Lebendgebärende im Gartenteich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lebendgebärende im Gartenteich

      Hat jemdand erfahrung welche lebendgebährende fische man in den gartenteich setzen kann?? Wo die vermehrung auch klappt, habe jetztt nich undbedingt an guppies gedacht, die würden ja auch in meiner heimischen toilette überleben wenn cih nich spülen würde xD
      sondern eher an Wildformen von schwertträgern oder der gleichen!
      ...mfg Markus

      Pseudacanthicus leopardus, P. pitanga, P. pirarara, L 273, L 185, L 97, L 46, L 82, L 59, L 110, L 123, L 370, L 14, L 33, L 481, L 397, L 398, Panaque cochliodon... :wels: (und noch paar mehr)

      "Finde das, was du liebst. Und begnüge dich niemals mit etwas Geringerem." Steve Jobs
    • RE: Lebendgebärende im Gartenteich

      Hi,

      wir (Freunde von mir) hatten schon Hochlandkärpflinge (Gambusen), Priapella, Wildfangmollies, und -schwertträger im Teich. Alles relativ problemlos, solange die Temperatur nicht unter etwa 15°C geht, die Hochlandkärpflinge vertragen es sogar noch kälter.
      Aus kleinen Teichen springen die Tiere mitunter raus und verenden dann. ---> Netz drüber
      Viele Grüße,
      Mr. Dovii
      buchhauser-peter.de

      :mitt:
      Großcichliden









      __________
      Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut! - Perikles
    • RE: Lebendgebärende im Gartenteich

      Ich halte Schwertträger (ursprünglich 1/4 - mittlerweile X/Y) in meinem kleinen Gartenteich (ca. 5000l).

      Eigentlich habe ich diese wegen der Stechmücken eingesetzt (mittlerweile 3 Saison). Es leben ebenfalls von (Juni - Ende August) ein paar Betta splendens 1/5 im selben Teich.

      Die Farben und Flossen bei diesen Fischen sind einfach der Hammer..ich werde im Herbst beim Herausfangen mal ein paar Bilders machen..

      Der "Teich" liegt an einer sehr geschützten warmen Stelle und ist schön mit Pflanzen zugewachsen...

      Leider gibt es keine guten Bilder...die Schwerträger sind zu schnell...und zumiondest auf dem zweiten Bild kann man einen Betta Mann sehen....

      (Im Winter lebt die ganze Bande in einem 240l Aquarium....in dem im Moment nur ein paar Saugschmerlen für Sauberkeit sorgen...)
      Bilder
      • 102_6677.jpg

        1,06 MB, 1.932×2.576, 939 mal angesehen
      • 102_6676.jpg

        715,19 kB, 1.932×2.576, 966 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von PrinzvonBurundi ()

    • Hallo,

      ich möchte auch gern meine Lebendgebärenden raussetzen. Nur hab ich Angst das ich sie nicht wieder aus dem Teich bekomme. Der Teich fast 13.000 Liter. Ist es sehr schwierig sie dann wieder zu fangen, ohne das Wasser abzulassen?

      Gruß Alex
    • Da die meisten Lebendgebärenden sehr verfressen sind ...kann man sie gut austricksen...

      ich benütze ein großes Netz, welches ich abends ins Becken hänge und dort einen Tag lasse...am zweiten Tag werfe ich etwas Flockenfutter über das Netz...kurz warten und schwupp...liegen fast 80% der Teichinsassen im Netz...Die Bettas sind so zutraulich, die kann ich mit der Hand fangen....
    • hi

      ich möchte dass in unserem 350 L Fass mal probieren, es steht sehr geschützt vor Wind und Sonne udn beherbergt momentan eine wachsene Population von schwarzen Müla und andereren kleinen Tieren, ausserdem fallen relativ viele Insekten von aussen auf die Wasseroberfläche

      Spricht was gegen das Fass,?
      welche Art ist am anspruchslosesten?

      Ich wollte es eigentlich mit Guppies probieren.
      viele Grüße

      Axel

      UBB-Code
    • Hi,

      nimm Heterandria formosa.
      Die sind etwas kleiner als Guppys aber wesentlich robuster
      und können auch niedrigere Temperaturen gut ab.
      Ich habe meine seit Pfingsten draußen in einem 90 Liter Mörtelkübel.
      Den kleinen geht es super.

      Grüße

      Elke
      Gruß Elke
    • hi olli,

      wir haben auch Endler, ich denke in Ermangelung der Zwergkärpflinge werde ich es auch mal zuerst mit denen probieren. Im MOment ist es ja sowieso kein Risiko

      Vielleicht probier ich es auch noch mit Schwertträgern aus
      viele Grüße

      Axel

      UBB-Code
    • Hallo Axel,

      ich habe Endlers im Aquarium und wenn die Temperatur unter 22 grad sinkt passiert da schon nicht mehr viel in Bezug auf Wachstum und Vermehrungsfreude. M. E. sind die eher als wärmeliebend einzustufen.

      Sprich ich würde Dir zu Schwertträgern raten, die sind auch bei 18 Grad noch mobil wo Endlers schon deutliches Unwohlsein zeigen, aber vielleicht gibt es auch weniger empfindliche Stämme.....

