Nano Riff - Ein Leitfaden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wieder Hoch, bitte

      Moinsen,
      an den Autor: NICE!!!
      Sehr detailliert und mit Liebe geschrieben!!!
      ich fange nämlich ein ähnliches Projekt an!
      Dachte aber mehr an 100-120l, ist das noch Nano?
      Also kann ich das beim entsprechenden Besatz ohne Abschämer fahren?7
      Wie lange kann ich mein Becken ohne kompetente Leute(wenn ich im Urlaub bin) halten?
      Vg und danke im voraus...
      adde
    • Hi Adde,

      ich finde diesen Kurzleitfaden auch nicht schlecht, an zwei Ecken bin ich anderer Meinung. Weichkorallen sind robuster, das ist korrekt. Sie wachsen aber auch schnell und werden für ein Nano dann zügig zu groß. Da passen Steinkorallen besser. Bei der Einfahrmethode beschreiben viele gute Bücher auch heute noch den klassischen Weg über Algenphase wochenlang, hier tendiert man heute zum schnellen Besatz mit Korallen, was auch gut klappt.

      Mein Meerwasserbecken 60x45x45 steht jetzt so 7 Monate. Ich habe total Spass dran, war gut eingelesen beim Start. Was man so unterschätzt:

      - Viel mehr Wasserwerte messen (Calzium, KH, Magnesium und viele mehr)
      - Versorgungssystem für Mengen- und Spurenelemente überlegen, ggf. Dosierpumpe anschaffen
      - verdunstetes Wasser ausgleichen, sollte man mit Umkehrosmosefilter + Harzfilter (Silikat) selber produzieren

      Man braucht im Vergleich zum Süßwasser mehr Technik (Strömung, Licht, Skimmer, ggf. Abschäumer und Lüfter) und Kleinkram (guter Klingenreiniger, Skalpelle, Kleber zum Befestigen, Dichtemesser, Stromleiste, Behälter, Stahlbürsten, Mittelchen gegen Glasrosen, und und und...

      Und ein Riffbecken ist definitiv teuer. Klar gibt es Ableger von Privat, aber unter dem Strich kostet es richtig Geld. Aber es macht auch definitiv jede Menge Spass!

      Ein gutes Forum ist Nanoriffe.de, da gibt es auch einen guten Anfänger-Leitfaden.

      Also kann ich das beim entsprechenden Besatz ohne Abschämer fahren?7

      Wie lange kann ich mein Becken ohne kompetente Leute(wenn ich im Urlaub bin) halten?
      Bei deiner geplanten Beckengröße kann man ohne Abschäumer fahren, aber warum? Lieber mit Abschäumer und dann ein paar kleine Fische, hilft bei der Nitratversorgung und sieht nett aus. Die Urlaubsvertretung ist hier schwieriger. Man kann z.B. Versorgung mit einer Dosierpumpe automatisieren, aber das kostet wieder und man will ja eher wenig Technik an so einem kleinen Becken. Was nicht ganz einfach ist....
      Viele Grüße vom Niederrhein !

      Dirk :wink:
    • Hallo,

      ich hatte einige Jahre ein 30 Liter und ein 160 Liter Meerwasser-Becken bei mir stehen. Waren beide ohne Abschäumer. Geht also auf jeden Fall.

      Habe nie Osmosewasser benutzt. Habe beim Ansetzen von frischem Meerwasser Leitungswasser genommen und einen Tag durch einen Minifilter mit Silikarbon gepumpt (Silikatentfernung). Mein Leitungswasser ist praktisch nitratfrei.

      Ansonsten gibt es im Baumarkt auch 5 Liter Kanister mit destillierten / entionisiertem Wasser für wenig Geld. Funktioniert auch.

      Beide Becken waren mit so einer Art Mini-Rieselfilter ausgestattet und nachgeschaltet wurde das Wasser durch einen kleinen Beutel mit Siliphos geleitet (Phosphatentfernung).

      Bei den Kosten muss ich dem Autor widersprechen: Der Hauptkostenfaktor ist der Strom für das Licht. Natürlich benötigen größere Becken davon mehr. Lichtenergie ist im Meerwasser sowieso extrem wichtig. Man kann nie genug Licht haben. Das Licht ernährt die Zooxanthellen und diese wiederum die Korallen. Je mehr Licht, umso geringer (in der Regel dann gar nichts) die Futtermenge für die Korallen und die Wasserbelastung. Als Faustregel kann gelten: Die Wasseroberfläche wird mit T5-Röhren mit Doppel-Ellipsoid-Reflektoren gepflastert - dicht an dicht und ohne Zwischenraum - wobei das natürlich auch von der Beckenhöhe und den zu pflegenden Korallen abhängt. Da aber alle die schönen farbigen Steinkorallen haben möchten, sollte man mit dem Licht nicht sparen.

      Der nächste Kostenfaktor sind die Tiere. Auch davon hat man im größeren Becken mehr.

      An einem Becken hatte ich ein Frischwasserbecken angeschlossen, aus dem tröpfchenweise frisches Meerwasser ins Becken geleitet wurde. In diesem Becken wuchsen die empfindlichen, kleinpolypigen Steinkorallen "von allein" aus dem Lebendgestein - trotz eigentlich zu wenig Licht und zu wenig Strömung. Als ich irgendwann mal keine Lust hatte, neues Meerwasser im Frischwasserbecken anzusetzen, waren diese Korallen nach ein paar Tagen gestorben (nur diese).

      Den Tip mit dem gebrauchten Bodengrund kann ich uneingeschränkt unterstützen. Habe ich beim 2ten Becken auch gemacht und mir damit die ganze Einlaufphase mit den Algenplagen gespart. Ist wohl so wie beim Süßwasser mit dem Belebtschlamm aus einem gebrauchten Filter (den es ja in der Regel im Meerwasser nicht gibt). Der Bodengrund soll aber angeblich beim Umzug nicht mit Luft in Berührung kommen - warum auch immer.

      Habe die Meerwaser-Becken wieder abgeschafft, weil ich "grün" brauche - vor allem im Winter, wenn draußen alles grau ist. Meerwasser-Becken sind in der Regel rötlich-violett. Es gibt zwar auch viele schöne Algen fürs Meerwasser, so saftig grün wie Süßwasser-Pflanzen sind die aber keider nicht.

      Gruß,
      Dirk
    • Kosten Meerwasserbecken 120l

      Hallo Zusammen,

      ich habe mal aufgelistet, was ich in ca. 7 Monaten für mein 120l-Meerwasserbecken ausgegeben habe. Nur mal als Orientierung, ohne Anspruch af Vollständigkeit.



      Becken und Unterschrank - vorhanden (Weissglas eine Überlegung wert!)


      Strömungspumpe – 48€


      Oberflächenabzug / Dennerle 4in1 – 63€


      Abschäumer – 41€


      Riffkeramiksäule – 100€


      Beleuchtung 4x24Watt t5 – 115€


      Heizer – 15€


      Lüfter – 60€


      Bodengrund Lifesand – 35€


      Wassertests – ca. 100€


      Lebende Steine – 75€


      Steckerleiste mit Schaltern und Uhr - 40€


      Eingefahrenes Wasser zum Start – 20€


      Power-Ca und KH – 25€


      Glasrosenmittel – 13€


      Pinzette + Pipette lang - €25


      Filterkohle mit Sack – 15€


      ATI Meerwasser – 50€


      Dichtemesser – 30€


      Klingenreiniger+Mulmglucke – 20€


      Meersalz 3 Eimer – ca. 70€
      Korallenkleber - ca. 50€



      Osmoseanlage mit Harzfilter – ca. 100€


      Korallen – ca. 450€


      Schnecken / Einsiedler / Garnelen– ca. 125€


      5 Fische – 100€


      Ersatzgeräte Heizer und Strömung (hilfreich beim Meerwasser
      ansetzen) – 45€
      Also ohne Becken und Schrank nähere ich mit den 2k-Euro, ohne dabei jetzt High-End gekauft zu haben. Gerade bei Beleuchtung kann man noch richtig Geld ausgeben. Oder z.B. für eine Riffkeramik-Verkleidung des Beckens. Und als Anfänger kauft man sicher auch mal unnütz oder doppelt, ist normal. Also billig ist anders.... ;)
      Viele Grüße vom Niederrhein !

      Dirk :wink: