ein fast vergessener, alter Bekannter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ein fast vergessener, alter Bekannter

      Hallo,

      vor ein paar Monaten erwarb ich eine kleine Gruppe Tiere die als "Rottüpfel"-bifasciata ausgeschrieben waren. Jedoch stellte sich ziemlich schnell heraus das diese Tiere nicht sehr viel gemein mit Paratheraps bifasciatus haben. Nach einiger Suche im Internet und in der Literatur entdeckte ich dann ein Foto in "Die Buntbarsche der Neuen Welt - Mittelamerika" (Seite 68).
      Das dort ganz unten gezeigte Bild ähnelt den von mir erworbenen Tieren zu 100 Prozent.
      Folglich handelt es sich dabei um eine Art aus dem ehemaligen guttulatus-Komplex. Und da es sich hierbei noch immer um unbeschriebene Arten und/oder Standortvarianten handelt, nannten die Autoren diese Tiere damals "Rotgetüpfelter Theraps". Aktuell wäre wohl "Rotgetüpfelter Paratheraps" die richtigere Beschreibung.
      Waren in den späten achtzigern bzw. frühen neunzigern noch einige Varianten aus diesem Artenkomplex verbreitet, so scheinen sie leider fast gänzlich wieder verschwunden zu sein.

      Aus der Gruppe hat sich nun ein Pärchen abgesondert. Das Männchen ist jetzt etwa 16-18 cm groß, das Weibchen nur unwesentlich kleiner.

      Hier noch 2 Bilder der Tiere
      Bild 1 zeigt das Männchen und Bild 2 das Weibchen
      Bilder
      • Rotschwanz-Paratheraps M.jpg

        126,85 kB, 800×599, 786 mal angesehen
      • Rotschwanz-Paratheraps W.jpg

        119,67 kB, 800×600, 771 mal angesehen
    • hi Christian
      Farblich erinnert das Männchen stark an P hartwegi. Bei dem Weibchen sieht man aber schon den oberen "Fleck" über dem Seitenstreifen, welcher den P. bifasciata eigen ist.
      Aus dem Coatzacoalcos-Einzugsgebiet sind ja einige Vieja Arten bekannt, worunter ja auch der "Rotschwanz-Vieja", oder "rotgetüpfelter-Vieja" gehören.
      Sie werden sich ja sicher noch ein wenig einfärben, wobei sie ja schon schön in Farbe stehen.
      Ich schick dir mal Bilder von meinen "Bifasciatum" welche wohl ebenfalls in diesen Komplex zu passen scheinen.
      Wenn zwei das Gleiche tun,
      ist es noch lange nicht das Selbe. ;)
      tschö, klaus
    • hi Christian
      Hier mal die Bilder der Paratheraps, welche als P-bifasciata angeboten wurden und glaube wohl auch da hin passen

      und eins vom P-hartwegi, aber nur zum Farbvergleich :D
      Bilder
      • Paratheraps hartwegi bifasciata 008.jpg

        333,11 kB, 1.600×1.200, 689 mal angesehen
      • Paratheraps hartwegi bifasciata 011.jpg

        328,12 kB, 1.600×1.200, 686 mal angesehen
      • Paratheraps hartwegi bifasciata 002.jpg

        382,66 kB, 1.600×1.200, 673 mal angesehen
      Wenn zwei das Gleiche tun,
      ist es noch lange nicht das Selbe. ;)
      tschö, klaus
    • Hallo zusammen,

      P. hartwegi pflege ich, dank Dieter, ja nun auch und die sehen doch deutlich anders aus.
      An einen P. bifasciatus mag ich eigentlich deswegen nicht so recht glauben da diese Tiere in dieser Größe doch schon immer recht deutlich den oberen schwarzen Streifen zeigen. Unten habe ich mal ein Bild eines jungen bifasciatus-Männchens eingefügt welches in etwa die selbe Größe hatte.
      Das Weibchen zeigt gelegentlich eine schwarze Zone, allerdings resultiert die aus 2 Querbinden, die bei Erregung zum Vorschein kommen.
      Als ich die Tiere bekam waren sie etwa 5-8 cm groß und sahen exakt genauso aus wie jetzt.
      Schlimmstenfalls könnte es sich noch um Kreuzungen handeln aber sollten dann nicht unterschiedlich gefärbte Tiere dabei herauskommen?
      Bilder
      • Paratheraps.jpg

        80,35 kB, 800×521, 673 mal angesehen
    • Hi Christian,

      ich glaube nicht, dass es Kreuzungen sind, die Kopfzeichnung paßt exakt in die Beschreibung "rotgetüpfelter Theraps".

