Angepinnt nicht diese....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi,

      welche oft vergessen werden sind jegliche Arten der Cichlas und Crenicichlas (ausgenommen Zwerg-creni). Welche nach meiner meinung auch zu groß werden sind Pseudacanthicus. Alle Arten der genannten Gatungen werden für die Standartbecken (60cm/80cm/100cm/) zu groß. Cichla sollte man erst ab Becken mit mind. 2000l halten und Crenicichla mind. 400l. das ist meine Ansicht.

      Schöne Grüße Marco
    • Hi

      Stimmt...insgesamt werden viele im ahndel angebotene L-Welse zu groß für ein normales becken (~200liter)
      Panaque (Schwarzlinien harnischwels)
      Scobiancistrus (Sonnenwels,Gelbsaum(riesen)ancistrus)
      Pseudacanthicus (Leoparden Kaktuswels,)
      Mir fällt so spontan keine gattung mehr ein
      außer den bis jetzt genannten:

      Acanticus
      Schilderwelse
      Einige Arten der Gasttung "Synodontis" werden auch ~30cm ...auch zu groß...
      Schöne Grüße Patrick


      Nobody is perfect
      I am nobody :D
      :sued: :wels: und son bisschen :mitt:
    • Hi,

      nur sind siie einer der schönsten Welse :D
      Leider, wie schon gesagt wurde, werden oft die bedürfnisse auser acht gelassen, sie werden einfach nach aussehen gekauft
      Letztens hatte ich erst einen fall bei dem ein 20cm elfenwels in einem 190l becken schwamm konnte ihn aba überreden ihn mir zu geben ich hab zwar auch nur ein 650l Becken aber er kommt nächste woche in ein riesiges Becken

      Schöne Grüße Marco
    • Original von lonesome
      Original von h-mn
      ist auf etlichen Seiten der Versuch gemacht worden,



      warum so kompliziert? es gibt bereits gesetzliche grundlagen....

      bmelv.de/cln_045/nn_749972/sid…cheTabelle.html__nnn=true


      Hi

      wenn schon dann die Mindestanforderung vom BNA & VDA
      aquarium-bbs.de/mindanfo/ma-zh-zf.htm
      Lobt dich der Gegner, dann ist das bedenklich. Schimpft er, dann bist du in der Regel auf dem richtigen Weg.
      (August Bebel)

      gruß rudy :wink:
    • Hallo an Alle! Ich beschäftige mich erst seit ein paar Tagen mit der Einrichtung eines Malawibeckens, und habe mich mal hier durchgelesen. Vorerst mal "Super Tread", da weiß man als Neuling gleich, was man sich nicht kaufen soll. Ein kleines Becken habe ich ja bereits, und da ist es mir leider auch aus Unerfahrenheit passiert, dass mir Antennenwelse verkauft wurden. Man sagte zu mir, es seien Panzerwelse.... Naja, nobody is perfect. Und jeder Verkäufer hat mal einen schlechten Tag, sowas sollte zwar nicht, kann aber auch passieren. Und wie Ihr seht, es gibt auch Neulinge, die sich erst mal informieren, bevor sie kaufen.
      So, und nun muß ich weiter lesen, um ja keinen Fehler bei der Einrichtung meines neuen AQ zu machen :D
      Hilde
      Gehe nicht wohin der Weg Dich führt sondern gehe dort, wo Du deine Spuren hinterlässt.
    • Hallo!

      In letzter Zeit taucht vermehrt der Tigersalmler (Hydrocynus vittatus) im Angebot auf. Der Fisch ist bei Sportanglern unter der Bezeichnung"Tigerfisch" bekannt.
      Hände weg davon! Die Tiere werden über einen Meter lang und über 20 kg schwer. Sie sind ab einer bestimmten Größe reine Fischfresser und neigen außerdem bei deutlichen Größenunterschieden zu Kannibalismus.
      Es gibt außerdem noch eine Variante (es ist strittig, ob es sich um eine eigene Art handelt) im Einzugsbereich des Kongo. Diese wird noch größer und bis zu 50 kg schwer.