      Grüße Sven
    • Schwerträger geht einwandfrei im Gartenteich !
      Guppys besonders Endler würde ich nicht nehmen !
      Da schon ehr Wildmollys

      Ich habe letzte Woche 6 Schwerträger Wildfänge aus Mexico bekommen von Jochen Bollmann der war in Mexico und mir freundlichweise 2 Männchen und 4 Weibchen
      Es sind die Montezumae Wildformtiere die ein fast doppelt so langes
      Schwert bekommen wie Ihre Körperlänge ist !


      viele Grüsse Roman

      Ps habe seit letzter Woche eine Gruppe Ocelatus Schneckenbarsche im Vorgartenteich denen gehts auch prima teilen sich nun mit Ancistren den Teich
      ******** DCG - D967331 ********
      ***** www.Trading-comp.de *****
      *****************************
      *MEINE REISEN RUND UM DIE WELT*
    • Hi Roman,

      bin jetzt mal mutig geworden.
      Ich musste meine Skalare aus dem SüdAmbecken nehmen, da die mit den größeren Barschen doch Dauerstress hatten und diesem Stress ein gesundes Weibchen zum Opfer gefallen ist.
      Die Berichte hier und ein entsprechender Bericht über Skalare im Gartenteich auf segelflosser.de haben mich nun ermutigt die Tiere im 250 Liter Regenfass zu parken. Es hat 25° Temperatur steht durchgehend von allen Seiten durch Wände oder Bambus geschützt, so dass die Schwankungen nicht erheblich sein werden. Auch die Wasserwerte sind okay. Füttern brauche ich eigentlich nicht, weil ein gute Population von schwarzen Mülas und anderen kleinen leckerbissen vorhanden ist. Sollte eigentlich gut gehen und kommen ja auch schon bald wieder raus.

      Aber Deiner Anregung mit den Schwertträger werde ich folgen

      Wilffänge von Schwertträger oder Molly sind dagegen nicht zur Hand
      viele Grüße

      Axel

      UBB-Code
    • Hallo Roman,

      meine X. montezumae hatte ich auch immer im Sommer im Aquarium auf dem Balkon.
      Dort entwickelten sie sich bestens und die Männchen wurden mit Schwert bis zu 23 cm groß!
      Die zweite Gruppe lebte ganzjährig in einem Keller-Aquarium und wurde zwar groß, doch die Endgröße der "Ausquartierten" erreichten sie nie.
      Bilder
      • _0085303 i.jpg

        51,86 kB, 800×600, 3.176 mal angesehen
    • also bei uns wird der Versuch jetzt mit einer Gruppe
      Heterandria formosa und ein paar Schwertträgern gemacht.
      Die Skalare mussten nur eine solche Zwischenhälterung über sich ergehen lassen. Es zeigt sich aber, dass es auch ihnen angenehm ist eine Regentonne mit schwarzen Mülas und anderen zu teilen. In der tiefen Tonne sieht man wegen der Farbe und der Silhouette nur halt wenig von ihnen

      Damit der Nachwuchs überlebt werde ich noch ein paar Stengel Haarnixe/Wasserpest/Moos mit einbringen. Das ganze soll ja auch der Lebendfuttergewinnung für andere Fische dienen
      viele Grüße

      Axel

      UBB-Code
    • Christian,

      soso,


      23 cm lange Schwertträger (mit Schwert gemessen!!!). :ups: :ups:

      Hast Du da zu tief ins Glas geschaut oder erliegst Du auch dem männlichen Syndrom, daß z.B. bestimmte Sachen immer als viel länger angegeben werden, als sie wirklich sind. :D :D



      Damit meine ich natürlich die Länge ....der Fische :D
      Viele Grüße,
      Mr. Dovii
      buchhauser-peter.de

      :mitt:
      Großcichliden









      __________
      Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut! - Perikles
    • Hallo Peter,

      mag sein das ich auch hin und wieder tiefer in ein Glas schaue als es mir gut tut :D
      Aber das Tier war nun mal so groß.

      Übrigens gab es in der DATZ 11/2004 einen wunderschönen Bericht zu den montezumae aus dem Rio Tamasopo. Absolut lesenswert!
      Darin schreibt J. M. A. Azas von Freilandbeobachtungen und gibt die Endgröße von ausgewachsenen Tieren auch schon mit 20 cm an.

      Aber vielleicht säuft der ja auch... :wink:
    • Hallo und guten Morgen

      @Peter: Ich habe auch schon riesige Schwertträger gesehen, die waren auf einer Messe in einem Schaubecken. Wusste vorher auch nicht, dass die Teile so riesig werden können! Absolut genial!


      @Christian: Hab auch schon überlegt mir mal nen kleinen Teich anzulegen. Schwertträger dafür würden mir auch sehr gefallen. Ist das bei dir ein technikloser Teich, oder wird dieser gefiltert? Wie gross ist dein Teich in dem die Schwertträger leben (oder gelebt haben)? Was muss man so beachten? Wenn ich einen Teich anlegen sollte, dann würde der im Schatten/Halbschatten stehen. Da dürften dann auch nicht soo viele Algen kommen oder? Kannst mir auch gern per PN schreiben, falls das hier zu sehr vom eigentlichen Thema (was man im Teich halten kann) abweichen sollte.

      Ach noch was; Wie verhält sich das in Sachen Fressfeinden, Vögel oder so?
      Gruß Bettina

      Meine Alben:wirb: :mala:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BlackPearl ()