      Wären bifs dabei, zeigen sich andere schwarze Bereiche, dto bei synspilus.

      Allerdings hatte ich 1993 spec. "Coatzacoalcos" (reinerbig) häufig nachgezogen und die Jungtiere zeigten dann auf einmal rote Tüpfel im Kopfbereich, etwa 1/3 der Jungtiere, der Rest war grünblau. Sie sind recht variabel, es gibt auch goldene (!!!) Tiere.
      Hinzu kommt, dass Uwe (pers. Mitteilung) und Stawi sie 1985, als sie alle diese Formen fingen, die Jungtiere zusammenwarfen.

      Es kann als gut sein, dass alle Nachkommen sowieso hybridisiert sind.

      Heb' die trotzdem mal gut auf, kann sehr wohl sein, dass es mit die letzten sind.


      Gruß,


      Peter
      Viele Grüße,
      Mr. Dovii
      buchhauser-peter.de

      :mitt:
      Großcichliden









      __________
      Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut! - Perikles
    • Hallo Peter,

      aufgehoben sind sie bei mir bestimmt ganz gut denn nachgezüchtet habe ich sie auch schon.
      Nur abgeben werde ich momentan keine. Da möchte ich erst abwarten ob die sich nun auch wieder gleichfarbig entwickeln.
    • Hallo Peter,

      ich habe seit Samstag 20 etwa 15 mm große spec. "Coatzacoalcos"


      Das ist doch wunderbar. Dann haben wir ja wieder eine weitere Art für unser Arterhaltungsprogramm!
      Meine kleinen "C." heterospilum wachsen auch schon kräftig =)
      Bilder
      • `C.`heterospilum.jpg

        95,6 kB, 800×600, 616 mal angesehen
    • Hallo Peter,

      die hätte ich zwar auch ganz gerne mal wieder aber man kann halt nicht alles halten.
      Bilder
      • Paratheraps breidohri W.jpg

        129,27 kB, 800×548, 631 mal angesehen
    • Hallo,

      @ Klaus sind das die Tiere die ich jetzt habe?, wenn ja haben die sich ganz schön verändert :D

      und kann mich mal jemand aufklären welche Art(en) auf den letzten beiden Fotos zu sehen ist ?- farblos sieht anders aus !

      Grüße Sven

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sven ()

    • Hallo Sven,

      sorry für die späte Antwort!

      Auf den zuletzt gezeigten Bildern handelt es sich um Paratheraps breidohri, benannt nach Hans-Günter Breidohr. (Der hielt übrigens beim letzten IAG-Treffen auch einen Vortrag!)
      Es sind zwar nicht die plakativsten Fische aber sie haben auch ihren Reiz. Die wahre Färbung der Art liegt wohl zwischen der Aufnahme von Peter und meiner. Bei eingescannten Dias ist das immer so ´ne Sache...
    • Hallo Jörg,

      aktuelle Bilder der Rotschwanz-/Rottüpfelparatheraps habe ich keine mehr, da das Pärchen nun bei Peter schwimmt.

      Dafür habe ich jetzt vernünftige, digitale Bilder der (noch jungen) breidohris. :D

      1. Männchen
      2. Weibchen
      Bilder
      • P1010848 i.jpg

        131,7 kB, 800×600, 383 mal angesehen
      • P1010646 i.jpg

        141,3 kB, 800×600, 371 mal angesehen
    • Hallo Christian,

      wunderschöne Breidohri hast du da. :top: Bekommen die eigentlich ihre eher runde Körperform noch? Auf den Bildern von Breidohri, die ich bis jetzt gesehen habe, gab es sowohl eher hohe als auch langgestreckte Tiere (so wie deine).

      Gruß
      Tobi
      Gruß,
      Tobi