      MfG
      impalila island
    • Hallo

      Dirk hat sich mal die Mühe gemacht, die Arten die hier eingetragen wurden zusammen zu fassen.

      Hier die Übersicht:


      Welse usw.
      Gattung Scobinancistrus
      S. aureatus = L 14
      S. sp. (Gelbgefleckter Pfauenharnischwels) = L 48
      S. pariolispos = L 133
      S. sp. (Schlanker Pfauenharnischwels ) = L 253
      S. sp. = L 362
      S. sp. = L 368

      Gattung Pseudacanthicus (Kaktuswelse)
      Pseudacanthicus fordii,
      Pseudacanthicus histrix,
      Pseudacanthicus leopardus,
      Pseudacanthicus serratus,
      Pseudacanthicus spinosus;
      Pseudacanthicus cf. spinosus

      Pseudacanthicus sp. (Rotflossen-Kaktuswels) = L 24
      Pseudacanthicus sp. (Rotflossen-Kaktuswels) = L 25
      Pseudacanthicus sp. = L 63
      Pseudacanthicus cf. histrix (Stachelschwein-Kaktuswels) = L 64
      Pseudacanthicus sp. (Variegatus-Kaktuswels) = L 65
      Pseudacanthicus sp. = L 79
      Pseudacanthicus sp. (Portel-Kaktuswels) = L 96
      Pseudacanthicus sp. = L 97
      Pseudacanthicus sp. = L 114
      Pseudacanthicus sp. = L 179
      Pseudacanthicus sp. (Belo-Monte-Kaktuswels ) = L 185
      Pseudacanthicus cf. histrix = L 186;
      Pseudacanthicus sp. (Titanic-Kaktuswels) = L 273
      Pseudacanthicus sp. = L 275
      Pseudacanthicus sp. = L 282
      Pseudacanthicus sp. = L 283
      Pseudacanthicus sp. = L 320
      Pseudacanthicus sp. = L 343
      Pseudacanthicus sp. = L 380
      Pseudacanthicus sp. = L 420
      Pseudacanthicus sp. = L 427
      Pseudacanthicus sp. (Typhoon) = LDA 105

      Gattung Acanticus
      Acanthicus adonis;
      Acanthicus hystrix;
      Acanthicus sp. = L 155;
      Acanthicus sp. = L 193;
      Acanthicus sp. = L 407

      Hemibagrus wyckioides oder Phractocephalus hemioliopterus (Rotflossenwels)

      Pangasius sp. (Haiwelse)
      Panaque negro lineatus (Schwarzlinienwels)

      Hypostomus punctatus (Punktierter Schilderwels )
      Pterygoplichthys gibbiceps vormals Glyptoperichthys gibbiceps (Wabenschilderwels)
      Pseudoplatystoma tigrinum bzw. Sorubim lima bzw. Sorubimichthys planiceps (Tiger)Spatelwelse [G und V] Sehr gefräßig und z.T. erhebliche Endgröße.

      Salmler(artige)
      Hydrocynus vittatus
      Colossoma macropomum (Schwarzer Pacu)
      Piranhas

      Sonstige
      Myxocyprinus asiaticus (Wimpelkarpfen)
      Arius seemani (Minihai)
      Helostoma temminckii (Küssender Gurami)
      Monodactylus argenteus (Silberflossenblatt - Brackwasser)
      Barbodes schwanenfeldii (Brassenbarben) [V/G]
      Epalzeorhynchos bicolor (Feuerschwanzfransenlipper) [V] können teilweise recht tyrannisch werden.
      Chromobotia macracanthus (Prachtschmerle)
      Kugelfische [V] neigen zum Flossenknabbern

      Hybriden
      sog. Flowerhorn
      Red Parrots
      Gruß Oliver


      Niveau ist keine Creme und Stil auch nicht das Ende vom Besen und Humor ist etwas Gutartiges
      mir fehlen zum Schweigen manchmal einfach die passenden Worte ....


      !



