog. 2 Tage später wurde es sehr kalt und die Temperatur der Luft fiel nachts bis auf 5 Grad. Ich hatte die Fische dann nicht wieder gesehen. Und heute auf einmal seh ich in allen beiden Mini-Teichen meine ausgesetzten Tiere. Das animiert mich nun dazu, das ich wohl nächste Woche alle Xenotoca eiseni raussetze und auch die restlichen Ameca splendens.

      Gruß Alex
    • Hallo,

      so ich hoffe ihr habt eure Fische alle drin. :D

      hab vor 2 Wochen meinen 50 Liter Steitrog abgefischt. Hatte im Juni 2 X.eiseni und 4 X.helleri WFNZ eingesetzt. Ja sie sind schön gewachsen und haben ordentlich Farbe bekommen. Nur leider waren es alles Weibchen, sowohl die eiseni als auch die X.helleri. Was ich allerdings festgestellt habe, das die X.eiseni doch wesentlich langgestreckter sind als die in meinem Becken. ??? ?( Naja auf jeden Fall werd ich wieder welche im Frühjahr raussetzen. Dann aber beide Geschlechter.

      Gruß Alex
    • Hallo Alex,

      Hatte auch immer eiseni mit im Teich. Haben sich immer gut vermehrt. So war auch immer etwas für meine Australoheros zum fressen da. Hatte auch schon mal ziehmlich große Schwertträger mit im Teich. Da haben sich beim abfischen immer meine Caquetaia spectabilis gefreut. :D

      Gruß Sven :wink:


      :suptrop: