Pech gehabt - mit Crenicichla acutirostris

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pech gehabt - mit Crenicichla acutirostris

      Hallo,

      lange war ich auf der Suche nach Crenicichla acutirostris. Da bot mir doch tatsächlich ein Händler 8 Jungtiere von dieser Art an. Da diese Crenicichla recht selten importiert werden, war der Preis auch entsprechend hoch.
      Doch ich wollte mir die Gelegenheit nicht entgehen lassen, also erwarb ich alle acht. Da wird doch wohl ein Paar dabei sein!? Äußere Geschlechtsunterschiede in der Größe gibt es leider nicht. Die Tiere waren ca. 6-7 cm groß. Alle zusammen kamen in ein 1000 Liter Becken, das mit weichem (PH 6, DGH 2 Grad) gefüllt war.
      Gefüttert habe ich allerlei Frostfutter (Mückenlarven, Mysis, Krill, Stinte) Trockenfutter wollten sie nicht. Besondere Leckerbissen waren Regenwürmer, die sie heißhungrig verschlangen. So wuchsen sie in 1 1/2 Jahren auf 25 cm heran. Alle acht schwammen mehr oder weniger einträchtig zusammen. Es gab keine Streitereien, daß machte mich doch etwas stutzig. Hatte ich lauter gleichgeschlechtliche Tiere? Nun wurde fieberhaft die spärliche Literatur gewälzt.
      Bei einem Bericht von Frank Warzel wurde ich fündig, dort waren beide Geschlechter abgebildet. Dann war es klar, was ich zuerst kaum glauben konnte, alle acht Tiere waren Männchen.
      So ein Pech - endlich bekommt man die Art der Sehnsucht und dann ....

      So kann's gehen!
      Gruß
      Jochen
      Bilder
      • docu0005.jpg

        547,62 kB, 2.472×1.704, 346 mal angesehen
      • docu0007.jpg

        745,58 kB, 2.472×1.704, 331 mal angesehen
    • hi Jochen
      sehr schöne "Jungs" hast du da, im wahrsten Sinne des Wortes.
      Bei 8 Tieren gehört aber schon eine große Portion Pech dazu, nur gleichgeschlechtliche Tiere zu bekommen. Aber wie das im Leben so ist.....
      Aber trotzdem sehr schöne Tiere. Versuchst du trotzdem größere Weibchen zu bekommen, oder ist das Integrieren gruppenfremder Fische ebenfalls ein größerers Problem. Kenne das nur von den Xingus, dass später dazu gesetzte Tiere fast immer tod gebissen wurden
      Wenn zwei das Gleiche tun,
      ist es noch lange nicht das Selbe. ;)
      tschö, klaus
    • RE: Pech gehabt - mit Crenicichla acutirostris

      Hallo Klaus und Christian,

      ich habe lang nach einem großen Weibchen gesucht, aber da war nichts zu bekommen.
      Ob das gut gegangen wäre - ich hätte es auf jeden Fall probiert - schwierig wäre es bestimmt geworden. Ich hätte die Gruppe auseinander reisen müssen, dann ein Paar in ein anderes Aquarium umsetzen, vielleicht hätte es geklappt?
      Mal schauen - irgendwann werde ich einen neuen Anlauf nehmen!

      Gruß
      Jochen
    • RE: Pech gehabt - mit Crenicichla acutirostris

      Hallo Jochen,

      ich kann mich da Klaus nur anschließen, das war wirklich Pech. Bei acht Tieren ist normalerweise die Chance beide Geschlechter zu haben, recht hoch.

      Bei Importtieren kann man ja davon ausgehen, dass es Wildfänge waren. Das senkt ja die Chance, weitere Tiere zu bekommen erheblich. Also wenn Pech, dann richtig.

      Bis Sonntag.

      Gruß
      Dieter
      Gruß
      Dieter

      :mitt:


    • Hallo Reiner,
      da hast Du schon recht, die Geschlechter kann man dann schon sehen, aber 1 Männchen und 1 Weibchen geben bei Crenis noch lange kein Paar. Ich nehme immer lieber mehr Tiere damit sie leichter ein Paar findet, dass sich verträgt.
      Da hatte ich die besten Erfahrungen.

      Viele Grüße
      Jochen
    • Hallo Jochen,

      ja kenne das Problem. Hatte 2019 die Möglichekeit 14 NZ der C.acutirostris zu erwerben und haben sie unter 3 Freunden geteilt. In einer Größe von 15 cm konnte man die Geschlechter unterscheiden. Es waren leider nur 3 Weibchen.
      Nun endlich letzten Monat ist mir die Nachzucht mit dem 4. Gelege geglückt.

      Gruß aus OWL

      Harald

      DCG 32 2542