      Fliegenfischwelt
    • Hallo allerseits!

      Das hier mal eine Liste der "Problemfische" angelegt wird finde ich eine gute Idee (auf Grund deren Endgröße oder Aggressivität) .Und dann seit ihr auch auf das Thema HYBRID gekommen. Ich selbst pflegte ein "blood parrot"Pärchen (Papageienbuntbarsch).Der gerdrungene Körper störte diese Fische jedoch keines Wegs. Auch beim Schwimmverhalten waren diese Fische nicht eingeschrängt. Jedoch dass was diese Fische wirklich quält , ist ihr Maul, dass sie nicht richtig schließen können .Durch die verkrüppelte Unterlippe ist der fisch beim Fressen sehr stark eingeschränkt. Mein adultes Männchen hatte eine stolze Körperlänge von 19 Centimetern und in diesen fischen steckt immernoch das Temperament der Red Devil Cichliden. Er war ein sehr aggressiver Fisch der sein Teretorium immer verteidigen wollte. Doch musste ich mir immer traurig ansehen, wie dieser "Koloss" gegen halbwüchsige Zitronenbuntbarschmännchen oder anderen kleineren Cichliden bitter verlor .Aufgrund der Anordnung seines Mauls.
      Das diese Qualzucht in Deutschland nicht mehr zugelassen wird finde ich absolut richtig, da ich den Spaß an ihnen auch schnell aufgrund ihrer Probleme verlor.Da er ein Hybrid ist kann er sich auch nicht fortpflanzen .
      Und somit komme ich auch zu dem (zu Unrecht verurteilten) Flowerhorn. Das wie beispielsweise Björn diesen imposanten Fisch als Qualzucht und Hybriden bezeichnet finde ich nicht in Ordnung. Diese Fische haben mit einer Qualzucht NICHTS zu tun .Es handelt sich hierbei rein um einen Mix aus mehreren Cichliden ,mit starkem buckelwuchs. jedoch sollte man schon zwischen einem Kamfa und einem Flowerhorn zu unterscheiden wissen. Der Kamfa ist ein naher Verwannter des flowerhorn beidem jedoch darauf geachtet wurde dass der Buckel überdimensionale Größen erreicht. Bei der Entstehung des des Flowerhorns ging es um die Farbenvielfalt. und als Hybriden kann man ihn auch nicht bezeichnen , da Männchen so wie Weibchen fruchtbar sind. Das man den Flowerhorn auch auf die liste der Problemfische schreiben kann liegt aber rein an seiner starken Aggressivität , dass er von seinen "Urvätern" geerbt hat.
      Ich habe ein 1200L Becken in dem ich leidenschaftlich gerne meine Flowerhorns pflege und züchte. (mein größtes Männchen erreichte eine Körperlänge von 41 cm)

      ich hoffe ich konnte den König der Cichliden in ein besseres Licht rücken!

      LG Rodney
    • Hallo allerseits!

      Das hier mal eine Liste der "Problemfische" angelegt wird finde ich eine gute Idee (auf Grund deren Endgröße oder Aggressivität) .Und dann seit ihr auch auf das Thema Hybrid gekommen. Ich selbst pflegte ein "blood parrot"Pärchen (Papageienbuntbarsch).Der gerdrungene Körper störte diese Fische jedoch keines Wegs. Auch beim Schwimmverhalten waren diese Fische nicht eingeschrängt. Jedoch dass was diese Fische wirklich quält , ist ihr Maul, dass sie nicht richtig schließen können .Durch die verkrüppelte Unterlippe ist der fisch beim Fressen sehr stark eingeschränkt. Mein adultes Männchen hatte eine stolze Körperlänge von 19 Centimetern und in diesen fischen steckt immernoch das Temperament der Red Devil Cichliden. Er war ein sehr aggressiver Fisch der sein Teretorium immer verteidigen wollte. Doch musste ich mir immer traurig ansehen, wie dieser "Koloss" gegen halbwüchsige Zitronenbuntbarschmännchen oder anderen kleineren Cichliden bitter verlor .Aufgrund der Anordnung seines Mauls.
      Das diese Qualzucht in Deutschland nicht mehr zugelassen wird finde ich absolut richtig, da ich den Spaß an ihnen auch schnell aufgrund ihrer Probleme verlor.Da er ein Hybrid ist kann er sich auch nicht fortpflanzen .
      Und somit komme ich auch zu dem (zu Unrecht verurteilten) Flowerhorn. Das wie beispielsweise Björn diesen imposanten Fisch als Qualzucht und Hybriden bezeichnet finde ich nicht in Ordnung. Diese Fische haben mit einer Qualzucht NICHTS zu tun .Es handelt sich hierbei rein um einen Mix aus mehreren Cichliden ,mit starkem buckelwuchs. jedoch sollte man schon zwischen einem Kamfa und einem Flowerhorn zu unterscheiden wissen. Der Kamfa ist ein naher Verwannter des flowerhorn beidem jedoch darauf geachtet wurde dass der Buckel überdimensionale Größen erreicht. Bei der Entstehung des des Flowerhorns ging es um die Farbenvielfalt. und als Hybriden kann man ihn auch nicht bezeichnen , da Männchen so wie Weibchen fruchtbar sind. Das man den Flowerhorn auch auf die liste der Problemfische schreiben kann liegt aber rein an seiner starken Aggressivität , dass er von seinen "Urvätern" geerbt hat.
      Ich habe ein 1200L Becken in dem ich leidenschaftlich gerne meine Flowerhorns pflege und züchte. (mein größtes Männchen erreichte eine Körperlänge von 41 cm)

      ich hoffe ich konnte den König der Cichliden in ein besseres Licht rücken!

      LG Rodney
    • Hallo Roddy,
      das sind eher Behauptungen denn Wissen.

      Flowerhorn sind genauso Hybriden wie der Parrot schwimmprobleme hat.

      Das Geruecht, dass alle Hybriden unfruchtbar seien, haelt sich hartneckig, ist aber Falsch.
      Wenn die Arten nur nah genug miteinander Verwand sind, sind sie durchaus wenigstens einige Generationen fertil.

      Das diese Qualzucht in Deutschland nicht mehr zugelassen wird finde ich absolut richtig, da ich den Spaß an ihnen auch schnell aufgrund ihrer Probleme verlor.Da er ein Hybrid ist kann er sich auch nicht fortpflanzen .


      Auch nicht unbedingt richtig.
      Bei einem Haendler schwamm ein etwa 25cm grosses Paar dieser Tiere mit brut.
      Ob diese dann das Jungfischstadium ohne extremste Pflege besteht weiss ich nicht, jedoch sind sie zumindest teilweise fertil.


      Und nochmal, Hybrid heisst NICHT unfruchtbar.
      Gruesse Tobias


      Satzzeichen sind KEINE Rudeltiere!


    • Flowerhorn sind genauso Hybriden wie der Parrot schwimmprobleme hat.



      Hallo Tobias

      Das Thema Hybrid ist eines der Umstrittensten und in vielen Foren wird immer wieder darüber diskutiert.Aber wenn du sagst, dass du ein Pärchen sahst, das Jungen führte, stimmt es wohl dass sie teilweise fertil sind.
      Jedoch ging es mir gar nicht darum. sondern nur darum den FLOWERHORN nicht als Qualzucht einzuordnen.

      Die fische mit dem gigantischen Stirnbuckel sind die Kamfas!

      youtube.com/watch?v=fzQ2e03Ajag

      hier noch ein Link , bei dem ihr einen gequälten Kamfacichliden sehen könnt


      LG Roddy

      :mitt:
    • Servus Roddy,
      mir ging es auch nicht darum den FH als Qualzucht darzustellen.
      Sondern nur nochmal zu erwaehnen das Hybriden so nah verwandter Arten eben doch fertil sind.

      Die Kamfas sind zweifellos Qualzuchten, da bin ich absolut bei dir.
      Gruesse Tobias


      Satzzeichen sind KEINE Rudeltiere!